• Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Modellbau 03 1074 Stromlinie

Während der Bastelei an der 03.10 Reko hatte ich Lust bekommen, die Lok auch noch in ihrer Ursprungsausführung mit Stromlinienverkleidung zu bauen. Dafür gibt es die Gehäuse-Bausätze von TableTop-Fan zu kaufen. Nach meiner Meinung geben diese die - besonders im vorderen Kesselbereich - nicht ganz triviale Stromlinienform des Originals sehr schön wieder. Beim Bau habe ich mich weitgehend an den Ideen und Tipps von @TT-Bahnfrank und @Kalle orientiert. Vielen Dank schon mal dafür!

Zunächst hatte ich mit den entgrateten Rohgehäusen einen Probeaufbau gemacht, um die Fahreigenschaften zu testen. Die Kurvengängigkeit des Fahrwerks wurde mit Hilfe der Österreichischen Bundesbahn erprobt, wobei der Vorläufer keine Probleme in den R310-Radien mit Bettungsgleis zeigte.

20220218_183824_board.jpg


Zusammen mit ihrem Tender ist die Lok aber dann so eng gekuppelt, dass sie in den R310-Kurven am Führerhaus-Dach herausgedrückt wird und entgleist. Das ging erst halbwegs, nachdem ich die oberen Kanten des Tenders etwas abgeschrägt hatte, siehe Bild. Den Lok-Tender-Abstand wollte ich gerade bei dieser Lok nicht künstlich verlängern...

20220221_171737.jpg
20220218_184533_board.jpg

20220222_181416.jpg
20220222_181335.jpg


Als Nächstes habe ich die wenigen Zurüstteile angebracht, die beiden Gehäuseteile gereinigt, grundiert und schwarz lackiert. Von den Zierstreifen kam nur der weiße aus dem Bausatz zum Einsatz, für den roten habe ich einen alternativen "1mm rot" von Interdecal benutzt, der auf dem schwarzen Untergrund besser deckt.
20220321-0310-IMG_8575.jpg

20220321-0310-IMG_8566.jpg
20220402_182923_board.jpg


20220501-0501-board-IMG_8723.jpg
20220501-0501-board-IMG_8711.jpg
20220501-0501-board-IMG_8717.jpg
20220501-0501-board-IMG_8720.jpg

20220501-0501-board-IMG_8707.jpg


Der nächste Schritt ist der Einbau und die Verkabelung von Frontleuchten, Führerstandsbeleuchtung und Lautsprecher sowie ein erster elektrischer Funktionstest mit Decoder.

20220529-03074-2206--IMG_8756.jpg


20220602-03074-2206--IMG_8767.jpg


20220602-03074-2206--IMG_8777.jpg


Das Personal geht an Bord.

20220607-03074-2206--IMG_8783.jpg


Vor dem finalen Zusammenbau kommt noch der Einbau der Lampen in den Tender.

20220607-03074-2206--IMG_8788.jpg


Fertig. Die Lok hat immer noch Probleme in den ganz engen Radien: Sie entgleist zwar nicht mehr, bleibt aber oft stehen wegen Spannungsunterbrechung. Vermutlich wird der Tender und der Vorläufer leicht angekippt, das muß ich noch untersuchen...

20220612-03074-2206--IMG_8807.jpg

20220612-03074-2206--IMG_8811.jpg

20220612-03074-2206--IMG_8816.jpg

20220612-03074-2206--IMG_8820.jpg

20220612-03074-2206--IMG_8824.jpg

20220612-03074-2206--IMG_8831.jpg

Kommentare

Ein feines Modell! - Gratuliere! :applaus:
 
Wie ist die Detailierung und Genauigkeit ggü dem von Stromlinie.eu?

Würde ein Tausch der Drehaufnahme gg eine echte KKK das Problem mit dem FH Dach vs. Tender lösen/mindern?
Das Modell von Stromlinie.eu kenne ich nur von Bildern, kann also nichts dazu sagen.

So viele Details sind ja an dem Gehäuse nicht dran. Die Präzision der Klappen, Kanten und Nieten ist aber sicherlich nicht so gut wie bei den Spritzgussgehäusen der Großserienhersteller. Die mitgelieferten Messingteile sind dagegen sehr gut gemacht.

Die aktuelle Deichsel der 01/03 ist ja im Prinzip eine KKK, nur dass die Tiefe der Kulisse in der Kurve irgendwann nicht mehr ausreicht, wenn sie in Mittellage zu eng ist. Ich tendiere im Moment eher dazu, bei der finalen Montage das Deichselgehäuse ein winziges Stück nach hinten zu verlagern, das wird nämlich bei der Lok einfach nur eingeklebt.
 
Hallo,

sehr, sehr schön. Gerade die Zierstreifen sind dir sehr gut gelungen, das habe ich nicht so schön hinbekommen. Du solltest tatsächlich das Deichselgehäuse hinten bündig mit dem Lokgehäuse abschließen lassen, dann passt und funktioniert das auch mit den engen Radien.


Viele Grüße
kalle
 
Ich bin beeindruckt ! ! !
Die Fenster rechts und links für den Durchblick nach vorne hast Du aber nicht ausgefräst oder ?
Bei meine BS sind die verschlossen und ich muss diese ausarbeiten!
 
Die Fenster rechts und links für den Durchblick nach vorne hast Du aber nicht ausgefräst oder ?
richtig. Ist ein Kompromiss, den ich eingegangen bin. Ich hatte das eigentlich vor, aber es war mir dann zu heikel. Das Material ist spröde und ich hatte es schon beim Entgraten geschafft, einen Riß ins Führerhausdach zu machen (siehe Bild).
Außerdem ist das Gehäuse an der Stelle ziemlich dick, die Wandstärke müßte man dann sowieso versuchen, mit einer möglichst ganz außen liegenden Verglasung zu kaschieren...

Dach.jpg
 

Blogeintragsinformationen

Autor
TT-Sheepy
Aufrufe
849
Kommentare
6
Letztes Update

Weitere Einträge in Modellbau

Weitere Einträge von TT-Sheepy

Diesen Eintrag teilen

Oben