1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

BR229 120-1 BTTB

Dieses Thema im Forum "Digitale Bahn" wurde erstellt von dieter, 12. Januar 2005.

  1. dieter

    dieter Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Goslar
    Bewertungen:
    +99
    hallo an alle erstmal, nach jahren der abstinenz bin ich nun doch wieder der modelbahn verfallen und beim neubau heutzutage hab ich mich für digital-fahren entschieden und schon treten die ersten probleme auf!!! wer kann mir helfen , wie bau ich dort(u-boot BTTB) den dekoder ein??? platine liegt bei diesem model unten,beide drehgestelle angetrieben und neuer motor mit schwungmassen??
    vielen dank für eure hilfe !!!
     
  2. ghost-mike

    ghost-mike Foriker

    Registriert seit:
    4. Mai 2004
    Beiträge:
    2.523
    Ort:
    jh
    Bewertungen:
    +43
    Hallo Dieter,

    schau erst mal hier zur Technik und den Fahreigenschaften. Ich glaube da steht auch was zum Digitalisieren irgendwo http://www.tt-board.de/forum/showthread.php?t=4029 . Ich persönlich würde keine BTTB Lok mehr modernisieren. Gerade die BR 119 bzw. 229 ist ja noch mit am preiswertesten bei den neuen Tillig Loks.
     
  3. dieter

    dieter Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Goslar
    Bewertungen:
    +99
    Hallo MaTTze

    hab ich vorher schon alles angeschaut, von den fahreigenschaften her ist sie noch 1 a, war ja kaum gelaufen auf meiner alten anlage,und so schlecht ist der rechteck motor auch nicht !!!
    wie mach ich das mit den leiterbahnen auf der platine, wo löt ich die kabel vom dekoder an und wo befestige ich ihn ??
     
  4. Barnie

    Barnie Foriker

    Registriert seit:
    22. Februar 2003
    Beiträge:
    2.549
    Ort:
    Borna
    Bewertungen:
    +4
    Das ist nicht BTTB sondern die überarbeitete Nachwende-Zeuke-Produktion. Bei der liegt die Platine unten und hat fast Tillig-Fahreigenschaften.

    Freundschaft!
    F.O.
     
  5. stolli

    stolli Foriker

    Registriert seit:
    21. Oktober 2001
    Beiträge:
    13.327
    Ort:
    R+amstein
    Bewertungen:
    +291
    ...aber nur fast , ich kenne erhebliche Unterschiede, genau wie bei der BR155.
     
  6. ghost-mike

    ghost-mike Foriker

    Registriert seit:
    4. Mai 2004
    Beiträge:
    2.523
    Ort:
    jh
    Bewertungen:
    +43
    Hallo Dieter,

    hatte mein U-Boot ein paar Tage nachdem ich sie ersteigert hatte wieder vertickt, so wie alles andere an BTTB Zeugs. Bis auf ein paar Exoten will ich altes Lok- Material aufgrund der „Geräuschbelästigung“ und Fahreigenschaften auf meiner kommenden Platte nicht mehr fahren lassen.
    Kannst Du mal ein paar Fotos der Platine einstellen, Vorder- und Rückseite. Vielleicht bekommen wir ja raus was wo hin muss.
    Ansonsten sprich mal ein paar Foriker der Clubs an, die können Dir bestimmt helfen.
     
  7. Luchs

    Luchs Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2003
    Beiträge:
    2.659
    Ort:
    München
    Bewertungen:
    +179
    Hallo ghost mike,

    Es ist keine BTTB Lok, sondern von BTTB-Zeuke. Mit Rechteckmotor und Schwungmasse und sehr leise.

    Ich fahre auch mit den Teilen und habe keine Probleme.

    Luchs.
     
  8. dieter

    dieter Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Goslar
    Bewertungen:
    +99
    u-boot und digital

    hallo an alle, das hauptproblem hab ich immer noch, wie mach ich das´nun mit der digitalplatine in der lok, ?????
     
  9. dieter

    dieter Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Goslar
    Bewertungen:
    +99
    äähhh, nich platine, sondern dekoder

    sorry
     
  10. ghost-mike

    ghost-mike Foriker

    Registriert seit:
    4. Mai 2004
    Beiträge:
    2.523
    Ort:
    jh
    Bewertungen:
    +43
    Fährst Du digital?
     
  11. ghost-mike

    ghost-mike Foriker

    Registriert seit:
    4. Mai 2004
    Beiträge:
    2.523
    Ort:
    jh
    Bewertungen:
    +43
    Entweder Foto von der Platine ( von oben und unten ) oder weiter die anderen löchern ;-).
     
  12. Luchs

    Luchs Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2003
    Beiträge:
    2.659
    Ort:
    München
    Bewertungen:
    +179
    Hallo,

    nein, ich fahre analog. Allerdings viel mit Halbwelle und demnächst wird hoffentlich ein Impulstrafo dazukommen.

    Zur Platine: diese hat keine direkte Umrüstmöglichkeit auf Digital. Ob es eine Variante von Tillig gibt, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Ich würde, wenn ich umrüsten würde, halt die Drosseln etc. auslöten, einen Kleindekoder im Tank unterbringen und die Kabel an den entsprechenden Stellen anlöten ....

    Luchs.
     
  13. Steffen E

    Steffen E Foriker

    Registriert seit:
    19. Februar 2003
    Beiträge:
    5.345
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +94
    Genau so isses, und ganz konkret:
    1. Die beiden grossen rechteckigen Drosseln ablöten, und an diese Lötstellen auf der Platine:
    2. Rot und schwarz an die beiden Lötpads, die mit den Radschleifern verbunden sind.
    3. Orange und grau an die beiden anderen Lötpads, die mit dem Motor verbunden sind.

    Licht ist nicht ganz so einfach mit mal eben ranlöten (die Beleuchtungsplatine basiert auf Umpolen ...), da musst Du grössere Eingriffe vornehmen, die auch nicht so simpel zu beschreiben sind.
    Dazu müssen die Beleuchtungsplatine umgebaut (Umdrehen je einer der beiden LED, Durchtrennen des einen Lötstreifens und separates Anschliessen des 3. Drahtes) und Anpassen der Hauptplatine (Leiterzüge durchtrennen, Beleuchtung neu anschliessen) hinaus.

    Bilder hab ich davon leider keine, und das Licht hatte ich mir bei diesem Schnellumbau damals gespart ...

    229 - mir ist kein Tillig-Modell mit dem aktuellen Antrieb (Platine oben) bekannt (nur das Zeuke-Teil der Nachwendezeit). Wenn's also nicht irgendwas und irgend ein U-Boot, sondern der ReMo-Edel-Renner 229 sein soll, dann gibt's auf jeden Fall nix neu kaufbares mehr. Ja, ich weiss, da steht nur 229 dran und das Gehäuse hat nicht die notwendigen Änderungen (Lüfter Dach, Seite), aber es gibt ja auch Messing ...
     
  14. dieter

    dieter Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    772
    Ort:
    Goslar
    Bewertungen:
    +99
    danke steffen, hat mir sehr geholfen ,werd es wohl so machen !!!!!!!!
     
  15. Balu

    Balu Foriker

    Registriert seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Großobringen
    Bewertungen:
    +0
    Platine heißt BTTB 39622 und steckt in der ersten Tillig-Version

    Hallo,

    Ich bin relativ unbeleckt und neu hier. Ich habe ca. 15 Jahre Pause hinter mir und möchte nun für/mit meinem Sohn eine Anlage aufbauen. Zeitgemäß soll digital Gefahren werden. Ich habe über die Jahreswende bereits eine V60 von Jatt, die V100 135 und die 118 118-9 von Tillig mittels Lenz Silver mini bzw. Kühn N025 (Kabel) mit Lastregelung umgerüstet. Grundkenntnisse liegen also vor.

    Nun wollte ich die 229 120-1 umrüsten und bin auf diesen alten Tread gestoßen. Beim Thema Licht ist mir dieses noch nicht ganz "aufgegangen". Frage: Wieso soll je eine der LED verpönt werden pro Seite? In den Zuführungen/Leiterbahn sitzt je Lokseite ein kleines schwarzes Bauteil, vermutlich eine Diode. Müsste man diese nicht einfach drehen? Wofür ist der Schwarze Umschalter in der Mitte der Platine? Er ist augenscheinlich in die Schaltung des Licht eingebunden.

    Ich würde mich über Tipps freuen, die Lok haben ja sicherlich sch mehrere Leute nachgerüstet. Meine fährt Super (analog), sodass sie erhalten bleiben soll. Ach ja, ich wollte wieder den N025 verbauen.

    Grüße Balu
     
  16. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    8.633
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +1.691
    Unter dem Vorbehalt der verblassenden Erinnerung in den letzten 20 Jahren:

    Die 229 120 ist teilweise baugleich mit der 155 031, bei der der Umschalter für möglichen Oberleitungsbetrieb gebraucht wird. Bei der 229 ist er insoweit überflüssig, die andere Stellung ist dann halt "aus".

    MfG
     
  17. Balu

    Balu Foriker

    Registriert seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Großobringen
    Bewertungen:
    +0
    Hier noch ein Bild der Platine. Auf der äußeren Leiterbahn zu den LEDs ist die vermeintliche Diode zu erkennen und mittig der schwarze Umschalter.

    Ich habe auch noch eine BR250 von BTTB im Schrank, aber die sieht Innen vollkommen anders aus. Aber auch da konnte man schon umstellen auf "Oberleitung" per Schieber (Druckluftbehälter) auf dem Dach. Ich erinnere mich!

    Okay danke für den Tipp. Bleibt trotzdem die Frage nach dem Anschluss der Led's.

    Gruß Balu
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      238 KB
      Aufrufe:
      181
  18. Luchs

    Luchs Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2003
    Beiträge:
    2.659
    Ort:
    München
    Bewertungen:
    +179
    Das liegt daran, dass Deine 250 wahrscheinlich von BTTB der Vorwendezeit ist. Hier geht es um die ersten Überarbeitungen mit komplett neuem Fahrwerk der Nachwendezeit - die Firma wird meist als BTTZ oder BTTB, Berliner TT Bahnen & Zeuke GmbH bezeichnet. Auch unter Parisel TT bekannt.

    Aber auch dort war das Fahrwerk für 229 und 155 identisch.

    Luchs.
     
  19. ghost-mike

    ghost-mike Foriker

    Registriert seit:
    4. Mai 2004
    Beiträge:
    2.523
    Ort:
    jh
    Bewertungen:
    +43
    Off Topic:

    Meine Vorwende 119 hat in einer Richtung immer gekreischt, das war schrecklich. Es lag m.M.n. am zu großen Spiel des Fahrwerks.
    Und das der Antrieb nur auf einem Drehgestell lief. (Danke Ralf) Auch das Bearbeiten der/ des Gleitlager(s) brachte keine Besserung.
     
  20. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    18.620
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +9.237
    Ja, bei meiner war das auch so.

    Ich wollte die immer so umbauen, daß beide Drehgestelle angetrieben werden, aber das wird wohl nix mehr - es gibt inzwischen besseres.

    Grüße ralf_2
     
  21. chap

    chap Foriker

    Registriert seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    1.773
    Ort:
    Main - Kilometer: 384
    Bewertungen:
    +837
    Das angetriebe Drehgestell eines völlig anderen Modells hat aber wenig mit der Frage zu tun...

    Ja, bei der ersten Überarbeitung des Modells sind die LEDs für den Lichtwechsel antiparallel geschalten, d.h. hier wird immer eine LED in Sperrrichtung mit Strom versorgt und leuchtet dadurch nicht.

    Möglichkeiten:
    1. rote LED vorn und gelbe hinten entfernen, und einen F-Ausgang des Decoders so anschliessen, dann funktioniert die Beleuchtung nur noch in eine Fahrtrichtung... (so hab ich das damals "mal schnell" gemacht)
    2. je eine LED pro Seite drehen, Leiterbahnen einseitig zwischen den LEDs trennen (die Seite ohne! Vorwiderstand) und den zweiten F-Ausgang des Decoders zu den LEDs verdrahten.

    Oder ganz sauber: neue Platine anfertigen... hatte ich mal im Sinn, aber die Lok wegen null Bedarf an Ep.IV Modellen verkauft... Anfrage bei Yves/Digitalzentrale brachte damals auch die Aussage "das wollte bisher noch keiner". Für die konstruktionsgleiche E44 hat er die entsprechende Tauschplatine ja im Angebot, aber das Modell gab es ja auch deutlich länger/öfter.
     
  22. ateshci

    ateshci Foriker

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.270
    Ort:
    Friedberg
    Bewertungen:
    +1.386
    Naja, es geht natürlich auch anders. Kostet pro Seite einen Widerstand von 680 OHM: Der muß gemäß Zeichnung angelötet und dann gelber und weißer Draht zur LED-Platine gezogen werden.
     

    Anhänge:

    • BR229.jpg
      BR229.jpg
      Dateigröße:
      29,3 KB
      Aufrufe:
      81
  23. Balu

    Balu Foriker

    Registriert seit:
    6. März 2012
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Großobringen
    Bewertungen:
    +0
    Danke an Chap und Ateshci,

    werde mir alle Varianten durch den Kopf gehen lassen und dann entscheiden.

    Bei der Schaltung von Ateshi muss man die LEDs nicht auslöten, oder?

    Eigentlich wäre mir die Lok in Ausführung in Rot-Weiß mit grauem Fahrgestell lieber, sodass ich gerade grübel ob sich der ganze Spaß überhaupt lohnt (Umbau auf Decoder, Wechsel Lokkasten, Drehgestelle und Unteres Mittelteil).

    Die Lok läuft Super im Analogbetrieb, zumal ich Ihr einen neuen Motor spendiert hatte vor einem Jahr. Seit dem ist sie vielleicht 15 Minuten auf dem Tischoval gelaufen. Ich will sie ungern verhunzen! Vielleicht wäre Ebay die bessere Alternative, dass sich wer anderes daran erfreut. Und ich nehme eine in der richtigen Epoche. ????

    Sind die Ausführungen von Tillig vor 2010 alle wie meine 229 120-1 ausgeführt (Platine unten), oder haben die zwischenzeitlich auf die Universalplatine umgestellt. Ab 2010 war ja eine Plux-12 Schnittstelle drin lt. Internet.

    Gibt es eigentlich einen Vorteil von Plux-12 zu NEM 651?

    MfG Balu
     
  24. chap

    chap Foriker

    Registriert seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    1.773
    Ort:
    Main - Kilometer: 384
    Bewertungen:
    +837
    nein nein, die Loks mit der Platine unten stammen ca. aus der Zeit 92/93 bis 96.
    Danach war Universalplatine mit Decoder zum löten, wenig später Steckschnittstelle. Als letztes wie richtig erkannt Plux.
     
  25. MK219

    MK219 Foriker

    Registriert seit:
    19. März 2021
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Oranienburg
    Bewertungen:
    +0
    Hallo Leute,

    ich habe mich hier wegen dieses, zugeben bereits uralten, Beitrags angemeldet. Hoffentlich kann mir noch jemand helfen. Ich habe das gleiche Modell der 229 von BTTB/Tillig und möchte dieses digitalisieren. Mir ist klar, dass es sicher einfacher ist einfach ein neues Modell vom z.B. von Piko zu kaufen, jedoch hat eben diese spezielle Lok für mich einen sehr hohen ideellen Wert, weshalb sie den Sprung ins Digitalzeitalter noch schaffen soll.

    Mein Plan ist, eine Next18 Adapterschnittstelle auf die Platine unter die Position des Tanks zu kleben und zu verlöten (Drähte) und dann einen Next18 Sounddecoder (MX659N18) einzustecken. Ich bin mir noch nicht sicher, ob der kleine ESU-Lautsprecher (Artikel-Nr. 50321) danach noch mit in den Tank passt oder ich mir einen anderen Platz dafür suchen muss.

    Ich habe im Moment das Hauptproblem, dass ich die Platine entsprechend verändern muss, Stichwort LED's wie oben bereits erwähnt. Ich habe mit den Sachen, die ich mir hier aus diesem Beitrag gesaugt habe mal eine Skizze auf ein Foto der Leiterplatte gemacht.

    Leiterplatte_01.png
    Meine Fragen dazu sind:
    1) Kann der Widerstand, der die beiden hell-rosa markierten Leiterbahnen verbindet ausgelötet werden? (Die Drosselspulen und der Schalter sind bereits ab.)
    2) Kann/muss der Kondensator zwischen den beiden Motoranschlüssen entfernt werden?
    3) Kann die hell-rosa Leiterbahn bzw. deren Kontakte durch überleben/lackieren außer Funktion genommen werden bzw. anderweitig z.B. für die LED's verwendet werden? Die Funktion der Leiterbahn ist mir leider völlig unklar.
    4) Sind die dunkel-violetten Striche (als Symbol für die Unterbrechung der Leiterbahn an dieser Stelle) korrekt gesetzt?
    5) Ist das mit dem Hinzufügen der zwei 680 Ohm Widerstände (dunkel-violette Rechtecke) so gemeint gewesen?
    6) Hat jemand bessere Vorschläge?

    Ich würde mich über jeden hilfreiche Kommentar und Hinweis freuen. Vorab besten Dank.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden