1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

jaschs Dioramen- und Anlagenbau in Wort und Bild

Dieses Thema im Forum "Anlagengestaltung" wurde erstellt von jasch, 19. Mai 2011.

  1. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    2.667
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Bewertungen:
    +1.862
    So,
    hier werde ich nun meine Anlagen- und Dioramenbauerischen Bautätigkeiten ablegen.
    Da ich meinen Bastel"Fred" für´s rollende Material lassen möchte.

    Zuerst mal eine Erklährung meiner Idee, besser die meiner holden Frau:romeo:

    In unserem Treppenflur ist eine eigentlich sehr ungenutze Wand, die an sich groß ist. (2,2m breit und fast 5m hoch)
    Es werden dort noch einige Bilder angebracht, doch ich hatte noch eine Vitrine vorgeschlagen. Nur die Modelle dort so nackig reinstellen fand meine Frau nicht so toll.
    Also mache ich 2 Dioramen. Die Größe der Kästen ist 60X20X30cm. Als Staubschutz ist eine Acrylglasscheibe zum schieben vorgesehen.

    Das Thema des ersten Kasten´s ist Hauptbahn Einzugsgebiet Stadt.
    Linkerhand wird das Gleisende durch einen Baum im Vordergrund versteckt und auf der rechten Seite wird eine Straßenbrücke das Gleis überqueren.

    Erst mal Bilder, genug gequasselt.:abfrier:
     

    Anhänge:

  2. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    2.667
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Bewertungen:
    +1.862
    Schotter benutzte ich von Noch (Woodland Scenics) schon paar Jährchen alt. Gleis ist Tillig, gefällt mir nicht mehr so, seitdem ich das filigrane in den Fingern hab.
    Der Randweg wurde mit Kleinsplitt von filigran gestaltet, Fehler von mir: erst geschottert.
    Felsstücke sind aus Baumrinde.
     

    Anhänge:

  3. Christian82

    Christian82 Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    4.228
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +2.067
    Guten Morgen,

    mir gefällt die Idee und die bisherige Umsetzung sehr gut. Das eigentlich zu kleine Polahaus kommt durch die Höhersetzung gut zur Geltung.
     
  4. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    2.667
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Bewertungen:
    +1.862
    Das schöne Wetter von gestern mal ausgenutzt und neue :foto: gemacht.
    Die Straßenbrücke auf der rechten Seite ist, bis auf einige Alterungen, soweit fertig zum Einbau.
    Der Grundkörper der Brücke besteht aus Pappe wie auch die Fußwege und die Brüstung. Das ganze habe ich mit Gips behandelt.
    Für das Kopfsteinpflaster habe ich mir aus "Restmetall" ein kleinen Stempel gebogen und in den leicht angetrockneten (mehr oder weniger) Gips gedrückt. Die dunklen Stellen sollen Ausbesserungsflecke mit Teer darstellen.
    Der Fußweg ist geritzt, die Stellen mit dem Sand sind durch Verluste entstanden.
    Für die Begrünung muß ich noch Material mir besorgen, aber bei den vielschichtigen und vielseitigen Möglichkeiten bin ich im Moment ein wenig :confused:.
    Werde auf jedenfall mit "aufladbaren Fasern":magic: arbeiten möchten, bin noch am suchen.
    Auf alle Fälle hab ich schon angefangen den Boden vorzubereiten. Er ist mit gesiebter Erde entstanden. Gesiebt ist gut, eigentlich ist es fast nur noch Staub. Die letzte Siebung machte ich mit einer Art Stoff, fühlt sich aber mehr an wie Drahtgaze (Maschenweite ca 0,2mm (nicht 0,5)).
     

    Anhänge:

  5. TTTT

    TTTT Foriker

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    562
    Ort:
    Tübingen
    Bewertungen:
    +0
    Die Straße ist dir wirklich gut gelungen! :fasziniert:
     
  6. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.511
    Ort:
    ... beim Katore
    Bewertungen:
    +38
    Kontaktiere mal den Mirko K.
     
  7. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.347
    Ort:
    bei Rom
    Bewertungen:
    +349
    ... ich finde eher den Fußweg richtig gut. Die Straße hingegen wirkt, als wenn dich die Ruhe und Lust am ritzen / stempeln während der Arbeit verlassen hat. Ich kenne das sehr gut, wenn man unkonzentriert wird und ungewollte optische Fehler fabriziert, sollte man erst einmal etwas anderes machen. Außerdem ist das verwendete Werkzeug nicht optimal, ich hatte mir einen "eckigen" maßstäblichen Pflasterstempel aus einem Messingstab gefeilt und gefräst.

    Zum Einsatz kam dieser Stempel zum Beispiel hier !

    .
     
  8. TTorsten

    TTorsten Foriker

    Registriert seit:
    27. Juli 2003
    Beiträge:
    912
    Ort:
    Nettetal / NRW
    Bewertungen:
    +9
    Die Idee des Dioramas finde ich sehr reizvoll. Besonders der Abschluss mit der Relief-Brücke ist gekonnt umgesetzt.
    Allerdings muss ich Mirko Recht geben. Überlagerungen des Musters beim Stempeln des Straßenpflasters sollten nicht vorkommen. Sie zerstören den ansonsten guten Gesamteindruck.
     
  9. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    2.667
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Bewertungen:
    +1.862
    Erstmal
    danke für eure Hinweise.
    Ja ich habe geschludert, werde mich bessern. Zum Fußweg: den hab ich erst nach Trocknung des Gipses geritzt. Nur der ist durch´s ritzen teilweise gebrochen, dadurch die Idee mit den "sandigen" Stellen. Dort fehlen halt die Platten und es wurde wegen Mangel nur Splitt aufgeschüttet.
    Mal sehen ob ich die Muster in der Straße noch reparieren kann, wenn nicht wird´s nochmal gemacht.
    @TTorsten
    Ich hab den Ausschnitt den das Diorama darstellen soll mir vorher skizziert und immer ein schönes Bild davon im Kopf. Der Betrachter soll nicht sehen das die Züge von der "Platte" fallen würden.
    Es wird noch ein zweiter Kasten entstehen, den möchte meine Frau gerne als Winterlandschaft (Schnee) in den Bergen sehen. Da werde ich z.B. ein Tunnelportal auf einer Seite als "Ende"tarnung verwenden.
    Problem dort: "Winter"=Modelle vereisen. Nee, ich will mit denen ja auch mal so fahren.
    @hobbystudent
    Viel wird von dem Haus aber nicht über bleiben. Eventuell nehme ich aber alte Auhagen Restteile der Stadthäuser. "Bahnhofsstraße" oder wie hießen die? Ich hab noch Teile von meiner Altanlage.
    Das Posthaus war nur zur Demonstration der Aufteilung.
     
  10. TTTT

    TTTT Foriker

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    562
    Ort:
    Tübingen
    Bewertungen:
    +0
    @Mirko
    das Bild ist ja auch von sehr nah aufgenommen. Da kommt so etwas viel extremer vor. Was jetzt nicht heißt dass du nicht recht hast.
     
  11. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.511
    Ort:
    ... beim Katore
    Bewertungen:
    +38
    Hmm, meinste?............
     
  12. Christian82

    Christian82 Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    4.228
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +2.067
    Notfalls kaschierst du die Fehlprägestellen mit Asphaltflecken (wie auf dem einen Bild zu sehen). Hab ich auch so gemacht und das Ergebnis war nicht schlecht.
     
  13. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    2.667
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Bewertungen:
    +1.862
    Geh´auf LOS, beziehe die Hinweise mit ein und mach nochmal

    Durch sachdienliche Hinweise werde ich das "verschluderte" nochmal machen.
    Ich hab mir zwei Stempel gebaut und die Straße neu gegipst. Morgen kann dann gestempelt werden. Diesmal aber ganz easy:joint:.
    Die Bilder sind jetzt aber wieder mit Handy aufgenommen:ballwerf:, denke aber erkennbar.
    Die Stempel hab ich übrigens, aus Mangel an Rundmessing, aus 4mm Schrauben gefeilt und gefräst.
     

    Anhänge:

  14. TTTT

    TTTT Foriker

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    562
    Ort:
    Tübingen
    Bewertungen:
    +0
    Mach es doch wie im Bild 3. Realistischer kann eine Baustelle schwer werden. ;-)
     
  15. Christian82

    Christian82 Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    4.228
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +2.067
    es blutet einem das Herz, alles aufgeruppt zu sehen....

    auf ein Neues, ich wünsch dir viel Erfolg!
     
  16. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.347
    Ort:
    bei Rom
    Bewertungen:
    +349
    Das Werkzeug sieht schon einmal sehr vielversprechend aus - ich sehe, dass du meine Anleitung bis jetzt gut umsetzen konntest. Wenn du jetzt auch noch so vorbildlich stempelst, wird die Straße bestimmt ein Augenschmaus werden.

    Ich bin auf die weiteren Fortschritte gespannt.

    .
     
  17. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    2.667
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Bewertungen:
    +1.862
    So, das Werkzeug mußte heute mal getestet werden.
    :argh:
    Warum bricht der sch.... Gips immer. Könnte es an der Grundlage der Straße aus Pappe liegen?
    Um das schonmal auszuschließen hab ich die Brücke nochmal neu gemacht. Diesmal aus Sperr und Balsaholz. Dadurch ist der Grund etwas härter. Gegipst hab ich auch schon, nun erstmal warten bis "ihm" wieder trocken ist.:allesgut:
    Die "Pappbrücke" hab ich jetzt ausgiebig zum testen benutzt. Das mit dem stempeln funktioniert ganz gut, bis auf siehe oben. Es brechen immer größere Abschnitte von der Fahrbahn weg, so das sich die schon gestempelten Steine in Wohlgefallen auflösen.:kotz: Es ist keine Verbindung zum Grund da.
    Oder ist die Schicht zu dünn? ca 2mm am Rand, in der Mitte etwas mehr wegen der Wölbung.
    Brechen tut es aber auch in der Mitte.:boeller:
    Diese Woche habe ich Nachtschicht,
    das hab ich für Bilder 2-4 genutzt.:braue: Gesammthöhe ist 17cm. Soll dann eine Buche oder Linde werden, die dann links neben dem Haus stehen soll. Bin noch nicht fertig geworden, es fehlen unten noch ein paar Äste.
    Außerdem hab ich wegen Mangel (noch) an Grasfasern mal ne alte Grasmatte rasiert:boeller:und meine umgebaute Fliegenklatsche getestet.:fasziniert:
    Ich bin begeistert von dem Teil. Warte jetzt ziemlich ungeduldig auf mein Päckchen:regen:
    Edit
    @hobbystudent
    Ja, lieber jetzt nochmal anfangen als sich später ewig ärgern. Außerdem >Übung macht den Meister< (nicht Schule) PS: ist nicht persönlich gemeint :D
    @4T
    Baustelle währ nur ne Notlösung aber auch eine.:traudich:
    Next Edit oben im Text!
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2011
  18. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.511
    Ort:
    ... beim Katore
    Bewertungen:
    +38
    Nimm das violett Eingezeichnete mal bitte weg.
     

    Anhänge:

  19. E91-Fan

    E91-Fan Foriker

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    2.641
    Ort:
    Ohorn
    Bewertungen:
    +923
    @jasch
    Versuche es mal mit Rigips, dem Spachtelzeug zum Verspachteln von den Gipskartonplatten. Das Zeug bleibt erst mal fast ne halbe Stunde verarbeitbar. Wegen dem Reisen da mache mal bitte Gewebe unten drunter. So wie es bei der Häusersanierung gemacht wird, damit dann der Putz nicht reist. Habe meine Felsen alles mit Rigips gebaut auf Gewebe und da ist nichts gerissen.
    MfG Torsten
     
  20. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.347
    Ort:
    bei Rom
    Bewertungen:
    +349
    Ich denke auch, dass du das falsche Material benutzt. Ich nutze als Untergrund immer Holz, bestreiche das Ganze mit Ponal und betreue es anschließend mit Vogelsand. Wenn dann alles trocken ist, hast du einen sehr gut bindenden Untergrund für die Spachtelmasse. Zum spachteln nehme ich RENOVO Füllspachtel, dieser funktioniert eigentlich auch sehr gut, ohne große Abbrüche.

    .
     
  21. neo

    neo Foriker

    Registriert seit:
    12. April 2008
    Beiträge:
    1.218
    Ort:
    Strausberg
    Bewertungen:
    +4
    Servus Jasch,

    wenn du den Untergrund nach Mirkos Methode vorbehandelt hast, sollte die Verbindung Gips zum Trägermaterial kein Problem mehr sein.
    Wichtig ist dabei auch noch der Gips den du verwendest, du solltest zu Alabaster- oder Modellgips greifen, dieser ist feinkörniger als andere Sorten und neigt deshalb weniger zum Ausbrechen größerer Stücke. Gibt´s für schmales Geld in fast jedem Baumarkt.
    Ich habe das Zeug schon einige Male für solche Arbeiten benutzt und bin recht zufrieden damit!

    Grüße Neo
     
  22. TTfranzl

    TTfranzl Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    1.202
    Ort:
    ...
    Bewertungen:
    +261
    ...ja, es könnte natürlich an der Grundlage liegen, sofern diese nicht völlig Belastungsresistent ist und sich bei Belastung (aufstützen oder so...) auch nur geringfügig bewegt bzw. nachgibt...

    Sofern es nicht anderweitig abzustellen wäre, könnte hier u.U. Armierungsgewebe Abhilfe schaffen....

    Ich habe bei mir Masse zum verspachteln von Rigips- Platten verwendet, bei mir Marke "Uniflott". Hat in sich ganz kleine Kunststoffpartikel, die die Rissbildung vermindern sollen. Klappt bei mir bisher auch - kein Riss, kein nix...

    Den Untergrund hatte ich so behandelt, wie Mirko es beschrieben hat, damit die Masse an sich zunächst überhaupt am Untergrund Halt...Ist wie früher das berühmte vorkieseln, altgediente Häuslebauer werden es noch kennen...
     
  23. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.511
    Ort:
    ... beim Katore
    Bewertungen:
    +38
    Den gibs dann noch in unterschiedlichen Festigkeitsstufen.

    Neo, gute Idee , da kann man mal am Ball bleiben, was da am Besten taugt.
     
  24. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    2.667
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Bewertungen:
    +1.862
    Danke erstmal für eure zahlreichen Tip´s.
    Ich hab
    das als allererstes mal gemacht. Den Wandspachtel bzw Gips hab ich noch vom Trockenbau übrig gehabt, ist von der günstigen Sorte 110604_214157.jpg . Ich hab diesmal mit Wasser und Holzkaltleim angesetzt und ihn etwas geschmeidiger angerührt (dünner).
    Was soll ich sagen, bis jetzt bin ich zufrieden.:fasziniert: Eventuell häng ich nachher noch ein Bild vom jetzigem Stand an. Im Moment ist Akku vom Handy alle und die andere Knipse ist leider nicht hier.:bruell:

    Achja, des Bäumchen ist nu auch zu Ende gedrillt, war ja gestern Nacht nochmal arbeiten.

    Edit.
    So heute schön auf Terrässien jekluckt und den Straßenbau beendet.
    @mirko-kuehn
    ich finde die Steine schön abjelutscht, bei mir um die Ecke ist eine schöne Kopfsteinpflasterstraße von anno Knips. Sie endet jetzt abrupt an der A14 die Steine sind noch runder. Jut die hat noch einen Blaubasalt-Fahrstreifen.
    Hab mal noch 2 Bilder angeknüppert.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2011
  25. mirko-kuehn

    mirko-kuehn Foriker

    Registriert seit:
    18. Dezember 2008
    Beiträge:
    2.347
    Ort:
    bei Rom
    Bewertungen:
    +349
    Na siehste, dass sieht schon sehr viel besser aus. Die kleinen Abbrüche, die jetzt noch sichtbar sind, macht das Ganze doch richtig authentisch. Die Form der Steine wäre mir persönlich zwar ein bisschen zu rund - ABER - das ist ja alles Geschmackssache.

    Ich denke, so passt das schon mit deiner Straße !!!!

    .
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden