1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Ladegut selbst hergestellt

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von ErnstelMEF, 18. Dezember 2005.

  1. ghostdog

    ghostdog Foriker

    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    463
    Ort:
    Pigford
    Bewertungen:
    +159
    Autsch, das habe ich ja mal alles richtig verpennt :D. Danke für eure Rückmeldungen.
     
  2. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.994
    Ort:
    Großbommeln
    Bewertungen:
    +2.476
    Nach meiner Erfahrung sorgt die Pinsellackierung dafür, daß die Objekte nicht so steril aussehen. Airbrushlackierungen erzeugen einen durchgehend gleichen Farbton, während Pinsellackierung mit von Hand gemischten Farben schon durchs nicht perfekte Verrühren Schattierungen und Nuancen im Farbauftrag bewirken. Ich hege auch die starke Vermutung, daß meine Wagenum- und eigenbauten, die qualitativ sicher deutlich hinter analogen Modellen aus Ätzbausätzen zurückbleiben, genau wegen schiefer Wände und all der kleinen Lackschäden so lebendig wirken. Sie sind damit einfach näher am Vorbild. Und wenn es um Ladegut geht, Paletten, Kisten etc., halte ich das für noch wichtiger, es sei denn, es soll damit der Warenausgang einer Kisten- und Palettenfabrik dargestellt werden. Aber wo ist das schon der Fall?
     
  3. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    1.680
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Bewertungen:
    +298
    @Stedeleben

    Was muss man denn nach Deiner Meinung beim "Pinseln" beachten - gerade wenn man Objekte mit so einem kleinen Lochmustern bearbeiten möchte? Das stelle ich mir besonders schwierig vor.

    Ich könnte mir vorstellen, dass man die Farbe so flüssig wie möglich machen sollte. Aber bei so engen Maschen wie bei den weiter oben gezeigten Stühlen oder bei Objekten mit kleinen Falzen und Ritzen spielt die Oberflächenspannung der Farbe mit Sicherheit eine große Rolle und man füllt ganz schnell diese kleinen Vertiefungen bis zur Unkenntlichkeit mit der Farbe aus. Bei wasserlöslichen Farben würde ich wahrscheinlich noch einen Tropfen Geschirrspülmittel in die Farbe geben. Aber was ist bei den Farben auf "Nichtwasserbasis" ?
     
  4. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.994
    Ort:
    Großbommeln
    Bewertungen:
    +2.476
    Wenn ich solche kleinen Strukturen bepinsele, ist die Farbe selbstverständlich recht dünn. Gewisse simple Tricks helfen auch dabei, die Löcher offenzuhalten beziehungsweise von sie zusetzender Farbe zu befreien. Einmal kurz pusten zum Beispiel, als würde man eine Kerze ausblasen. Ansonsten kann man auch mit einem Schulpinsel, dem man die Haare bis auf zwei Millimeter gestutzt hat, kurz senkrecht auf die Struktur tupfen. Die kurzen Borsten machen die Öffnungen dann wieder frei, als Nebeneffekt erhält man eine nicht ganz so glatte Oberfläche.
     
  5. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    7.002
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +857
    In Bezug auf die gezeigten IBC Tanks und Kisten sehe ich das auch so, es kommt ja auch auf die Sichtbarkeit der Details nach dem Lackieren an. Die IBC Tanks würden aus silbrigen unlackierten Blech vorbildgerecht aussehen, da diese verzinkte Bauteile haben, alternativ muss man Die Modelle lackieren. Die Kisten gibt es in diversen Farben und diese sind auch gesprüht. Pinsellackierungen halte ich bei beiden Modellen allgemein für ungeeignet, alleine schon wegen den Details und dem Vorbild.
    Jedoch das Tupfen der Farbe beim IBC Tank wäre ein Versuch wert, ob man so feine Farbunterschiede hinbekommt, das die Zinkoberfläche erkennbar ist.
    Wenn man ein Holztor oder so mit dem Pinsel lackiert, macht das aklgemein mehr Sinn, diese sind ja meist gepinselt bzw. mit Pinseln nachgearbeitet.
     
  6. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    4.241
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Bewertungen:
    +937
    Wieder mal Schüttguteinsätze - Die Form zu treffen ist nicht ganz einfach.
     

    Anhänge:

    • Informativ Informativ x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Liste
  7. PapaT

    PapaT Foriker

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Vor Ort
    Bewertungen:
    +232
    Der Laser hilft! Einmal gezeichnet zu 100% reproduzierbar. Beide Ladungen für hohen und niedrigen Aufbau lieferbar.
     
  8. Poeltt

    Poeltt Foriker

    Registriert seit:
    27. Juli 2007
    Beiträge:
    460
    Ort:
    23999 Kirchdorf
    Bewertungen:
    +183
    Moin, und sie passen wunderbar. Mein Zug ist vollständig damit ausgerüstet und sieht toll aus. Gruß Ralf
     
  9. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.994
    Ort:
    Großbommeln
    Bewertungen:
    +2.476
    Aber sehen dann im Gegensatz zur individuellen Fertigung nicht alle Haufen auffallend gleich aus? Ich denke mit Grausen an die kleinen pmt-Wagen mit ihren Kohleladungseinsätzen. Die sind auch zu 100% reproduzierbar, aber sehen allesamt aus wie eine Ladung, ähm, Dünnpfiff. :)
     
  10. PapaT

    PapaT Foriker

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Vor Ort
    Bewertungen:
    +232
    Der Unterbau besteht aus gelasertem Acryl. Obendrauf kommt ein Stahlkern für die Entnahme mittels Magnet. Der Schotter wird für jede Ladung individuell aufgebracht und somit sehen die Ladungen nicht gleich aus.
     
  11. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    15.890
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +4.405
    Moin,
    andererseits:
    Bei Beladung vom Band sollte schon eine gewisse Eintönigkeit bei der Form der Schüttkegel die Folge sein.

    Grüße Ralf
     
  12. PapaT

    PapaT Foriker

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Vor Ort
    Bewertungen:
    +232
    Och Ralf, wie krischt ma jetzt die Kuh wieder vom Eis?
    Die Ladungen mit den Schüttkegeln sind an sich alle gleich, in Form und Anhäufung jedoch unterschiedlich. Die Wagen wurden eher nicht unterm Band durchgezogen sondern standen unter der Beladung aufgrund der geringen Öffung des Oberkasten im Gegensatz zu einem R oder S Wagen.

    Was Tillig da an Ladungseinsätzen für die Fcs Wagen anbietet, sieht sehr, sehr eintönig aus. Da werde ich auch noch mal welche anfertigen. Idee habe ich schon.
     
  13. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    11.054
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +842
    Ich würde mal sagen "makroskopisch" waren sie gleich, "mikroskopisch" schon sehr individuell. Jeder Kohlebrocken der da reinfiel war anders und erzeugts somit ein individuelles Rollmuster. Ganz abgesehen von der aktuellen Windgeschwindigkeit und auftretenden Erdschwerefeldannomalien... :confused:
     
    • Lustig Lustig x 3
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste
  14. Schorsch

    Schorsch Foriker

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    920
    Ort:
    (- 23.630 -)
    Bewertungen:
    +223
    Etwas zu kaufen ist einfach. Der Thementitel lautet: "Ladegut selbst hergestellt".
     
  15. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    4.241
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Bewertungen:
    +937
    Wenn man die Möglichkeiten hat, freilich. Sieht perfekt aus - die Entnahmemöglichkeit per Magnet ist ne gute Idee. Ist halt wie so oft irgendwo im Board, man hat es schon mal auf dem Schirm gehabt und denkt einfach nicht mehr dran - ab und zu das Thema mal hohholen wäre vielleicht ganz gut.

    Nun haben wir das selbst gebastelt, Junior seine Kohlewaggons und ich die Schotterwagen. Hab ausgewaschenen Auhagenschotter genommen. Eigentlich wollte ich die Farbe wie Tilligs Talbot-wagen machen, aber Natur sieht irgendwie besser aus.

    Da hast'e wahr. Der Talbot ist auch so ein Kandidat.
    Aber bei den o.g. Einsätzen ist schon eine individuelle Note dabei, lediglich der Unterbau ist "genormt".


    @ PapaT
    Den Vorführ - Musterwagen musst Du auch mal Bww schicken und neue Aufstiege anfertigen lassen.
    Ja - die brechen sehr leicht ab.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juli 2018
  16. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    4.241
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Bewertungen:
    +937
    Nachdem anfangs mal Kritik an zu großen Flanschbohrungen aufkam - heute mal ein handelsüblicher gelaserter Flansch,
    comp_DSCF0481.jpg
    bei der Modell-Hobby-Spiel eingekauft. Da ist ja fast gar kein Material um die Flanschbohrungen mehr übrig und die Bohrungen sind mindestens so groß wie die ersten, welche damals selbst gefertigt wurden. Nur mal so - die Serienfertigung ist auch nicht immer perfekt.
    Diese Flansche gibt es in verschiedenen kleineren Durchmessern, der Hersteller macht auch Schieberarmaturen. Kann man spurübergreifend verwenden.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2018
  17. KraTT

    KraTT Foriker

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    2.540
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +237
    Schönes Ding du!!! Was hast du für Material für die Zurrgurte genommen?
     
  18. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.524
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +410
    Sieht nach schwarzen oder braunen Zwirn aus Muttis Nähkästchen !
    MfG Bandi 60 + 3 !
     
    • Dicke Finger auf kleinen Displays Dicke Finger auf kleinen Displays x 1
    • Liste
  19. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    4.241
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Bewertungen:
    +937
    Brauner Zwirn als einmal Befestigung. Wird am Zielort zerschnitten.
    Schade, dass es auch diese Wagen bald nicht mehr geben wird :schluchz:
     
  20. Gleiswarze

    Gleiswarze Foriker

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Stralsund
    Bewertungen:
    +56
    Habe mich vor Monaten auch mal an solchen Rohre vergangen. Anbei ein paar Fotos.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2018
  21. eisersdorf

    eisersdorf Foriker

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    551
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +300
    Das rostige "Knickrohr" hat was! :)
    Aber so eine "einseitige" Beladung (Bild 4) halte ich für nicht zulässig - da bekommt der Wagen doch Schlagseite...
     
  22. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    4.241
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Bewertungen:
    +937
    Super - der Verlauf vom Rost hat was. Wie machst Du das?
    Beim dickeren der langen Rohre hätte ich 12 Loch Flansche verwendet wenn das dünnere schon 8 Loch Flansche hat. (16 Loch kannste ja noch nachfummeln)
    Hab mir von der Messe von Joswood noch 32 kleinere Flansche gekauft.
    Nur das angebotene Rundmaterial (Plaste) wollte vom Durchmesser nicht so recht dazu passen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2018
  23. Gleiswarze

    Gleiswarze Foriker

    Registriert seit:
    26. Januar 2006
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Stralsund
    Bewertungen:
    +56
    Die Rohre werden mit Eisengrundierung grundiert und anschl. mit Oxidationsmittel behandelt.
    Anbei ein paar Fotos
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 8
    • Informativ Informativ x 2
    • Liste
  24. bahnmailman

    bahnmailman Foriker

    Registriert seit:
    7. Januar 2008
    Beiträge:
    1.430
    Ort:
    Haldensleben
    Bewertungen:
    +144
    Sieht stark aus! :respekt:
     
  25. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    4.241
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Bewertungen:
    +937
    Sehr, very, очень interesting - Was man alles so machen um die Oberfläche in "Echtrost" aussehen zu lassen.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden