1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Fertiganlagen aus dem "alten Leben"

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von JUK, 29. Juni 2004.

  1. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    12.595
    Ort:
    Neubrandenburg
    Bewertungen:
    +2.964
    Ist aus dem BTTB Zeuke Gleispläne Heft von 1990. In Geschenkanlagen von 1988 war es auch schon ....
     
  2. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.986
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.603
    Was haltet Ihr von dieser Modifikation?
     

    Anhänge:

  3. TT-Fritze

    TT-Fritze Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    460
    Bewertungen:
    +203
    Bekommst du mit den Stopweichen Strom in den Stummel rechts? Dürfte eigentlich nicht funktionieren.
     
  4. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.986
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.603
    Du hast Recht.
    Wenn die Innenschiene zusätzlich zuschaltbar ist, scheint es in dieser Weichenstellung zu funktionieren.
     

    Anhänge:

  5. TT-Fritze

    TT-Fritze Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    460
    Bewertungen:
    +203
    Das wär die Bedingung dafür :zustimm:
     
  6. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.986
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.603
    Neben der Technik bleibt die Frage, ob für so einen kleinen Bahnhof mit zwei Haupt- & zwei Nebengleisen sowie einem Fabrikanschluss ein kurzes Abstellgleis für eine kleine Rangierlok oder einen Skl überhaupt plausibel ist?
     
  7. TT-Fritze

    TT-Fritze Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    460
    Bewertungen:
    +203
    Du hast die Antwort schon geliefert. Abstellung eines Skl. Gab es durchaus auch auf kleinen Unterwegsbahhöfen um mal ein Baufahrzeug oder einen Schadwagen abzustellen ohne den normalen Betrieb allzusehr zu stören. Wie diese Möglichkeit geschaffen wurde ist so vielfältig wie die Zahl der Bahnhöfe groß. je nach örtlichen Gegebenheiten.
     
  8. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    19.172
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +9.126
    Manchmal gab’s dafür sogar einen Schuppen und eine Bahnmeisterei, wie in Grunow/NL.

    Grüße Ralf
     
  9. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    8.590
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +1.652
    Wenn denn eine Weiche und auch noch eine zweite übrig ist, hätte ich damit eher rechts vom elektrischen Anschlussgleis eine Verbindung zum "überlangen" Stumpfgleis geschaffen.
    Mit dann drei Durchfahrtsgleisen und zwei Stumpfgleisen im Bahnhof gäbe es mehr Fahrt- und Rangiermöglichkeiten.

    Hinderlich wäre dann nur der außen angebaute Handantrieb der bisher am weitesten rechts befindlichen Weiche.

    MfG
     
  10. BR 53 0001

    BR 53 0001 Foriker

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    5.276
    Ort:
    Bärliner RAW
    Bewertungen:
    +1.904
    Natürlich hat es auch auf vielen, kleinen Unterwegsbahnhöfen Kleinloks für die Rangiererei gegeben.
    Hing ja grundsätzlich davon ab, wie groß der Güterbedarf im jeweiligen Städchen war.
    Auch und vor allem dafür hat es ja die Köf`s gegeben.
     
  11. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    8.590
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +1.652
    Ja, aber wenn der angedachte Gleisstummel ausschließlich für die Kleinlok vorgesehen ist, ergibt sich aus meiner Sicht folgender "Gag":

    a) die Wagen in das linke Stumpfgleis werden von der Zuglok rangiert, dann bedarf es keiner Kleinlok,
    b) die Wagen werden dorthin von der Kleinlok rangiert, dann muss diese bis hinter die Spitze der zusätzlichen Weiche kommen, um in das rechte Stumpfgleis (allein) einfahren zu können,
    aa) wenn das geht, kann sie auch dort stehen bleiben und es braucht den zweiten Stummel nicht,
    bb) wenn das nicht geht, kommt sie nicht in den zweiten Stummel

    Insoweit sehe ich für den sehr kurzen Stummel mit bloßem Prellbock keinen rechten Sinn. Anders wäre das vielleicht mit einer Kopframpe an dieser Stelle, auch wenn da wegen der Länge des linken Stummels nur zwei kurze Wagen dran passen würde.

    MfG
     
  12. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.986
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.603
    Da klingt der Abstellplatz "im Freien" für einen Skl schon plausibel.
    Die Alternative von @152 032-9 sieht wohl so aus?
    Gleis 2 wird in seiner Nutzlänge noch mehr eingeschränkt. Gleis 3 sehe ich nicht als Durchfahrtgleis, sondern mehr als Lokumfahrgleis oder Abstellung für den LVT.
    Die kleine Weichenstrasse im rechten Teil sieht dann schon schick aus.

    Rein theoretisch gäbe es sogar noch eine dritte Variante (im letzten Bild Gleise nur aufgelegt).
    Die hatte ich für mich allerdings bereits verworfen.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2021
  13. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    8.590
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +1.652
    Bei dem dritten Gleis hatte ich eher an den Einbau der Rechtsweiche in Höhe der "Bude" gedacht, damit das erste und zweite Gleis von unten nicht so kurz werden. Der Stummel unten rechts wäre dann kürzer und für den LVT noch ausreichend.
    Da der LVT ohnehin fest gekuppelt ist, gäbe es in dem Bogen rechts unten im Stummel auch keine Probleme mit den An- und Abkuppeln.

    Aber wie gesagt, bei dieser Version wäre der Handantrieb der ganz rechten Weiche im Wege, wenn man zwischen dieser und der Anschlussklemme rechts noch eine Weiche einbauen würde.

    So zumindest meine Idee.

    MfG
     
  14. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.986
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.603
    Aha, jetzt verstehe ich. Die Idee ist gut. Da sind allerdings Grenzen gesetzt. Wie Du selbst schon schriebst, ist der Weichenantrieb im Weg.
    Außerdem wird es vermutlich auch "komisch" aussehen und nicht zur Gestaltung der Matte passen.
    Das kann man auch bei "verbastelten" Gisag-Anlagen in Verkaufsportalen sehen, oder bei der Matte mit der unpassenden DKW, die ich hier verlinkt hatte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2021
  15. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.986
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.603
    @152 032-9
    Wie Du merkst, lassen mir Deine Sätze keine Ruhe.
    Also schnell mal nach Deiner Beschreibung 2 Weichen ausgelegt, um Deine Gedanken zu visualisieren.

    Es ist immer wieder verblüffend. Manche Dinge muss man ausprobieren, anfassen um sie zu begreifen!:fasziniert:

    Dabei fiel mir sofort ein gemeinsamer Denkfehler auf.
    Warum nicht W2 komplett nach außen verschieben.
    Nun müssten die Gleisgeometrie-Profis ran:
    Welche Gleisstücke schließen die Lücke zwischen W2 und der neuen Weichenverbindung. :help:
    Ich finde, das die Weichenlaterne von W2 den vorgegebenen Raum der Schottermatte verlässt, vergölle mir nicht den Spaß am Purismus der Anlage, oder was meint Ihr?:kaffeepc:
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2021
  16. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.986
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.603
    Nach einigen Spielereien wird es wohl mindestens die kleine Umfahrung über Gleis 3. Wenn mir jemand sagen jann, wie ich die Lücke zwischen den Weichen schliesse eventuell sogar die Variante mit verschobener W2.
     

    Anhänge:

  17. TT-Fritze

    TT-Fritze Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    460
    Bewertungen:
    +203
    Die Gleise 2 und 3 würden dann aber schon sehr kurz werden. Anbindung nach Gleis 3 ganz rechts vor der ersten Weiche?
     
  18. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.986
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.603
    @TT-Fritze:
    Ja, das ist so. Generell sind Zuggarnituren auf dieser Anlage eh sehr kurz:
    Triebwagen mit Bei- oder Steuerwagen
    V100 mit zweiteiligem Doppelstock
    118 plus drei Bghw
    Diesellok mit 5-6 zweiachsigen Güterwagen

    Für die Alternative ist noch nicht geklärt, wie ich die Lücke zwischen W2 und der alternativen Weichenverbindung schliessen kann?
     
  19. WolfgangTT

    WolfgangTT Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    678
    Ort:
    Thurm
    Bewertungen:
    +301
    Ich habe meine Anlage für die Enkel auch mit Zeuke- Gleismaterial gebaut.
    Einfach alle Schienen, Weichen und eine DKW zusammengesteckt, bis etwas
    brauchbares herauskam.
    Passende Zwischenstücke, gerade und gebogen habe ich mir einfach aus
    Schienenmaterial zurechtgeschnitten.
    Dabei darauf geachtet, das an den Gleisenden die Befestigungslaschen der Schienen
    waren, max 2 Schwellen Abstand zum Gleisende. Wenn man genügend verschieden-
    lange Schienen hat, findet man schon was passendes oder man stückelt weiter,
    bis es passt.

    Viele Grüße Wolfgang
     
  20. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    8.590
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +1.652
    Wenn ich es richtig sehe, beträgt die Lücke im äußersten Gleis ca. eine Schwelle/5mm. Schon mal die einzelne Schwelle probiert, die mit den Bogenweichen angeboten wurde?
    Ansonsten hat es Wolfgang oben beschrieben.

    MfG
     
  21. RalfN

    RalfN Foriker

    Registriert seit:
    17. Januar 2004
    Beiträge:
    2.827
    Ort:
    LE
    Bewertungen:
    +70
  22. WolfgangTT

    WolfgangTT Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    678
    Ort:
    Thurm
    Bewertungen:
    +301
    Oder eben mit zwei längeren angefertigten "kurzen Stücken" schließen.

    Grüße Wolfgang
     
  23. TT-Fritze

    TT-Fritze Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    460
    Bewertungen:
    +203
    Wenn du das Gleis 3 nicht über Gleis 2 anbindest, sondern über eine zusätzliche Weiche vor der jetzigen Einfahrweiche rechts, entsteht die Lücke dort nicht und Gleis 2 wird auch ein paar Zentimeter länger.
     
  24. TT-Fritze

    TT-Fritze Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    460
    Bewertungen:
    +203
    Hab mal verdeutlicht, was ich meine
     

    Anhänge:

  25. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.986
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +4.603
    Das sollte diese Variante sein.
    Die Überlappung im.Bild beträgt drei Schwellen.
    6220 sollte gegen einmal 6230 und einmal 6240 getauscht werden. Dann sollte es passen. Eventuell brauche ich vielleicht doch noch ein Ausgleichstück mit einer Schwelle - mal sehen, wie das ausgeht.
    Das bisherige Trenngleis würde ich dann mittels Isolierverbinder ersetzen.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 14. März 2021
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden