1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tillig Weichen richtig verkabeln mit Taster und LED Rückmeldung

Dieses Thema im Forum "Gleise, Oberleitung, Weichen..." wurde erstellt von marcus82, 31. Januar 2010.

  1. marcus82

    marcus82 Foriker

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eckernförde
    Hallo @ All

    Ich bin nun seit Stunden im Forum am suchen aber Ich finde keine passende Antwort.

    Ich habe EW2 Tillig Weichen und Tillig Antriebe- mit Endabschaltung.
    Nun möchte Ich die Weichen mittels eines Taster Ein - Aus - Ein (der Taster hat 6 Pins an der Unterseite und wenn man Ihn los lässt ist er aus.) stellen. Der Antrieb hat drei Kabel Schwarz-Grün-Rot.
    Ich habe mal direkt Strom auf die Kabel gelegt aber ein zwei mal stellt sich die weiche und dann Springt der Antrieb nur kurz an schafft es aber nicht die Weiche zu stellen.Natürlich möchte ich auch eine Rückmeldung haben über Zwei LED (Rot-Grün) Wie die Weiche momentan steht.

    Nun Kommt Mein Großes Problem wie verkabel Ich die ganze Geschichte bin zwar immer am ausprobieren komme aber Mein Ziel nicht wirklich näher.

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen und es mir einfach (wirklich einfach) erklären.

    Vielen dank im Vorraus

    Mfg Marcus
     
  2. Dexy

    Dexy Foriker

    Registriert seit:
    3. März 2008
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lichtenwald / BaWü
    Hallo Marcus,
    Ich vermute mal, dass Du diesen [​IMG] hier hast.
    Und Dein Kipptaster sieht wohl so aus.[​IMG]
    Zum Weiche schalten reicht Dir davon ein Pol aus.
    Rot und Grün kommen jeweils außen an die Pins von Kipptaster.
    Schwarz kommt an die eine Seite des 16V Wechselstromtrafos, und den Mittelpin Deines Tasters verbindest Du mit dem anderen Anschluß Deines Wechselstromtrafos.
    Jetzt müßte die Weiche schalten.
    Für die Rückmeldung schleifst Du einfach je eine LED (mit Vorwiderstand ca 1KOhm) in die rote, bzw grüne Leitung ein.
    Es leuchtet immer die LED in entgegengesetzter Schaltrichtung.
    Ich hoffe Dir geholfen zu haben,
    Gruß Dexy

    PS: in der Fachliteratur findet man immer wieder den Hinweis, dass bei LEDs in Wechselstromkreisen noch Schutzdioden antiparalel dazugeschaltet werden sollen.
    Seit vielen Jahren verzichte ich nun schon darauf, und bis jetzt ist noch keine LED kaputtgegangen.
     
  3. Baureihe-52

    Baureihe-52 Foriker

    Registriert seit:
    10. Februar 2009
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Erzgebirge
    Aber bei einer EW 2 kannst du den Antrieb glatt vergessen.
    Die passen nichmal an die Weiche rann, geschweige denn von den viel zu wenigen Kabeln.
    Da müssen schon die neuen Motoren von Tillig her, wie ich sie hab.


    Gruß Philipp
     
  4. johnmacclain

    johnmacclain Foriker

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    berlin
    Hallo Marcus,

    ich bin auch gerade dabei mich Neu auszurichten. Wenn du den Tillig KAtalog hast, sieh da mal rein. Da ist eine recht Gute und Einfache Schaltung mit Rückmeldung abgebildet.
     
  5. Hexali2110

    Hexali2110 Foriker

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Marcus,

    vergiss den Oberflurantrieb und nimm die Unterflurantriebe mit Endabschaltung und Rückmeldung von Conrad, die kosten 6,99€ oder ab 10 Stück 5 €. Ich habe die auch komplett verwendet, da kannst du die Led´s direkt an die Rückmeldung anklemmen und kannst wenn du es willst es über ein Gleisbildstellpult sichtbar machen. Die Oberflurantriebe die du da hast sind für IBW und EW1 und selbst da ist es extrem schwierig eine Zuverlässigkeit zu erkennen.

    Viel Spass und lass dir den Mut nicht nehmen.
    An meiner 1. Weiche habe ich fast 2 Stunden gesessen, danach weisst du aber wie es geht.

    Denny
     
  6. henneduscht

    henneduscht Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Servus...

    Du versuchst gerade ne Katze mit nem Hund zu kreuzen, das wird nix ;)

    EW2 und EW3 haben eine durchgehende Weichenzunge. Daher lassen sich diese Weichen nicht mit den einfachen Antrieben (wie in Beitrag #2, erstes Bild zu sehen) stellen, da er nicht die Kraft besitzt, die Zungen in der jeweiligen Endlage zu halten. Der Antrieb wie du ihn zuhause hast ist nur für EW1 und Bogenweichen mit zweigeteilter Zunge geeignet.

    Stellt sich also die Frage: Was ist dir lieber?

    Wenn du die EW2 benutzen willst brauchst du einen Motorischen Weichenantrieb oder Servos. Beide Antriebsarten werden im Normalfall unter der Anlage (Unterflur) installiert. Motorische Antriebe gibs von Tillig selbst, Hoffmann, Conrad,... Welcher da nun besser ist, da streiten sich die Geister. Ich für meinen Teil schwöre auf die Hoffmann-Antriebe und verfluche die Conrads... aber jeder wie er will ;) Was Servos angeht bin ich nicht so versiert, da kann ich dir keien Auskunft geben.

    Möchtest du deinen bereits vorhandenen Antrieb behalten brauchst du eine EW1...

    Wie dann was verkabelt wird klären wir dann später ;)

    Grüße
     
  7. groeschi

    groeschi Foriker

    Registriert seit:
    27. September 2005
    Beiträge:
    3.597
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    x
    Nun hoffentlich wird das kein Glaubenskrieg.
    Bei der EW 2 braucht man ja auch noch ein paar Käbelchen zur Polarisierung des Herzstückes. Denk mal über den Einsatz von Servos nach. Absolut zuverlässig, Polarisierung UND Rückmeldung bei Verwendung meines Favoriten -MB-Tronik- inklusive. Kost am Ende nicht viel mehr, aber bietet mehr.
    Bei weiterem Info-Bedarf PN.
     
  8. Mieh58

    Mieh58 Foriker

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederschindmaas
    Hallo Groschi
    Ich häng mich einfach mal mit hier rein, meine Frage zum Thema wäre. Wie wird der Servo angesteuert. Mittlerweile weiß ich das die drei Kabel am Servo +, - und die Steuerleitung ist. Schalten und Fahren geht bei mir Digital. Was fehlt mir noch zwischen Schaltdekoder und Servo
    Gruß Michael
     
  9. CompWili

    CompWili Foriker

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Michael,

    du brauchst zwischen deiner Digitalzentrale und dem Servo nur einen Servodecoder. Zum Servodecoder geht das Digitalsignal und vom Decoder gehen drei Leitungen zum Servo. Ein Schaltdecoder ist da nicht ratsam. Der bringt nicht die entsprechende Ansteuerung zustande.

    Hilft das?

    K.
     
  10. Thorsten

    Thorsten Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    5.317
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Im Lexikon gibt auch es diverse Beiträge zu diesem Thema. Einfach mal reinschauen und lesen, z.B. hier, hier und hier, zusätzlich auch hier und hier.

    Thorsten
     
  11. TTbauer

    TTbauer Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Coburg
    Es gibt von MB Tronic mit entsprechender Elektronik versehene Servos, welche direkt von einem normalen Digitaldecoder angesteuert werden können, mittels kurzen Impuls. Da brauchts keine Extra Wurst!
     
  12. Thorsten

    Thorsten Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    5.317
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Ähm ja...hast du einen Link auf diese Servos? Ich kenne von MBTronik nur Servodekoder, an die normale Servos angeschlossen werden. Diese Dekoder können analog und digital gesteuert werden.

    Thorsten
     
  13. CompWili

    CompWili Foriker

    Registriert seit:
    31. Januar 2007
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Auf der Seite MBtronik.de hab ich nichts davon gefunden. Wo find ich sowas...

    ...Und warum sollte man sowas machen/Welcher Vorteil soll das sein?

    K.
     
  14. TTbauer

    TTbauer Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Coburg
    Die Dinger haben wir schon mal auf ner Ausstellungsanlage verbaut, konnten problemlos von nem Decoder per kurzen Masseimpuls gesteuert werden. Dazu gibt es noch ein Programmierset, um die Endlagen der Servos exakt einzustellen. Werd mal selbst auf deren HP nachschauen. Das war vor gut 3 Jahren....
    Wozu das gut sein soll:
    Zum Einen kann die jeder mit normalen Masseimpulsen (also z.B. auch analog) steuern, aber auch, wer schon Zubehördecoder sein eigen nennt, braucht diese nicht zu "entsorgen".
     
  15. TTbauer

    TTbauer Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Coburg
    Hab mal kurz da reingeschaut, die haben die tatsächlich scheinbar aus dem Programm genommen, Beschreibungen hierfür sind aber noch downloadbar, es handelt sich um die Typenreihe WA4A. Vlt. da mal anfragen, ob noch lieferbar.
     
  16. Thorsten

    Thorsten Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    5.317
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Ihr benutzt also die Analogfunktion der Schaltung, um sie extern mit einem Dekoder anzusteuern. Dabei liegt die Digitalfunktion der Schaltung brach.
    Edit: Ach so, ihr habt eine ältere Version benutzt. Ist die rein analog? Es wäre aber für eine digitale Ansteuerung nicht sinnvoll, eine analoge Servosteuerung zu nutzen und diese dann digital zu schalten. Dann doch gleich den WA5-Baustein benutzen.

    Thorsten
     
  17. TTbauer

    TTbauer Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Coburg
    Ja, das war vor ein paar Jahren. Hab seit dem nicht wieder damit gearbeitet. Natürlich ist es sinnvoller, wenn man digital schaltet, dass man nicht erst den Umweg geht. Gabs damals noch nicht, daher meine Verwunderung.
     
  18. RonnyA1

    RonnyA1 Foriker

    Registriert seit:
    10. Mai 2013
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    nochmal eine Frage hierzu

    Bei diesem Antrieb ist es doch so, dass er nur mit einem Taster
    funktioniert. Mit einem Schalter würde es doch nicht gehen, oder? Sofern ich einen Taster wähle, habe ich bei der Rückmeldung via LED noch kein stetiges Leuchten der LED, sondern nur für den Zeitraum, in welchem ich den Taster betätige. Sobald ich den Taster loslasse, ist die LED aus. Was kann ich tun, dass die LED dauerhaft leuchtet?
    Vielen Dank.
     
  19. jf-

    jf- Foriker

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weidenbach
    Einfach mal hier lesen. Besser kann ich es auch nicht erklären.

    Gruß Jens
     
  20. Zilli

    Zilli Foriker

    Registriert seit:
    26. Juli 2012
    Beiträge:
    1.251
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Chemnitz
    zusätzlich zum Antrieb ein Relais mit schalten, über dessen Kontakte dann deine LED`s angehen. Dafür sollten im Net einige Schaltungen zu finden sein. Mit drücken des Tasters schaltet Du dann den Antrieb und das Relais.
    Problem ist allerdings, wenn der Antrieb gar nicht reagiert wird über LED trotzdem gezeigt das angeblich geschalten wurde.
     
  21. RonnyA1

    RonnyA1 Foriker

    Registriert seit:
    10. Mai 2013
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Vielen Dank, ich denke, dass ich es doch mit Schaltern lösen kann. Ich wünsche ein schönes Wochenende.
     
  22. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    2.599
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Ihr könnt auch im Forum mal nachlesen, da haben wir das Thema schon mal ausführlich mit Schaltungstipps erörtert. Link
    Desweiteren haben wir Bedienpulte vorgestellt.
    Da die Beiträge schon ausgereift sind, möchte ich nicht noch mal von vorn beginnen. Danke.
     
  23. Vanaladig

    Vanaladig Foriker

    Registriert seit:
    27. Dezember 2012
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Ergänzend hierzu noch eine Schaltung, in der ich für die Unterflurantriebe und LED Rückmeldung einfache Umschalter nutze (Analogbetrieb).
    Im Prinzip könnten die Weichenantriebe so aufgebaut sein, denn die Schaltung funktioniert wie gewünscht - hoffentlich auch auf Dauer. SD1 und SD2 dürften entfallen können.
     

    Anhänge:

  24. Vanaladig

    Vanaladig Foriker

    Registriert seit:
    27. Dezember 2012
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Hier der Link zu einem Video über die Realisierung der Weichenschaltung mittels Kippschalter und LED-Rückmeldung.
    Der Kippschalter und die LED zeigen im Vorfeld die Weichenstellung an. Wird der Schalter betätigt, stellt sich die Weiche und die entsprechende LED leuchtet nach erfolgter Umschaltung auf. Ab 7:04 wird's gezeigt. http://www.youtube.com/watch?v=IZKHbgebQQk
     

Diese Seite empfehlen