1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Interessanter Kleinserienhersteller BuBi model

Dieses Thema im Forum "Rollende Modelle" wurde erstellt von TT-Tom 6511, 20. August 2011.

  1. TT-Tom 6511

    TT-Tom 6511 Foriker

    Registriert seit:
    13. November 2007
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg ex.Sachsen
    Hallo,

    hatte kürzlich einen interessanten Kleinserienhersteller in Ostrava, Tschechien entdeckt, welchen ich Euch nicht vorenthalten möchte. Ich fand die Wagen ganz gut (Epoche II -IV).

    Ein Bezug der Wagen scheint im Shop http://www.masinky.cz/ möglich zu sein. Auf jeden Fall sind sie dort gelistet.

    Hier mal ein Beispiel für für den Pilsner Urquell Kühlwagen CSD (BBM 0030)
     

    Anhänge:

  2. Dikusch

    Dikusch Boardcrew

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    7.886
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Dresden
    So schön die Hinweise in Threads sind, morgen ist er weg, die Info ebenso.
    Dauerhaft erhalten bleiben solche Tipps, wenn Du sie vor allem in der Linksammlung einpflegst, dabei tolle Suchbegriffe mit eingibst. Das können alle Boarder.
    Vorher natürlich schauen, ob schon vorhanden. In diesem Falle nicht.
     
  3. TT-Tom 6511

    TT-Tom 6511 Foriker

    Registriert seit:
    13. November 2007
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg ex.Sachsen
    Hallo Dikusch,

    danke für den Hinweis. Habe den Eintrag in die Datenbank Links eingepflegt.

    MfG Tom
     
  4. PapaT

    PapaT Foriker

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Vor Ort
    kleiner Fehler in Neuheitenvorstellung 2012

    Der Hersteller bietet die Lok E458.1 CD-Najbrt als Jubiläumsmodell an.
    Bestellungen bis 20.02.2012
    Die Bezeichnung der Lok im Faktenthread 2012 ist nicht richtig.
     
  5. StefanS

    StefanS Foriker

    Registriert seit:
    31. Mai 2007
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Offenbach/Main
    Hallo,

    habe mich (vielmehr meine Frau) auf der Messe recht lange mit dem netten Herrn von Bubimodel unterhalten und kann mitteilen, das die Modelle von Bubimodel in Zukunft in meinem Geschäft erhältlich sein werden.

    Ich habe vorab ein paar Loks und Wagen geordert und freue mich schon auf die versprochene Lieferung Mitte/Ende April 2012.

    Ein Termin für eine "Werksbesichtigung" anläßlich meines Sommerurlaubs dort ist zu 99% in trockenen Tüchern. ;-)

    Gruß

    Stefan
     
  6. lairdmike

    lairdmike Foriker

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Moin Moin,

    schöner Waggon, nur eines kann ich nicht verstehen und vielleicht kann mir da einer hier im Forum helfen.

    Habe das selbe Modell, nur in Spur N, von Fleischmann und die haben es sogar geschafft das man die Seitentür bewegen kann.
    Ist kein Spass, wieso schafft man das in N und in TT wo die Abmaße ja größer sind bekommt das keiner auf die Reihe. :fragen:

    Ist echt schade, denn den Waggon in meiner Hauptspur hätte ich mir geholt.
     
  7. Harka

    Harka Foriker

    Registriert seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Weimar
    @lairdmike
    Erstens gibt es das auch in TT bei Tillig und Lorenz zum Teil auch schon seit Jahren, zweitens erhöht das den Aufwand und somit den Preis. Zudem fallen solche beweglichen Türen nicht selten durch solide Befestigungen auf, damit sie mechanisch das Öffnen auch überleben, was aber zu unmaßstäblicher Dicke der Gleitschienen und Haltelaschen führen kann. Zudem gehört so was auch eher in die Ecke "Spielen". Modellbahner, die geöffnete Türen darstellen wollen, bekommen das auch selber hin.
     
  8. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    12.030
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Klar kriegt man das auf die Reihe - sogar schon lange

    Hallo,
    bei den Gbs/Hbs von Tillig kann man die Türen öffnen.
    Einen Nachteil habe ich dabei noch nicht entdecken können.
    Man sollte aber wissen, daß auch G-Wagen in der Regel nur mit geschlossenen Türen in Zügen bewegt wurden.
    Also ist die offene Tür "nur" zu Darstellung von Ladeszenen sinnvoll.

    Die Ea-Wagen hatten sogar schon zu BTTB-Zeiten öffnungsfähige Türen - allerdings hielten meine nur zu, wenn ich Kleber zur Hilfe nahm.

    Grüße ralf_2
     
  9. magicTTfreak

    magicTTfreak Foriker

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    3.715
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Spreedorado
    Wäre aber dann auch der erste Wagen mit bewegliche zweiflügligen Klapptüren als TT-Modell....

    Das Fahrgestell scheint vom PMT zu kommen.
    Schade das er diesen einfachen Wagen nicht selber im Programm hat.
     
  10. Luke

    Luke Foriker

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberlausitz
    Habe mir 2 von den Wagen in Tschechien besorgen lassen.
    Unterteil ist wie schon erwähnt von PMT.
    Oberteile sauber gearbeitet und decaliert.
    Wagenkästen sind aufgesetzt und verklebt.
    Allerdings gibt es Verarbeitungstoleranzen ( Aufbringung der Wagenkästen / viel Leim) bei den Modellen.
    Also Obacht beim Erwerb!

    Grüße

    Luke
     
  11. Dikusch

    Dikusch Boardcrew

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    7.886
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Dresden
    In Marienberg habe ich mir mein erstes Bubi-Modell gekauft.
    Ich habe sicher ein (sehr) großes Tolleranzfenster, allerdings war ich im Nachhinein enttäuscht.
    Mittlerweile benötige ich eine Lupe um kleine Details zu erkennen, andere sind mir schon in Marienberg aufgefallen.
    Folgende Dinge an meinem Wagen waren "komisch":
    - Fahrgestell zum Wagenaufsatz 180° verdreht
    - einfaches Umdrehen nicht möglich, da dann Stufen auf der falschen Seite
    - sieht so komisch aus, dass es bei der Montage auffallen muss
    - das (mein?) Fahrgestell ist maximal ein Abguss von pmt
    - viel zu große Bohrungen für die Achsen, für Metalllager vorgesehen? Achsen "schlappern" extrem
    - am Fahrgestell Pufferbohlen, Stufen und Bremsen aus Pappe, erstere vorgeklebt
    - Gehäuse viel zu hoch, ein zusätzlicher Pappstreifen (Distanz) ist eingeklebt, warum?
    - dies auch noch schief...
    - Gehäuse aus Messing, gelötet, ein Aufstiegsgriff nur angeklebt, nicht durchgesteckt und verlötet.
    - Eigenbau KKK aus "Schnipsgummi".
     

    Anhänge:

    • Bild1.jpg
      Bild1.jpg
      Dateigröße:
      284,1 KB
      Aufrufe:
      569
    • Bild2.jpg
      Bild2.jpg
      Dateigröße:
      309,4 KB
      Aufrufe:
      517
    • Bild3.jpg
      Bild3.jpg
      Dateigröße:
      302,3 KB
      Aufrufe:
      511
    • Bild4.jpg
      Bild4.jpg
      Dateigröße:
      311,4 KB
      Aufrufe:
      524
  12. Dikusch

    Dikusch Boardcrew

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    7.886
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    Dresden
    Prinzipiell könnte ich bei Bubi-Modell glücklich werden. Sie bedienen meine Epochen, bevorzugt die Epoche 1. Es gibt eine reichliche Auswahl
    an Deco-Varianten der K&K- und der deutschen Länderbahnen.
    Allerdings muss dann die Qualität eine deurtliche Steigerung erfahren.
    Was habe ich gemacht?
    - der Wagen hat ein echtes PMT-Fahrwerk, richtigrum montiert, erhalten
    - das Gehäuse ist geblieben wie es war (auch mit einseitiger, schiefer Bremstafel), keine Tiefenwirkung, da nur einfaches Blech
    - der zusätzliche Pappstreifen wurde entfernt
    - dadurch musste das Gehäuse unter dem Bremserhaus etwa 1,5mm zurückgeschnitten werden
    - der Wagen hat eine Längsträgerbeschriftung (Reste) bekommen
    - außerdem Korbpuffer, Speichenräder, Haken und Bremsschläuche
    So wandert er in meinen Fuhrpark. In Zukunft werde ich vor dem Kauf (noch) genauer hinschauen.
     

    Anhänge:

    • Bild5.jpg
      Bild5.jpg
      Dateigröße:
      155,4 KB
      Aufrufe:
      384
    • Bild6.jpg
      Bild6.jpg
      Dateigröße:
      298,8 KB
      Aufrufe:
      559
    • Bild7.jpg
      Bild7.jpg
      Dateigröße:
      274,5 KB
      Aufrufe:
      485
  13. Redastor

    Redastor Boardcrew

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    1.260
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Dresden
    Ein schier gänzlich anderer Wagen geworden, wenn man die Nacharbeiten betrachtet. Vielleicht sind Bausätze noch eine Alternative? Als Fertigmodell doch sehr ärgerlich der Zustand.
     
  14. Luke

    Luke Foriker

    Registriert seit:
    9. März 2010
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Oberlausitz
    Da scheint sich ja die Qualität seit 2011 nicht gebessert zu haben.
    Habe selbst 3 Modelle dieses Herstellers, meine haben noch ein Original pmt Fahrwerk, die Wagenkästen waren allerdings unsauber bis schief verklebt.
    Also war bei allen 3 Modellen Nacharbeit angesagt...leider.

    Grüße
    Luke
     
  15. firefuchs

    firefuchs Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2003
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Kreuzlingen , Schweiz
    Also erst einmal meine Hochachtung für den tollen Umbau des Wagens, der ist echt klasse geworden.

    Bzgl. Modelle
    Wir setzen auf unserer Anlage teilweise Gebäudemodelle und Zubehör Produkte des Herstellers ein, dies sind dann Lasercutmodelle die durchaus gelungen sind.

    So entstehen dann auch Sonderanfertigungen für TT.
     
  16. E-Fan

    E-Fan Foriker

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    7.045
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bald auf'm Sander der Zauche
    Meinste?
    Die Leiter zum Bremserhaus sieht aus als würde man sie auch als Schneefanggitter auf einem Dach einsetzen können, es gibt nicht ansatzweise eine Nachbildung der Bremserhaustüren und alle (beim Vorbild) vorhandenen Stahlteile in den Seitenwänden befinden sich in der selben Ebene wie die merkwürdigerweise senkrecht angeordneten Seitenwandbretter. Der gesamte Hut ist viel zu zweidimensional.
    Kann sein das die Bretter vielleicht mal tatsächlich so angeordnet waren aber die Nuten zwischen ihnen sind so groß als wenn sie für den Luftaustausch im inneren des Kühlwagens sorgen sollen.
    Alles in allem lieblos und ohne Recherche konstruiert weil sich der Umsetzungsgrad nicht mal auf dem Niveau der 1960er Jahre befindet.
     
  17. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    1.988
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Großbommeln
    Also bei aller Liebe: Wenn ich diesen Wagen selbst in der dikuschisierten Version betrachte, muß ich sagen, daß man den mit etwas Geschick auch gut hätte selber kneten können. Der ist ja noch peinlicher als die vor einiger Zeit im Board vorgestellten, meines Wissens in Ungarn aus zersägten BTTB-Gehäusen zusammengepappten bayerischen Kolonialwarenwagen. Was hat denn, wenn man fragen darf, der Spaß netto gekostet?
     
  18. alex-le

    alex-le Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2006
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Es gibt die Wagenkastenoberteile wohl mittlerweile ohne Fahrwerk zu kaufen auf Messen wo er anwesend ist.

    Mittlerweile gibt es im Gebäudesektor einige neue Sachen, z.b. der Schweizer Bahnhof Langwies in TT, eine große Brauerei und ein Bergwerk mit Förderturm als Lasercutbausatz .
    In Leuna gab es am Stand auch die Info über aktuelle Projekte (u.a. moderne Gebäude) im Lasercutverfahren.

    Anwesend war auch der deutsche Importeur bei dem die Gebäudebausätze & Zubehör lieferbar sind.
    Auf seiner Homepage sind die Bausätze gelistet, bebildert und mit verschiedenen Infos versehen.

    Hier die Seite : www.bubimodel.de

    Auf der Modell, Hobby & Spiel 2016 werden Hersteller und Importeur auch vor Ort sein. Da gibt es dann Modelle bzw. Bausätze zum teil auch zu Messepreisen.

    Edit : die Tschechische Homepage mal noch nachgereicht : http://modely-vlacku.webnode.cz/
     
  19. RosTTocker

    RosTTocker Foriker

    Registriert seit:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rostock/Bentwisch
    Ja Mensch da hat sich ja wieder einiges getan im Sortiment.

    Hab auch mein Wohnhaus wieder gefunden :) Nur der Name ist falsch
     
  20. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    am Harz
    Man darf aber nicht vergessen, daß die Bauteile nicht gefärbt sind, sondern selbst eingefärbt werden müssen! Und das Material ist auch nicht besonders fest.
    (Zumindest war es bei meinen Bausätzen von BuBi-Model so gewesen.)
     
  21. Luedi

    Luedi Foriker

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    1.260
    Zustimmungen:
    1
    Das hat sich inzwischen geändert. Ich habe mir in Leuna den Lokschuppen gegönnt. Die Teile sind gefärbt. Zur Festigkeit kann ich erst was sagen, wenn ich ihn zusammen gebaut habe.

    Lüdi
     
  22. alex-le

    alex-le Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2006
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Ich habe ein paar Bausätze hier zu liegen, soweit ich gesehen habe sind die Teile immer gefärbt, lediglich eventuelle alterungen muss man selber machen.
    Ich selber habe bisher nur einen Lokschuppen zusammengebaut und muss sagen es geht ganz gut, die Teile sind alle passend und auch gefärbt, teils ist es dicker Karton.
     

    Anhänge:

  23. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    am Harz
    Meine Bausätze von Schuppen und Unterständen waren ungefärbt (z.B. sämtliche Dachflächen mit Schiefer- oder Ziegelnachbildung, Holzverschalungen ...) und aus recht dünnem Karton. Hatte sie vor 'ner ganzen Weile gekauft. Mag sein, daß es jetzt anders ist. Aber auf der Homepage steht immer noch "ungebaut und unlackiert".
    Sollten die Teile jetzt vorgefärbt und auch stabiler sein, dann würde mir aus dem Neuheitenangebot so einiges gefallen. :)
     
  24. alex-le

    alex-le Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2006
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Ungebaut sollten Bausätze sein. :wiejetzt: Lackieren bezieht sich eventuell auf das finish, aber das lässt sich ja mal ergründen.

    Der Bausatz des Lokschuppens ist von 2013, da war alles eingefärbt bzw. gedruckt.
     
  25. Michaela69

    Michaela69 Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gr.Leuthen
    Bubi....

    Ich hatte mir zu Weihnachten den Bahnhof Langenwies (Schweiz)
    gewünscht.

    Ich gebe zu das es mein erstes Lasercut Hausmodell war,

    Die Bauanleitung und Teileliste ist unzureichend und unübersichtlich.
    Leider sind auch hier die schon woanders negativ bemerkten Toleranzen zu groß.
    Beim Bauen sind die Toleranzen einfach unerträglich so das ich vor Wut via Mail den Hersteller noch am 1. Weihnachtsfeiertag, mit der Bitte nach besseren Abbildungen und Teilelisten, bat.
    Im weiteren Zusammenbau stellte ich fest das die Teileliste anders abgebildet war wie die Lieferung aussah.
    Es fehlte im Lasercut einfach ein großes Fenster auf dem Bogen.
    Nun heute am 15.1.17 warte ich nun auf einen Brief mit einem Lasercut der Fenster.
    Höchst unprofessionell.

    LG Michaela
     

Diese Seite empfehlen