1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn Vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeteten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes
    Information ausblenden

E05 Rokal

Dieses Thema im Forum "ROKAL-TT" wurde erstellt von Bahn120, 7. Dezember 2005.

  1. Bahn120

    Bahn120 Foriker

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.534
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Muntendam,NL
    Hat jemand erfahrung mit der E05 aus der Rokalproduktion,
    kann man mit dem gehäuse eine lok bauen ,die sich auch
    neben jüngeren konstruktionen sehen lassen kann,
    oder doch besser neu bauen,und wo liegt der wert einer
    aufbaufähigen lok
     
  2. Uwe011

    Uwe011 Foriker

    Registriert seit:
    23. Dezember 2003
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Wiesbaden
    Die Rokal E05 wurde in den Jahren 1956 bis 1961 mit einer Stückzahl von 1000 Exemplaren produziert. Sie ist eine in Sammlerkreisen als Liebhaberstück sehr begehrt. Die Lok erzielt in guter Erhaltung Spitzenpreise bei ebay. Ich würde sie nicht umbauen!
    Gruß
    Uwe011
     
  3. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.839
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Frankfurt
    Im TT-Bahner war mal ne Anleitung drin, der hatte aber das Gehäuse günstig vom Flohmarkt, in einem entsprechenden Zustand. Scannen ist aber nicht, da keinen Scanner.
     
  4. Klein_Elektro_Bahn

    Klein_Elektro_Bahn Foriker

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    1.147
    Zustimmungen:
    102
    Ort:
    Nettetal-Lobberich
    Bitte nicht tun!

    Jo, das sehe ich auch so. Ein Umbau wäre ein Frevel an schönen alten Sachen!

    Ralf Nolde
     
  5. Kroli

    Kroli Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Von Politik und Behörden aus Sachsen vertrieben
    Dem kann ich nur beipflichten. Wenn ich ein einzelnes Gehäuse hätte, würde ich das auch was draus machen...

    Beobachten wir mal, zu welchem Preis die Lok weggeht: http://cgi.ebay.de/Rokal-E-05-Spur-...ryZ81057QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem
     
  6. Bahn120

    Bahn120 Foriker

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.534
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Muntendam,NL
    diese E05 sieht auf jedenfall besser aus, als die vom 4-12
    von der war das gehäuse geklebt und sie für 124,- Euro
    weggegangen waaahhhnsssiinnn,aber wers hat
     
  7. Hubi

    Hubi Foriker

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ebermannsdorf
    Hallo!
    Nun muß ich mal den alten Thed hier wieder hochholen.
    Ich habe gehört bzw. bei E-Bay gesehen, das es Abgüsse von diesem Rokal Gehäuse der E05 gibt. Hat jemand evtl. so eins übrig? Wo bekommt man so was? Oder hat vielleicht sogar jemand Lust ein Paar dieser Gehäuse abzugießen.
    Eine Komplette Rokal Lok möchte ich eigentlich nicht, da ja Sammlerstück , nicht ganz billig und wieder einiges zu ändern wäre, damit sie auf Tillig Gleis läuft.
    Irgendwie gefallen mir die alten E-Loks immer besser :)
    viele Grüße
    Hubi
     
  8. Bahn120

    Bahn120 Foriker

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.534
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Muntendam,NL
    Hallo, ja eine E05 wäre schon nicht schlecht, aber das Rokalgehäuse scheint mir für die heutige Zeit recht grob.
    Was ich mich immer wieder Frage warum hat Rokal damals eine Elok sich ausgesuch, von der es nur 3 Stück gab, und die auch nur bei der DR gefahren ist.
    mfg Bahn120
     
  9. rokalisti

    rokalisti Foriker

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    MUTG
    Rokal wollte eigentlich die E-04 bauen, da diese Lok bei der DB im Einsatz war. Die E-04 hat aber bekanntlich ein Fahrwerk mit unregelmäßig angeordneten Achsen.
    Aus Kostengründen hat man sich dann bei Rokal entschieden, die optisch ähnliche E-05 zu bauen, da man dafür das Fahrwerk der BR 03.10 mit gleichmäßiger Achsanordnung verwenden konnte. Die großen Treibräder des Dampflokfahrwerks wurden hinter nachgebildeten Motoren versteckt und an jedes Ende kam noch eine Laufachse dran. Somit konnte man sich die komplizierte und teure Neuentwicklung des Fahrwerks sparen.
    Ähnlich ist Rokal damals bei der BR 71 vorgegangen, als man für das bestehende Fahrwerk der Schlepptenderlok "B1003" mit der Achsfolge B eine Tenderlok mit der Achsfolge 1-B-1 oder 1-B suchte. Die 71er war aber ebenso ein Exot wie die E-05 und wurde in 10 nur Exemplaren gebaut. Die Loks waren in SW-Dtl. bis Ende der 1950er Jahre im Einsatz. Die Liste lässt sich nahezu beliebig fortsetzen.
    Aber damals war diese Strategie nicht ungewöhnliches. In den 1950er Jahren konnten sich die Modellbahn Hersteller solche Schnitzer noch erlauben. Ab den 1960er Jahren wurden die Modellbahner jedoch anspruchsvoller, was auch einer der Gründe war, warum sich Rokal nicht halten konnte.
     
  10. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.839
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Frankfurt
    Hat ja Zeuke auch so gemacht.
    Passt eigentlich das Tillinchen-Fahwerk von den Maßen? Die der E 05 habe ich nocht im Kopf und Herr Google wollte mir auch nix verraten :(.
     
  11. Bahn120

    Bahn120 Foriker

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.534
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Muntendam,NL
    @rokalisti, Danke für die Einblicke in die Rokalvergangenheit, ich der auch auf der anderen Seite des Zaunes war kenn die Rokalfahrzeuge nur von Bildern da kennt man die Getriebegleichheiten nicht so.

    Die Achsstände der E05 sind genau genommen nicht so symetrisch 3100mm und 2700mm liegen jeweils die Treibachsen auseinander. Was günstig ist das die Lok einen Tatantrieb hat, die Radsätze der E44 würden sich anbieten obwohl 1mm zu klein im Durchmesser. Was aber doch größtenteils durch den Rahmen verdeckt wird.

    mfg Bahn120
     
  12. BR06

    BR06 Foriker

    Registriert seit:
    31. Juli 2006
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rbd Berlin
    @Per
    versuch mal eine im Lieblingskaufhaus in HO von Trix zu finden. Hatte mal für mein Dad eine geschossen, bei gelegenheit könnte ich auch mal Fotos davon machen.

    @Bahn120
    Nimm doch die Radsätze der Tillig E11 die sind noch näher dran an der E05.
    E11 1350mm und E05 1400mm.

    Mfg Mathias
     
  13. Bahn120

    Bahn120 Foriker

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.534
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Muntendam,NL
    @BR06 ,das sind die gleichen Radsätze mit dem Unterschied das die E44 ein Ritzel mit 18 Zähnen haben und die von der E11 eins mit 12 Zähnen, die Holzroller fahren also alle mit teils abgefahren Radreifen.
    mfg Bahn120
     
  14. BR06

    BR06 Foriker

    Registriert seit:
    31. Juli 2006
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rbd Berlin
    @Bahn120

    also hat Tillig bei der E11 die E44 Räder eingebaut?

    die E44 hat doch aber nur 1250mm oder irre ich mich da?

    Mfg Mathias
     
  15. Uwe011

    Uwe011 Foriker

    Registriert seit:
    23. Dezember 2003
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Wiesbaden

    Hallo Per,
    zu unserem nächsten Frankfurter Stammtisch werde ich eine Rokal E 05 mitbringen. Dann kannst stundenlang messen oder, da Du ja in der Nähe meiner Arbeitsstelle wohnst kann ich sie Dir für ein paar Tage überlassen.
    Gruß und in der Hoffnung, dass wir uns bald wieder beim Solzer treffen!!!!
    Uwe
     
  16. Bahn120

    Bahn120 Foriker

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.534
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Muntendam,NL
    @BR06 genau, die Radscheiben finden in der E11/42 in der E94 und in der E44 Verwendung und somit auch für die BR251. Bei den Loks fällt es aber nicht so auf da die Radsätze durch die Drehgestellblenden verdeckt sind.
    mfg Bahn120
     
  17. BR06

    BR06 Foriker

    Registriert seit:
    31. Juli 2006
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rbd Berlin
    @Bahn120

    wie siehts denn dann bei der Kühn E11 aus?
    Hast du die schonmal gemessen?
     
  18. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    11.965
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Mannheim
    Nun, die Radsätze der E05 sind NEU(!) 1400mm groß, bei der E11 NEU (!) 1350mm. Ich denke aber, ein Abdrehen um 5cm (also 2,5cm auf jeder Seite quasi) lag beim Vorbild im Bereich des Möglichen ;)

    Daniel
     
  19. Bahn120

    Bahn120 Foriker

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.534
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Muntendam,NL
    Hallo, angehend das Kühn erst die DB E10 entworfen, hat mit 1250mm Radsatz, und er auch den Achsstand der E10 für die DR E11 übernommen hat, wird dort wohl kaum ein Radsatz mit 1350mm eingebaut sein. Das ist jetzt eine Behaupttung von mir, mein Meßschieber ist zu breit und ich demontiere meine Kühnlok jetzt nicht.
    mfg Bahn120
     
  20. BR06

    BR06 Foriker

    Registriert seit:
    31. Juli 2006
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rbd Berlin
    @ Bahn120

    die Kühn E 11 hat 10,90mm entspricht 1308mm Vorbild Durchmesser.

    Grad gemessen kommt der sache schon näher.

    Sind knapp 0,8mm Differenz. Ist doch aber auch kaum zusehen.


    Mfg Mathias

    Edit: die Brawa E95 hat 11,70mm entspricht 1400mm Vorbild Durchmesser.
    Das passt doch Prima
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2008
  21. Bahn120

    Bahn120 Foriker

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.534
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Muntendam,NL
    Hallo, ja die von der E95 ist ja prima, und wenn wir schon dabei sind, falls mal eine E95 gerade offen ist zur Getriebereinigung, wieviel Zähne hat das Ritzel und Modul 0,4 oder 0,3. Brawa gibt da keine Auskunft zu.
    mfg Bahn120
     
  22. Kroli

    Kroli Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.371
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Von Politik und Behörden aus Sachsen vertrieben
    Oh, da bringe ich meine auch mit. Die will ich nämlich auch etwas aufpeppen...
     
  23. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.839
    Zustimmungen:
    66
    Ort:
    Frankfurt
    Sorry, aber mir ging es um das Original, und das Ellokarchiv habe ich zu Hause (und immer noch nicht nachgeschaut :().
    Aber Aufgrund der Aussage von Bahn120 (3100mm und 2700mm) und des Drehgestellbauskastenfredes (2x 2280 mm) wird das wohl nix.
     
  24. Hubi

    Hubi Foriker

    Registriert seit:
    12. November 2006
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ebermannsdorf
    Ich nochmal :)
    Leider hat sich bisher niemand gemeldet, der die Möglichkeit hat ein E05 Gehäuse abzugießen. Also nochmal die Frage hier in die Runde..
    mfg
    Hubi
     
  25. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    11.965
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    Mannheim
    Ohne Dir den Mut zu nehmen, aber die E05 ist erstens viel zu groß für TT. Zudem wird keiner ein Original-Gehäuse zum Abgießen hergeben, weil dieses dafür quasi drauf geht.

    Daniel
     

Diese Seite empfehlen