1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

VT 18.16/BR 175 digitalisieren.

Dieses Thema im Forum "Digitale Bahn" wurde erstellt von BerlinAndré, 5. März 2008.

  1. BerlinAndré

    BerlinAndré Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.452
    Ort:
    Berlin bei Potsdam
    Bewertungen:
    +1
    Ich benötige Hilfe.

    Ich habe den VT mit einem Tran DCX 74 bestückt. Ich fahre mit der Intellibox.
    Einstellung im Decoder für
    Max-Geschwindigkeit: 255
    Fahrstufen: 28
    Einstellung der Intellibox
    Fahrsufen: 28

    Trotzdem schleicht der VT bei voll aufgedrehtem Regler (mit geschätzten 60-80km/h) nur über die Gleise.

    Woran kanns noch liegen?
    Welche Einstellung habe ich übersehen?
    Welche Einstellung/Decoder habt ihr?
     
  2. Mirko

    Mirko Foriker

    Registriert seit:
    25. Februar 2002
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Reichstädt
    Bewertungen:
    +1
    Wie viel Spannung liegt denn am Gleis an?

    Ich hatte das Gleiche Problem. Lenz System alle Booster auf 13V Ausgang gestellt und er schlich auch nur mit ca. 70 Kmh durch die Landschaft. Habe jetzt die Booster auf 16V eingestellt und es funktioniert. Er erreicht sein vmax. von 140 kmh Problemlos, ärgerlich war nur das ich alle anderen Lok's ebenfalls neu einmessen musste.
    Ich hatte danach mal bei Kres angefragt, dort wurde mir versichert das alle Fahrzeuge getestet werden und mit einer vmax von 140 das Werk verlassen. Nun ein Fehler kann sich ja dennoch immer mal einschleichen.

    Vielleicht hilft dir das etwas weiter.
     
  3. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    10.486
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +701
    Die Vmax des Vierteilers beträgt übrigens 160 km/h...
     
  4. stteffen

    stteffen Foriker

    Registriert seit:
    11. Oktober 2001
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Staßfurt
    Bewertungen:
    +68
    zugelassene Höchstgeschwindigkeit

    Hallo Erstmal,

    kann es sein, das Du die zugelassene Geschwindigkeit meinst? ;-) Weil der konnte ein wenig mehr, ich habe eine Fahrtenschreiberrolle einer Tesfahrt gesehen, es waren 175 km/h. Ich werd mal fragen ob ich den mal fotografieren darf.
     
  5. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    12.504
    Ort:
    Mannheim
    Bewertungen:
    +851
    Nun, die Abnahmefahrten werden mit 110% der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit durchgeführt ;)
    So hat die Rolle quasi einen plausiblen Seltenheitswert.

    Daniel
     
  6. Mr. X

    Mr. X Foriker

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    802
    Ort:
    neben der Autobahn
    Bewertungen:
    +32
    Offensichtlich haben mehrere das Problem:
    http://zimoforum.huebsch.at/Lists/T...huebsch.at/Lists/Tran%20Decoder/AllItems.aspx

    Lösung 1: http://amw.huebsch.at/TranKommentare.pdf Seite 5 CV 64

    Lösung 2: ein vernünftiger Decoder (ist nur meine Meinung) http://www.zimo.at/web2007/content/mx62.htm

    Gruß
     
  7. Kalle

    Kalle Foriker

    Registriert seit:
    25. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.957
    Bewertungen:
    +808
    Hallo,
    hier kann ich mich nur MisterX Meinung anschließen. Ich habe mich auch von den DCX-Decodern verabschiedet und verwende nun Zimo.
    kalle
     
  8. Andi Wuestner

    Andi Wuestner Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2003
    Beiträge:
    4.677
    Ort:
    MV
    Bewertungen:
    +520
    Ich kenne den DCX 74 zwar nicht, kann aber bestätigen, dass der Zug mit dem MX 620 problemlos fährt.

    Andi
     
  9. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    10.486
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +701
    Betreibt schon jemand einen N025 im VT 18.16?
    Wie ist da die 'gefühlte' Vmax?
     
  10. Mirko

    Mirko Foriker

    Registriert seit:
    25. Februar 2002
    Beiträge:
    570
    Ort:
    Reichstädt
    Bewertungen:
    +1
    Das stimmt schon, aber laut Aussage von Kres beträgt die Modellgeschwindigkeit ihrer vierteiler 140km/h.


    Ich hatte meinen mit 13V mit verschiedenen Decodern getestet.
    Teststrecke 1,30m lang und gemessen mit TC.

    Kühn N025-P ca.75Km/h
    Tran DCX74 ca. 83Km/h
    Lenz Gold Mini ca. 94Km/h

    Wobei ja unschwer zu erkennen ist, dass der beim Lenz Decoder am schnellsten war.
     
  11. CJ85

    CJ85 Foriker

    Registriert seit:
    6. November 2003
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +0
    Hallo SD,

    wir haben den Vt mit dem N 025 seit Monaten bei uns im Einsatz bei etwa 14 V Gleisspannung. Damit liegt die Vmax bei Aktivierung der Geschwindigkeitskennlinie bei etwa 150km/h. Damit macht er keine schlechte "Figur"

    CJ 85
     
  12. Rene Köppe

    Rene Köppe Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Colditz
    Bewertungen:
    +191
    und wie aktiviert man die " Geschwindigkeitskennlinie"?
     
  13. Dexy

    Dexy Foriker

    Registriert seit:
    3. März 2008
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Lichtenwald / BaWü
    Bewertungen:
    +0
    Steht auf Seite 10 der Anleitung!!!
    Dafür muss in CV 29, Bit 4 auf NULL stehen!!! (ist Auslieferungszustand)
    Gruß Dexy
     
  14. BerlinAndré

    BerlinAndré Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2004
    Beiträge:
    1.452
    Ort:
    Berlin bei Potsdam
    Bewertungen:
    +1
    Vielen Dank für den Tip!
    Ich hatte auch 13 V am Gleis.
    Jetzt hab ich´s auf 18V hochgeschraubt und sogar Kühn´s Schleicherlok (140er) kam auf Trab. NUR der VT nicht...

    @Mister X
    An der CV 65 wollte ich auch nochmal schrauben, die war allerdings auf 100 eingestellt. Und wenn ich den Wert runternehme fährt er ja auch langsamer. Und mehr als 100 geht nicht. Muß ich eben Hoffen das er sich einfährt und dann schneller wird...

    @alle ZIMO-Fahrer:
    Wie schnell fährt denn der VT bei euch mit dem Zimo?
    Welchen Zimo Decoder habt ihr verbaut?
    Wie hoch ist die am Gleis anliegende Spannung?

    Vorab schonmal Danke für die Antworten .... UND die Glückwünsche zum Geburtstag!
     
  15. andresn

    andresn Foriker

    Registriert seit:
    18. März 2004
    Beiträge:
    1.611
    Ort:
    Berlin und Hängersdorf
    Bewertungen:
    +102
    auch ich habe 16 V am Booster eingestellt, der VT fährt trotzdem nicht schnell mit dem Kühn

    nochmal BerlinAndre`s Frage: Welchen Zimo kann man verwenden ??
     
  16. groeschi

    groeschi Foriker

    Registriert seit:
    27. September 2005
    Beiträge:
    3.655
    Ort:
    x
    Bewertungen:
    +31
    MX 620, damit gibts schon gute Erfahrungen. Siehe Post 8.
     
  17. Mr. X

    Mr. X Foriker

    Registriert seit:
    26. Januar 2004
    Beiträge:
    802
    Ort:
    neben der Autobahn
    Bewertungen:
    +32
    Decoderauswahl

    Prinzipiell jeden, wenn ausreichend Platz vorhanden ist bzw. geschaffen wird.:fasziniert: Vor dem MX 620 habe ich mit Vorliebe MX 63 (ist z.B. im 172 und 118/119 drin) bzw. MX 64 (hab ich in 'ner 4achs. 118 im Tank versenkt), ausschlaggebend für diese Maßnahme war die Anzahl der Funktionsausgänge und die Möglichkeit der separat schaltbaren Schlußleuchten. Inzwischen hat der Kleine 620 aber auch 6 Funktionsausgänge, natürlich weniger Leistungsreserven wie die Großen. In einem persönlichen Gespräch mit der Zimo-Hotline wurde mir empfohlen, nach Möglichkeit die leistungsstärkeren Decoder einzusetzen, da die Minidecoder im Notfall keine Reserven hätten.

    @BerlinAndrè

    Beim Tran kann ich keine Auskunft geben, da ich mich schon vor längerer Zeit von ihnen verabschiedet habe. Mußt du einfach probieren und ließ mal in den Kommentaren nach - Post 6.

    Mister X
     
  18. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    6.875
    Ort:
    Torgau/Elbe
    Bewertungen:
    +1.934
    So, jetzt im richtigen Thread...

    Hallo Spezi´s.

    Habe meinen VT18 mit einem LE 1025 von Lenz ausgestattet. Platz genug ist ja unter´m Dach :)

    Da ich den Decoder gebraucht erhalten habe, hab ich alle Einstellungen auf Reset gemacht. CV8 = 33. Vorher funktionierte die Beleuchtung noch. Stirn- Schluss- und Innenlicht waren gemeinsam über die Lichttaste schaltbar. Nun leuchtet nix mehr. Aus der Decoderanleitung werd ich mal wieder nicht schlau. Weiß zufällig jemand wo ich was stellen muss?
     
  19. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    6.875
    Ort:
    Torgau/Elbe
    Bewertungen:
    +1.934
    Noch mal hochschieben...
     
  20. Oehbehbeh

    Oehbehbeh Gast

    Bewertungen:
    +0
    Vielleicht hilft mal testen was überhaupt geht.

    Programmier doch mal:
    CV52 = 100.
    Vielleicht wurde ja beim Reset dort fälschlicherweise eine "0" hineingeschrieben.

    Und melde Dich einfach mal was passiert.
     
  21. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    6.875
    Ort:
    Torgau/Elbe
    Bewertungen:
    +1.934
    Okay, danke für den Denkanstoß. Wird morgen umgehend erledigt!
     
  22. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    6.875
    Ort:
    Torgau/Elbe
    Bewertungen:
    +1.934
    So doof kann man manchmal gar nicht denken.

    CV52 war tatsächlich gedimmt auf 1. Allerdings war der Fehler doch noch weitreichender. Irgendwie ist beim Reset auch was mit der Richtungssteuerung des Decoders durcheinander gekommen. Also - auch das wieder richtig programmiert. Zu guter letzt war mir auch noch beim Gehäuse aufrasten das gelbe Kabel vom Decoder abgegangen welches für Licht in eine Richtung zuständig ist. Das hab ich natürlich bei aufgerastetem Gehäuse nicht gesehen. Nun, nach 4 Stunden gucken und machen funzt alles bestens :) Danke.
     
  23. Oelfink

    Oelfink Foriker

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +0
    Ja hallo erst mal. Eine Frage hät ich. Lässt sich in den SVT BR 175 (Fa. Kres) der Decoder MX630F von Zimo platzmäßig einstecken? Dieser hat die Maße:20x12x4 mm. Mit neTTen Gruß.
     
  24. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    12.504
    Ort:
    Mannheim
    Bewertungen:
    +851
    Hallo!

    Ich bin gerade dabei, meinen VT18.16 zu pimpen. Inneneinrichtung farbig wie schon mehrfach beschrieben und umlöten auf warmweiße LED. Alles kein Problem, halt Arbeit ohne Ende.

    Was mich stört, dass bei einen so hochpreisigen Modell von Werk aus die Innenbeleuchtung nicht ohne weiteres separat geschalten werden kann, da die durchgehenden Leitungen nur vier Pole haben (Spitzenlicht, Schlußlicht und "+"&"-"). Gut nützt nix, da merkt man halt doch das Alter bereits... .

    Jetzt hab ich aber folgende Idee:
    Ich baue ja wiegesagt auf digital um und der Zug soll zukünftig auch zum Großteil in dieser Betriebsart eingesetzt werden. Sprich ich hab Wechselstrom als Leistungsträger. Der Zug nimmt einseitig hinten und vorn Strom ab. Ergo brauche ich nur noch eine Masse als Rückleiter und nicht mehr beide Pole.

    Wäre es möglich, den nicht zur Stromabnahme verwendeten Pol der durchgehenden Zugleitung zum Schalten der Inneneinrichtung zu nutzen?
    Die Rückleitung würde dann über den verbleibenden Pol von Stromabnehmer laufen und nicht mehr wechselweise (Wechselstrom!) über beide. Klar funktioniert wirklich. Eigentliche Frage: Welche Nebenwirkungen wie Flackern, zu dunkel oder Störungen der Datenübertragung wären zu erwarten?
    Hat das schon jemand probiert oder gibt es gar andere Lösungen wie Tauschteile für die vierpoligen Übergangsstecker auf fünf oder mehr Pole?

    Grüße + Danke für Eure Antworten!

    Daniel
     
  25. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    10.486
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +701
    Denkfehler?
    Auch bei "Wechselsrom" braucht man zwei Leitungen, alles Andere liefe auf eine Reihenschaltung hinaus...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden