1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Modellbau Weitere Beiwagen der Waggonfabrik Wismar - VB 190 816-9 und 190 817-7

von Christoph MT · 23. April 2020 · ·
Kategorien:
  1. Dieses Mal sollte es die etwas längere Bauform des Wismarer Beiwagens werden. Und dann gleich in zwei Exemplaren.

    IMG_8483.JPG

    Zuerst habe ich die mir zur Verfügung stehenden Unterlagen studiert und die folgende Tabelle erstellt:

    Übersicht Beiwagen NbE.jpg

    Diese Aufstellung erhebt natürlich keinen Anspruch auf absolute Richtigkeit. Jede Zusammenfassung kann nicht besser werden als ihre Grundlagen, bringt aber vielleicht etwas Licht in die Diskussion am Ende des letzten Blogeintrages. Fotos wurden gesichtet, gescannt usw. Entschieden habe ich mich für Modelle, die zwar relativ baugleich waren, sich jedoch in Details unterscheiden. Auffälligstes Merkmal ist, dass ein Wagen in der klassischen Lackierung rot/hellelfenbein und der andere "neumodisch" rot mit Bauchbinde lackiert war. Beide waren in ihren letzten aktiven Einsatzjahren in der Altmark beheimat. Und in diesem Einsatzzustand wollte ich sie abbilden.

    Los ging es wie immer mit Frästeilen aus PVC von meinmodellhaus.de. Ich bin davon ausgegangen, dass im Original der Wagenkasten größtenteils dem im Lokschuppen Wismar stehenden entspricht und dass sich die Änderungen nur auf eine Stirnseite und den Achsstand beziehen. Klötze hat mir dankenswerter Weise seine 1:120 Zeichnungen zur Verfügung gestellt.
    Im Prinzip wurde meine Herangehensweise der bereits im vorangegangenen Blogbeitrag beschrieben. Deshalb hier nur einige Bilder vom Bau.

    DSC_4518.JPG DSC_4531.JPG

    Ein kleines Problem stellte die Beschaffung von einigermaßen maßstäblichen Puffern dar. Im Original sind die Pufferteller auffallend groß. Leider erwiesen sich die Triebwagenpuffer von Tillig als viel zu klein. Letztendlich habe ich welche von Modmüller umgefriemelt (leider ohne Drehbank, nur in den Akkuschrauber eingespannt).

    DSC_4554.JPG

    Nach der Lackierung und dem teilweisen Anbringen der Decals sieht man schon, wo die Reise hingeht.

    DSC_4552.JPG DSC_4565.JPG

    DSC_4575.JPG

    Inzwischen habe ich mir so ein Schneidgerät gegönnt. Damit wird das Schnippeln der Inneneinrichtung zum Kinderspiel! :) (Die Einrichtung auf dem rechten Foto entstand noch ohne dieses Hilfsmittel.:()

    DSC_4580.JPG DSC_4561.JPG

    Abschließend wurden die restlichen Decals aufgebracht und das war's dann auch schon fast.

    DSC_4603.JPG IMG_8482.JPG

    Ein direkter Vergleich mit dem VB aus dem vorangegangenen Blogeintrag zeigt anschaulich Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Inwieweit die längere Bauform ursprünglich ebenfalls Übergangseinrichtungen an den Stirnseiten hatte, kann ich nicht genau sagen.

    IMG_8474.JPG IMG_8476.JPG

    Einsatzbilder kommen leider nicht aus "freier Wildbahn" sondern von der in diesem Jahr noch nicht vorübergehend stillgelegten Strecke von Schafshagen nach Randemünde.

    IMG_8470.JPG IMG_8472.JPG

    IMG_8473.JPG

    DSC_4665.JPG DSC_4655.JPG

    Der auf den letzten Bildern zu sehende Triebwagen ist ebenfalls neu entstanden. Den stelle ich euch mal separat vor. Mein Dank geht an dieser Stelle an Klötze für seine Zeichnungen und an den Hallenser, der sich um die Erstellung der Decals gekümmert hat.
    UKR, schnerke, Nordländer und 19 anderen gefällt das.

Letzte Rezensionen

  1. ghostdog
    "Umsetzung in Perfektion"
    5/5, 5 out of 5, reviewed 23. April 2020
    UKR gefällt das.
    1. Christoph MT
      Als perfekt würde ich das nicht unbedingt bezeichnen. Aber ich kann mit diesen Basteleien mir Wunschfahrzeuge schaffen. Dabei schaue ich vorher ziemlich genau, ob das Fahrzeug mit meiner Herangehensweise überhaupt umsetzbar ist (z.B. glatte Außenhaut des Wagenkastens). Wirklich vorteilhaft ist, dass alles am Basteltisch ohne spezielle Vorrichtungen gebaut werden kann.
  2. stako69
    "immer wieder Beeindruckend"
    5/5, 5 out of 5, reviewed 23. April 2020
    UKR, ghostdog und Ralf_2 gefällt das.

Kommentare

  1. Dikusch
    Hallo Christoph,
    meintest Du solche Puffer, siehe Bild? Die habe ich im Angebot.
    Gab es auch mal von Jeike.
    Allerdings kenne ich keine Maße von Dir.

    images

    1. Stangenpuffer.jpg
  2. Christoph MT
    Die Form sieht schon mal ganz gut aus. Was hat der Pufferteller für eine Durchmesser? Die von mir verwendeten haben 3,5 mm.
  3. Dikusch
    Der Pufferteller am Baum hat 2,9mm Durchmesser. :-(
    Die von Jeike, davon habe ich noch ettliche, haben 3,0mm Durchmesser.
    Allerdings sind da alle gerade. Es gab von ihm keine Gewölbten.
  4. Christoph MT
    Ja, danke. So schlimm war das "Abdrehen" nicht. Ich weiß auch nicht genau, wie groß die Teller im Original waren. Sie wirkem auf den Fotos jedenfalls "riesig".
  5. kloetze
    Hallo Christoph,
    sehr schön umgesetzt der Wagen. Wenn die Decals fertig sind, könnte ich meinen ja auch mal fertig bauen. ;)
    Gruß Klötze
Um zu Kommentieren, registriere dich einfach und werde Mitgleid hier!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden