1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

E05 Rokal

Dieses Thema im Forum "ROKAL-TT" wurde erstellt von Bahn120, 7. Dezember 2005.

  1. Gruenes-Herz

    Gruenes-Herz Boardcrew

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    1.892
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Elgersburg
    Daniel, natürlich kann man ein Gehäuse abformen, ohne es zu zerstören, auch mir gelingt es tagtäglich, Zähne abzuformen, ohne sie zu zerstören, es ist also von der Technologie also nicht unmöglich. Natürlich sollte man Stromabnehmer und andre angesetzte Kleinteile vorher abnehmen und als Abformmaterial nicht unbedingt Gips nehmen. Ein gutes Elastomer, zur Verbesserung der Lagerfähigkeit am ehesten ein additionsvernetzendes Silikon, genügend Materialstärke der Abformung und eine ruhige Hand beim Entformen, und Du hast eine Silikonform des Gehäuses und ein unbeschädigtes Original.

    gruss Andreas
     
  2. Hubi

    Hubi Foriker

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ebermannsdorf
    Hallo!
    Na da werd ich mal schauen, daß ich ein etwas ramponiertes Modell der E05 bekomme und das dann abformen oder abformen lassen. Vielleicht kann man das ganze dann auch gleich etwas maßstäblicher machen. Mal sehn, habe leider noch keine anschauen können.
    Gibts hier sowas wie einen Abformthread? Habe leider nichts passendes gefunden.
    Bei E-Bay habe ich Angebote mit Silikonabform-Sets gesehen. Hat jemand damit schon Erfahrung?

    Mir ist auch gerade noch eine 2. Möglichkeit in den Sinn gekommen. Das Gehäuse der E94 zu verwenden. Die Seitenwände der E94 sind etwas ähnlich. Man müßte Lüfter durch Fenster ersetzen und umgekehrt, bzw Lüfter enfernen. Aber mir fehlen auch noch Zeichnungen damit man das mal ausmessen könnte. Über die E05 findet sich so gut wie nichts.
    mfg
    Hubi
     
  3. rokalisti

    rokalisti Foriker

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    MUTG
    Hallo Hubi,

    vielleicht hilft Dir das schon mal weiter. Das ist eine Kopie der original Blaupause der Rokal E 05. Auf einer meiner Archiv-DVDs habe ich das Bild auch noch größer.
    Zur Orientierung: LüP 127mm, alles andere kann man sich ausmessen

    Edit:
    In der Zeitschrift Miniaturbahnen 1954/12 gab es eine Bauanleitung für die E 05 002 in H0. Diese enthielt auch eine detaillierte Skizze des Vorbildes mit allen Maßen.
     

    Anhänge:

    • b1021.jpg
      b1021.jpg
      Dateigröße:
      265,9 KB
      Aufrufe:
      194
  4. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.488
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Frankfurt
    Da die Zähne schon kaputt sind, wenn die leute zu dir kommen, wäre der Beweis noch zu erbringen :brrrrr:

    Hättest du die als Scan?
     
  5. Arcon

    Arcon Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2004
    Beiträge:
    1.800
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    GER
    Na so wirst Du aber nie reich! :versteck:


    Hubi, das Unternehmen E 05 auf Grundlage des Rokalgehäuses würde ich an Deiner Stelle aufgeben. Unabhängig von der Größe des Rokalmodells entspricht dieses nicht mehr den heutigen Ansprüchen bei der Art der Umsetzung und Darstellung von Lokdetails. Diese sind nunmal, für damialige Verhältnisse modern, heutzutage jedoch nur noch als groschlächtig, überdimensioniert oder und somit nicht mehr zeitgemäß zu bezeichnen. Wenn Du diese vielen kleinen Fehler richten willst, dann bist Du mit der Entwicklung einer neuen Ätzplatine für die Maschine aber schneller. Vom Fahrwerk war ja noch gar nicht die Rede...
     
  6. BR06

    BR06 Foriker

    Registriert seit:
    31. Juli 2006
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rbd Berlin
    Hi,
    ich weiß nicht inwiefern es hilft, aber mein Dad hat das HO Modell von Trix.
    Inwiefern das Maßstäblich ist, kann ich auch nicht sagen.

    Ich würde sagen ich werd es mal als Ätzprojekt in Angriff nehmen, kann aber nichts versprechen.
    Ich warte jetzt erstmal meine ersten Ätzversuche ab, die kommen vom Grischan im Februar bei mir an.

    Mfg Mathias

    P.S.: sollte es was neues dazu geben, lass ich euch es wissen
     
  7. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.488
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Frankfurt
    Als zweites Ätzprojekt die E 05, das ist aber mutig!
     
  8. BR06

    BR06 Foriker

    Registriert seit:
    31. Juli 2006
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rbd Berlin
    Das hab ich nicht gesagt. :wiejetzt:

    habe noch mehr hier was zur Probeätzung im März zum Grischan geht.
    Danach zeiht mein Dad erstma um und dann wirds vor Mai bestimmt nüscht werden. Es sei den ich hol mir die Lok vorher her.

    Bemaßte Skizze hab ich auch.

    Mfg Matze
     
  9. E91-Fan

    E91-Fan Foriker

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    1.954
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Ohorn
    Hallo BR06
    Ich hole mal dieses Uraltthema wieder hoch und frage mal nach ob etwas draus geworden ist?
    MfG Torsten
     
  10. railroader

    railroader Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LA/Hessen
    Neu-Motorisierung der Rokal E 05

    Um noch einmal auf Per's Frage zurückzukommen: Kennt jemand den Achsstand vom Tillinchen, bzw. könnte diesen nachmessen?
    Der Achsstand der E 05 beträgt übrigens 19,0 mm.

    Beste Grüße
    der railroader
     
  11. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.488
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Frankfurt
    Folge den Links in meiner Signatur und du wirst fündig, sowohl als auch ;)
     
  12. Hubi

    Hubi Foriker

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ebermannsdorf
    Hallo!
    Bei mir ist etwas draus geworden, hab ein Gehäuse gefunden und den nicht vorbildgerechten Achsabstand beibehalten. Motorisiert jetzt mit E95 Antrieb, läuft sie sehr gut. Da der Antrieb etwas tiefer sitzt, als bei Rokal stimmt auch fast die Höhe der Lok. Die sonstigen Außenmaße passen eigentlich recht gut (bin da aber auch nicht so anspruchsvoll).
    [​IMG]
    Edit hat jetzt das Bild vergrößert :)
    mfg
    Hubi
     
  13. Bahn120

    Bahn120 Foriker

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.527
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Muntendam,NL
    @Hubi, kannst Du das Bild bitte etwas größer machen?

    mfg Bahn120
     
  14. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    11.847
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mannheim
  15. railroader

    railroader Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LA/Hessen
    Neues Fahrwerk für die Rokal E 05

    Vom Achsstand her müsste auch das Fahrwerk vom Tillinchen in die E 05 passen, am besten mit Rädern der E 95.

    Diesen Weg werde ich mal versuchen zu gehen, dazu muss ich allerdings erst einmal ein Tillinchen-Fahrwerk in Augenschein nehmen.

    Beste Grüße
    der railroader
     
  16. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    11.847
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mannheim
    Hallo!

    Könntest maximal versuchen in das Tillinchen Speichenräder vom Holzroller oder so reinzubekommen, wenn die zufällig die gleichen Ritzel haben. Bleibt dann aber immernoch das Problem der Stromabnahme und Höhe der Kupplung usw.

    Die Brawa-Räder dürften nicht ohne größere Umbauten passen.

    Daniel
     
  17. railroader

    railroader Ehrenmitglied

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LA/Hessen
    Neues Fahrwerk für die Rokal E 05

    Hallo,

    die Kupplung bleibt ja an der E 05! Es geht nur darum den Antrieb und einigermaßen passende Speichenräder in die E 05 einzubauen. Die Idee mit den Rädern vom Holzroller ist gut, werde ich mal aufgreifen.

    Beste Grüße
    der railroader
     
  18. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    6.771
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Bremserbühne
    Nur als Idee:

    Das Tillinchen hat die Radsätze der V 100, also kleiner Raddurchmesser.

    Ohne die Zähne des Ritzels nachgezählt zu haben, ähnelt die Art sehr denen der Klose-V 60. Bei der sind die Räder nur aufgesteckt, also rein zylindrische Wellen ohne Rändelung.
    Auf diese wiederum könnte man die Räder der alten E 94 stecken, die auch vom Durchmesser einigermaßen passen würden.
    Inwieweit Klose-Achsen und alte Räder rund laufen würden, lasse ich mal offen, ob die größeren Räder überhaupt ins Tillinchenfahrwerk passen, habe ich nicht ausprobiert.

    MfG
     
  19. Cäptn Chaos

    Cäptn Chaos Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Frankenberg
    Hallo allerseits,
    ich bin hier völlig neu und am PC auch nicht der Pfiffigste. Ich habe aber einige Fragen zu meiner Rokal E 05. Die habe ich neulich bei ebay ersteigert und es ist das erste Rokal-Produkt das ich als "Ossi" jemals in Händen hielt. Dass sie an Zeuge/BTTB/Tillig- Weichen ihre Schwierigkeiten hat, weiss ich bereits. Ich habe sie erstmal komplett demontiert und gereinigt (Dreck von über 50 Jahren!!!). Beim anschließenden Probieren ist mir die sehr hohe Stromaufnahme von ca, 400 mA (ohne Lampen) aufgefallen. Kann hier jemand sagen ob diese Höhe normal ist? Der Motor wird nicht heiss. Dann kam da noch das typische Geräuch von abgenutzten Kohlen hinzu. Weiss evtl. auch jemand wie die gewechselt werden und wo man neue herbekommt? Die Gesamtkonstruktion der Lok (technisch) ist sensationell. Als Modell finde ich sie auch wunderschön (hier darf man das Alter nicht außer Acht lassen. Hut ab vor denen die sowas damals gemacht haben. Ich werde an der Lok nichts verändern. Da kaufe ich mir lieber ein paar Rokalgleise,-weichen und baue für sie einen Extra-Kreis auf meiner Anlage.

    Ich hoffe auf Eure Antworten und bedanke mich schon hier für Eure Hilfe
     
  20. knechtl

    knechtl Foriker

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    auf dem Kamm des Erzgebirges
  21. Klein_Elektro_Bahn

    Klein_Elektro_Bahn Foriker

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    1.064
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Nettetal-Lobberich
    Hallo Cäptn,

    die 400 mA Motorstrom sind für eine solch alte Konstruktion okay.

    Informationen zur Wartung des alten Zylindermotors findest Du hier und hier. Wegen Ersatzteile (wie Kohlen) bitte bei den bekannten Quellen oder beim Lok-Doc anfragen. ROKAL-Gleise (zu dieser Lok passen die Hohlprofil-Gleise mit Pappschwellen) gibt's en masse für kleines Geld im Internet-Auktionshaus.

    Viel Spaß bei der Renovierung Deiner E-05 von ROKAL! :gut:

    K_E_B :winker:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Dezember 2017
  22. Cäptn Chaos

    Cäptn Chaos Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Frankenberg
    Hallo an alle Ratgeber,
    ich bedanke mich für die Hinweise, werd mal mein Glück versuchen und wünsche erstmal allen einen guten Rutsch und alles Gute fürs neue Jahr.
     
  23. M.S.

    M.S. Foriker

    Registriert seit:
    25. Februar 2012
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Bogen
    Die Rokal Loks brauchen allesamt relativ viel Strom im Vergleich zu BTTB oder neueren Produkten. Der Motor ist ja von Rokal auch mit rund 3W angegeben Ich messe vor einem Einsatz auf der Platte an einem Labor Netzteil die Stromaufnahme.

    Eine intakte Lok mit dem neueren Einheitsmotor ist bei 300mA und 12V völlig OK. Wie neu.

    400mA bedeutet demnächst Reinigungsbedarf.

    Aufnehmen kann sie durchaus bis zur Blockade rund 800mA, aber das macht sie nicht lange, es ist dann mit Schäden an der Wicklung zu rechnen.

    Beim alten Zylindermotor liegen die Werte etwas höher, aber nicht wesentlich mehr. Meiner Meinung nach sind 50mA mehr in etwa OK... ich habe aber kaum Vergleichsmaterial mit neuen Zylindermotoren.

    Der Geruch ist völlig normal. Ich kenne es von Rokal nicht anders...

    Die Getriebe neigen bei Standzeit zum verharzen, der doch recht warm laufende Motor zu Kohleansammlungen zwischen den Platten des Kollektors, der dort dann den Motorstrom in die Höhe jagt und den Kollektor aufheizt.
     
  24. Cäptn Chaos

    Cäptn Chaos Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Frankenberg
    Hallo an alle,
    Meine E 05 von Rokal fährt wieder!!!:)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 2
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste

Diese Seite empfehlen