1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Tillig-Drehgestell-Baukasten u.a.

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von Per, 14. November 2006.

  1. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    15.328
    Ort:
    Frankfurt
    Bewertungen:
    +1.546
    Nö, ich habe nur schon deine Daten eingepflegt und sie schon mal vorsorglich nach unten (<100 km/h) verschoben :auslach:
     
  2. Gruenes-Herz

    Gruenes-Herz Boardcrew

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    2.040
    Ort:
    Elgersburg
    Bewertungen:
    +227
    Drehgestell des Piko Herkules

    So, hier die Bilder, die Du haben wolltest.
    Das Erste zeigt ein ausgebautes Drehgestell, als Drehzapfen dient die recht große Rundfläche in oberen Anteil der Drehgestellverkleidung.
    Das zweite Bild zeigt den selben Zustand mit aufgesetzter Halteklammer, die kleinen Zapfen zur Aufnahme der Schleiferdrähte müssen aber nach Außen zeigen(Fehler von mir).
    Das dritte Bild zeigt die korrespondierenden Teile der Rahmens, an den kleinen Auswüchsen stützt sich das Drehgestell ab und wird dann von Oben mit der Halteklammer fixiert.
    Das vierte Bild zeigt dann ein einsetztes Drehgestell von Oben durch den Lokrahmen, hier könnte jetzt die Klammer eingeklipst werden, vorher muß aber die Kabel wieder anlöten.
    Der Taurus ist schon wieder zu und verpackt, aber eventuell haben wir ja übernächsten Freitag Zeit.

    gruss Andreas
     

    Anhänge:

  3. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    15.328
    Ort:
    Frankfurt
    Bewertungen:
    +1.546
    Da war ja schon zu viel des Guten!
    Danke.
    Der Taurus sieht sehr ähnlich aus, allerdings fehlt eine Abdeckung der unteren Zahnräder.
    (PS: Wenn du Freitag den ICE 3 mit hochbringen könntest?)
     
  4. Bahn120

    Bahn120 Hersteller

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Muntendam,NL
    Bewertungen:
    +1.424
    @Per, ich habe hier den Drehgestellrahmen der Tillig E10 (Bügelfalte).
    Achsstand: 28,3mm
    Drehzapfen außermittig zur zweiten Achse 1,0mm

    Im gegensatz zu anderen Drehgestellen ruht der Radschleifer von oben auf dem Spurkranz.

    mfg Bahn120
     
  5. Bahn120

    Bahn120 Hersteller

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Muntendam,NL
    Bewertungen:
    +1.424
    @Per, vieleicht ist es auch ganz interessant welcher Achsdurchmesser zu den Zähnrädern aus dem Baukasten gehört.

    Z9 : 1,5
    Z11: 1,59mm
    Z12: 1,9mm
    Z15: (schmal 1,5mm) 1,5mm
    Z15: (breit 2,4mm) 2,0mm
    Z19: 1,8mm
    Z13/20: 2,0mm

    Je nach Verwendung Schiebe- oder Preßsitz kann es noch um ein paar Hunderstel abweichen.

    mfg Bahn120
     
  6. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    15.328
    Ort:
    Frankfurt
    Bewertungen:
    +1.546
    Sicher, aber hier wollte ich nix Neues anfangen. Dafür gibts ja jetzt das Lexikon. Wenn ich mal Muse habe, hebe ich das Vorhandene auch dorthin.

    Interessant wäre auch eine Aufstellung, welches DG welche Untersetzung hat....
     
  7. Bahn120

    Bahn120 Hersteller

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Muntendam,NL
    Bewertungen:
    +1.424
    @Per, hier mal die Modellmaße der Piko 151,
    Drehzapfenabstand: 77mm, wobei die Drehgestelle in Fahrtrichtung je 1mm Spiel haben
    Achsstand 1-2: 20,4mm
    Achsstand3-4: 16,5mm
    Drehzapfen mittig angeordnet
    Durchmesser Radscheibe 10,4mm

    mfg Bahn120
     
  8. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    12.020
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +2.693
    Ich habe einige Fragen zur Schnecke der BR 101:

    Sitzt die Schnecke fest oder lose auf der Welle?
    Wie sind die Maße (Durchmesser und Länge, Bohrung, eventuelle Absätze)?
    Wieviele Gänge hat die Schnecke?

    Da ich leider keine 101 besitze, kann ich es nicht selbst herausfinden, im MBS stehen dazu keine Angaben.
     
  9. Daemon

    Daemon Foriker

    Registriert seit:
    6. April 2004
    Beiträge:
    3.215
    Ort:
    Köln
    Bewertungen:
    +196
    Zumindest für die Class 66 ist das erstaunlich einfach: 266.
    V75? Keine Ahnung.
     
  10. Cyberrailer

    Cyberrailer Foriker

    Registriert seit:
    5. Oktober 2001
    Beiträge:
    6.676
    Ort:
    1 Kilometer weiter gibt es frische Baguettes ...
    Bewertungen:
    +36
    Hallo Ditmar

    Ich hab mich beim Modellbahnshop Sebnitz durch die Ersatzteilblätter gekämpft.
    Das ist der Standartschaft, der da verbaut ist.
    200455.
    Er ist in den meisten Tillig Loks verbaut.
    Meines Wissens hat nur der ICE und der VT 137 einen anderen Schaft.

    Mario
     
  11. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    12.020
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +2.693
    Hi Mario,

    das habe ich auch schon durch, was mir fehlt, sind die Maße!
     
  12. Carsten

    Carsten Foriker

    Registriert seit:
    27. September 2001
    Beiträge:
    3.821
    Ort:
    daheim
    Bewertungen:
    +1.402
    Welche willst Du haben? Vom alten oder vom neuen Schaft. :wiejetzt: Ich geh allerdings nicht gleich messen.
     
  13. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    12.020
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +2.693
    @ Carsten:
    Die jüngere Version dürfte wohl mehr Zukunft haben... :happy:

    Nimm Dir Zeit, und nicht das Leben!
    Über eine PN mit den Daten würde ich mich freuen.
     
  14. Cyberrailer

    Cyberrailer Foriker

    Registriert seit:
    5. Oktober 2001
    Beiträge:
    6.676
    Ort:
    1 Kilometer weiter gibt es frische Baguettes ...
    Bewertungen:
    +36
    @ Ditmar

    Ich hätte sie dir gerne noch gemessen, aber in der Bastelkiste hab ich nur alte Schnecken ...

    Mario
     
  15. Carsten

    Carsten Foriker

    Registriert seit:
    27. September 2001
    Beiträge:
    3.821
    Ort:
    daheim
    Bewertungen:
    +1.402
    Achsabstand BR 280 (V80 DB) 23,3mm Radscheibendurchmesser 8,0mm
     
  16. jmf

    jmf Gast

    Bewertungen:
    +0
    Hi,

    bin zwar kein TT Modellbahner aber fahre auch auf 12mm aber in H0. Ich habe in Planung eine Gm 4/4 der RhB zu bauen und was liegt da näher als ein Tillig Rahmen.

    Dann stieß ich auf diesen Thread. Das hört sich ja alles phantastisch an das sich die unterschiedlichen Teile kombinieren lassen.

    Mein Plan ist jetzt der:

    Kasten, Kardan, Motor und Schaft von der BR 142.
    Drehgestelle von der BR 218
    Räder von der BR 101.

    Die Räder würden in die Drehgestelle passen jedenfalls vom Ritzel her. Wie sieht das mit den anderen Teilen aus, sprich passen die Drehgestelle von der 218 in den Rhahmen (und die Schnecken) der 142?

    Vielen Dank schonmal! (Werde auch ein Bild hier posten wenn das alles fertig ist, versprochen!)

    Gruß
    Jean-Michel
     
  17. Andi Wuestner

    Andi Wuestner Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2003
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    MV
    Bewertungen:
    +1.155
    @jmf:
    Der Schaft mit der Schnecke ist ein Standardteil und sollte auf das 218-Drehgestell passen. Ob die Drehgestelle zum Rahmen der 142 (Du meinst die DR E42, oder?) passen, weiß ich nicht mit Sicherheit. Es könnte aber ein anderes Problem geben: der 5-polige Motor der E42 (Mashima MHK-1024) dreht deutlich schneller als der in der 218 verbaute Bühler-Motor. Welchen Achsstand würdest Du denn brauchen?

    Andi
     
  18. jmf

    jmf Gast

    Bewertungen:
    +0
    Hi Andy,

    die Daten der Lok sind:

    Drehzapfenabstand:

    RhB 242:
    5500mm

    DR E42 (Art.-Nr.500523)
    Vorbild: 7.800 mm /120*87 = 5655.

    Achsstand:

    RhB 242:
    2000mm

    BR 218:
    2800 /120*87 = 2030mm


    Raddurchmesser: 950mm da passen die Räder von der 101.

    Gruß
    Jean-Michel
     
  19. Bahn120

    Bahn120 Hersteller

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Muntendam,NL
    Bewertungen:
    +1.424
    @jmf, die Loks aus dem Baukasten die einen Mashimamotor habe, besitzen eine Untersetzung im Getriebe mehr.

    mfg Bahn120
     
  20. jmf

    jmf Gast

    Bewertungen:
    +0
    Hi,

    aber in der Tabelle am Anfang des Threads sind doch beide Loks drin: 142 und die 218. Ich habe gehört das die Tillig Loks sehr gut fahren. Da könnte man doch wenn es mechanisch passt die Höchstgewindigkeit per Decoder runtersetzen? Oder ist dann die Untersetzung so schlecht das die Lok losrast?

    Eine andere Idee war auch eine komplette 218 zu nehmen (Die bekommt man ja recht günstig in der spar Ausführung) und nur die Räder zu tauschen. Dann ist aber der Drehzapfenabstand 8mm zu groß. Da müsste ich dann den Rahmen irgendwie kürzen. Notfalls anderer Motor.

    Bin grad nicht sicher was die bessere Lösung ist ...

    Gruß
    jmf
     
  21. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.834
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +2.167
    Schau erstmal auf die Ritzel der von Dir genannten Baureihen. Meines Wissen hat die 218 z10 und die 242 z12 auf den Achsen. das schränkt die Tauschbarkeit in den jeweils anderen Drehgestellrahmen ziemlich ein. Ob der 120-Radsatz z12 hat, weiß ich nicht.

    Bemo ist Dir wohl zu teuer - oder gibt's sowas dort nicht?
     
  22. jmf

    jmf Gast

    Bewertungen:
    +0
    Hi,

    nee die Lok hat Bemo nicht. Das wär hat schon der Knaller eine 4 Achsige Rangierlok ...

    Die Achsen der 101 passen vom Ritzel her auf die Drehgestelle der 218. Das sagte mir vorhin jedenfalls ein freundlicher Herr bei Tillig.

    Dann gäbe eshalt noch die eine Nahtstelle: Drehgestelle der 218 auf den Rahmen/Motor/Schnecke der E42. ...

    Gruß
    jmf
     
  23. Bahn120

    Bahn120 Hersteller

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Muntendam,NL
    Bewertungen:
    +1.424
    @jmf, ja die BR218 und die BR101, sind die einzigen aus dem Tilligbaukasten die ein Z11 auf der Achse haben.

    mfg Bahn120
     
  24. jmf

    jmf Gast

    Bewertungen:
    +0
    Gut, dann schonmal eine Hürde genommen. Mit den Achsen.

    Passt es trotzdem? Also die Schnecke auf das Drehgestell?

    Mich juckt es so in den Fingern die Sachen zu bestellen ... :)

    Gruß
    Jean-Michel
     
  25. Bahn120

    Bahn120 Hersteller

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    3.246
    Ort:
    Muntendam,NL
    Bewertungen:
    +1.424
    @jmf, ja die Teile passen, vom Schaft gibt es drei verschiedene Ausführungen, davon sind zwei so abweichend das sie nur für bestimmte Modelle gedacht sind.

    1.Art. 201072 nur für die V200 DR bzw. BR120
    2.Art. 200648 nur den ICE damit würde die Lok schneller werden die Schnecke hat ein andere Steigung
    3.Art. 200455 dieser ist für alle anderen Loks verwendet
    4.Art. 201394 dieser ist für den VT137 Triebwagen
    Schaft 2 und 3 passen untereinander auf alle Drehgetselle der Lokomotiven

    mfg Bahn120
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden