1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

750mm Schmalspurmaterial (TTe)

Dieses Thema im Forum "Rollende Modelle" wurde erstellt von Cargonaut, 26. Februar 2005.

  1. PaL

    PaL Foriker

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.814
    Zustimmungen:
    826
    Ort:
    nördlich von Leipzig
    .... sie sind doch gleich noch in die Vitrine eingezogen. Das Set ist Teil 1, man darf also auf eine Fortsetzung hoffen.

    20190215_193013.jpg

    20190215_193018.jpg

    20190215_193026.jpg

    Jetzt braucht es nur noch die passende IVk von Veit und ich bin glücklich.
     
  2. FB.

    FB. Foriker

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.153
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Bremerhaven
    Hallo miteinander
    eine VIIk wäre passender am besten die 99 731 wie sie in Zittau mit dem Zug läuft
    -die Farbe der Dächer weicht etwas ab -heute ist es ein weißton-früher zu DRG Zeiten sollte es Weißaluminium sein
    gruß FB.
     
  3. Rollwagen

    Rollwagen Foriker

    Registriert seit:
    5. September 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo Zusammen,

    die Erlebnis Modellbahn ist zwar nun schon ein paar Tage her, aber dort hatte ich mit Herrn Lorenz ein längeres Gespräch in Bezug auf das "neue" TTe-Sortiment von Busch. Bis zum Gespräch war ich in der Annahme, dass Herr Lorenz seine Formen möglicherweise an Busch verkauft hätte. Von seiner Aussage war ich dann doch etwas überrascht. Die Werkzeuge/Formen der Wagen sind im Zuge seiner damaligen Insolvenz an Busch gegangen. Diese haben bis jetzt im Lager ihr Dasein gefristet und werden jetzt hervorgeholt. Herrn Lorenz jetzige Werkzeuge/Formen wurden alle neu angefertigt, um selbst wieder das TTe-Sortiment auflegen zu können. Beim jetzigem Einstieg von Busch in TTe handelt es sich um keine Kooperation zwischen Busch und Lorenz, sondern um ein paralleles Programm gleicher Produkte.
    Da fragt man sich schon nach dem Sinn, wenn von Busch in den ohnehin überschaubaren TTe-Markt mit den gleichen Produkten eines Wettbewerbers eingestiegen wird?! Dazu kann sich jeder so seine eigene Meinung bilden.

    Gruß Rollwagen
     
  4. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.988
    Zustimmungen:
    156
    Ort:
    Frankfurt
    Naja, Busch hat die Werkzeuge fertig da, da ist das Risiko überschaubar. Stellt sich eher die Frage, warum PL nicht neue Modelle macht, wenn er eh neue Formen machen muss. OK, die Zeichnungen und CNC-Dateien für die Werkzeuge sind fix und fertig...
     
    • Dicke Finger auf kleinen Displays Dicke Finger auf kleinen Displays x 1
    • Liste
  5. Cargonaut

    Cargonaut Foriker

    Registriert seit:
    4. November 2002
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Stein
    Lorenz ist für mich leider keine Alternative, wenn die Qualität so bleibt, wie sie vor Jahren war.

    Grüße
     
  6. ttwolf

    ttwolf Foriker

    Registriert seit:
    13. November 2007
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    Tja, dem kann ich nur beipflichten. Ich habe mir auf der diesjährige "Erlebnis Modellbahn" zwei Lorenz TTe Waggons gekauft und die neben meine Kittler Wagen gestellt. Huuuuh! Ich hab es geahnt, aber im direkten Vergleich ist es schon brutal. Da nun obendrein bei mir die Waggons auch noch fahren müssen, kann ich die beiden Wägelchen eigentlich nur irgendwo abstellen. Schade, aber bei den Preisen wohl auch nicht andes machbar.

    Grüße vom Müggelsee
    ttwolf
     
  7. PaL

    PaL Foriker

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.814
    Zustimmungen:
    826
    Ort:
    nördlich von Leipzig
    Da sollte man etwas differenzieren. Nach den Sachen die ich live und von Fotos kenne, finde ich die Qualität besser als früher.

    Kommen wir zur Detaillierung und dem Preis-Leistungsverhältnis - erstere finde ich für den geforderten Preis ok, die Wagen sind verfügbar und bei dem ganzen Spass muss man mal die Größe und Handhabbarkeit beachten, schließlich müssen die Modelle auch von Modellbahnern mit groben Fingern gehandhabt werden können.
    Daher finde ich das Preis-Leistungsverhältnis gut.

    Kittlerwagen zu Kittlerpreisen gibts nicht mehr, ergo für mich keine Diskussionsbasis.

    Nun mal ein Abstecher zum Thema Maßstäblichkeit - hatte hierzu u.a. einen langen Plausch mit Herrn Lorenz zur Messe in DD. Da ich derzeit einen 750mm-Wagen in 3D zeichne und den erstmal akribisch in exakt 1:120 umgesetzt habe, weiss ich, dass bei den 750mm-Wägelchenchen damit leider die Gebrauchstauglichkeit NICHT gegeben ist.
    Ergo habe ich im nächsten Schritt die Bauteilstärken erhöht und warte auf den nächsten Probedruck.
    Leider ist das Spiel bei der kleinen Größe eine echte Gradwanderung.

    Daher, um den Bogen zurück zu Lorenz zu bekommen, ich mag die Wägelchen und werde mich der Superung widmen, derzeit hat aber die Anlage Priorität.
     
  8. rklemmi

    rklemmi Foriker

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Dresden
    Ergänzend zu Rollwagens Äußerung stelle ich mir die Frage, warum Hr. Lorenz in dem Zuge nicht endlich die korrekten Drehgestelle und die Wagen baut.....für mich der größte Kritikpunkt.
     
  9. PaL

    PaL Foriker

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.814
    Zustimmungen:
    826
    Ort:
    nördlich von Leipzig
    Was ist denn an den DG nicht korrekt?

    Oder hättest Du lieber die filigraneren Fachwerkdrehgestelle (wie auch immer die korrekt heißen) - das ist dann aber ein anderes Thema.
    Da kann Dir aber hier geholfen werden.....
     
  10. rklemmi

    rklemmi Foriker

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Dresden
    "Drehgestelle an die Wagen" sollte das heißen......
    Na an den Altbau-Pw, GGw, OO und HH sind schlicht die falschen Bauarten dran. Alle haben im Original die Fachwerkdrehgestelle oder auch Diamond genannt, nur der HH hat teils die Preßblech, wenn er u.a. mit den niedrigen Bordwänden ausgerüstet war. Da gibt´s ja nun wirklich seit vielen Jahren genug Literatur, das man sich als Hersteller mal informieren kann. Mir wäre das irgendwie peinlich, sowas anzubieten.
    Danke für den Tip, aber ich nehme da lieber diese aus Ms zum Umrüsten : https://www.tt-koch.de/index2.php?nWg=2500&strArtNr=23-120-442 Die sind einfach viel stabiler, schwerer, und ich kann sie mit weiteren Kleinteilen (Bremse) komplettieren. Was da so möglich ist mit Ätztechnik, führt Martin Reiche ja im Detail vor.....
     
  11. PaL

    PaL Foriker

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.814
    Zustimmungen:
    826
    Ort:
    nördlich von Leipzig
    Das bezweifle ich stark, wird ja nicht ohne Grund so entstanden sein.

    Der Preis für das Ms-DG-Pärchen ist ja heftig, das könnte man ja fast selber machen.

    Habe heute die Diamond von shapeways bekommen, die werde ich mal testen und berichte.
     
  12. rklemmi

    rklemmi Foriker

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Dresden
    Sieh Dir mal das Foto genauer an. Das ist nicht der GGw Gattg. 764 aus der Länderbahnzeit, sondern der Einheits-GGw mit Bühne, dieser hatte die Preßblech-DG. Kittler hat den Unterschied korrekt wiedergegeben, Lorenz hat quasi den falschen Wagen auf die richtigen DG gestellt.

    Dieser Preis heftig ? Für den "nur" Käufer vielleicht, der wenig bis keine Ahnung vom Aufwand und den Kosten hat, bis so ein Gußteil fertig ist..... Wenn man das noch in Relation zu absetzbaren Stückzahlen setzt, hat der Urmodellbauer das dann wohl eher aus Spaß an der Sache gemacht, als um daran was zu verdienen. Ein rohes Gußteil dürfte schon über 5,- kosten, dazu die Vorkosten für Recherche, Urmodell, Gußform, Versand, usw. usf.. Das ist leider sehr in Mode gekommen, das man die Mühe und den zeitlichen Aufwand anderer nur wenig schätzt und immer nur billig will. Billig hat Netto....und wie sie alle heißen. Ich weiß sehr wohl, das in dem Punkt die versch. Ansichten nicht kompatibel werden.... Müssen sie auch nicht.

    Ich fertige diese DG selbst für 0e, da liegt das Paar rollfähig zusammengelötet aus mind. 8 Teilen und noch unlackiert + Radsätze um die 40,-, je nach Ausführung, mit kpl. Heberleinbremse +100%. Rund 15% vom Preis des kpl. fertigen Wagens...... Also in Bezug auf Kittler ähnliche Relationen. Handarbeit eben.....
    Dazu kommt, das Messing eben Messing ist, stabil und haltbar. Wer weiß was mit den gedruckten Kunststoffteilen in 5 Jahren passiert ? Nee, sowas mach ich nicht unter so kleine Fahrzeuge, denen zudem jedes Gramm Mehrgewicht gut tut.
     
  13. GunTT

    GunTT Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2008
    Beiträge:
    1.223
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    Westsachsen
    sach ma gibt es auch Messingpest? Nö, ne.
     
  14. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    14.855
    Zustimmungen:
    952
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Messing kann an Spannungsrisskorrosion zugrunde gehen, begünstigt durch ammoniakhaltige Atmosphäre.
    Grüße Ralf
     
  15. PaL

    PaL Foriker

    Registriert seit:
    19. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.814
    Zustimmungen:
    826
    Ort:
    nördlich von Leipzig
    Sind das Messinggussteile oder Messingätzbleche zum selber Falten/Löten?
    Ich bin von Letzterem ausgegangen, bei einem Gussteil sage ich nix, da ist der Preis ok.

    Wenn Gussteil werde ich sie mal testen.

    Würde mich freuen, wenn Du so einen Umbau auch hins. Kupplung mal vorstellst.
     
  16. Bw Thum

    Bw Thum Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Dresden
    Hallo,

    das ist kein Gußteil, das sind die Ätzteile von Klunker.

    Es stimmt aber schon, unter dem GGw, OO(w) und HH von Lorenz sind die falschen Drehgestelle drunter. Der Packwagen hat dagegen die richtigen, nur die Länderbahnpackwagen hatten Fachwerkdrehgestelle.

    Gruß Sven
     
  17. Mülsener

    Mülsener Foriker

    Registriert seit:
    22. Februar 2009
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mülsen
    Grüße.
    Also Abwarten bis Karsai seinen Wagen bringt, er ist ja ( Aussage ebenfalls in Dresden) als nächste Neuheit dran.
    Zu sehen war der Wagenkasten mit ca 1000 kleinsten Nieten aus der fertigen Form und die Form vom Wagenboden .Sah schon mal gut aus.
    Die Drehgestelle werden von ihm selbst gemacht , war aber noch nichts zu sehen.Ebenso war von den Anbauteilen noch nichts zu sehen.
    Auf diesem Fahrgestell ist leider kein weiterer Wagentyp möglich , nur Formvarianten.
    .
    MfG Micha
     
  18. rklemmi

    rklemmi Foriker

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Dresden
    Stimmt, Koch liefert die Teile von Klunker, ich habe mir einige Wagen BS schicken lassen, hab mir das aber noch nicht im Detail angesehen, vom Bild her bin ich davon ausgegangen das es Gußteile sind. Die einzelnen DG hatte ich noch nicht in der Hand. Aber geätzt wäre auch ok in der Größe, wird wenn´s geschickt gemacht ist auch deutlich filigraner. Was man beim Preis auch beachten sollte, da sind die Radsätze dabei, knapp 5,- zusammen.

    Kann ich gerne machen, die Änderung der Lorenz Wagen hier vorstellen. Wird aber noch etwas warten müssen....
    An die beiden Werkstoffexperten....jedes Material kann zerstört werden.... Warum wohl werden seit langer Zeit die teuren hochdetailierten Modelle in allen möglichen Baugrößen grad aus Ms (manchne auch aus Stahl oder Niro) hergestellt statt aus Kunststoffen ?

    Der Traglastenwagen, ich glaub Gattg. 729, den Karsei bringen will, hat aber wieder andere DG drunter, schön wenn die korrekt wiedergegeben werden. Maßlich passt dieses Fahrwerk nicht ohne Änderungen für andere Gattungen, aber mit einigen Anpassungen schon. Der Großfenstrige ist ähnlich, auch die Oberlichtwagen. Da müsste man sich mal die originalen Zeichnungen genauer ansehen.
     
  19. ka-1111

    ka-1111 Foriker

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    1.329
    Zustimmungen:
    166
    Ort:
    Mahlsdorf
    Man kann auch direkt bei Hr. Klunker bestellen und spart dabei ein paar Euro.
    Ich hatte mal die 2017er Preisliste hier verlinkt.
    Grüße Bernd

    PS. Ist er nicht auf der Kleinserienmesse am 13.4.? Dann vorher bestellen und dort abholen.

    PPS. Ich finde die Drehgestelle nur etwas "stramm", ich bekomme die Radsätze kaum rein ohne etwas von den verlöteten Teilen aufzubrechen/zu zerstören. Für Tipps wäre ich dankbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2019
  20. rklemmi

    rklemmi Foriker

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Dresden
    Danke für den Tipp. Probier ich aus.
    Alternativ setzt man die Radsätze schon vorm Löten ein. Nicht schön, aber manchmal der einzige gangbare Weg. Besser als Schäden zu machen...
     
  21. ka-1111

    ka-1111 Foriker

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    1.329
    Zustimmungen:
    166
    Ort:
    Mahlsdorf
    Aber hat man dann nicht so einen Aufwand die Radsätze beim airbrushen vor Farbe zu schützen?
    Grüße Bernd
     
  22. rklemmi

    rklemmi Foriker

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Dresden
    Etwas schon, ich schneid mir immer Streifen aus Malerkrepp, ne möglichst feine Ausführung, deren Breite reichlich wie die Lauffläche, die wickle ich rundrum, das übersteht sogar feinstrahlen, wenn die Spurkränze was ab bekommen ist nicht so schlimm. Nach dem Lackieren einfach runterziehen, notfalls mal mit nem Ohrstäbchen mit Verdünnung drüber gen. So mach ich das in 0e, was vergleichsweise riesig groß ist.

    Würde man mal ne vernünftige Konstruktion dieser DG machen, sollte man die Achslager als separate Teile fertigen, die nur brüniert werden und nach dem Lack mit den Radsätzen eingeschoben werden und mit wenig Kleber gesichert.
     
  23. ka-1111

    ka-1111 Foriker

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    1.329
    Zustimmungen:
    166
    Ort:
    Mahlsdorf
    Die Achslager sind bei diesem Bausatz separat und brüniert, jedenfalls bei diesem. Der ist aber TTm.
    Erst werden die Drehgestelle gefaltet und geklebt/gelötet, dann die Achslager eingesetzt und verklebt/gelötet und dann der Rest außen komplettiert (Federpakete, Achslagerteile).
    Grüße Bernd
     
  24. rklemmi

    rklemmi Foriker

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Dresden
  25. ka-1111

    ka-1111 Foriker

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    1.329
    Zustimmungen:
    166
    Ort:
    Mahlsdorf
    Ja bei deinem sieht das anders aus, bei meinem wird in das Messingblech eine brünierte Buchse eingesetzt, die ist außen zylindrisch mit Ansatz gegen durchfallen im Loch und innen spitz zulaufend für die Aufnahme des Radsatzes.
    Ich schau nachher mal in meine Bausätze, ob ich einen neuen finde. Zu deinem kann ich nichts sagen, habe ich nicht.
    Grüße Bernd

    PS. Die Kommunikation mit Hr. Klunker ist aber gut, entweder Mail oder anrufen.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden