1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn Vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeteten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes
    Information ausblenden

Umsetzung von Originalgleisplänen in TT - Filigran

Dieses Thema im Forum "Gleispläne/Signal- und Sicherungsplanung" wurde erstellt von MephisTTo, 22. Juni 2012.

  1. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.706
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    ... beim Katore
    Ich bekomme , wenn ich den fast identischen GP zu Beierfeld unverändert unterlege, stark abweichende Radien von 4733 mm und 1881mm .
     
  2. eisersdorf

    eisersdorf Foriker

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Dresden
    Meinst Du eine Funktion, mit der Du unterschiedliche Längen- und Breitenmaßstäbe aneinander angleichen kannst?
     
  3. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.706
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    ... beim Katore
    Genau.
     
  4. eisersdorf

    eisersdorf Foriker

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Dresden
    Das sollte eigentlich jedes Bildbearbeitungsprogramm beherrschen. Stichworte wären wohl „Transformieren“ oder „Skalieren“. Wenn Du beispielsweise in der Breite 1:20.000 und in der Länge 1:80.000 hast, müsstest Du das Bild oder den Ausschnitt auf der x-Achse vervierfachen und die Breite belassen. Wenn nach der Operation die Drehscheibe wirklich kreisrund ist, ist es geglückt. :)
     
  5. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    12.921
    Zustimmungen:
    327
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Moin, das Problem ist, dass die Pläne meist überhaupt keine masstäbliche Verzerrung (angegeben) haben oder man diese erst kompliziert ermitteln muss.

    Da kaum jemand 100% maßstäblich baut, würde ich auf jeden Fall neu zeichnen. Wenn man sich gewisse Standardelemente (Weichen) erarbeitet hat, geht das relativ schnell von der Hand.

    Ich habe damals bei der Recherche zu Finkenheerd festgestellt, dass jeder Plan irgendwie anders und mancher sogar richtig falsch ist. Daher würde ich in eine zweifelhafte Vorbildtreue nicht allzu viel investieren.
    Letztlich konnte ich eine Kopie vom Aufmaß 1985 erwerben. Diese ist qualitativ sehr gut mit vielen Zusatzangaben zum Typ der Weichen und Lage von Signalen und er Standorte der Gleisfeldbeleuchtung.
    Allerdings gab's den Plan auch nicht kostenlos.

    Grüße Ralf
     
  6. eisersdorf

    eisersdorf Foriker

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Dresden
    Wenn kein Maßstab dabei ist, ist natürlich etwas schwieriger. Dann muss „per Hand“ skaliert werden (ein gutes Referenzobjekt ist da die Drehscheibe). Oftmals hast Du im Plan aber einzelne Nutzlängen der Gleise angegeben. Dann kann man die Skalierung im Verhältnis NL-Meter und Anzahl der Pixel, die das Gleis im Bild einnimmt, berechnen.
     
  7. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.706
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    ... beim Katore
    Maßstab ist eingezeichet.
     

    Anhänge:

  8. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    1.773
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Na das ist doch einfach. Längs 1:1000 und quer 1:30000, hier vom Bildschirm aus.;)
     
  9. tt-mocki

    tt-mocki Foriker

    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Alsleben/Saale
    Ich hab mich auch mal am Vorbild versucht, allerdings auf aktueller Karten- bzw. Luftbildbasis: Kleinbahn Bebitz-Alsleben, Endbahnhof Alsleben. Zwar leider seit 1966 bzw. 1994 Geschichte, aber ein geeignetes Vorbild für wenig Platz.
    Die Nutzlängen sind laut den Plänen von 1968 ungefähr 1:1 umgesetzt, die Weichen sind allesamt EW3 von Tillig. Die entsprechen zwar nicht ganz den vermutlich verwendeten 190'er Originalweichen und verursachen geometriebedingt kleinere Abweichen in den Nutzlängen der parallelen Gleise.
    Die mir vorliegenden Originalpläne sind leider nicht maßstabsgerecht, ob sich Lagepläne aus dieser Zeit beschaffen lassen? Wenn ja, für welchen Preis - nur um's mal ausprobiert zu haben?
    Das Gelände links des Bahnhofs hat heute zwar nichts mehr mit der Bahn zu tun (Saalemühle), insgesamt geht die Sache aber ganz gut auf. EG (heute KiTa), das Aborthäuschen, der Triebwagenschuppen rechts, die Lage der ehemaligen Rampe vorn, der Straßenübergang (Anschluss ehem. Zuckerfabrik) und der Anschluss zur Stadtmühle passen aber gut rein.
    Der reine Bahnhof ließe sich auf ca. 3m Anlagenlänge nachbauen, ist aber eben Kleinbahn, dann aber vorbildgerecht.

    Alsleben.JPG
     
  10. Frank 72

    Frank 72 Foriker

    Registriert seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    90
    Ort:
    Schwerin
    Meinst du Alsleben (Saale)? Da könnte Gernot Lüdemann etwas passendes haben: http://www.gleisplaene-archiv.de/archivliste/a.xml
     
  11. tt-mocki

    tt-mocki Foriker

    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Alsleben/Saale
    Genau, Alsleben(Saale). Von ihm hab ich den Plan, will den auch noch unterlegen. Ist aber auch in Länge und Breite unterschiedlich skaliert. Luftbild war erstmal einfacher, weil ich die Örtlichkeiten kenne und man noch den ein oder anderen Rest findet, der auf die alte Nutzung schließen lässt (z.B. Brückendamm oder den Stadtmühlenanschluss).
     
  12. MephisTTo

    MephisTTo Foriker

    Registriert seit:
    1. Oktober 2008
    Beiträge:
    7.706
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    ... beim Katore
    Moin Henning !

    Ich hatte eine Anfrage ans Verkehrmuseum in DD in identischer Sache gemacht.
    Ergebnis war ein digitalisierter Katastherauszug von 1918. Kosten ca. 30€.
     
  13. Frank 72

    Frank 72 Foriker

    Registriert seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    1.070
    Zustimmungen:
    90
    Ort:
    Schwerin
    Da sind wir ja wieder bei Steffens Problem aus #24. An diesem Punkt bin ich am PC auch gescheitert. Habe "meinen" Bahnhof dann einfach mit Bleistift auf Papier nachgezeichnet - unter Beachtung der TTfiligran-Weichenmaße.
    Und man muss sich wundern, die Jungs haben Recht: Bei deren Drittel-Verkürzung geht ein originaler Plan im Modell genau auf, wenn man die Breite maßstäblich umrechnet.
     
  14. Schorsch

    Schorsch Foriker

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Fst 1
    Hier mal ein Beispiel mit XN-View MP. So eine simple Skalierung kann vermutlich jedes einfache Bildbearbeitungsprogramm bewerkstelligen.
     

    Anhänge:

  15. tt-mocki

    tt-mocki Foriker

    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Alsleben/Saale
    Noch ein wenig probiert - der mir vorliegende Plan ist in der Breite 1:1000 und der Länge 1:2000 skaliert, also einfach die Länge in Photoshop verdoppelt und den Gleisplan draufgezeichnet. Diesmal allerdings mit den filigranen Weichen, hier zeigen sich die Unmaßstäblichkeiten des tilligschen Gleissystems sehr deutlich. Die langen Flexgleise entsprechen den originalen Nutzlängen in 1:120.
    Nicht ganz perfekt, aber in diesem Fall annehmbar, wenn man davon ausgeht, dass der Papierplan wahrscheinlich auch schon des öfteren gescannt, kopiert und/oder gedruckt wurde.
    Die Weichen in Wintrack stammen aus: https://www.tt-board.de/forum/threads/wintrack-und-tt-filigran.43603/
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen