1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Bau eines BayWa-Moduls

Dieses Thema im Forum "Module" wurde erstellt von güntter, 26. September 2016.

Schlagworte:
  1. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    258
    Ort:
    am Harz
    Da gibt es doch etwas holzhaltiges im normalen Baumarkt - "Molto..." in der feinen Variante. Ich komme gerade nicht auf den Namen. Müßte gut mit dem Karton binden und auch gut bemalbar sein.
     
  2. güntter

    güntter Foriker

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Koozba in Franken
    Ja !
     
  3. güntter

    güntter Foriker

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Koozba in Franken
    Ich habe noch kleine Mengen Fermacell, damit sollte es auch gehen.
    Aber wie gesagt, die beiden Rohbauten sind schon verspachtelt.
    Eine weitere Problemstelle sind m.E. die Schnittkanten des Lasers. Auch wenn man die Asche gut abbürstet hält die Farbe nicht so gut.
     
  4. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    258
    Ort:
    am Harz
    Ich habe einen Videoclip von der Homepage Deines Herstellers, da wird vorher noch ein Primer verwendet.

    Übrigens ist es mir wieder eingefallen: "Moltofill" heißt der Spachtel, den es in verschiedenen Feinheitsgraden gibt.
     
  5. Der Schwarzwälder

    Der Schwarzwälder Foriker

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    1.741
    Zustimmungen:
    40
    Ort:
    Endbahnhof der AVG
    Hallo Güntter.
    Wie sieht es denn aus bei dir, wir hatten uns doch mal auf dem RR Stammi mal darüber unterhalten, ob du nicht mal Lust hast zu unserem TT Stammi nach Heilbronn zu kommen.
    Der nächste Termin steht für den Juni fest, vielleicht hast du ja mal Zeit und Lust zu kommen.

    Torsten
     
  6. güntter

    güntter Foriker

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Koozba in Franken
    Hallo zusammen,

    Den Primer habe ich schon verwendet, wobei der m.E. eher zur Veringerung der Saugfähigkeit des Laserkartons dient.

    Das Problem für mich ist, daß ich vom 15. bis 17. Juni im Schwarzwald bin, ich fahre sozusagen 2x an Heilbronn vorbei.
    Schade, vielleicht klappt es das nächste Mal und dann kann ich die Baywa ja mal mitbringen. Ihr habt doch Platz dafür, oder ?

    Ansonsten habe ich heute das Lagerhaus fast fertiggestellt, es fehlen nur noch die Schornsteine und Entlüftungen.
    Das Dach wird im Bausatz nur von den Giebeln gestützt. Das erschien mir zu windig, deshalb habe ich dazwischen noch eine weitere Stütze eingefügt.
    Anbei einige Fotos:

    180528 Lagerhaus1.JPG 180528 Lagerhaus3.JPG 180528 Lagerhaus5.JPG 180528 Lagerhaus6.JPG
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 15
    • Liste
  7. UKR

    UKR Foriker

    Registriert seit:
    25. November 2015
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    161
    Ort:
    Halberstadt
    Günter, das Lagerhaus sieht beeindruckend aus, gefällt mir
     
  8. güntter

    güntter Foriker

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Koozba in Franken
    Jetzt wollte ich die Gebäude befestigen, aber dabei ist ein Problem aufgetaucht. Die Stellprobe hat ergeben, daß zwischen Lagerhaus und Kopframpe wenig Platz ist, d.h. wenn sowohl am Lagerhaus als auch an der Kopframpe Straßenfahrzeuge stehen, wird es sehr eng (1). Das hat sich der Planer aber anders vorgestellt.

    Um nun Beschwerden der LKW-Fahrer vorzubeugen, gibt es im BayWa-Planungsbüro Überlegungen, das Lagerhaus statt am Gleis 6 am Gleis 4 zu errichten (2).
    Eine weitere Alternative wäre das Lagerhaus am Gleis 3 zu errichten (3), aber wegen fehlender Toilleten im Lagerhaus und einer Distanz von 200m bis zum Verwaltungsgebäude, hat die Belegschaft Bedenken geäußert.
    Eine endgültige Entscheidung wird der Vorstand der Genossenschaft zusammen mit Vertretern des Gemeinderats sowie des örtlichen Bauernverbandes nach Fronleichnam treffen.

    Gebäude BayWa.jpg
     
  9. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.368
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Frankfurt
    Lass das Lagerhaus an der 4 (die Lokführer werden es dir danken) und pack die Verwaltung dahin, wo im Bild 2 das Lager geplant war.
     
  10. AG_2_67

    AG_2_67 Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    1.248
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Seenland
    Variante 2 sieht doch ganz gut aus

    oder halt die Verwaltung dahin, wo jetzt (V.2) das LH ist und dieses ganz rechts an Gl. 6 an die Ecke von der Ladestraße (also weiter rechts als die jetzige Verwaltung)
     
    • Dicke Finger auf kleinen Displays Dicke Finger auf kleinen Displays x 1
    • Liste
  11. Thomas-ED

    Thomas-ED Foriker

    Registriert seit:
    12. Februar 2010
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Erding
    Servus Günter,

    nimm Vorschlag 3 und tausche Verwaltung und Stammholzverladung. I.d.R. wird da wohl direkt vom LKW auf die Bahn umgeladen.
     
  12. güntter

    güntter Foriker

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Koozba in Franken
    Hallo zusammen,

    Verstehe ich jetzt nicht ganz, was du meinst.

    Wenn ich das Lagerhaus ganz nach rechts auf Gl 6 setze, kann dort nur ein, max 2 Wagen be- und entladen werden. Diesen Standort hätte sich ein Planer sicher nicht ausgesucht oder er hätte Gl 6 verlängern müssen (kann ich leider nicht).

    Ich habe aber eine andere Geschichte. Das Verwaltungsgebäude hat ja auch Lagerräume und ist älter als das Lagerhaus.
    Ich stelle mir vor, mit Bau der Strecke wurde auch die BayWa-Verwaltung mit Lagerhs. am Gl. 6 gebaut (etwa in Epoche I). Die Seiten- und Kopframpe war deshalb ebenfalls auf Gl. 6.
    Mit steigendem Handelsvolumen waren in EpII weitere Gleise, sowie ein großes Lagerhaus erforderlich. Das neue Lghs wurde an Gl 4 gebaut.
    So in etwa ist die Erweiterung logisch. Obendrein ist es auch im Modulbetrieb schöner, wenn die Wagen vor, statt hinter dem Lagerhaus stehen.
    Anbei Plan Variante 4.

    So, nun bin ich offline und packe für Arberg :)

    Gebäude BayWa #4.jpg
     
  13. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    @güntter
    So sieht es doch ganz gut aus.
    Lagerhaus und Verwaltung sollten nicht zu weit auseinander liegen. Andernfalls wäre die Medienzuführung (Wasser, Abwasser, Strom, Gas, Telefon) beim Vorbild aufwändiger und teurer.
     
  14. PaL

    PaL Foriker

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.586
    Zustimmungen:
    500
    Ort:
    nördlich von Leipzig
    Ich sehe es da eher mit den Augen von Per, einfach Lagerhaus und Verwaltung tauschen und der Gleisplan macht mehr Sinn.
     
  15. Der Schwarzwälder

    Der Schwarzwälder Foriker

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    1.741
    Zustimmungen:
    40
    Ort:
    Endbahnhof der AVG
    Hallo Güntter,
    ja da kann man nix machen, wenn du schon was anderes geplant hast. Na dann beim nächsten mal. Übrigens Platz für deine Module ist vorhanden, kein Problem.

    Das mit deinem Lagergebäude ist natürlich doof, hast da nicht aufgepaßt beim Messen?
    Wenn du das Gebäude nicht nochmal abändern willst, wirst du wohl einen anderen Standort auswählen müssen. Einen Ratschlag kann man da kaum geben, das muß du allein herausfinden, welche Variante dir am besten zusagt.
    Ich bin gespannt welche Variante du umsetzen wirst.

    Torsten.
     
  16. Taschentroll

    Taschentroll Foriker

    Registriert seit:
    25. Dezember 2014
    Beiträge:
    597
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Röntgental
    Unbedingt Fotos mitbringen! Bin ein absoluter Fan Deiner Module: Sie stechen heraus durch ihre Räumlichkeit.
     
  17. güntter

    güntter Foriker

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Koozba in Franken
    Aber gerne :) P6020033.JPG P6020057.JPG P6020076.JPG P6020085.JPG
     
  18. G12Reko

    G12Reko Foriker

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    1.440
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    Ziehe gerade um
    Hallo, ich habe ein Problem mit der Anordnung des Treibstoff-, Ölhandels in #187. Sollte dieser nicht irgentwo am Ende eines Gleises angesiedelt sein, wegen Brandschutz usw.? Vorschlag: Schüttgut auf Kohlelager (beide Gl.3) , Kohlelager (Gl.3) nach Treibstoff/Öl (Gl.4), Treibstoff/Öl auf den ehemaligen Schüttgutplatz (Gl. 3).
     
  19. güntter

    güntter Foriker

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Koozba in Franken
    Das würde dann so aussehen: Awanst BayWa5.jpg

    Im Entwurf 4) war der Abstand der Tanks zum Lagerhaus etwa 50m, nun sind es ca. 175m.
    Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, welcher Mindestabstand da gilt, aber weiter weg ist bestimmt sicherer.

    Zum letzten Treffen in Arberg:
    Der neue Standort des Lagerhauses am Gleis 4 hat sich übrigens m.E. beim Modultreffen in Arberg bewährt. Es ist schöner und angenehmer, wenn ein Ladegleis vor anstatt hinter einem Gebäude verläuft.
    Ob ich die Rübenverladung noch baue ist fraglich. Sinnvoller an dieser Stelle und auch einfacher zu bauen, wäre sicher ein Getreidesilo.
     
  20. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Berlin
    Kohle kann sich auch selbst entzünden, kam meistens so in den Wagons an.
    Wurde von den anderen brennbaren Sachen weit weg gelagert.
    Oberflurhydranten nicht vergessen, die Feuerwehr braucht zum Löschen Wasser !

    MfG Bandi 60 + 2 !
     
  21. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.368
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Frankfurt
    Für Kohle ok, aber das Tanklager auch? Oder da nur zum Kühlen, wenn was anderes brannte?
     
  22. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Berlin
    Es sollten auf dem gesamten Gütergelände Oberflurhydranten sein.
    Da kann immer was passieren, Feuerlöscher für den Erstangriff nicht vergessen.( Feste und Flüssige Stoffe)

    MfG Bandi 60 + 2 !
     
  23. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    13.732
    Zustimmungen:
    527
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Moin,
    Ich durfte letztes Wochenende in der BayWa rangieren. Habe zwei Modellstunden Verspätung eingefahren und habe zweimal dem Reisezug Platz machen müssen, dass er vorbei kommt. Denn Einschließen ging nicht, dafür war die Übergabe deutlich zu lang…

    Aber Spaß hat es gemacht… sehr schönes Modul!

    Gebrannt hat auch nix - nur durstig war ich dann am Ende.

    Grüße Ralf
     
  24. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    Berlin
    Ja Ralf_2, wer arbeitet hat auch Durst.
    Gönne dir das Feierabendbier !
    MfG Bandi 60 + 2 !
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Lustig Lustig x 1
    • Liste
  25. güntter

    güntter Foriker

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    106
    Ort:
    Koozba in Franken
    Hallo zusammen,
    zur Zeit beschäftigt mich die Gestaltung der Hof- und Wegeflächen auf dem BayWa-Gelände.
    Ich möchte den Hofraum mit Kopfsteinpflaster (Segment D, kariert), und die restlichen Wege mit Mineralbeton befestigen.
    Die Pflasterfläche beträgt etwa 1200 qcm.

    Ich habe Kopfsteinpflaster von NOCH und von Auhagen gefunden. Daneben bietet MBZ Kopfsteinpflaster als Lasercut an.
    Hat jemand Erfahrungen mit diesen Produkten oder gibt es noch andere Möglichkeiten ?

    mfG
    Günter

    P.S.: SachsenTT hat mir noch seine Art Kopfsteinpflaster herzustellen erklärt. Alle Steine aus Karton ausschneiden und aufkleben sieht sehr gut aus, dauert mir aber ehrlich gesagt zu lange.

    Awanst BayWa - Pflaster.jpg
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden