1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Acrylglas verkleben

Dieses Thema im Forum "Anlagengestaltung" wurde erstellt von Reg-Schuh, 16. Juni 2008.

  1. Reg-Schuh

    Reg-Schuh Foriker

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +0
    Hallo zusammen,

    ich versuche gerade eine Stufenpyramide aus Acrylglas für eine Vitrine zu bauen. Leider gelingt es mir nicht die Platten haltbar zusammen zukleben. Könnt Ihr mir helfen?
     
  2. RM

    RM Foriker

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    477
    Ort:
    Radeberg
    Bewertungen:
    +1
  3. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    1.411
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +698
    Vorsicht bei Sekundenklebern

    Hallo,

    auf der Baumarkt-Seite wird auch Sekundenkleber empfohlen.

    Hier im Board wurde aber schon berichtet, daß es zu Eintrübungen kommen kann.
     
  4. RM

    RM Foriker

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    477
    Ort:
    Radeberg
    Bewertungen:
    +1
    Mhh, mit Sekundenkleber würde ich da wahrscheinlich nicht rangehen. Wegen der Trübungen ... ich meine es wurde über weißliche Ablagerungen nach Benutzung von Sekundenkleber berichtet. Grüße, Ralf.
     
  5. BR06

    BR06 Foriker

    Registriert seit:
    31. Juli 2006
    Beiträge:
    613
    Ort:
    Rbd Berlin
    Bewertungen:
    +1
    Was ist mit Silikon oder Acryl Transparent?
    Klebt beides Bombig zusammen.

    Mfg Matze
     
  6. melior

    melior Foriker

    Registriert seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    69
    Ort:
    gelöscht
    Bewertungen:
    +2
    Ich kann mich an einen Tip in einem Modelleisenbahnbuch erinnern. Dort wurde Toluol empfohlen.

    Tschüß André
     
  7. ÖBB-Taurus

    ÖBB-Taurus *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    120
    Bewertungen:
    +0
    Aceton

    Stirnkanten (Schnittflächen) sauber schleifen und polieren!! Wichtig!! Damit nach dem Kleben auch alles Glasklar ist und bleibt. Die Teile müssen "Spaltfrei" zusammen passen!!
    Die Teile zusammen spannen und in den Spalt Aceton (Bestandteil von Acryl) vorsichtig, sparsam tropfenweise mit einer Spritze geben. Das Aceton zieht dann durch die Kapillarwirkung in die Klebestelle ein. Unbedingt eine alte "Glasspritze" benutzen, die neuen Einwegspritzen könnten verkleben oder sich auflösen.
    Bei "grösseren" Spalten, Ungenauigkeiten gibt es speziellen Acrylglaskleber. Das ist ein dickflüssiger Füllkleber der Acrylbestandteile enthält und Glasklar austrocknet. Doch auch hier sollten die Ungenauigkeiten so gering wie möglich sein.
    Diesen Spezialkleber gibt es im Kunststoffhandel.

    Mfg Öbb-Taurus
     
  8. ÖBB-Taurus

    ÖBB-Taurus *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    120
    Bewertungen:
    +0
    Toluol ist ein Handelsname für einen dünnflüssigen Kleber der ebenfalls Acryl Bestandteile enthält.

    Hier bezahle ich nur den Namen, Aceton gibt es für ein paar Cent im Baumarkt.

    Mfg Öbb-Taurus
     
  9. E-Fan

    E-Fan Foriker

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    7.860
    Ort:
    am Ende der Straße
    Bewertungen:
    +812
    Es gibt einen "Ändern-Button"! :motz:
    -------------------------------------


    Beim Namen Toluol dachte ich zuerst an den Kohlenwasserstoff und nicht an irgendwelche Handelsnamen.
    ÖBB hat es ja schon gut beschrieben wie man mit den Teilen verfahren kann.
     
  10. ÖBB-Taurus

    ÖBB-Taurus *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    120
    Bewertungen:
    +0
    Der Name des Klebers beruft sich auf die Kunststoff - Acrylglas - Bestandteile. Das ist bei vielen Kunststoffklebern so.

    Noch ein Tipp:
    Eine Kunststoffwerkstatt mit Hitzedrahtbiegebank suchen. Die biegen dann die Pyramid mm-genau nach deinen Maßen aus einer Platte.

    Oder:
    mit Übung und "Gefühl" und Heissluft (Allerkleinste Düse) selber biegen. Unbedingt die Temperatur beachten: 163° !!
    Zu kalt gibt Spannungsrisse im Material und bei zu warm verbrennt (färbt sich sofort braun) das Material.
    Biegen über eine Holzkante mit angefeilten Biegeradius. Mit Heissluft die gesamte Biegekante gleichmässig erwärmen, bis sie fast von selbst über die Kante fällt. Mit einem anderen glatten Holzbrett (ich nehme dazu Möbelbauplatten) gegenhalten, Winkel kontrollieren und mit einem weichen in kalten Wasser getränkten Lappen abkühlen.

    Mfg ÖBB-Taurus
     
  11. TTino

    TTino Foriker

    Registriert seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    1.448
    Ort:
    Bei mir zu Hause
    Bewertungen:
    +12
    Damit geht es am Besten.
     
  12. Meininger

    Meininger Foriker

    Registriert seit:
    6. Oktober 2006
    Beiträge:
    855
    Ort:
    s.o.
    Bewertungen:
    +1
  13. melior

    melior Foriker

    Registriert seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    69
    Ort:
    gelöscht
    Bewertungen:
    +2
    Ich meinte schon die chemische Substanz http://de.wikipedia.org/wiki/Toluol.

    Apropos Wikipedia: Bei Plexiglas steht unter anderem, daß Azeton es angreift: http://de.wikipedia.org/wiki/Krakelee

    Tschüß André
     
  14. ÖBB-Taurus

    ÖBB-Taurus *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    120
    Bewertungen:
    +0
    Du sollst das Acrylglas ja auch nicht damit abreiben, nur Sparsam!! in die Klebefuge geben. Das ist dann der selbe Effekt wie bei dünnflüssigen PVC-Kleber -
    Anlösen und Kleben.

    Mfg ÖBB-Taurus
     
  15. Tobi05

    Tobi05 Foriker

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    2.628
    Ort:
    Altmark
    Bewertungen:
    +180
    naamd Axel

    Das Zeug was ich meinte ist Dichlormethan . Wenn du bis Sonnabend warten kannst bring ich was vorbei ...

    @BR06

    Silikon kan ich aus meiner Erfahrung nicht empfehlen . Hält evtl. anfangs aber geht auch leicht wieder ab .

    Dann eher Heißkleber , aber den sieht man nach verkleben .
     
  16. ÖBB-Taurus

    ÖBB-Taurus *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    120
    Bewertungen:
    +0
    Stimmt, Acrifix 192 ist Klasse - (bin nur vorhin nicht gleich auf den Namen gekommen)
    doch auch hier gilt = die Klebefuge nicht zu breit werden lassen, dann leidet die Festigkeit.

    Mfg ÖBB-Taurus
     
  17. Reg-Schuh

    Reg-Schuh Foriker

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    155
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +0
    @ alle:
    Danke für die Tipps.
    Ich habe jetzt schon Alleskleber und Silikon für Acrylglas versucht. Das eine hält nicht, beim anderen sehen die Ränder blöd aus. Das Problem sind wohl die zu geringen Klebeflächen.


    @ Tobi05: Ich bin am Samstag nicht da, kannst es aber trotzdem abgeben.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden