1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

TT Weichenantriebe Standardweichen weiter nutzen

Dieses Thema im Forum "Gleise, Oberleitung, Weichen..." wurde erstellt von Dampflok101, 5. Dezember 2018.

Schlagworte:
  1. Dampflok101

    Dampflok101 Foriker

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eitorf
    Hallo Modellbahner,
    melde mich im Forum, da ich wieder Zeit für mein Hobby habe. Möchte meine alte Anlage digitalisieren. Damit ist nun auch die Umstellung von Standardgleis auf Modellgleis fällig. Ein kostenintensives Projekt, dass ich möglichst begrenzen muss. Haben wir füher für eine Weiche mit Antrieb ca. 15,- € hingelegt, so ist es heute gut das Doppelte.
    Hier meine Frage: Gibt es Möglichkeiten, die alten Weichenantriebe der Atandardweichen weiter an den Weichen des Modellgleises zu nutzen (Umrüstsätze oder ansdere Varianten).
    Es wäre Schön, wenn Ihr Eure Erfahrungen weitergeben könntet.
    Lutz
     
  2. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.788
    Zustimmungen:
    80
    Ort:
    BRD
    Du kannst als erstes alle Weichen und Gleise aus Bausätzen bauen, das spart auch viel Geld, zusätzlich gibt es alternative Antriebsmöglichkeiten der Weichen per Servo, Unterflurantrieb usw. Dafür kenne ich aber nicht die Kosten, die Servos gibt's im Netz teilweise trotzdem sehr günstig.
     
  3. ateshci

    ateshci Foriker

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    3.354
    Zustimmungen:
    144
    Ort:
    Friedberg
    Diese Antriebe sind nur für Weichen mit Gelenkzungen ( Tillig EW1, Kühn ) brauchbar, für andere nicht. Eine Verbindung von den Stellschwellen in den Antrieb hinein musst Du Dir selbst machen. Du wirst schnell merken, dass dann "die Brüh' teurer als die Brocken" kommt und zeitgemäße passende Antriebe die bessere Wahl darstellen.
     
  4. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    7.250
    Zustimmungen:
    100
    Ort:
    Bremserbühne
    Ansichtssache, ob die alten Antriebe so schlecht sind.
    Auf meiner Anlage habe ich knapp 30 davon als Unterflurantrieb für EW1 und IBW, jeweils mit Gelenkzungen, genutzt.
    Die Verbindung von Antrieb und neuer Weiche stellt der Umrüstsatz von BTTB her. Dazu habe ich aus ca. 2mm PVC oder Hartgewebe jeweils eine Montageplatte gebaut, auf der der Antrieb fest montiert ist, die Platte aber durch Langlöcher justiert werden kann.
    Alle Antriebe wurden vor Einbau innen justiert, um das Problem mit der Endabschaltung zu minimieren. Am zuverlässigsten erwiesen sich die Antriebe neueren Datums mit der S-förmigen Führung der Stellstange im Inneren.
    Das Ganze noch mit gleichgerichteten 16V AC, also ca. 21V DC, betrieben, haben sie auch genug "Bums", so daß sich selbst noch eine ca. 5cm über der Grundplatte befindliche Weiche stellen läßt.

    MfG
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Liste
  5. WolfgangTT

    WolfgangTT Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    263
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Thurm
    Hallo Lutz,
    Such mal unter pc harry im Netz. Homepage Eisenbahn durchsehen, er hatte mal Adapter Standardantrieb- Tilligweichen produziert.
    Und Ihn gleich anrufen, was machbar ist.
    Ich verwende übrigens nur die alten Antriebe und BTTB- Weichen.

    Viele Grüße Wolfgang
     
  6. Bartt

    Bartt Foriker

    Registriert seit:
    27. Februar 2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Berlin
    Der Umrüstsatz heißt Modellumrüstsatz und hat die Artikelnummer 07960. Der Artikel wird auch noch auf der Seite 246 im Tillig- Katalog 2018/2019 angeboten. Ich benutze auch noch einige dieser Antriebe mit etwa 20V DC.

    Viele Grüße Bartt
     
  7. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.087
    Zustimmungen:
    635
    Ort:
    Siebenlehn
    Genauso hatte ich das auf meiner 2010 abgrissenen Anlage auch. Ging sehr gut bei EW1 und IBW.
     
  8. Dampflok101

    Dampflok101 Foriker

    Registriert seit:
    24. Januar 2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Eitorf
    Hallo Modellbahner,
    vielen Dank für die Tips und Tricks. Ich werde es zunächst mal mit meinen alten Antrieben versuchen! Umrüstsätze Unterflur habe ich sowieso noch. Auf den sichtbaren Stellen der Platte habe ich sowieso mechanische Antriebe vorgesehen. Die alten elektrischen wollte ich hauptsächlich im Schattenbahnhof verwenden, da kommt es auf realistische Schaltszenarien nicht so an.
    Dank Euch Lutz!
     
  9. E91-Fan

    E91-Fan Foriker

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    2.112
    Zustimmungen:
    85
    Ort:
    Ohorn
    Gerade im Schattenbahnhof ist die Betriebssicherheit wegen der Zugänglichkeit am wichtigsten. Dort sollte das Betriebssicherste Material eingebaut werden.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Liste
  10. Luchs

    Luchs Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    München
    Hallo Lutz,

    du kannst die Antriebe mit EW1, IBW, Doppel/Dreiwegweiche und DKW verwenden. Ich empfehle hier aber aufgrund der unterschiedlichen Stellwege (Antrieb vs. Weiche) und der schlechten Federeigenschaften des Antriebs in irgendeiner Art eine Federung einzubauen. Irgendwo in den tiefen des Forums müsste da eine Beschreibung von mir zu finden sein, ich habe es mit MS Draht, der drehbar gelagert ist, gemacht. Damit habe ich in meinem Speicherbahnhof sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Luchs.
     
  11. Rekoboy

    Rekoboy Foriker

    Registriert seit:
    12. Juni 2007
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    18
    Ort:
    York, GB
    Ich geselle mich zu Eurem Gespräch. Ich habe seit zirka 7 Jahren 6 alte BTTB-Antriebe als Unterflurantriebe für die EW1 im Einsatz. Das Anbringen unter der Anlagenplatte und das Justieren bis zum ordentlichen Schalten waren eine ziemlich Fummelarbeit, aber die Antriebe sind robust und zuverlässig, und sie stellen die Weichen bei zirka 18V Wechselstrom noch sehr sicher.
     
  12. Mikki

    Mikki Foriker

    Registriert seit:
    11. Oktober 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meiningen
    Hallo, ich geselle mich auch noch mit dazu. Also ich habe auch mehrere alte BTTB-Antriebe bei mir verbaut und ich muss sagen trotz des gefummels beim Einbau funktionieren selbst die ganz alten mit dem Metallstellhebel tadellos.Ist halt noch gute alte DDR-Qualität ... .
     
  13. segel

    segel Foriker

    Registriert seit:
    19. August 2018
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo,
    ich habe die uralten BTTB-Antriebe von der Weiche abgeschnitten und am metallischen Stellhebel eine Stecknadel angelötet. Diesen Antrieb habe ich dann als Unterflurantrieb genutzt. In die neue Weiche habe ich dann an entsprechender Stelle ein kleines Loch gebohrt. Diese Konstruktion funktionierte einwandfrei. Die neueren Antriebe von BTTB lassen sich Unterflur auch mit den Umrüstsatz ähnlich verwenden.
    Heute verwende ich aber andere Antriebe. Die BTTB-Antriebe, besonders die Alten, haben einen immensen Strombedarf (rund 800mA) . Das war mir dann nicht mehr sympathisch.
    Eine gute und auch kostengünstige Methode sind Servoantriebe, auch mit Plastegetriebe. Aus Kostengründen muss man die zusammen mit AVR-Kontrollern(z.B. Digistump) aus Fernost besorgen (Kostenpunkt pro Antrieb ca. 3 €). Das setzt aber die Programmierung und entsprechende Kenntnisse mit Arduino voraus. Mit entsprechender Bastelei kann man auf die Art Signale, Schuppentore usw. antreiben.
    Viele Grüße und Erfolg
     
  14. FB.

    FB. Foriker

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.019
    Zustimmungen:
    137
    Ort:
    Bremerhaven
    Hallo miteinander
    -für die alten Bttb antriebe gab es mal einen Unterflurumrüstsatz fa Hoffman glaube ich war das damals
    gruß FB.
     
  15. ateshci

    ateshci Foriker

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    3.354
    Zustimmungen:
    144
    Ort:
    Friedberg
  16. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.636
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    Frankfurt
    Naja, ein AtTiny 85 (welcher sogar 2 Servos steuern könnte) IST ein µP und bedarf weniger Aufwand (externe Beschaltung) als ein 556. Da hättest du sogar die Wahl zwischen analoger und digitaler Endlageneinstellung. Und eine DCC- oder Loconet-Schnittstelle kannst du auch nachrüsten.
     
  17. ateshci

    ateshci Foriker

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    3.354
    Zustimmungen:
    144
    Ort:
    Friedberg
    Es ging ursprünglich um die Aussage, dass man für Weichenstellen mit Servos eine µP-Lösung benötige. Ich habe darauf hingewiesen, dass das nicht sein muss. Es geht auch nicht um irgendwelche Buslösungen, die man dem ATTiny überstülpen muss. Da gibt es schon LN-Module mit fertig Arbeit ( 8 Servos ) von LocoIO u .a.
    Übrigens braucht man diese von mir angegebene Schaltung nur einmal für alle Servos.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2018 um 14:47 Uhr
  18. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.636
    Zustimmungen:
    117
    Ort:
    Frankfurt
    Kann dafür aber keine Endlagen festlegen. Für die üblichen Servo-Antriebe also nicht anwendbar. Ja, man kann auch Mimiken für 120°/180° einbauen, ist aber recht unüblich.

    Nein, du hast auf den hohen Aufwand ("Spatzenkanoniere") hingewiesen. Und DAS stimmt nicht.
     
  19. ateshci

    ateshci Foriker

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    3.354
    Zustimmungen:
    144
    Ort:
    Friedberg
    @Per
    Man schaut sich den Stellweg der Zungen an, gibt 4mm zu und legt das an der Lochscheibe des Servos fest. Eine z-Feder im Stelldraht kompensiert die +/-2mm und sorgt für den sicheren Anpressdruck. Habe ich schon x-mal gemacht und es funktioniert seit > 9 Jahren

    Nachtrag:
    Man ist keinesfalls gezwungen, den Drehwinkel des Servos auf 120° auszulegen. Jeder Winkel geht durch entsprechende Wahl der RC-Glieder. Ein vernünfiger Antrieb zeichnet sich für mich dadurch aus, dass der Drehwinkel des Servos überall gleich ist. Das hilft gerade bei Ausstellungsanlagen ungemein, wenn man einen Antrieb tauschen muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Dezember 2018 um 18:21 Uhr
  20. T3-Angus

    T3-Angus Foriker

    Registriert seit:
    30. Mai 2006
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    27
    Ort:
    Gneisenaustadt Schildau
    Jo, stimmt, aber gerade die alten BTTB-Antriebe erweisen sich bei mir im "oberen Bahnhof", in dem ich alle EW1 und IBW zusammengezogen habe, als sehr betriebssicher in Kombination mit den alten Unterflurumrüstsätzen. Habe sie dort auch eingebaut, weil ich auch gut rankommen wollte, wenn mal was ist. Habe aber festgestellt, daß das nicht nötig gewesen wäre: Anschalten und funzt!
    Im Gegensatz zu im verdeckten Bereich eingebauten Bettungsweichen aus einer Startpackung. Zum einen hängen viele, und nicht nur, kleinere Loks an den Kunststoffherzstücken fest (Murphy 1) und zum anderen sind nach relativ kurzer Zeit alle (!) Antriebe ausgestiegen (Murphy 2).
    Ergo alt und günstig ist nicht immer schlechter! Am wichtigsten ist übrigens meiner Meinung nach der feste und wackelfreie Halt unter den Weichen.

    Grüße!
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden