1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Haftreifenproblematik

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von groeschi, 14. Dezember 2013.

  1. M-TTler

    M-TTler Foriker

    Registriert seit:
    27. September 2010
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    zu Hause
    Hallo,

    @TT Mann hast du es mittlerweile mal se testen können dieses Bullfrog?

    Eine Meinung wär supi.

    vg und DANKE!
     
  2. TT Mann

    TT Mann Foriker

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringer Westen
    Hallo,

    ich kann noch nix sagen, da die Lieferung noch nicht da ist.
     
  3. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.319
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    Neubrandenburg
    Einfach mal bei Youtube nach Bullfrog Snot suchen. Dort gibt es einiges zu sehen.
     
  4. TT Mann

    TT Mann Foriker

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringer Westen
    Hallo in die Gemeinde,

    ich hatte heute ein grünes Fläschchen im Briefkasten (BullFrogSnot) auch genannt.
    Nun konnte ich die ersten Erfahrungen machen und sage nur :applaus:
    Das auftragen ist zwar ein bissl schwierig aber das Ergebnis ist Top. Es trocknet nach ca. 1 Stunde transparent aus und lässt sich auch mit einem Bastelmesser zur Not wieder abmachen.
    Ich habe es an einer BR 250 ohne Haftreifen getestet. Ohne das Zeug rutscht sie am Berg mit 30 Achsen im schlepp und mit dem Zeug ...... perfekt.
    Mein fazit: ein echter Ersatz für die Haftreifen. Die Anschaffung ist zwar ein wenig heftig mit ca. 23 eus aber wenn ich es auf 1000 Hafreifen hoch rechne .......................................................:grinsevil
     
  5. amazist

    amazist Gesperrt

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    3.420
    Zustimmungen:
    206
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Hauptsache die Bulle läßt sich wieder gut verschließen, damit Dir das Material nicht eintrocknet. Trägst Du dass auch auf Räder ohne Haftreifennut auf? Eigentlich könnte man ja auch einen Versuch machen und den schwarzen Haftreifen nach etwas Auftrag der Lösung wieder in die Rille einzulegen - als Haftbrücke sozusagen. Dann mach Dich mal ans ausgiebige testen - wie lange das Material nutzbar draufbleibt.
     
  6. TT Mann

    TT Mann Foriker

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringer Westen
    Ich hatte die 250 mit Radsätzen ohne Haftreifen ausgerüstet. Das habe ich bei einigen TFZ gemacht, um den Abrieb der Gummis zu minimieren. Zudem ist es mir lieber die Haftreifen auf einer Achse zu haben und nicht diagonal über 2 Drehgestelle verteilt.
    Ich glaube nicht das es als Haftvermittler taugt, dazu wird es zu schnell trocken.
    Ob man es in eine Haftreifennut rein bekommt kann ich noch nicht sagen, dass ist morgen erst drann.
     
  7. E91-Fan

    E91-Fan Foriker

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    2.109
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Ohorn
    Was mich an der ganzen sache mal interessieren würde, wie rund läuft die Lok noch? Man hat schon eiernde Loks gehabt, weil der Haftreifen nicht gleichmäßig war. Wenn ich ich jetzt von Hand das Zeug auftrage und es so schnell fest wird, da ist doch rundrum ein gleichmäßiger Materialauftrag nicht drin!
     
  8. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.319
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    Neubrandenburg
    Ich habe doch schon einen Tipp auf Youtube geben. Schaut euch doch einfach mal ein paar Videos dazu an, das erklärt so manche Frage die jetzt hier gestellt wird. Zum Beispiel das es kaum zu einer Unwucht kommen kann, da das Zeug, auf sich drehende Räder aufgetragen wird. Somit ist eine gleichmäßige Verteilung gegeben.
     
  9. G12Reko

    G12Reko Foriker

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    45
    Ort:
    Ziehe gerade um
    Haftreifenwechsel...

    ...beim ICE3 von Piko:
    Mein Problem war, alle vier Haftreifen hatten sich verabschiedet. Nun habe ich eine Ewigkeit nach Tipps oder einer Anleitung gesucht. Selbst der Suchfunktion in diesem Board habe ich mich anvertraut. Außer aller möglichen und unmöglichen Aussagen über und zum Modell und anderer Lebensbereiche habe ich nichts gefunden, was mir weitergeholfen hätte.
    Nun, für Leute, die etwas vorsichtig sind im Umgang mit Modellfahrzeugen schreibe ich hier meine Erfahrung rein:
    -Bistrowagen aufs Dach legen (Lokliege)
    -mit einem kleinen Schraubendreher vorsichtig die Getriebeabdeckung am Ende des Triebgestells (hauchfeiner Spalt) aufhebeln
    -Achse herausnehmen und den Haftreifen erneuern
    -Zusammenbau erfolgt in umgedrehter Reihenfolge, dabei ist beim Aufklipsen der Getriebeabdeckung die Vertiefungen für die Zahnräder zu beachten
    Sollte solch eine derartige Anleitung sich bisher erfolgreich im Boarddschungel versteckt haben, kann mein Eintrag wieder gelöscht werden.
     
  10. mattze70

    mattze70 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.116
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Harztor/Nsw
    Ich hatte auch das Problem mit den Haftreifen, habe dann auf ein Produkt eines tschechischen Herstellers umgestellt
    und alles funktioniert. Diese sind eine Nummer kleiner und halten.
    Gibt es auch bei ebay nur fällt mir gerade der Anbieter nicht ein.
     

    Anhänge:

  11. Kalle

    Kalle Foriker

    Registriert seit:
    25. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    255
    Hallo, ja die Gummis nehme ich auch. Ich mache vorher noch mit einer Stecknadel etwas Hin und Weg von Noch in die Radreifennut.
    kalle
     
  12. leprechaun

    leprechaun Foriker

    Registriert seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinfelden (D)
    Nachdem am Freitag BullfrogSnot eingetroffen ist, wurde gleich alle relevanten Loks mit dem Zeug versehen. Bevor ich das aufgetragen habe wurden die Räder mit einen Wattestäbchen mit Waschbenzin gereinigt.
    Laut Hersteller empfiehlt sich, die Loks einen Tag trocknen zu lassen. Gemacht und bin zufrieden. Zugkraft ist mit einer Achse bei den Streckenloks deutlich verbessert worden. Getrocknet ist Bullfrog fast nicht mehr zu sehen auf den Rädern, ganz leichter grünlicher Schimmer noch. Räder laufen absolut rund, kein eiern.
    Nun gilt es zu schauen, wie lange das Zeugs hält.
    Falls das Döschen nicht eintrocknet wird es für paar Jahre reichen.
     
  13. Dikusch

    Dikusch Boardcrew

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    8.643
    Zustimmungen:
    422
    Ort:
    Dresden
    Da wäre ich über eine weitere Berichterstattung zur Haltbarkeit interessiert.
     
  14. flicflac

    flicflac Foriker

    Registriert seit:
    5. Oktober 2006
    Beiträge:
    905
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Minden / NRW
    Da schließe ich mich Dikusch an.
    Interessant wäre auch wie gut man das Zeug bei einer Beschädigung wieder runter bekommt.

    Gruß flic
     
  15. leprechaun

    leprechaun Foriker

    Registriert seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinfelden (D)
    So, kurzer Bericht. Lok läuft seit gut 20 Stunden ununterbrochen auf der Anlage bei Fahrstufe 21 von 28 mit 4er Dosto. Lok kurz runtergenommen und den Radsatz begutachtet. Abnutzung sehe ich nicht, außer das das Zeug schwarz geworden ist. (Was für drecksche Gleise habe ich denn?). Die Zugkraft ist in etwa gleich geblieben soweit ich das einschätze.

    Zu flicflac seiner Frage kann ich noch nichts sagen. Ich denke mal, das es problemlos abgeht. Schließlich besteht es aus Silikonverbindungen die nicht großartig aushärten. Von verwendeten Zahnstocher zum Auftragen läßt es sich einfach mit dem Fingernagel runterschieben.

    Zum Aufbewahren des Vorrats. Ich habe das Döschen in einen
    Frühstücksbeutel getan und vakuumiert. Bin gespannt beim nächsten Gebrauch ob sich die Konzistenz verändert hat.
     
  16. amazist

    amazist Gesperrt

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    3.420
    Zustimmungen:
    206
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Steht was von Kühl und dunkel lagern drauf? Dann ab in den Kühlschrank damit. Ohne Luft ist schon mal gut.
     
  17. Mr.15kV

    Mr.15kV Foriker

    Registriert seit:
    1. Mai 2013
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    29
    Ort:
    64390 Erzhausen
    ...wenn Lichtgeschützt...

    ...besser nicht in den Kühlschrank legen... da ist doch Licht drinne... mach doch mal die Tür auf... hi, hi, hi... (kleiner Spass):allesgut:

    Gruss OLAF:traudich::abfrier::wiejetzt::fasziniert::brrrrr:
     
  18. leprechaun

    leprechaun Foriker

    Registriert seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinfelden (D)
    Nö, aber vor Hitze und Kälte schützen. Nix da mit Kühlschrank. Das Döschen selbst ist durchsichtig.
    Wie Hitze bei denen definiert ist...keine Ahnung. Aber sommerliche Zimmertemperaturen sollte es ab können. Silikontitten können ja auch was ab. :grinwech:
     
  19. TT-Per

    TT-Per Foriker

    Registriert seit:
    14. Februar 2005
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Zonenrandgebiet
    Wenn man sich an die Richtlinien hält (max. 3% Steigung und nur Wagen mit guten Rolleigenschaften benutzt) braucht man eigentlich keine Haftreifen. Bei mir sind sie zum Teil schon in der Vitrine abgefallen (BR 101 Tillig). Bei der 24er von Gützold braucht man allerdings welche - Tender zu leicht. Oder nur 3 Wagen dran, dann gehts auch ohne. Fazit, ohne geht es auch, z.B. Tillig 01er mit 8 m-Wagen der DB oder 118er Piko/Tillig mit 13 Kaliwagen von Kühn bei bis zu 3% Steigung über 2 Meter.:fasziniert:
     
  20. lichti

    lichti Foriker

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    2.214
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Kirchmöser
    Die Modellbahnfreunde, die Modelle lackieren und kleben, sollten das Zeug getrenn von ihrem Bastetisch anwenden. Bestimmte Silikonverbindungen können die Oberflächenspannung extrem erhöhen und es kann zu Problemen mit der Haftung der Kleb- und Beschichtungsstoffe kommen.
     
  21. TT Mann

    TT Mann Foriker

    Registriert seit:
    1. Dezember 2008
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringer Westen
    Hallo,
    ich benutze Bullfrogsnot schon über ein Jahr ohne nennenswerte verluste. Das die Abnutzung da ist, ist ja klar aber Räder reinigen und neu drauf machen. Ich habe es dunkel gelagert, bis heute ist da noch nix fest geworden. Ich bin zufrieden.
     
  22. leprechaun

    leprechaun Foriker

    Registriert seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinfelden (D)
    Nachdem nun gut 3 Wochen vorbei sind indem ich Bullfrog aufgebracht habe, sind keinerlei Abnutzung zu bemerken. Außer, das das Zeug kohlrabenschwarz auf den Rädern geworden ist.
    Die 32 Teuro habe ich nicht bereut bisher.

    Die Stromabnahme über die Lokräder hat sich nicht verändert, da das Licht in den Personenwaggons flackerfrei (ich habe stromführende Kupplungen) ist.

    Wie aber in den Hinweisen zum Auftragen zu lesen ist, lasst Bullfrog wirklich einen Tag trocknen. Es lohnt sich. Eine Lok mit Bullfrog...ok Fingerprobe es klebt nicht mehr, Lok aufs Gleis und weg war Bullfrog bzw. Lok fing an zu humpeln nach paar Runden. Zeug mit Teppichmesser entfernt, neu drauf und 1 Tag liegen lassen. Alles OK.
     
  23. KraTT

    KraTT Foriker

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Berlin
    Darf ich mal ganz doof fragen wo ihr das Zeug gekauft habt?
     
  24. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.319
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    Neubrandenburg
    Wenn du nicht lange suchen willst, dann ebay. Da gibt es einen deutschen Händler, oder sonst direkt aus Amiland.
    Einfach mal nach Bullfrog Snot suchen.
     
  25. leprechaun

    leprechaun Foriker

    Registriert seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinfelden (D)
    Einziger deutscher Händler hier wirst du fündig.

    http://www.rd-hobby.de/

    38,40 € mit üppigen Versandkosten (5,50 €) und riesen Schachtel.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden