1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Schienen reinigen?

Dieses Thema im Forum "Hilfe - Es wird technisch!" wurde erstellt von tt-fan1970, 23. November 2006.

  1. groeschi

    groeschi Foriker

    Registriert seit:
    27. September 2005
    Beiträge:
    3.643
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    x
    Alle Mann Füße ruhig halten. Der liegt doch schon hier.
     
  2. Rammsteinchen

    Rammsteinchen Foriker

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    2.885
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    zu Hause
    Reinigung

    Hab mir das mal angeschaut...und mir stellt sich da gleich eine Frage.Wie sieht es aus bei Weichenfahrt?bleibt er da nicht hängen? bei den EW1 ist meines Erachtens die Plastikführung höher liegend.Genauso das Kreuzstück bereitete ja vielen Reinigungsfilzen Probleme.
    Wie ich sehe ist die Halterung gefräst was aber fehlt sind 2 Federn die die Halterung anpressen???nach unten natürlich auf die Schiene.
     
  3. Jan

    Jan Boardcrew

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    10.778
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Oberschleißheim
    Durch den massiven Messinklotz sind Anpressfedern überflüssig.
     
  4. ylange

    ylange Foriker

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Reinsdorf OT Vielau
    Wie Jan schon sagt wird der Klotz durchs Eigengewicht auf die Schienen gedrückt. Bei den EW1 steht nix über da geht das sowieso. Ich habe auf meiner Anlage nur EW2 verbaut da stehen die Radlenker über, der Filz schieb sich hoch, ohne das was passiert, ja das stückchen Schiene wird nicht gereinigt ;-).
     
  5. Flyoner

    Flyoner Gast

    Gleisreinigungsmittel Neusilbergleise Rokal

    Salü,


    sorry gelöscht war der falsche Thread

    MfG
    Flyoner
     
  6. glueckauf

    glueckauf Foriker

    Registriert seit:
    9. April 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiberg (Sachs.)
    Hallo,
    ich benutze im Moment den Roco Rubber zur Gleisreinigung. Aber bevor ich den Dreck wieder auf's Gleis schmiere, hier meine Frage: wie reinigt man eigentlich den Roco Rubber?

    Glück auf!
     
  7. glueckauf

    glueckauf Foriker

    Registriert seit:
    9. April 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiberg (Sachs.)
    Reinigung des Roco-Rubbers?

    Glück auf,

    ich schieb das Thema noch mal hoch. Im Board hab ich als Reinigungsmittel Spiritus gefunden. Ist das die richtige Variante? Vielen Dank im voraus.

    Beste Grüße,
    Manuel
     
  8. Ottokar

    Ottokar Foriker

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-O.
    Ich möchte das Thema gern noch einmal hochholen.

    Nach der "Sommerpause" habe ich gestern meine Anlage wieder in Betrieb genommen und es fing mit dem leidigen Thema Gleisreinigung.

    Ich möchte hier die Gelegenheit nutzen und von meinen Erfahrungen zu berichten und ggf. besser Lösungen zu finden.

    Im Einsatz waren Tomix als "Staubsauger", Rocco Clean Reinigungswagen, Noch Reinigungszwerge und der Rocco Rubber.

    Ich bezeichne meine Anlage eher als eine Größer mit ca. 80m Gleis, mit mehr oder weniger guter Zugänglichkeit.

    Ich möchte mit dem Tomix anfangen: Pro ist auf jeden Fall die gute Saugleistung, leider zeigen sich nach nun fast 3 Jahren Einsatz erster Verschleißerscheinungen. Die Rädchen drehen sich sehr schwer bis gar nicht mehr. Der Motor wird zusehens lauter, mal sehen ob man da mit Schmierung noch was machen kann.

    Rocco Clean Reinigungswagen: Auch hier macht sich der Verschleiß bemerkbar, auch hier sind die Radlager eingelaufen (scheint ein Roccoproblem generell zu sein, finde ich auch bei geschlossen Güterwagen gleicher Bauart). Den Schleifbelag habe ich letzten mit Spiritus und harten Pinsel wieder ganz gut sauberbekommen. Für eine Erstreinigung ist die Abtragsleistung m.E. zu gering, für den regelmäßigen Betrieb aber OK. Leider neigt er gern zum entgleisen und abkuppeln.

    Noch Reinigungszwerge: Reinigungswirkung naja, für Dauereinsatz ok aber nicht alleinig. Zumal man nicht gleich sieht, wenn sie gereinigt werden müssen. Schlimmsten Fall verteilt man eher den Schmutz als ihn zu beseitigen.

    Rocco Rubber: Reinigungsleistung top aber sehr arbeitsintensiv mit hohem Potential angrenzende Ausstattung zu rampunieren. Bei EW2 reis ich aber ständig die Radlenker aus den Weichen da diese überstehen. (Wer sich sowas ausdenkt?).

    Allen in allen bin nach 3h Schienen putzen noch nicht 100%ig zufrieden, da es immer noch stellen gibt an denen die "Sensibelchen" hängen bleiben. Vielleicht wird es in den nächsten Wochen besser, wenn wieder Bahnbetrieb ist.

    Hat schon jemand Erfahrung mit dem LUX schienenschleifwagen sammeln können?

    Wie habt ihr das Problem mit dem überstehenden Radlenkern gelöst (Abschleifen?)?

    Wie reinigt ihr das Gleis auf der Drehscheibe?
     
  9. bierathlet

    bierathlet Foriker

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin-Mahlsdorf
    Radlenker

    zum Thema "neue" Radlenker gibt es einen guten Beitrag von unserem Foriker joebar.
     
  10. TTer Ron

    TTer Ron Foriker

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der östlichsten Stadt Deutschlands
    Und vom LUX Schienenschleifwagen wirst du vom TT Bahner "noch" keinen Erfahrungsbericht bekommen, da er erst Ende des Jahres erhältlich sein soll. Wenn Gott will. :wiejetzt:
     
  11. Ottokar

    Ottokar Foriker

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Limbach-O.
    Das Thema Lagerverschleiß hab ich heute mit Hilfe von PEHO Lagerbüchse gelöst. Mal sehen wie sich das bewehrt.
     
  12. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    3.547
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Es hat sich bestens bewährt
     
  13. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    1.980
    Zustimmungen:
    393
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Das Vorbild :biene:,
    da ich gerade am Bilder schauen bin ist mir das an einer Vorbildweiche aufgefallen.
    Die Radlenker stehen da deutlich über dem Profil.

    PS: Es handelt sich um DR 1977.
     
  14. joeabr

    joeabr Foriker

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Wenn dann schon joeabr bitte.
    Ich bin mal so frei :http://www.tt-board.de/forum/showthread.php?t=36572
     
  15. shorty2981

    shorty2981 Foriker

    Registriert seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin - Buch
    Schienenreinigung mit Dremel

    Hallo an alle,

    Es gibt für den Dremel verschiedene Aufsätze aus Gummi und Textil, meine Frage an euch, hat jemand diese Aufsätze schonmal zur Schienenreinigung eingesetzt? Gibt es da Erfahrungen? Wenn ja, wie ist die Reinigungswirkung und wie verhält sich die Schienenoberfläche dabei?

    Vielen Dank im voraus

    MfG shorty2981
     
  16. BR 53 0001

    BR 53 0001 Foriker

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    4.423
    Zustimmungen:
    343
    Ort:
    Bärliner RAW
    Hallo shorty2981

    Da lass' ma' schön die Figer von!
    Die Geräte laufen einfach zu schnell, da haste' ganz schnell ein Abrissunternehmen eröffnet!
     
  17. helmuTT

    helmuTT Foriker

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bernau
    Ich habe seit Jahren solch Reinigungswagen von Roco.Sein Reinigungseffekt ist bescheiden. Die Reinigungszwerge schaffen es besser. Richtig sauber wird alles nur mit einem Tuch mit Alkohol getränkt und Stück für Stück.

    Gruß helmuTT
     
  18. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    3.547
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Beim Roco Wagen sind die Achslager nicht die Welt. Einen normalen Schiebewandwagen hab ich mit Peho N-Buchsen ausgestattet. Fummelei, man kann keinen Bohrer mit Tiefenbegrenzung einsetzen und muss aufpassen dass man nicht das Lager durchbohrt.

    Deshalb nehm ich nur noch diese > Handmade by mir selbst > nur der fusselfreie Lappen ist noch nicht so das wahre...weil er fusselt.
     

    Anhänge:

  19. Schorsch

    Schorsch Foriker

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    61
    Ort:
    (- 23.630 -)
    Nimm lieber Filz!
     
  20. Lutz61

    Lutz61 Foriker

    Registriert seit:
    16. Januar 2016
    Beiträge:
    722
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Dohma
    @Schorsch
    Da hast Du Recht - Filz fusselt schon mal nicht (so sehr).
    @amazist
    Aber ständig mit dem Gestänge überall putzen - ist das nicht doch bissel nervig? Ganz drum herum kommt man zwar nicht, so etwas mit zu nutzen (egal welcher Art), nur so um die Putzwagen mit zu Unterstützen die auch nicht alles zu 100% schaffen.
     
  21. Volli

    Volli Gesperrt

    Registriert seit:
    2. März 2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Beilrode
    Hallo,

    schiebt man nun den "Reinigungszwerg" vor sich her oder wie ist das gedacht???
    Ich habe von einem Bekannten einen "Zwerg" bekommen.
    Wenn ich diesen in die Radachse "einklippse":) so dreht die Achse(trotz Rocofett)den Reinigungszwerg mit.
    Dies bedeutet wenn er gezogen wird geht er hoch und drückt nicht mehr auf die Gleise....
    Modmüllerachse.
    Was kann man tun ?
    Gruss
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2018
  22. Vanaladig

    Vanaladig Foriker

    Registriert seit:
    27. Dezember 2012
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Chemnitz
    Der Zwerg will aber geschoben werden. Dann kann er nicht mehr nach oben ausweichen und macht seine Arbeit.
     
  23. TTfranzl

    TTfranzl Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    ...
    Klippse den Zwerg so ein, dass er mit der Drehbewegung der Achsen auf das Gleis gedrückt wird. Gibt auch an Herzstücken odgl. keine Probleme.
     
  24. mattze70

    mattze70 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Harztor/Nsw
    Der "Zwerg" sollte sich auch ohne Fett locker auf der Achse bewegen, gezogen o. geschoben.
    Bei Tillig o. ModMüller Achsen sollte es dabei keine Probleme geben.
     
  25. KraTT

    KraTT Foriker

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Berlin
    Problem sind die unterschiedlichen Achs Durchmesser. So wie sich das hier liest gehen viele davon aus das es normal ist das der Zwerg auf der Achse klemmt. Dem ist aber mit nichten so.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden