1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

TT-Ingos Sound-Basteleien

Dieses Thema im Forum "Rollende Modelle" wurde erstellt von TT-Ingo, 9. März 2013.

  1. TT-Ingo

    TT-Ingo Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    415
    Ort:
    im schönen Siegtal
    Bewertungen:
    +198
    Hallo,

    da ja nun gefühlt nach 20 Jahren die BR 111 von Kühn-Modell erschienen ist, habe ich mich mal mit dem Soundeinbau in diese maschienchen angenommen.
    Als erstes habe ich probiert ob überhaupt ein Sounddecoder unter das Gehäuse passt. Da kam gleich die Ernüchterung. Es passt wirklich kein Sounddecoder unter den Hut. Ich habe die Decoder MX658M18, MX659N18 von Zimo und den LokSound micro V5 von ESU probiert. Bei allen Decodern fehlen ca, 0,5 bis 1.0 mm damit das Gehäuse wieder richtig aufrastet.
    Ich bin dann wie folgt vorgegangen:

    Ich habe vom MX658N18 den Kondensator entfernt und mit 2 Kabel diesen Extern gelagert.
    Jetzt passt auch das Gehäuse wieder richtig drauf.


    Decoder.jpg

    Den Lautsprecher und die Tantalkondensatoren habe ich unter der Platine untergebracht. Als Lautsprecher habe ich den LS1511S von D&H
    genommen.

    Platine v. unten.jpg

    Das Soundprojekt welches ich verwende ist von Herrn Breuer. Dazu später noch mehr.

    Dann habe ich das Modell eingefahren und anschließend in iTrain eingemessen. Offensichtlich kann der Motor nicht schneller als ca. 130 km/h fahren. Gut, bin ich von Kühn Modellen bisher auch gewohnt. Da die Fahreigenschaften mich überhaupt nicht überzeugten, habe ich heute kurzer Hand einen Neuen Motor eingebaut. Verwendung fand ein Maxon 13 x 20 mm. Diesen hatte ich noch da und er war schon auf beiden Seiten abgeflacht.

    Motor.jpg

    Die Kondensatoren habe ich dann an Plus und Minus Cap direkt angeschlossen.

    Platine v. oben.jpg


    Hier mal ein Vergleich vor und nach dem Motorwechsel.

    20210307_160839.jpg

    IMG-20210307-WA0005.jpeg

    Viele Grüße
    TT-Ingo
     
    • Informativ Informativ x 6
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Liste
  2. TT-Ingo

    TT-Ingo Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    415
    Ort:
    im schönen Siegtal
    Bewertungen:
    +198
    So ich habe jetzt das Video fertig und Online gestellt.

    Meine Frage an die Vorbildexperten oder Lokführer, muss beim Aufrüsten das Signalhorn angehen oder ist das ein anderes Geräusch?
    Bin mir da nicht sicher.
    Danke für Eure Informationen.

    https://youtu.be/ARCbF6I-C7I


    Viele Grüße
    TT-Ingo
     
  3. Svies

    Svies Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    663
    Ort:
    München / Nordhausen
    Bewertungen:
    +908
    Es ist eindeutig die Signalpfeife die da zu hören ist und nichts verloren hat. Keine Ahnung was sich der Programmierer da gedacht hat.
    Nach dem Aufrüsten muss zwar im Rahmen der V1 auch die Tonsignaleinrichtung geprüft werden, aber das geschieht normalerweise nicht sofort nach einschalten des Hauptschalters.
    Wenn allerdings genau dies nachgebildet werden sollte, dann fehlt aber z.B. der Prüflauf für die LZB/PZB usw. die auch in der V1 geprüft werden müssen.

    Ansonsten schönes Video und toller Umbau. Gefällt mir. ;)
     
  4. Willy

    Willy Foriker

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    2.779
    Ort:
    vorne Rechts
    Bewertungen:
    +1.089
    Mmmhhh , das Schaltwerk hört sich eher nach 110/140 an !
    Und Lüftersound fehlt !
    Allgemein schlecht wenn man nicht weis was man da hören soll.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. März 2021
  5. TT-Ingo

    TT-Ingo Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    415
    Ort:
    im schönen Siegtal
    Bewertungen:
    +198
    Hallo,

    da ich danach gefragt wurde, wie ich den Taurus von Piko umgebaut habe, werde ich das heute mal anschaulich erklären.

    Als erstes habe ich einen Faulhaber von sb-modellbau eingebaut. Davon habe ich leider keine Bilder gemacht.
    Hier mal eine Gesamtansicht des Fahrgestells.
    Als Decoder verwendete ich einen LokSond V 4 Decoder. Der Lautsprecher ist ein LS1511S von Doehler&Haass. Das Soundbeispiel könnt Ihr in meinem YouTube Kanal ansehen.

    Taurus_KEG_1.jpg

    Als nächstes habe ich die vorhandene Beleuchtung ausgebaut und durch LED ersetzt. Damit das Modell auch Rücklicht bekommt, habe ich eine normale ww LED und eine Duo LED r/w eingeklebt und mit einem 10 kOhm Wiederstand versehen. Die einfache LED ist am alten Platz der Glühlampe und die zweifarbige LED habe ich vor der Lichttrennung angebracht. Dadurch kommt das rote Licht nicht an den Lichtleiter des oberen Spitzenlichtes.

    Taurus_KEG_2.jpg Taurus_KEG_3.jpg

    Dann habe ich noch ein schwarzes Klebeband unterhalb des Lichtleiters im Gehäuse angebracht damit kein Licht nach unten austritt.

    Taurus_KEG_4.jpg

    Taurus_KEG_5.jpg Taurus_KEG_5_1.jpg

    Weil mir die Pantografen nicht so richtig gefallen haben, habe ich diese noch nachträglich gegen welche von Tillig ausgetauscht.

    Taurus_KEG_6.jpg

    Viele Grüße
    TT-Ingo
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 5
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  6. TT-Krümel

    TT-Krümel Foriker

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    508
    Ort:
    in Westsachsen
    Bewertungen:
    +295
    Ah ja, jetzt weiß ich auch wer die Videos macht :zustimm: . Hab's am Taunus erkannt. KEG und mit Sound ,da gibt's nicht viele Videos.
    Mal ne Frage, hast du auch eine 151 von PIKO schon mit dem Sb Bausatz umgebaut? Ich hab eine die will partout nicht ordentlich fahren . Hab schon alles probiert ,neuer Motor (Glockenanker),neue Drehgestelle, programmiert was das Zeug hält, nichts hat bisher was gebracht.
    Wollte eigentlich auch ein Sounddecoder einbauen aber bei solchen Fahrverhalten bis jetzt nicht.
     
  7. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.768
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.095
    Gebirge oder Auto? ;)

    Im Ernst: Ich hatte eine Piko-151 mit sb-Umrüstsatz versehen. Der ist teurer als die ganze Lok, beseitigt aber das Geruckel auch nicht.
    "Den Rest" hatten wir ja schon mal debattiert.
     
  8. John_Deere

    John_Deere Foriker

    Registriert seit:
    17. Oktober 2017
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +624
    Das Problem hat ein Freund von mir gelöst, in dem er der BR 151, den Motor der BR 150 von Piko eingepflanzt hat.

    bleibt gesund
    JD



    PKP_Cargo (2).jpg PKP_Cargo_5.jpg
    Original vs. Kopie :)
     
  9. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.768
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.095
    Nur interessehalber: Hat der Umbauer da auch das Getriebe geändert (auf 1gängige Schnecken)? Oder wird alles nur digital eingebremst?
    Es gab auch hier im Board schon "Beschwerden", dass Digitalisierung (Lastregelung) die Piko-151 nicht zwingend zu einem gut fahrenden Modell macht.

    Wann hast Du Deine 151 erworben (Hintergrund: Möglicherweise hat sie das überarbeitete Getriebe)?
     
  10. TT-Ingo

    TT-Ingo Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    415
    Ort:
    im schönen Siegtal
    Bewertungen:
    +198
    Hallo TT-Krümel,

    ich habe auch schon eine BR 151 auf Faulhaber umgebaut. Der Umbausatz kam von sb-modellbau. Bin auch damit zu frieden. Die umgebaute Lok läuft noch ohne Sound und ist die orientrote von Piko. Demnächst baue ich ich mir noch eine auf Faulhaber um. Muss nur den Umbausatz noch bestellen. Diese Lok bekommt dann auch Sound nachgerüstet. Wenn ich dann mal fertig bin, kann ich den Umbau ja hier einmal vorstellen.

    Was hast Du für einen Decoder verbaut. Da gibt es auch unterschiede bei den Einstellmöglichkeiten.

    Viele Grüße
    TT-Ingo
     
  11. Svies

    Svies Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    663
    Ort:
    München / Nordhausen
    Bewertungen:
    +908
    Digitalisierung kann auch keinen guten Antriebsstrang ersetzen. Aber wenn die Lastregelung dazu führt das es noch ruckelnder wird, so sollte man einen Decoderhersteller wählen bei dem man die Lastregelung auch Drosseln kann ohne sie ganz abzuschalten. Bei Zimo ist dies möglich.
     
  12. TT-Krümel

    TT-Krümel Foriker

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    508
    Ort:
    in Westsachsen
    Bewertungen:
    +295
    Ja ich fahre seit einigen Jahren nur noch mit Zimo! Ich habe auch 3 von diesen ja schönen Modellen , nur die eine bekomm ich einfach nicht hin. Hab ,wie gesagt schon Motor und Drehgestelle gewechselt.
    Ich vermute das die Schnecken nicht zu den Zahnrädern passt. Denn im unteren Geschwindigkeitsbereich bekomm ich einfach das Ruckeln und Aufschaukeln nicht weg. Von seidenweichen anfahren ist nix. Ab der mittleren Geschwindigkeit geht's dann einigermaßen. Ich finde es ist zu viel Spiel zwischen Schnecke und dem Zahnrad.
    Ich kann die Lok im Stand ca. 1,5-2 cm hin und her schieben bis die Zahnräder stoppen.
    Deshalb meine Frage nach dem Sb Umbausatz. Da sind ja auch 2 Schnecken bei.
    Ihr könnt ja noch Mal eure CV Einstellungen mitteilen, vielleicht hilft ja manchmal auch das . Ich hab ja schon hin und her programmiert aber eben nicht die bis jetzt richtige Variante gefunden.
     
  13. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.768
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.095
    Wenn Du so ein Drehgestell öffnest, dann findest Du zwei Ritzelstränge vom Schneckenrad zu den Radsatz-Ritzeln. Diese Zahnrad-Reihe sorgt für das üppige Spiel.
    Um andere Schnecken einzubauen reicht es, sich 1gängige mit m0,4, D= 5,5 mm (? - am besten die vorhandene Schnecke messen) zu montieren. Schließlich ist die Lok ohnehin original viel zu schnell.
     
  14. TT-Krümel

    TT-Krümel Foriker

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    508
    Ort:
    in Westsachsen
    Bewertungen:
    +295
    Nachtrag:
    Ich werde mir Mal 2 neue andere Schnecken besorgen. Mal sehen ob ich die auch einzeln bekomme.
     
  15. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.768
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.095
    Wenn die Piko-Teile D=5 mm sind, dann kannst Du die von den Schneckenwellen der BTTB-119/250 nehmen. D=5,5 mm hat Fischer (wenn sie sie haben).
     
  16. TT-Ingo

    TT-Ingo Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    415
    Ort:
    im schönen Siegtal
    Bewertungen:
    +198
    sb-modellbau liefert bei seinem Umbausatz die Schnecken mit. Das Ruckeln bekommt man aber nicht ganz weg. Das liegt halt an der Konstruktion von Piko. Vielleicht kommt ja mal eine Überarbeitung der 151.

    Viele Grüße
    TT-Ingo
     
  17. TT-Krümel

    TT-Krümel Foriker

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    508
    Ort:
    in Westsachsen
    Bewertungen:
    +295
    OK ,danke für den Tipp. BttB hab ich glaube ich noch was da. Wäre auch meine nächste Arbeit gewesen,in der Bastelkiste auf Suche gehen. Und wie unterscheidet man Eingänge von Zweigängige Schnecken.Das werde ich nie verstehen.
    :nixweiss:
    Ich baue nun schon so viele Modelle aber damit hab ich noch nie was zu tun gehabt. Entweder es lief oder nicht. Naja vielleicht bekomme ich die irgendwann auch noch hin.
     
  18. mr.doublet

    mr.doublet Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    2.449
    Ort:
    Esslingen
    Bewertungen:
    +930
    Schau am besten auf die Stirnseite. Da sieht man, ob da 1 oder 2 Gänge anfangen.
     
  19. TT-Krümel

    TT-Krümel Foriker

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    508
    Ort:
    in Westsachsen
    Bewertungen:
    +295
    Ah ja, wieder was gelernt.:zustimm: Ich dachte das hat was mit der Schräge der Gänge zu tun wenn man oben drauf schaut.
     
  20. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.768
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.095
    Das...
    ...hängt zusammen mit...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden