1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Hobbex Kompatibilität TT-HO

Dieses Thema im Forum "Gleise, Oberleitung, Weichen..." wurde erstellt von hüttenwerker, 12. Juni 2018.

  1. hüttenwerker

    hüttenwerker Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Luisenthal, Thüringen
    Ich möchte meine im Bau befindliche TT-Anlage gern mit Hobbex-Oberltg. ausrüsten. Ich habe mit diesem Fabrikat bei meiner ehemaligen N-Anlage gute Erfahrungen gemacht, zumal Hobbex preislich unschlagbar ist. Mich stört jedoch, dass die längsten Fahrdrähte bei TT identisch mit denen von N sind, nämlich nur 228 mm Länge. Dies ist für lange Geraden viel zu kurz, der dichte Mastabstand wirkt dann unnatürlich. Hobbex bietet für Spur HO den längsten Fahrdraht mit 354 mm an. Die Frage lautet: Läßt sich dieser relativ problemlos in die Mastausleger TT einhängen? Der Höhenabstand vom Halteseil zum Fahrdraht wird hier zu groß sein, sodass jeweils an den letzten Hängern gekürzt und nach oben hin neu verlötet werden muß. Ich gehe davon aus, dass Dies realisierbar ist. Hat jemand diesbeszügliche Erfahrung?
     
  2. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    5.141
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    mal hier, mal da ;-)
    Das kriegst'de meines Erachtens nach nicht hin, es wirkt dann verbogen. Aber kaufe Dir doch ein solches HO-Fahrleitungsfeld und probiere es aus.
     
  3. hüttenwerker

    hüttenwerker Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Luisenthal, Thüringen
    Ja, ohne "Probieren" würde ich es so auch nicht machen. Dennoch denke ich, wenn die beiden äußeren Hänger gekürzt werden und oben verlötet, sollte das Ganze wohl kaum "verbogen" wirken.
     
  4. hüttenwerker

    hüttenwerker Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Luisenthal, Thüringen
    Das Ganze hat sich elegante Art und Weise von allein geregelt. Auf Nachfrage teilt die Fa. Hobbex entgegenkommend mit, daß auf Wunsch Fahrdrähte mit 0,6 mm Drahtdurchmesser bei einer Länge von 332 mm für TT hergestellt werden.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  5. BR 53 0001

    BR 53 0001 Foriker

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    4.183
    Zustimmungen:
    223
    Ort:
    Bärliner RAW
    Oh, schade hüttenwerker

    0,60 mm sind natürlich recht groß dimensioniert!
    Kannst Du die Herrschaften mal fragen ob auch 0,40, besser noch 0,30 mm Durchmesser möglich sind!?
    Auch und gerade aus Stahlfederdraht.
    Die Technologie zum verbinden der Drähte sollte ja vorhanden sein!?
    Hast ja scheinbar nen guten Draht, ... zum Draht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2018
  6. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    9.884
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Magdeburg
    0,6 mm sind schon heftig!
    0.3 mm wird aber, wie ich annehme, bestimmt der Federkraft des Pantographen nachgeben, gerade bei der Länge. Die Pantos sollten also mit etwas Abstand vom Fahrdraht fixiert werden.

    Welches Material wird eigentlich von Hobbex verwendet?
     
  7. hüttenwerker

    hüttenwerker Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2017
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Luisenthal, Thüringen
    Die verarbeiten verkupferten Stahldraht. Übrigens bei TT und N die gleichen Drahtstärken. Bei meiner vorherigen N-Anlage haben mich die Hobbex Fahrdrähte ( o,6 m Durchmesser ) nicht im Geringsten gestört, wobei ich ich bekenne, kein fanatischer Nietenzähler zu sein. Sind wir doch mal ehrlich: Bei jeder Modellbahnanlage- sofern mit Oberleitung versehen- sind die Fahrdrähte stets im Verhältnis zum Vorbild - teils extrem - zu stark dimensioniert. Auch Sommerfeld und Vissmann arbeiten für TT mit 0,6 mm oder in Einzelfällen sehr gering ( o,5 ) darunter. Ich bin mir vorab sehr sicher, dass bei der Hobbex Fahrleitung mit 332 mm langen Fahrdrähten kein Pantograf seitlich ausweicht oder die Fahrleitung sichtbar nach oben weg drückt.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden