1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Zurück zu den Wurzeln...

Dieses Thema im Forum "Gleispläne/Signal- und Sicherungsplanung" wurde erstellt von tokaalex, 31. März 2017.

  1. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.373
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Frankfurt
    Eine Ausstellungsanlage und eine Heimanlage haben in der Regel verschiedene Konzepte, schon aufgrund der abweichenden "Hauptbetrachtungsrichtung". Wobei immer öfter (natürlich schlecht bei An-Der-Wand-Anlagen) die Bedienseite auf die Besucherseite wechselt, was das Gespräch mit den Besuchern enorm erleichtert.
    Aber gerade Modulanlagen können so geplant werden, dass man statt innen plötzlich (;)) davor sitzt. Einfach anders aufbauen (dazu evtl. ein zwei Module tauschen, weglassen oder ergänzen) und fertig.
     
  2. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    13.749
    Zustimmungen:
    528
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Für zu Hause würde ich auch rechtwinklig an der Wand bauen, einfach, weil es die Variante ist, mit der man den Raum am Besten ausnutzt.

    Wer ganz sparsam ist, kann die hässlichen Kurven in den Ecken zugunsten enger Radien mit Landschaft (Tunnel) überbauen, so lange die Fahrzeuge das mitmachen. Also nix unter R 900.
    Dafür wir der Bahnhof dann (minimal) länger.

    Und wenn man an Treffen teilnehmen möchte, lässt man die Ecken einfach zu Hause. Es gibt viele Bahnhöfe, die frei geradeaus gehen.

    Grüße Ralf
     
  3. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    9.887
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Magdeburg
    Nochmal zurück zur Gleisfrage:
    Wenn Du schon mit Flexgleis gebaut hast, sollte die Frage eigentlich schon beantwortet sein. Ich würde immer mit möglichst langen Gleisstücken bauen, sowohl aus Kosten- wie auch aus Kontaktgründen.
    Was die 'Rundheit' betrifft, kann man auch mit Stückgleisen eirige Kreise bauen. Diese haben fertigungsbedingt schon mitgelieferte Ungenauigkeiten, die sich beim Verlegen am Stück vermeiden lassen. Sowas wie Tilligs Selbstbaugleis gibt's bei Kühn ja leider nicht, dafür aber einen "Schienenverbinder zur Verbindung unseres Gleissystems mit Gleisen anderer Hersteller"...

    Anreißen kann man das sehr gut mit einem Lattenzirkel (eine Latte, zwei Nägel im Abstand des Radius).

    P.S.:
    Auch mir gefällt Gleisplan 1046 am besten.
     
  4. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    CB/ED
    Danke für eure Meinungen!

    Habe ich auch schon darüber nachgedacht, aber da bei uns die Kids ja auch mitmachen, ist das z.Zt. noch ungeeignet. Der Lütte muss zur Bedienung bei SOK 1,10 m immer seine Hitsche mitschleppen und da hat es sich bei der letzten Ausstellung bewährt, dass die Bedienung innen in der Anlage und die Besucher außen waren. Allerdings ist das auch nicht in Stein gemeißelt, der Lütte wächst ja auch... ;)

    Die bei der Modulanlage gezeigten engen Radien (R2) wären explizit für daheeme gedacht, für Ausstellungen würden dann Bogenmodule dafür eingesetzt.

    Rein gefühlsmäßig war das auch meine Intention und würde wohl dann auch so umgesetzt werden... wenn dann mal eine Entscheidung gefallen ist. :zustimm:
    Außerdem ist die Chefin Bauinschenör und wird dann wohl einen "runden" Radius beim Zeichnen der Trassen hinbekommen, in natura hat sie es ja auch geschafft... :D

    Ist auch nach wie vor unser absoluter Favorit. Mal sehen, vielleicht hat Rainer in L ja eine Lösung, wie man diesen Plan beim Rahmen so baulich umsetzen kann, dass die Transportfähigkeit gewahrt bleibt.

    In diesem Zusammenhang habe ich den SB bei der Gleiswendel so geplant, dass mind. 30 cm bei der Eingriffstiefe zur Verfügung stehen. Letzte Woche habe ich mal bei einem fliegenden Aufbau mit ca. 20 cm Eingriffstiefe probiert und bin nun der Meinung, dass diese auch vollkommen ausreichen müsste... was die Gleiswendel wieder reduzieren würde.
     
  5. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    13.749
    Zustimmungen:
    528
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Wenn eine Bauingenieurin im Hause ist, kann sie sicher auch einen Übergangsbogen.....

    Grüße Ralf
     
  6. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    CB/ED
    Sodele, nach den letzten Eindrücken von Leipzig sowie einigen interessanten Gesprächen (u.a. mit Rainer) steht nun für uns fest, dass es eine Modulanlage werden wird. Da diese Anlage aber zukünftig auch für Ausstellungen vorgesehen ist, sollen natürlich so viele Module wie möglich auch dafür nutzbar sein. Es wird wieder eine rein manuelle Steuerung geben (also keine Vorbereitung der Module für Software) und ein umschließendes Gehäuse (a la Ontrax) wird es auch nicht geben ... maximal bekommt jedes Modul einen mit starken Magneten befestigten Hintergrund. Bei der SOK bin ich mir noch nicht ganz schlüssig, ob wir von 110 cm nicht sogar auf 100 cm heruntergehen werden, das werden wir zu Hause noch testen. Und damit es nicht eine ewige Baustelle bleibt, haben wir uns als gelernte DDR-Bürger einen Fünfjahresplan dazu überlegt... :ja:

    Im ersten Schritt werden die Module für eine einfache Anlage im Hobbyraum gebaut. Dabei werden allerdings der Fiddleyard und der Bahnhof gleich vierteilig gebaut, auch wenn dann nur drei Module jeweils im Hobbyraum genutzt werden.

    V1201
    NT33-V1201-01.jpg

    Auf Ausstellungen werden dann selbst bei dieser einfachen Anlage die langen Versionen von Bahnhof und FY genutzt...

    V1201-A
    NT33-V1201-A.jpg


    Nach Fertigstellung dieser ersten Module erfolgt in einem zweiten Schritt die Optimierung der Anlage für den Hobbyraum. Der FY fällt an einem Ende weg und wird durch eine Kehrschleife mit integrierter Gleiswendel ersetzt. Die untere Trassenführung (ca. 30 cm tiefer) soll dabei baukastenförmig demontierbar sein, der FY wandert direkt unter den Bahnhof.

    V1202
    NT33-V1202-01.jpg NT33-V1202-02.jpg

    Die Kehrschleife mit Gleiswendel wird so ausgeführt, dass die KS (ohne Gleiswendel) für Ausstellungen genutzt werden kann. Alternativ kann an Stelle der KS dort der FY wieder eingesetzt werden. Die Gleiswendel soll ebenfalls transportabel ausgeführt werden, so dass sogar diese ggf. auf Ausstellungen eingesetzt werden kann. In diesem Fall würde die untere Trassenführung beibehalten und der FY wandert wie zu Hause unter den Bahnhof, allerdings dann in der langen Version.

    V1203 ... so könnte eine kleine Ausstellungsanlage dann aussehen.
    NT33-V1203-01.jpg NT33-V1203-02.jpg
     
  7. E-Fan

    E-Fan Foriker

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    7.212
    Zustimmungen:
    64
    Ort:
    bald auf'm Sander der Zauche
    Ich find's toll das Du Dich von der Drehscheibe trotz des enormen Wunsches nach ihr trennen konntest :respekt: und jetzt haste endlich was, das aus der Menge heraussticht! :)
     
  8. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    CB/ED
    Naja, ein Hintertürchen habe ich mir dabei schon offen gelassen, denn wir finden reine Bw's vom Betrieb her schon sehr überzeugend, also wird die DS wohl irgendwann einmal den Weg in ein eigenes Bw-Modul finden...
    :heiss:
     
  9. FCEFux

    FCEFux Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2009
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Cottbus
    Hallo Tom,

    schön mal wieder was von dir zu sehen.
    habe gestern endlich mal mein drittes Bahnhofsmodul zusammengeschustert, also mein Rohbau ist soweit fertig. :rolleyes:
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden