1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Vorbild Vorbildfotos von Straßenfahrzeugen

Dieses Thema im Forum "Reiseberichte und Vorbildfotos" wurde erstellt von LokTT, 5. Juni 2005.

  1. hochlehner

    hochlehner Foriker

    Registriert seit:
    1. Mai 2006
    Beiträge:
    410
    Ort:
    Peitz
    Bewertungen:
    +158
    Hab 1966 auf einem H3A Fahschule gemacht.Da war es gang und gebe,zwischen Gas und zwischenkuppeln.Unsere Volvo-Fahrer haben das anfang der 80er auf ihren F88/F89 auch noch gemacht.
    Klaus
     
  2. GunTT

    GunTT Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    1.585
    Ort:
    Westsachsen
    Bewertungen:
    +491
    der Uri ließ sich mit Zwischenkubbeln auch besser fahren.
     
  3. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    6.021
    Ort:
    Fast im Erzgebirge
    Bewertungen:
    +2.245
    Treffen der Generationen..
    IMG_20200923_091652.jpg
     
  4. Passivbahner

    Passivbahner Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2015
    Beiträge:
    1.149
    Ort:
    Ostbrandenburg
    Bewertungen:
    +2.464
    Schönes Bild, und das erste von diesem Fahrzeug, das ich sehe , welches nicht vom Hersteller gemacht wurde.

    Grüße
    Jörg
     
  5. Sbahner

    Sbahner Foriker

    Registriert seit:
    4. Juli 2008
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Temnitzquell
    Bewertungen:
    +587
    .... ist das ein Unterschied! Schon allein die Größe, wahnsinn.

    Lothar
     
  6. Lars78

    Lars78 Foriker

    Registriert seit:
    26. März 2018
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Landkreis Mittelsachsen
    Bewertungen:
    +335
  7. TT18375

    TT18375 Foriker

    Registriert seit:
    16. Januar 2017
    Beiträge:
    1.016
    Ort:
    Darß-wo andere Urlaub machen
    Bewertungen:
    +605
    dito
    GST
     
  8. Berthie

    Berthie Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2007
    Beiträge:
    9.513
    Ort:
    Area 51
    Bewertungen:
    +3.158
    ..nö - Schulfach: UTP... :D
     
  9. alex-le

    alex-le Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2006
    Beiträge:
    577
    Ort:
    Leipzig
    Bewertungen:
    +195
    Ein kleines Stelldichein aus Staßfurt heut Nachmittag.
     

    Anhänge:

  10. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.542
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +3.327
    Ein Pole in Hamburg:fasziniert:
     

    Anhänge:

  11. Lars78

    Lars78 Foriker

    Registriert seit:
    26. März 2018
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Landkreis Mittelsachsen
    Bewertungen:
    +335
  12. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    12.327
    Ort:
    Neubrandenburg
    Bewertungen:
    +2.588
    So ein blöder Titel ...... "Russenfräse", fräst das Teil etwa Russen? :stupid:
     
  13. jörg62

    jörg62 Foriker

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    2.015
    Ort:
    Erzgebirge
    Bewertungen:
    +1.425
    Ich verstehe auch nicht, was die Zeitungsschreiber (oder Besitzer) für einen Wind um die Sache machen.
    Einen solchen Motor (für den Ural 375D) findet man ganz einfach im >www< . Das Dingens kostet umgerechnet 1500€ und ist sicher noch massenhaft aus Altbeständen der Mob (Mobilmachungs)-Reserven im Abverkauf verfügbar. Der Ausbau war zwar eine scheiß Arbeit, aber zu zweit und mit Montagekran/-flaschenzug trotzdem machbar. (bei uns stand 1982 nur keiner von der Klatsch-Presse daneben...)
     
  14. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.542
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +3.327
    Mal ein kleines Zwischenspiel für alle Feuerwehrmänner & -frauen.
     

    Anhänge:

  15. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    2.331
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +913
    Der Blick auf die Pumpe wäre interessant.

    MfG Bandi 60 + 5 !
     
  16. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.542
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +3.327
    Die Pumpe stand leider an der Wand.

    Anbei mal ein anderes Thema.
    Mit diesem Gerät werden heutzutage Leerrohre durch das Erdreich geschoben.

    Der Vortrieb erfolgt wohl mit Wasserdruck.
    Am anderen Ende sieht es dann so aus.
     

    Anhänge:

  17. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.486
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +2.582
    Zum Vortrieb wird keine Wasserkraft benötigt. Der Vortrieb erfolgt beim HDD (Horizontal Directional Drilling) mechanisch. Das Wasser wird benötigt, um ein Gemisch aus Wasser und Betonit in die Bohrung zu geben. Dieses Gemisch hat mehrerer Funktionen. Der Bohrkopf wird gekühlt und geschmiert, das Bohrgut wird ausgeschwemmt und die Bohrung erhält eine gewisse Stabilität. Zunächst wird eine Pilotbohrung durchgeführt. Der Bohrkopf wird dann gegen einen Räumer getauscht, der die Bohrung aufweiten und verdichten soll. Je nach Durchmesser des Leerrohres wird das Verfahren wiederholt bis schlussendlich das Lehrrohr durchgezogen wird.

    Bekanntester Vertreter und einer der größten Wirtschaftsbetrüger des horizontalen Bohrspülverfahrens war die Firma FlowTex des Herrn Schmieder. Das Verfahren stammte aus den USA. In den 1980er Jahren kaufte Schmieder die Lizenz für Deutschland. Anfang der 1990er Jahre ging es dann so richtig los. Ich hatte 1994 das Vergnügen das Verfahren kennen zu lernen. Ich habe in den Ferien als Handlanger bei einer Rostocker Tiefbau-Firma gearbeitet. Wir haben Schachtarbeiten für Kabel in der Rostocker Innenstadt ausgeführt. U.a. sollte der Schröderplatz gequert werden. Schwierig bei laufenden Straßen- und Straßenbahnverkehr. Daher kam direkt die Firma FlowTex als Subunternehmer zum Einsatz. Die kamen am Abend in Rostock an und über Nacht wurde gebohrt. Eigentlich hätte ich als Schüler nicht Nachts vor Ort sein dürfen, aber es war verdammt spannend. Der Boss (ein Freund und Geschäftskollege meines Vaters) hatte auch nichts dagegen... Nur war uns nachts war uns der Bohrkopf abgehauen und kam auf einer Verkehrsinsel raus... Erstmals schnell mit Sand und Radlader einen Damm bauen. Das Gemisch aus Wasser und Betonit ist wie Schmierseife.

    War eine schöne Zeit und die Kohle hat gestimmt.
     
    • Informativ Informativ x 3
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Liste
  18. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    17.776
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +7.527
    Zur FlowTex Geschichte gibt es einen recht ansehnlichen Fernsehfilm.
    Falls jemand ein Beispiel für gieriges und dummdreistes Geschäftsgebaren sucht.
    Grüße Ralf
     
  19. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.486
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +2.582
    Heute ein kleiner Sonntagssparziergang durchs Ostseebad Nienhagen...

    IMG_0660.jpg IMG_0663.jpg IMG_0670.jpg IMG_0675.jpg
    ...es sind die letzten Fahrzeuge vom Oldtimertreffen im Ostseebad.
     
  20. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    3.542
    Ort:
    zu Hause
    Bewertungen:
    +3.327
    Gegenüber dem Dampfloktorso stand noch ein Ikarus. Näher dran gehen, hätte das Motiv wohl kaum verbessert.
    Außerdem gab es noch ein paar andere Fahrzeuge zu sehen.
     

    Anhänge:

  21. jörg62

    jörg62 Foriker

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    2.015
    Ort:
    Erzgebirge
    Bewertungen:
    +1.425
    Der Ikarus hat (s)eine Geschichte im Motorrennsport der DDR. Der ehemalige Motorrad- und spätere Tourenwagenpilot Sieghard Sonntag (MZ, Wartburg, später Lada, noch später GT-Masters (?)) hatte diesen Bus in den 80er Jahren quasi als "Renntruck" im Einsatz. Ich meine, die komplette Rückseite ließ sich öffnen und die Rennfahrzeuge konnten ins Freie rollen. Seine Tochter, Bettina Sonntag, war ebenfalls noch im Tourenwagensport aktiv.
    Die Sonntags hatten dann ab 1990 für einige Jahre ein Peugeot-Autohaus in Geyer, später Schönfeld und Marienberg, die Rennfahrzeuge und der Bus waren dabei immer als "Hingucker" mit präsent. Derzeit sind noch einige Exemplare im ehem. Autohaus in Schönfeld, unmitelbar an der B95, abgestellt.
     
  22. Sbahner

    Sbahner Foriker

    Registriert seit:
    4. Juli 2008
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Temnitzquell
    Bewertungen:
    +587
    Und, der W50 in blau hat der die originale Stoßstand für den Wüsten LKW?
    Ich kann mich entsinnen, solche LKW so ungefähr 1975/76 auf den Straßen in der DDR gesehen zu haben. Markant war ebend diese bewußte Stoßstange mit den Griffen zum "Weckschmeißen" um die Scheinwerfer des Fahrzeuges.
    Wenn es ein solches Fahrzeug sein sollte, dann Hut ab! Gut 45 Jahre als und aus einer Sonderedition, das soll schon was bedeuten. Gibt bestimmt nicht mehr viele davon!

    Und der Lo, es wird ihn bestimmt bei der NVA gegeben haben! Aber dieser war wohl doch nicht bei VEB "Gleichschritt"! Warum? Schon allein die Scheinwerfer, ohne Tarnlicht, glaub ich nicht!
    Ich habe kein Interesse daran, mich über Kriterien des H-Kennzeichens zu verständigen, aber auch eine Kennzeichnung auf der Frontscheibe entspricht wohl kaum dem DDR Standart.

    Ja, ein schönes Fahrzeug! Ich habe es mir auch gespeichert, es hat aber ein paar Ungereimtheiten!

    Lothar
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Oktober 2020
  23. Nordländer

    Nordländer Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    3.486
    Ort:
    Hansestadt Rostock
    Bewertungen:
    +2.582
    7 ID.3 aus dem Zwickauer Volkswagen-Werk auf dem Weg nach Skandinavien.

    IMG_0513.jpg
    Auch auf dem Weg nach Skandinavien ist die "Black Lady" der Spedition Fluckinger mit einer Bergbaumaschine der Firma Epiroc auf dem Spezialauflieger.

    IMG_0773.jpg
     
  24. HeizerSiggi

    HeizerSiggi Foriker

    Registriert seit:
    17. Januar 2017
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Berlin-Kaulsdorf
    Bewertungen:
    +327
    Bei einem Besuch in Zittau "begegnete" ich diesen verschiedenen LO Typen in den unterschiedlichsten Erhaltungsvarianten.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 8
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  25. HeizerSiggi

    HeizerSiggi Foriker

    Registriert seit:
    17. Januar 2017
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Berlin-Kaulsdorf
    Bewertungen:
    +327
    Auch in Zittau, gleich in der Nähe am Bahnhof, parkte dieser gut erhaltene Werdauer H6B.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 9
    • Informativ Informativ x 2
    • Liste
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden