1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

BR18.0 von LaKo, das Modell vom "kleinen Sachsenstolz"

Dieses Thema im Forum "Rollende Modelle" wurde erstellt von Dampfossi, 20. November 2017.

  1. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.614
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +736
    Hier nun erste Informationen zur BR 18.0 (sä. XVIII H) der Firma LaKo.
    Nahe Dresden hat man sich entschlossen, eine sächsische Schnellzuglok im Maßstab 1:120 umzusetzen. Mit 2’C1‘-Maschinen werden wir ja sonst auch nich gerade verwöhnt, mit solchen aus Sachsen noch viel weniger. Da freut es mich besonders, dass auf diese Weise mal wieder ein echter Exot auf unsere Anlagen findet.
    Wie an anderer Stelle schon zu lesen war, handelt es sich um ein komplett in Handarbeit hergestelltes Modell. Das Gehäuse von Lok und Tender besteht aus verlöteten Messingblechen, der Kessel trägt einige Drehteile und zahlreiche angesetzte Kleinigkeiten. Das Führerhaus scheint ansprechend detailliert zu sein und wurde auch mit einigen Kleinteilen eingeräumt.
    Sämtliche Räder sind aufwendig in Metallbauweise vorbildgetreu hergestellt worden, allein der am Modell zu beobachtende Lack an Rädern und Fahrwerk schien etwas dick aufgetragen zu sein.
    Der Antrieb befindet sich im Tender, wobei die beiden vorderen Achsen in einem (auch so funktionierenden) Drehgestell gelagert sind und der Stromabnahme dienen. Die beiden fest gelagerten hinteren Achsen tragen Haftreifen und dienen so selbstverständlich dem Antrieb. Der wusste selbst bei dem vorgeführten Vorserienmodell schon recht gut mit relativer Laufruhe einer angemessenen Fahrkultur zu überzeugen. Dass dabei das verlegte Bettungsgleis mir seinen Radien nich ganz problemlos zu durchfahren war, kann man wohl kaum als Fehler betrachten. Ansonsten gab es an der Funktion von Antrieb und Steuerung nich wirklich was auszusetzen. Am beidseitigen Licht sollte jedoch noch etwas nachgebessert werden, damit die Lok nich die ganze Anlage ausleuchtet. Das Modell kann dem eigenen Wunsch entsprechend in jeder sinnvollen Epoche geordert werden, der Preis liegt laut Hersteller bei 890 €.
    Preis und Herstellung werden große Stückzahlen nich zulassen, auch Einsatzgebiet und Zeitraum sind dem eher abträglich (der Reichsbahn sind laut meinen Unterlagen nach dem Krieg nur 9 Stück geblieben). Das muss aber kein Problem darstellen, einige Aufträge sind spontan eingetroffen, ein paar kommen sicher noch dazu und der Hersteller hat auch schon weitere Pläne …
    Da es das Modell noch nich wirklich gibt und auch die Lieferzeit schon mit ca. 9 Monaten angegeben wird, müssen wir uns vorerst mit diesen spärlichen Informationen abfinden. Wer mehr zu berichten hat, darf selbstverständlich zur Komplettierung des Geschriebenen beitragen.
    Eine genaue Beschreibung inclusive Testbericht kommt, sobald die Lok ein paar Runden auf einer Anlage zurückgelegt hat.
    BR18 (links) (2).JPG BR18 (links) (1).JPG BR18 (vorn).JPG BR18 (rechts) (2).JPG BR18 (hinten).JPG
     
  2. Dikusch

    Dikusch Boardcrew

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    8.976
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +1.538
    Ich ergänze dann nochmals die beiden Bilder vom vorgestrigen Stammtisch.
     

    Anhänge:

  3. Eddy54

    Eddy54 Foriker

    Registriert seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +20
    Hallo Dikusch,
    ich hatte vor einigen Tagen mit Herrn Kovac telefoniert (Fertigungsstand der 18.0 in Ep.3, Lieferung nun avisiert für 08/18) und er sagte dabei, dass die Bestellungen der XVIII H und wohl auch die Ep.2 schon ausgeliefert seien. Wäre mal sehr interessant, von den glücklichen Eigentümern mal zum Modell den ein oder anderen Erfahrungsbericht zu hören, hab dazu im Netz bislang nichts gefunden. Als Ep.1-und-2-Spezialist hast du da vielleicht Infos?
    Besten Dank vorab
     
  4. Dikusch

    Dikusch Boardcrew

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    8.976
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +1.538
    Nein, da noch kein Modell in Besitz und keine Inofs von anderen. Das liegt an meinem Wünschen für die Weiterbearbeitung.
    Allerdings sind das Handmodelle. Ich glaube nicht, dass mehr als 5 Stück überhaupt schon gebaut wurden.
    Aber hier im Post 1 wird schon Einiges beschrieben.
     
  5. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.614
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +736
    Heute mal etwas für den Nicht-Spielbahner, denn einerseits taugt das Modell kaum zum Spielen, andererseits macht der Preis der Spielerei sowieso einen Strich durch die doch recht hohe Rechnung. Denn diese is beachtlich! Für den kleinen Sachsenstolz möchte der Hersteller 890,-€, doch liefert er dafür auch ein wirklich exklusives und ansprechendes Stück sächsischer Eisenbahngeschichte.
    Na wenn das kein Rennpferd is! Der gestreckte Kessel mit den kurzen Windleitblechen, die großen Treib- und Kuppelräder, der dominante Aschekasten und der sächsische Tender mit Drehgestell und fester Radgruppe, das alles lässt keine Zweifel daran, vor einer sächsischen BR18 zu steh’n.

    Sie hat genau das, was ich an solchen Kleinserienprodukten schätze. Keine Fläche is wirklich eben, das Schwarz is nich makellos oder macht gar den Eindruck einer extrem frischen Lackierung und das Rot is alles andere als homogen. Das sieht nach Dampflok aus!
    Optisch kann ich tatsächlich kaum meckern. Sicher, die freistehenden Leitungen seh’n zwar schön aus, sind allerdings nich komplett. Es gibt einige separat angebrachte Handläufe, Armaturen und Pumpen, das Führerhaus hat Scheiben und durchbrochene Lüfteraufsätze. auch die nach der Lackierung eingefüllte Kohle im Tender macht einen recht überzeugenden Eindruck und wird zum Führerhaus durch ein Holzbrett zurückgehalten. Ein schicker Schildersatz rundum trägt zum beeindruckenden Auftritt bei. Vorn wurde aus sinnigen Gründen keine Kupplungsmöglichkeit vorgeseh’n.
    Die Pufferbohlen allerdings könnten sicher ein paar Details mehr vertragen (es fehlen jegliche Schläuche), aber vorn ziert diese dafür eine bewegliche Kupplung! Die Lampen sind Stand der Technik, die Leitungen hätte man aber besser (unsichtbarer) verlegen können, die etwas zu weiße Beleuchtung wechselt selbstverständlich mit der Richtung und Puffer gibt’s in Metallausführung. Das Tenderfahrwerk is bis auf die Achslager recht profillos gehalten, da wäre wiederum etwas mehr Tiefe wünschenswert.
    Das Gestänge besteht aus feinen Ätzteilen und zierlichen Nieten. Man kann es nur schwer erkennen, die Steuerung is aber recht aufwendig gearbeitet und selbst der Abgriff für den Innenzylinder bewegt sich mit. Das Ganze sieht sehr ordentlich aus und verdeckt zum Glück kaum die Radgruppe. Zum Glück! Denn die Räder sind eine Augenweide! Ich habe die Entwicklungsschritte bei entsprechenden Gelegenheiten verfolgt und war voller Hoffnung, bis zur Lieferung mit richtig guten Rädern überrascht zu werden. Das hat funktioniert. Die gegossenen und überdrehten Räder mit passenden Gegengewichten und relativ sparsamer Lackierung geben der Lok eindeutig das Ausseh’n einer Schnellzuglok. Doch, die Räder sind gelungen! Die Glocke vor der Esse scheint dafür etwas zu sehr aufzutragen. Leider (wie so oft) schmeicheln die Makroaufnahmen dem tatsächlichen Erscheinungsbild nich wirklich.

    Die Verarbeitung komplett aus Metall gearbeiteten Modells is nich top, gibt insgesamt aber kaum Anlass zur Klage. Auch dieses LaKo-Modell wird in einer schicken Holz-Box geliefert, naja, wer Wert darauf legt, wird es zu schätzen wissen. Ihr liegt ein Tütchen bei, in dem man einen Führerhausboden findet, welcher für den Anlageneinsatz eingelegt werden kann. Angebaut wäre dieser für den Transport wohl hinderlich. Außerdem findet man darin auch Schürbesteck, was individuell angebracht werden kann.

    Der Spielespaß wiederum wird primär von der Kurventauglichkeit der Lok begrenzt. In wieweit die geringen Spurkränze die Problematik verschärfen, liegt natürlich zuerst am Gleisbau. Die Lok quält sich beinah durch den 310er Radius. Sie macht es, schön is’es aber nich. Ihr fehlt der ‘Knick-Rahmen‘ des 01/03er Fahrwerks, wobei sich auch diese Modelle bei derartigen Radien nich in ihrem natürlichen Lebensraum befinden. EW1-Weichen stellen für die 18 sicher ein unüberwindbares Hindernis dar. Beweisen kann ich das nich, da ich keine habe. Aber das muss die Lok ja auch gar nich. Die Nebenbahn und der Rangierbahnhof währen sowieso der falsche Einsatzort. Gerade Stercken, weite Kurven und eine ansprechende Garnitur dahinter erzeugt sicher ein Schmunzeln im Gesicht.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir x 7
    • Informativ x 4
    • Sieger x 3
    • Zustimmung x 1
    • Freundlich x 1
    • Liste
  6. tt-fan2015

    tt-fan2015 Foriker

    Registriert seit:
    16. Juli 2015
    Beiträge:
    253
    Ort:
    Deutschland
    Bewertungen:
    +107
    Danke für diesen sehr schönen, umfangreichen und informativen Beitrag!

    Auf dem Stammtisch hatte ich das Gefühl, als würden die vor allem die Vorlaufachsen nicht perfekt rund laufen. Kannst du das bei deiner Lok bestätigen oder dementieren?

    Viele Grüße
    Tim
     
  7. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.614
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +736
    Nun, das is Handarbeit. Wenn man genau hinschaut und explizit auf dieses Detail achtet, wird man sicher auch feststellen können, dass die Räder nich ganz 100%ig sind. Ansonsten:
    Also mein Modell läuft tatsächlich besser als das auf dem Stammtisch gesehene.
     
  8. BR 53 0001

    BR 53 0001 Foriker

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    4.501
    Ort:
    Bärliner RAW
    Bewertungen:
    +612
    Sach mal Dampfossi

    Kann es sein daß der Kesselscheitel nicht parallel zur Gleisoberkante verläuft?
     
  9. Dampfossi

    Dampfossi Foriker

    Registriert seit:
    28. April 2006
    Beiträge:
    2.614
    Ort:
    Riesa
    Bewertungen:
    +736
    Kurzer Nachtrag:
    Technisch hat hier erwartungsgemäß keine Revolution sattgefunden, das Modell läuft solide. Die Lok hat einen starren Rahmen, das vordere Laufgestell und der Nachläufer haben ausreichend Seitenspiel und der Tender originalgetreu ein Drehgestell und zwei feste Achsen. Angetrieben werden die zwei hinteren mit Haftreifen bestückten Radsätze, zur Spannungsübertragung genutzt werden alle Tenderräder plus A und C-Achse der Lok. Kleiner Kritikpunkt, der Antrieb is deutlich zu hören. Auch wenn ich das nich als penetrant empfinde, das können Großserienmodelle heute leiser. Was sicher einigen aufstoßen wird, die Lok erreicht wahrscheinlich nich ihre Höchstgeschwindigkeit. So is sie im unteren und mittleren Geschwindigkeitsbereich deutlich langsamer als beispielsweise die aktuell erhältliche 55 von PIKO. Wenn ich ausreichend Auslauf geschaffen habe, werde ich das mal prüfen, doch stören wird es mich das ganz sicher nich! Dann schon eher die Tatsache, dass die Schwungmasse kaum wahrnehmbar is. Solange Lok und Tender keine Kontaktprobleme haben, stört mich das aber auch weniger.

    Das ganze Modell bringt 243 Gramm auf die Waage, wobei der Tender anständig davon beansprucht. Was der allerdings tatsächlich solo wiegt, kann ich nich sagen. Lok und Tender sind fest gekuppelt und ich sehe momentan keinen Anlass, dem Modell mit einem Schraubendreher zu drohen.
    Dazu noch ein paar das Erscheinungsbild entscheidende Maße, so gut es mir eben möglich war, diese mit dem Messschieber abzunehmen. Interpretieren darf die jeder für sich selbst.
    ____________________Original_____1:120_____am Modell
    Kuppelräder Lauffläche___1905______15,9________15,5
    Achsstand Laufgestell____2150______17,9________18,0
    2-A-Achse_____________1625______13,5________14,0
    A-B-Achse_____________2050______17,1________17,2
    C-Nachläufer___________3500______29,2________29,7
    Achsstand Lok_________11375______94,8________96,2
    Gesamtlänge__________22150_____184,6_______188,5
    Tenderachse 1-2________1600______13,3________13,2
    Tenderachse 2-3________1600______13,3________15,1
    Tenderachse 3-4________1500______12,5________12,2
    Tenderachse 1-4________4700______39,2________40,5
    Die Räder haben mit Spurkranz einen Durchmesser von 16,7mm.

    Egal was mancher für diesen Preis erwartet, selbstverständlich is auch dieses Modell nich perfekt. An einigen Stellen kann man sicher noch etwas verbessern, der Antrieb lässt sich bestimmt auch noch optimieren und einige Details ließen sich sicherlich noch nachbilden. Wenn man aber schon einmal eine Dampflok gebaut hat, so richtig von der Konstruktion bis zum fertigen Modell, und dabei auf nahezu kein lieferbares Teil zurückgreifen kann, hat man eine Vorstellung davon, welcher Aufwand damit verbunden is. Wenn man dazu auch noch mehr als eine herstellen will, eine größere Serie aber nich zu erwarten is, muss man entscheiden, wieviel Zeit das benötigen darf und wie weit man ins Detail geh’n kann. Und wenn man dann davon auch noch seine täglichen Brötchen bezahlen will, muss man einen Preis festlegen.
    Ich habe damit kein Problem und deshalb kann ich mich an diesem Modell erfreuen.
    Mal seh’n, wie die Wagen von Mike dazu passen …

    @BR 53 0001
    Nee, eher nich. Muss an meinen hervorragenden Fotografierkünsten und dem verwendeten Gerät liegen. Also das Modell steht vor mir ... nee, sieht gut aus.
    Ich geb' mir nochmal richtig Mühe und mache morgen ein besseres Bild.
     

    Anhänge:

    • Gefällt mir Gefällt mir x 4
    • Informativ Informativ x 2
    • Freundlich Freundlich x 1
    • Liste
  10. tt-fan2015

    tt-fan2015 Foriker

    Registriert seit:
    16. Juli 2015
    Beiträge:
    253
    Ort:
    Deutschland
    Bewertungen:
    +107
    Dessen bin ich mir voll und ganz Bewusst. Und ich habe einen enormen Respekt vor dem Hersteller und seiner beeindruckenden Arbeit. :gut:
    Diese Räder waren das einzige, was mich minimal an dieser wirklich schönen Lok etwas gestört hat. Um so mehr freue ich mich, dass dieses Problem(chen) nun behoben zu seien scheint. :yipie:

    Schönen Abend noch
    Tim
     
  11. Mike

    Mike Foriker

    Registriert seit:
    8. April 2003
    Beiträge:
    1.162
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +304
    Nenee, an so ne schicke Schnellzuglok gehören 4achser.

    Ansonsten danke für den Bericht! Bis auf die Glocke, die meiner Meinung so gar nicht geht, ist es ein recht ansprechendes Modell!
    Auch wenn mir die Räder nicht so recht gefallen wollen... (Da hatte ich beim letzten DD-Stammtisch schickere geätzte Räder in der Hand ;))

    Mike
     
  12. andre_simon

    andre_simon Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2004
    Beiträge:
    873
    Ort:
    Sangerhausen
    Bewertungen:
    +244
    Ausnahmsweise sind die Epoche I-Bahner mal im Vorteil. Da ist die Glocke nicht dran... .:nietenzae
    Nach den Berichten bin ich gaaaaaanz stark am überlegen mir ein Modell zuzulegen. Nur die Sachen hinter dem Zughaken fehlen mir vollständig.
    Ich werde versuchen die Peresvet Schlafwagen zu adaptieren und mit anderen Waggons zu ergänzen. Mal sehen, was bei Dirk Voigländer aus dem Stärk-Erbe kommt. (Altenburg beliefert mich nicht, da bin ich offensichtlich auf der schwarzen Liste.:banned:)

    mfg André
     
  13. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.327
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +721
  14. TT-Frank

    TT-Frank Foriker

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.124
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +313
    Die Lok ist sicher interessant. Aber ich zögere immer noch. Was mir nicht so gefällt, das sind die Blenden der Tenderachsen. Für den aufgerufenen Preis sind diese mir zu einfach gestrickt. :gruebel:
     
  15. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    5.535
    Ort:
    mal hier, mal da ;-)
    Bewertungen:
    +630
    Bei Lektüre der beiden langen Berichte fallen mir zwei Dinge auf: die mal mehr, mal weniger versteckten Anmerkungen zur doch mitunter nicht optimalen Qualität des Modells sowie die sehr subjektiven Ansprüche/Bewertungen des Autors.
    Obwohl mir diese Lok(-Baureihe) sehr gefällt - nach meinem Eindruck des fahrenden Modells zur Kleinserienmesse wäre es mir den Preis nicht wert.

    Und ja: Das Läutewerk erhielt das Vorbild meines Wissens für die Strecke Zeithain - Elsterwerda / Jüterbog, die als Nebenbahn galt und seinerzeit wegen Ihrer unbeschrankten Bahnübergänge nur so befahren werden durfte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2019
  16. Mike

    Mike Foriker

    Registriert seit:
    8. April 2003
    Beiträge:
    1.162
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +304
    Jaja, das da mal ne Glocke dran war hat hier auch keiner abgestritten - nur das "WIE" am Modell ist eher suboptimal...

    Mike
     
  17. Eddy54

    Eddy54 Foriker

    Registriert seit:
    11. Januar 2016
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +20
    Vielleicht noch eine kleine, aber für Digitalbahner nicht unwichtige Ergänzung: Im Unterschied zum Standardmodell hat die (so bestellte) zur Digitalisierung angepasste Variante nichtmetallene Zylinder (Resin?), um z.B. bei Weichenüberfahrten oder engen/unebenen Kurvenradien ein Aussteigen des Decoders bei Berührung der vorderen Vorlaufräder am Zylinder zu vermeiden. Der nachträgliche Einbau eines Decoders in ein Standardmodell ist zwar dank Steckschnittstelle (NEM651, Tenderoberteil ist standardmäßig mit 2-seitigem Klebeband auf dem Antriebsblock fixiert, bei Bestellhinweis zum geplanten Decodereinbau ist Klebeseite herstellerseitig noch abgedeckt) ein Kinderspiel, auf die Isolierung am Zylinder sollte man aber achten.
    Ansonsten bekommt man, denke ich, mit dem Decoder ein weicheres Anfahren hin (zum Optimieren der CVs bin ich allerdings noch nicht gekommen)
     
  18. tokaalex

    tokaalex Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2017
    Beiträge:
    409
    Ort:
    CB/ED
    Bewertungen:
    +242
    Ähm, wie jetzt? Die Standardvariante löst dann analog einen Kurzschluss aus, weil sie keine "nichtmetallenen" Zylinder aufweist? :gruebel:
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Januar 2019
  19. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.438
    Ort:
    Siebenlehn
    Bewertungen:
    +2.003
    Kannst du das bitte mal präzisieren?
    Das sind zwei verschiedene Strecken bzw. Richtungen.
     
  20. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    5.535
    Ort:
    mal hier, mal da ;-)
    Bewertungen:
    +630
    Beide waren für die 18.0 Abschnitte auf dem Weg von Chemnitz nach Berlin. Habe gerade in "Das große Loktypenbuch" nachgeschaut, da wird das Läutewerk für Chemnitz - Riesa begründet (das ist aber schon immer eine Hauptstrecke gewesen...?). Frühere Zugläufe nach Berln gingen über Jüterbog (bis in die 70er Jahre).
     
  21. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    1.327
    Ort:
    am Harz
    Bewertungen:
    +721
    Stimmt - sieht nicht so sehr schön aus.
    Gützolds Modell hat die Glocke auch vor dem Schornstein, währen die Lok bei Wikipedia diese rechts neben dem Schlot hat.
     
  22. AG_2_67

    AG_2_67 Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Seenland
    Bewertungen:
    +409
    Riesa - Falkenberg - Jüterbog - Berlin
    sowie
    Riesa - Elsterwerda - Berlin
     
  23. Dikusch

    Dikusch Boardcrew

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    8.976
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +1.538
    Das Glockenspiel wanderte mit jeder Lok auf dem Kessel im Kreise.
    Mal hier, mal dort. Ich behaupte sogar, auch LaKo wird sich an ein Vorbildfoto gehalten haben.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Liste
  24. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    761
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +209
    Sucht bitte im Netz nach 18 006, im Ansichtskarten-Center ist sie zu finden.
     
  25. Märklin

    Märklin Foriker

    Registriert seit:
    7. September 2007
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Niederlausitz
    Bewertungen:
    +25
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden