1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Güterwagen - Wie? Wo? Was?

Dieses Thema im Forum "Vorbildinformationen" wurde erstellt von modellfan, 17. Oktober 2005.

  1. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.584
    Zustimmungen:
    810
    Ort:
    Großbommeln
    Ein kleines Update zum preußischen Schienenwagen. Ich bin nun doch im Rahmen des mir Möglichen den Hinweisen von Grischan gefolgt und habe die Rungenbefestigungen an meinen Zeukeschen Frisurwagen so umgemodelt, daß kein Rungenstützrahmen mehr erkennbar ist, wie er bei der späteren Verbandsbauart angebracht wurde. Nunmehr stützen sich die Rungenträger auf Konsolen, die am Langträger angebracht sind. Bilder vom Fortgang der Arbeiten finden Interessierte in einem dafür angelegten Album.
     
  2. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.584
    Zustimmungen:
    810
    Ort:
    Großbommeln
    Tieflader

    Da die beiden preußischen Schienenwagen (siehe oben) nahezu fertig sind, habe ich mich heute dem Endspurt einer vor längerem liegengebliebenen Bastelei zugewandt: der Frisur des zweiachsigen Tiefladewagens von Peresvet.

    Dieses Modell habe ich nun zwar äußerlich weitgehend dem Vorbild von 1925/27 angepaßt, indessen bin ich mir aber nicht sicher, was die Ladefläche anbelangt. War sie nun aus Stahl oder mit Holzbohlen beplankt? Letzteres war damals meines Wissens Standard für Rungen- und Schienenwagen, und da es sich um keinen Schwerlastwagen handelt, hielte ich Holzbohlenbelegung für logisch. Aber vielleicht hat ja jemand genauere Informationen, wäre nett. :)
     
  3. Stedeleben

    Stedeleben Foriker

    Registriert seit:
    13. Juni 2008
    Beiträge:
    2.584
    Zustimmungen:
    810
    Ort:
    Großbommeln
    Da es Nachfragen gab: Ich habe ein Album mit Bildern meiner Version des zweiachsigen Tiefladewagens von Peresvet angelegt. Hinweise zur Beplankung der Ladefläche (vgl. vorstehenden Beitrag) sind leider noch keine eingegangen, so daß ich gerade nicht recht weiterkomme ...

    Ach ja, das Album zum "Augsburg" habe ich auch ergänzt um Impressionen vom ersten Betriebseinatz.
     
  4. noisereduction

    noisereduction Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2005
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Berlin
    klasse Arbeit - wertet den Wagen extrem auf. Man muss nicht immer alles "Alte" wegwerfen.
     
  5. legolukas

    legolukas Foriker

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    285
    Ort:
    45147 Essen
    Hallo,ich hab da mal ne Frage.
    Mit welchen Wagen transportiert man die Stafetten für Fertigwände von der Firma Laserfirstcut?
    Vielen Dank
     
  6. azleipzig

    azleipzig Foriker

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Bad Breisig
  7. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    14.172
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Moin,
    Eigentlich müssten dann die Bordwände runter und die Schienen, auf denen die Gestelle stehen, auf die Ladefläche.
    Das hat aber noch niemand dargestellt.
    Grüße Ralf
     
  8. azleipzig

    azleipzig Foriker

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    804
    Zustimmungen:
    62
    Ort:
    Bad Breisig
    Beim Rmms von Hädl kann man die Seitenwände und Rungen abnehmen.
    Ggf. ist der dann auch geeignet.

    Gruß
    Andreas
     
  9. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Kemberg
    für Militärtransport hatte ich mir mal Samm mit abgeklappten Bordwänden gebaut. Die Bordwände sind einfach nur Pappstreifen
     

    Anhänge:

    • 100_4284.jpg
      100_4284.jpg
      Dateigröße:
      115,4 KB
      Aufrufe:
      249
    • 008.jpg
      008.jpg
      Dateigröße:
      312,3 KB
      Aufrufe:
      251
    • 007.jpg
      007.jpg
      Dateigröße:
      290 KB
      Aufrufe:
      244
  10. Birger

    Birger Foriker

    Registriert seit:
    28. September 2001
    Beiträge:
    3.817
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    im Norden
    In der Theorie vielleicht. Der Samms hatte, wie von Ralf geschrieben, die Schienen zum seitlichen Verschieben drauf. Dann konnte er zwei Paletten aufnehmen. Der Rmms hätte, wenn er überhaupt jemals genutzt worden wäre, nur eine aufnehmen können. Ich halte das für sehr unwahrscheinlich.

    Viel Grüße

    Birger
     
  11. legolukas

    legolukas Foriker

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    285
    Ort:
    45147 Essen
    Vielen Dank für die Antworten.
    Ist auch der Schwerlastwagen von Roco (Rlmmp,SSyms)geeignet o.geht das garnicht??
     
  12. Innoflexi

    Innoflexi Foriker

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.144
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Erdweg
    denke mal eher nicht.
    Zum einen zu kurz und zum zweiten mit 2x 2achs DG, mit 2 Stafetten zu schwer beladen.
    Der Samms ist einfach länger und 6achsig. Somit dürfte sich die Last auf 6 Achsen verteilen.

    Aber kann man die Boardwände nicht mit einem Cattermesser vorsichtig abtrennen und dünne Schienenprofile von Z drauf montieren.
     
  13. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    232
    Ort:
    Erfurt
    Nur mal als Hinweis:
    Die Transportgestelle sind Paletten, wie EURO-Palletten nur größer und viel schwerer.
    Stafette ist ein Staffellauf und was ganz anderes.
     
  14. knechtl

    knechtl Foriker

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    1.493
    Zustimmungen:
    463
    Ort:
    auf dem Kamm des Erzgebirges
    WBS 70

    ich glaube die dafür verwendeten Gestelle nannten sich Stafetten, weil sie eben, anders wie bei Paletten, nicht von jedem beliebigen Fahrzeug übernommen werden konnten, sondern alle Beteiligten die genormtem technischen Übernahme-Voraussetzungen haben mußten (Roll-Schienen-System),
    deshalb gab es entsprechende Tragegestelle für die Bauteile, Wagen, Entladestellen u. Tieflader.

    mfg
    fp
     
  15. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    232
    Ort:
    Erfurt
  16. Hauptlok

    Hauptlok Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Die Gestelle für Wohnungsbauelemente nannten sich EQD 6000 (für Deckenplatten) und EQW 6000 (für Wandelemente). Das waren die Paletten. Dann gab es auch noch die A-Böcke, wo einzelne Wandelemente transportiert werden konnten.

    Übrigens waren auch nicht alle EQD 6000 und EQW 6000 für das System EQ 6000 Dresden vorgesehen. Diese erkannte man an den fehlenden Rollen.

    Hauptlok
     
  17. legolukas

    legolukas Foriker

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    285
    Ort:
    45147 Essen
    So,jetzt noch mal für mich zusammengefasst:
    Als Wagen Samm,muß der dann abgebordet laufen?
    Auf den Wagen sollten dann Schienen befestigt sein auf denen die Gestelle auf etsprechende KFZ-Hänger abgerollt werden können.
    Soweit alles richtig???
     
  18. Birger

    Birger Foriker

    Registriert seit:
    28. September 2001
    Beiträge:
    3.817
    Zustimmungen:
    65
    Ort:
    im Norden
    Nicht abgebordet. Die Wagen hatten keine Borde.
     
  19. Hauptlok

    Hauptlok Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Berlin
    Nein. Der Wagen besaß keine Borde mehr. Die Gestelle wurden i.d.R. nie direkt vom Güterwagen auf den Hänger umgeschlagen.

    Auch waren das keine Schienen auf dem Wagen sondern eher ein Stahlprofil.

    Wie der Wagen aussah kann man unter http://www.dybas.de/dybas/gw/gw_s_4/zabb/z453_0543.html ansehen.

    Hauptlok
     
  20. legolukas

    legolukas Foriker

    Registriert seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    285
    Ort:
    45147 Essen
    Ah ja,vielen Dank.Jetzt kann ich mir dadrunter was vorstellen.
     
  21. Karl-Georg

    Karl-Georg Foriker

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    1.561
    Zustimmungen:
    133
    Ort:
    Berlin
    Anfangs gab es das schon.
     
  22. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.321
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    Neubrandenburg
    Soweit ich mich erinnern kann, ja. Allerdings liegt das ja nun auch schon viele, viele Jahre zurück und andere können da durchaus andere Erinnerungen haben.
     
  23. UVogel63

    UVogel63 Foriker

    Registriert seit:
    3. Februar 2006
    Beiträge:
    399
    Zustimmungen:
    232
    Ort:
    Erfurt
    Mir geht's ebenso.
    Falls die Fenster doch immer eingebaut waren, dann sind die angebotenen WBS70-Teile von Laserfirstcut aber dann nicht ganz korrekt, da ohne Fenster.
     
  24. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    11.321
    Zustimmungen:
    470
    Ort:
    Neubrandenburg
    Tja ..... meiner Erinnerung nach, sollte es so wie hier in H0 nachgestellt aussehen. Das zeigen auch diese Bilder. Bild 1 - Bild 2 - Bild 3. Kreuze auf den Scheiben habe ich auch noch in Erinnerung.
    Ich habe aber auch dieses Bild gefunden. Allerdings weiß ich nicht ob das aus der DDR stammt. Plattenbauten gab es ja auch in anderen Ländern.
    Vielleicht hat es aber auch mit der Entfernung von der Baustellen zum Plattenwerk zu tun. Wenn die Teile erst noch weit transportiert werden mussten (z.B. mit der Bahn), ist die Gefahr von Glasbruch natürlich höher. Hier in Neubrandenburg war der Weg vom Plattenwerk zu den städtischen Baustellen ja relativ kurz und die Gefahr von Bruch dementsprechend gering.
    Ist jetzt aber nur so ein Gedanke von mir ......
     
  25. knechtl

    knechtl Foriker

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    1.493
    Zustimmungen:
    463
    Ort:
    auf dem Kamm des Erzgebirges

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2017

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden