1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Dampfossi baut

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von Dampfossi, 1. Mai 2007.

  1. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.744
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +864
    Schön, dass die Arbeit ein wenig Anklang findet. Bin ich doch der festen Überzeugung, gerade dieses JATT-Modell hat's wirklich verdient, ab und zu im Rampenlicht zu steh'n.

    @Luedi
    ... und mir gefällt deine Signatur!
    Find' ich gut, wenn dir das hier gefällt und du selbst an's Umbau'n denkst. Und deshalb empfehle ich, ließ doch nochmal etwas weiter vorn unter Dampfossi baut, da beantworten sich viele Fragen von selbst.
    Um falschen Fehlern vorzubeugen und es nochmal deutlich zu sagen, NEIN, diese Steuerung is nich für die Hegel. Und die von der Hegel passt nich an der T3. Und (auch wenn ich's nich probiert habe) keine von beiden passt an TILLIGs aktuelle 89.7.
    Auch wenn man es sich vielleicht schlecht vorstellen kann, aber an der T3 is alles kleiner und auch etwas feiner ausgeführt, damit das alles an das wesentlich engere Fahrwerk passt. Die Achsen haben kleinere Abstände und auch sonst is an der Steuerung alles kürzer.
    Aber die Teile für die Hegel gibt's natürlich auch noch.

    @tt-fan2015
    Bringst du am Sonnabend 5€ mit?

    Seht ihr (für alle, die sich angesprochen fühlen ...), der Mann versteht mich!
     
  2. tt-fan2015

    tt-fan2015 Foriker

    Registriert seit:
    16. Juli 2015
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Deutschland
    Bewertungen:
    +126
    Na klar. Vielen Dank dir schonmal im Vorraus.

    MfG Tim
     
  3. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.744
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +864
    Da mir mein Arzt vorerst verboten hat, auf Arbeit zu geh’n, hab ich mich zur Abwechslung mal wieder dieser (zugegeben weniger reizvollen) Arbeit zugewendet. Muss aber auch mal werden!
    Jeder Fahrkreisregler hat nun eine passende Scheibe für die Digitalanzeige, einen Ein/Aus-Schalter, einen Vorwärts/Rückwärts-Schalter und natürlich einen Drehregler für die Spannung (Bild 19).
    Im Gleisbild sollten neben den Weichen auch alle Schalter für abschaltbare Gleisabschnitte eingebaut werden. Aufgrund der Kompaktheit der Steueranlage musste ich mir für den Bereich des BW’s etwas anderes einfallen lassen, das wären bei normaler Tasterausführung trotz stark vereinfachtem Gleisbild schlicht zu viele auf zu engem Raum gewesen (Bild 20). Als Betätigung habe ich an der Oberseite abgedrehte M3-Imbusschrauben aus VA genutzt, die durch eine Mutter innen am Rausfallen gehindert werden (Bild 21&22). Natürlich sind die Muttern nich angezogen, um noch den nötigen Weg für die Tast-Bewegung zu erhalten. Für die eigentlichen Taster wurde eine Platine gefräst (Bild 23) und zur Befestigung dieser auch gleich zwei Distanzstücken angefertigt. Auf die Platine habe ich entsprechend der Betätigung Mikrotaster gelötet (Bild 24). Die Distanzhalter wurden für die Befestigung der Platine mit Gewinden verseh’n und anschließend unter die Grundplatte geklebt (Bild 25). Wenn alles genau ausrichtet is, werden später die Taster von den Schrauben betätigt (Bild 26).
    Doch erstmal wurden Kippschalter für Weichen und abschaltbare Gleisabschnitte eingebaut (Bild 27). Die entsprechenden Drähte habe ich vorher angelötet, das lässt sich so (denke ich) einfacher machen.
     

    Anhänge:

  4. Bahndamm51

    Bahndamm51 Foriker

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Pausitz
    Bewertungen:
    +39
    Das finde ich sehr interessant!
    Da kann man nur gespannt sein, wie diese Anlage fertig aussehen wird und ob dann alles wie gewünscht funktioniert.
     
  5. Mike

    Mike Foriker

    Registriert seit:
    8. April 2003
    Beiträge:
    1.181
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +330
    Und wie schaltest du dann die Gleisabschnitte? Mit Relais?

    Auf jeden Fall sieht die Konstruktion sehr solide aus und macht einen guten Eindruck!

    Mike
     
  6. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.744
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +864
    Kippschalter, einfach nur Kippschalter. Die sollten das abhalten ...
     
  7. Mike

    Mike Foriker

    Registriert seit:
    8. April 2003
    Beiträge:
    1.181
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +330
    ... Ich meinte die Gleisabschnitte, die mit den Tasten geschaltet werden sollen.
     
  8. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.744
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +864
    Aaaaaaha, die mit den Tasten. Das bleibt so, sind keine Gleisabschnitte, das sind Stumpfgleise (Abstellgleise, Lokschuppen u.s.w.).
    Da wird getastet, wenn jemand raus oder rein will, und sonst sind die getrennt vom Fahrstrom, damit nix unbeabsichtigt losfährt.
     
  9. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.744
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +864
    Irgendwann kommt das Unvermeidliche, die Schalter werden immer mehr und die Leitungen müssen auch halbwegs sauber verlegt werden. Und wenn man denkt, man hat’s im Griff, wird man schnell eines Besseren belehrt … und die Sache ufert aus …
    ... ob nich doch irgendeine Lötstelle ...
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • Lustig Lustig x 1
    • Liste
  10. Bahn120

    Bahn120 Hersteller

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.866
    Ort:
    Muntendam,NL
    Bewertungen:
    +672
    Ja kenne ich, da hilft nur Farben der Kabel klar zu definieren (Farbe=Funktion). Oder zu beschriften, da hatte ich bei mir Schrumpfschlauch verwendet und mit Zahlen versehen. Auch die Kabel in Gruppen aufteilen so wie eine ordentliche Dokumentation.
    Fehler schleichen sich gerne ein, passiert immer. Ein Funktionstest zwischendruch kann arbeit sparen.;)

    Viel Spaß beim löten.

    mfg Bahn120
     
  11. TT-Frank

    TT-Frank Foriker

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.274
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +400
    Besser wäre es gewesen, Du hättest für die Verdrahtung unterschiedliche Farben für die Kabel genommen. So wird es etwas schwierig, die Übersicht zu behalten. Trotzdem gutes Gelingen. :cool:
     
  12. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    14.419
    Ort:
    Frankfurt
    Bewertungen:
    +952
    Gibt so fertige Röllchen mit Ziffern, die man auch nachträglich aufclipsen kann.
     
  13. Bandi 60

    Bandi 60 Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2015
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +427
    Frage, wo? Danke !

    MfG Bandi 60 + 3 !
     
  14. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.744
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +864
    Ich behaupte einfach mal, aufgrund meines beruflichen Hintergrundes sollte das mit dem Überblick letztendlich nich das Problem darstellen. Und eine anständige Dokumentation is selbstverständlich vorhanden, also ich zieh die Strippen nich frei Schnauze …
    @Bahn120
    Man sieht’s nur am linken Rand des Bildes, aber die Leitungen haben selbstverständlich ein Beschriftungsfähnchen. Jedenfalls solange, bis sie angelötet sind.
    Mit den unterschiedlichen Farben das is so’ne Sache. Zum Einen is das von mir verwendete Material fast ideal (flexibel und nich zu dünn), zum Anderen war es nur in dieser Farbe sehr günstig und in überaus reichliche Menge vorhanden. Naja, sicher hätte ich auch was kaufen können …
    @TT-Frank
    Ich hab doch verschiedene Farben benutzt: weiß für Weiche -, rot für Weiche + und blau für den Rest …
    Das sind so ca. 230 Leitungen, die zwischen Deckel und Rahmen verlegt werden müssen, ein paar werden im Rahmen und einige im Deckel verdrahtet. Bei 230 Drähten … wieviel Farben will man da nehmen? Um eventuelle Fehler einzugrenzen, verlass ich mich auf meine Dokumentation. Es gibt definierte Klemm-/Lötpunkte und einen ordentlichen Plan dazu, man kann also auch hervorragend prüfen.
    Ich denke/hoffe, das funktioniert so.
    @Bandi 60
    Beispielsweise hier oder im Fachhandel ... oder auf Arbeit ...
    Aber Vorsicht, die sind oftmals für kleine Querschnitte ungeeignet.
     
  15. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    918
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +311
    Ist aus den Betrieben immer noch soviel rauszuholen?
     
  16. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.744
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +864
    Zwischenstand:
    Um den Überblick zu behalten, enden die Leitungen aller abschaltbaren Gleisabschnitte an den Lüsterklemmen, von denen es noch zwei weitere Reihen auf der linken Seite des Rahmens gibt (Bild 29). Die Drähte der Weichenschalter werden an den Platinen angelötet, pro Schalter braucht man drei, weshalb drei Reihen Anschlusspunkte vorhanden sind. Diese wiederum werden über Steckverbindungen an der Rückseite des Rahmens (Bild 30 & 31) mit der Anlage verbunden. Die passenden IDE-Kabel habe ich angefertigt. Mit den so entstandenen Klemm-/Lötpunkten kann man hervorragend prüfen und gegebenenfalls auf Fehlersuche geh’n.
    Auf dem Deckel habe ich begonnen, das Gleisbild aufzukleben (Bild 32 & 33), was natürlich nur schematisch und sehr vereinfacht dargestellt wird. Dazu habe ich mir beim Fachmann Klebefolie im kleinen Raster in acht verschiedenen Farben zuschneiden lassen. So gibt es zu jedem Reglerkreis jeweils einen entsprechend farbigen Regler.
    Weichen- und Abschnittsschalter bekommen keine elektronische Zustandsanzeige, die optische Rückmeldung in Form der Stellung des Schalterhebels soll genügen. Lichtschalter wird es keine weiter geben, das Licht wird sich nach dem Zufallsprinzip gruppenweise selbst ein/aus/umschalten, sobald es im Zimmer dunkel genug is. Falls ich die eine oder andere Mühle motorisieren sollte, wird das wohl auch ein ungeschalteter Dauerläufer.
    Achso, das mit dem Kabelwust habe ich dann doch recht ansprechend hinbekommen …
     

    Anhänge:

  17. ka-1111

    ka-1111 Foriker

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    1.533
    Ort:
    Mahlsdorf
    Bewertungen:
    +571
    Sehr akkurate Arbeit.:gut:
    Grüße Bernd
     
  18. Bahndamm51

    Bahndamm51 Foriker

    Registriert seit:
    3. Mai 2019
    Beiträge:
    76
    Ort:
    Pausitz
    Bewertungen:
    +39
    Sicherlich ist das ein Grund dafür, weshalb ich keine Modellbahn mehr habe.
    Beachtlich!
     
  19. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    14.419
    Ort:
    Frankfurt
    Bewertungen:
    +952
    Wir haben im Verein die Stellpulte und die Anlage mit Loconet verbunden. Erleichtert die Verkabelung ungemein.

    Und bedarf keiner Zentrale/PC.
     
  20. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    10.527
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +747
    Und den Geldbeutel!
     
  21. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    14.419
    Ort:
    Frankfurt
    Bewertungen:
    +952
    Selbstbau. Und bei einer Segmentanlage (44 Segmente, gestreckte 54 Länge) kommt sonst einiges an Kabeln, Steckern und Fehlern (!) zusammen.
     
  22. ateshci

    ateshci Foriker

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    3.725
    Ort:
    Friedberg
    Bewertungen:
    +770
    Dampfossis Verdrahtung hat für mich die Faszination von alten Telefonanlagen in 'Klappertechnik'. Wunderschöne Kabelbäume, saubere Führung, alle Verteilerpositionen bezeichnet, einfach nur schön. Aber wenn ich's zu machen hätte - nur noch in Busverkabelung mit verteilten Bustransceivern für Ein/Ausgabe.
     
  23. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.744
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +864
    Ganz ehrlich … wenn es sich darauf beschränken würde, hätte ich auch keine Modellbahn mehr …
    Naja, spielt in einem 3,2m X 3,2m-Zimmer nich so die entscheidende Rolle.
    Abwarten, wie’s am Ende aussieht. Aber du hast Recht, von alten Telefonanlagen hab ich mich schon inspirieren lassen. Wobei Schalt- & Verteilerschränke auch nich anders aussahen.
    Ich habe falsch kalkulier, eigentlich gar nich kalkuliert. Es sind um einiges mehr Drähte geworden, als vermutet. Ob da alles sauber und einfach nur schön wird, is eher zweifelhaft. Aber meine Überzeugung is analog, gefahren wird wie frühe Epoche III, Hand am Regler … oder am Schalter … oder eben am Hebel …
    Das ganze Zimmer sieht so aus, da sind die (abschaltbaren) Digitalanzeigen am Steuerpult schon der größte Fauxpas.
     
  24. Mike

    Mike Foriker

    Registriert seit:
    8. April 2003
    Beiträge:
    1.181
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +330
    Sogar an Schlitzschrauben im sichtbaren Steuerpultbereich hast du gedacht!
    Das sieht sehr solide und durchdacht aus. Das muss ich mir glaub mal live ansehen, wenn's fertig ist.

    Mike
     
  25. Carsten

    Carsten Foriker

    Registriert seit:
    27. September 2001
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    daheim
    Bewertungen:
    +287
    Mein erster Gedanke bei der Draufsicht war - Tetris ;)
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Kreativ Kreativ x 1
    • Liste
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden