1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn Vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeteten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich Registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes
    Information ausblenden

TT-Fahrers Basteleien und Umbauten

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von TT-Fahrer, 1. Dezember 2013.

  1. TT-Fahrer

    TT-Fahrer Foriker

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Inzwischen (leider) in Berlin - vermisse das Sachs
    Na das sind ja wahrlich mal tolle Neuigkeiten. :)

    Das werd ich bei den nächsten Alterungen mir zu Nutze machen. Danke Janosch!
     
  2. TT-Fahrer

    TT-Fahrer Foriker

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Inzwischen (leider) in Berlin - vermisse das Sachs
    Hallo alle miteinander!

    Meine bessere Hälfte war vor ein paar Monaten übers WE auf ner Hochzeit im tiefsten Bayern und da ich am Freitag bis spät in den Abend arbeiten musste, bin ich zuhaus geblieben. Somit hatte ich einen vollen Tag und zwei halbe Nächte, um an einigen offenen Baustellen zu arbeiten. Doch wie immer - man nimmt sich zu viel vor und schafft dann doch nicht alles :-( Und selbst das Hochladen hier ins Board hat aufgrund fehlender Zeit nun wieder mehrere Monate gedauert.

    Nun aber hier mal ein Zwischebstand:
    Angeregt von den tollen Arbeiten von flitzi hatte ich mir schon lange vorgenommen, verschiedene "Farbvarianten" der V100 an Maschinen, die im Sebnitztal fuhren, nachzubilden. Dazu wurden natürlich zuerst die üblichen Details von der digitalzentrale angebracht und anschließend die Gehäuse grundiert (das hatte ich schon vor ein paar Wochen geschafft - wie gesagt - offene Baustelle).
    Nach dem Grundieren und dem Austausch mit Janosch fiel mir dann auf, dass das Dach für die gewählten Vorbilder noch falsch war. Also noch 3mal das entsprechende Bauteil bei der Digitalzentrale bestellt. Und dann stellte ich fest: so sehr unterscheidet sich das Dach ja gar nicht - und dafür noch mal die Grundierung runter schleifen und Zeit verlieren? Neeee. Also kurzerhand aus noch vorhandenen Polystyrol-Resten selbst das Dach modifiziert (Bild 1). Ich weiß - der Abstand ist nun nicht ganz exakt, aber der Gesamteindruck reicht mir und man muss am Modell schon ganz genau hinschaun, um die "Handarbeit" zu erkennen.

    Nach dem Abkleben des Zierstreifens folgte das Anrühren der Farben aus dem bei mir vorhanden "Repertoire" von Oesling, was eine gefühlte Ewigkeit gedauert hat, bis ich zufrieden war. Dafür, dass es mein erstes Projekt mit Komplett-Lackierung ist, bin ich schon sehr zufrieden. Der Zierstreifen ist zwar nicht an allen Ecken gelungen und ist bei weitem nicht so perfekt wie bei flitzi, aber für mich reicht es erstmal.
    Es folgte dann das schier endlos lange zurüsten (wobei ich die ZRT zuvor mit einem schwarzgrau noch etwas passender lackiert hat - das glänzende schwarz des Spritzlings gefiel mir nicht) und anschließend das Überziehen mit Glanzlack, um dann beim nächsten Mal die Decals aufzubringen. (Bild 2-5 - auf Bild 4 mal ein Standard-Gehäuse von Tillig im Vergleich daneben gestellt)

    Hier zum Vergleich mal ein paar Bilder von den angestrebten Vorbildern:
    202 351-3
    202 500-5
    202 544-3

    Dann hab ich noch die Fahrwerke digitalisiert mit einem Kühn N45 versehen.
     

    Anhänge:

    • Bild1.jpg
      Bild1.jpg
      Dateigröße:
      148,6 KB
      Aufrufe:
      376
    • Bild2.jpg
      Bild2.jpg
      Dateigröße:
      90,7 KB
      Aufrufe:
      391
    • Bild3.jpg
      Bild3.jpg
      Dateigröße:
      126,3 KB
      Aufrufe:
      416
    • Bild4.jpg
      Bild4.jpg
      Dateigröße:
      69,2 KB
      Aufrufe:
      426
    • Bild5.jpg
      Bild5.jpg
      Dateigröße:
      81,9 KB
      Aufrufe:
      365
  3. TT-Fahrer

    TT-Fahrer Foriker

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Inzwischen (leider) in Berlin - vermisse das Sachs
    Zu guter letzt haben die 3 noch eine erste Alterung bekommen. Diese wird dann später noch mit weiteren Alterungsschritten verfeinert.

    Mal schaun, wann ich weiter komme mit den 3 hübschen (und teilweise betagten) Damen.
     

    Anhänge:

    • Bild6.jpg
      Bild6.jpg
      Dateigröße:
      62,6 KB
      Aufrufe:
      433
  4. Innoflexi

    Innoflexi Foriker

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.066
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Erdweg / ehem. DD
    darf man fragen , was das für Bläschen sind auf Bild 3 oder 4 ???
    Schaut aus, als hätte die Lok die Beulenpest bekommen.

    Auf den anderen Bildern sieht man es nicht mehr so extrem.
     
  5. TT-Fahrer

    TT-Fahrer Foriker

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Inzwischen (leider) in Berlin - vermisse das Sachs
    Grüß dich Mario,

    das ist Salz :balloon:

    Ich hatte die Lok erst mit einer dunklen Farbe lackiert und dann in den noch feuchten Lack Salz gestreut. Anschließend kam über das Gehäuse und das Salz der "rosane" Lack, der eben das arg verblichene Vorbild der 202 351 darzustellen. Als der Rosa-Lack abgetrocknet war, habe ich das Salz wieder runter gebürstet, sodass die darunter liegende Farbschicht wieder zum Vorschein kam.
    Damit wollte ich das fleckige Aussehen der 202 351 (wie auf dem verlinkten Bild zu sehen) einigermaßen gut ins Modell kopieren.
     
  6. Max M

    Max M Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2017
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wyhl
    Hallo TT Fahrer,
    wo hast du den Bohrersatz von 0,3 - 1,6 mm bekommen?
    Ich suche auch ganz dringend welche in diesen Stärken.

    Grüße vom Kaiserstuhl
     
  7. 120bernd

    120bernd Foriker

    Registriert seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    im Keltendorf
  8. WolfgangTT

    WolfgangTT Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Thurm
    Spiralbohrer

    Bei ebay suchen: Mini Bohrer 0,3-1,6mm Sortiment Miniaturbohrer Set Spiralbohrer Metallbohrer
    In der Box, bis 1mm in 5/100 Schritten; 1,90 € incl. Versand, Lieferzeit bis 4 Wochen.
    Bin damit zufrieden.

    Grüße WolfgangTT
     
  9. Max M

    Max M Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2017
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wyhl
    Super...
    Vielen Dank! Werde mein Glück mal versuchen :)
     
  10. Innoflexi

    Innoflexi Foriker

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.066
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Erdweg / ehem. DD
    Danke. Interessante Lackiertechnik. Kannte ich bislang noch nicht.
    Das Salz hast Du aber bestimmt noch fein zermalen vorher.
    Und lies es sich gut und rückstandsfrei wieder entfernen ?
    Vielleicht könntest Du von diesem Modell mal ein paar Einzelbilder von zeigen.
     
  11. Janosch

    Janosch Foriker

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    269
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo Robert,

    sehr schön geworden. :schleimer: Du solltest deine Regierung öfter mal wegschicken, z.B. zum Wellness oder so. ;)

    LG Janosch
     
  12. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    92
    Ort:
    Sülzekilometer 8,7
    Hallo,
    ich bin zwar nicht der TT-Fahrer aber ich habe auch schon mit der Salz/Zucker Methode gearbeitet.
    Ein schöner Ausriss der Methode ist hier zu sehen.Klick.
    Ich persönlich habe es gemacht, aber auch teilweise die Kristalle so gelassen. Es kommt auf die Größe der Rostflecke an.
    An Kunststoffen lässt es sich am besten mit der im Link beschriebenen Art machen (abwaschen). Ich habe leicht befeuchtet und mit einer alten Zahnbürste abgerubbelt, da es sich bei mir um eine Papierbrücke handelte.
    In diesem Beitrag zu sehen.

    Ich finde diese Art der "Grundrostdarstellung" genial, da, durch die Kristalle die Ausblühungen unter dem Lack bis zum Aufplatzen der "Rostbeulen", sich richtig gut darstellen lassen.
     
  13. Max M

    Max M Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2017
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wyhl
    Einfach nur GENIAL! :fasziniert:
     
  14. TT-Fahrer

    TT-Fahrer Foriker

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Inzwischen (leider) in Berlin - vermisse das Sachs
    Hallo in die Runde:

    Also ich hatte das Salz nicht weiter gemalen - hatte dann Angst, dass ich es nicht mehr abbekomme. Ich habe es auch nicht runtergewaschen, sondern nur mit der Zahnbürste abgebürstet, weil ich mit wasserlöslichen Farben arbeite. Aber das klappte auch ohne Wasser sehr gut.
    Mein Problem war eher, dass ich die Deckschicktfarbe zu dick aufgetragen hatte, denn da war ein wenig Rand noch zu sehen...:argh:

    Beim nächsten Update hier gibt es auch größere Fotos. :)
     
  15. TT-Poldij

    TT-Poldij Foriker

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    4.420
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Am mittelsächsischen Rand
    Man sollte auch nicht vergessen, die Methode mit dem Salz kommt von den Modellbauern in 1/72 und größer. Für TT-Größe sind das richtig gute Ergebnisse und wenn du jedes Mal was für das folgende Modell lernst...
    Da kommt noch eine Menge auf uns zu. Ich freu mich drauf.

    Poldij :)
     
  16. Innoflexi

    Innoflexi Foriker

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    2.066
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Erdweg / ehem. DD
    Danke allen für die Wissensvermittlung.
     
  17. TT-Fahrer

    TT-Fahrer Foriker

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Inzwischen (leider) in Berlin - vermisse das Sachs
    Hallo in die Runde,

    ich fand nun endlich die Zeit, mein Projekt mit den 3 V100 weiter zu führen - bzw. zu beenden.

    Zuerst hier ein Überblick des Ergebnisses.

    Bild 1.jpg Bild 2.jpg Bild 3.jpg Bild 4.jpg Bild 5.jpg
     
  18. TT-Fahrer

    TT-Fahrer Foriker

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Inzwischen (leider) in Berlin - vermisse das Sachs
    Das Ganze hatte sich jetzt etwas in die Länge gezogen, weil ich unbedingt eine Sache umsetzen wollte:
    Nach der neuen V100 von Roco mit Führerstandsimitation hatte ich den tiefen Wunsch, das auch in die Tillig-Maschinen zu bekommen.

    Also Ersatzteil bei Roco bestellt und dann gefühlte Ewigkeiten versucht, dass Ding da rein zu bekommen. Am Ende gab es eine Lösung, die allerdings weit entfernt ist vom Einbau des Roco-Teils:

    1) Die Fenstereinsätze der Seitenscheiben vom unteren Auflagerand befreien.
    2) Führerhaus innen anmalen und Scheiben einsetzen (Ergebnis = Bild 1)
    3) Die Platine mit schwarzem Isolierband abkleben (auch ohne Führerstandsnachbildung wirkt das schon Wunder) - Bild 2
    4) Führerstandsimitation von Roco auf ein Minimum verkleinern und farblich gestalten (Bild 3)
    5) alle einkleben (inkl. Lokführer) - Bild 4 und 5

    Bild 6.jpg Bild 7.jpg Bild 8.jpg Bild 9.jpg Bild 9a.jpg
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 6
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste
  19. TT-Fahrer

    TT-Fahrer Foriker

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Inzwischen (leider) in Berlin - vermisse das Sachs
    Das ganze sieht von Außen besser aus, als ich erwartete hatte!

    Auf den Fotos kann man es erkennen - allerdings sind die so nah aufgenommen, dass auch das ganze Übel meiner Lackierarbeit zu sehen ist :( Viel Staub auf dem Gehäuse im Lack und unscharfe Trennkanten. Aber damit muss (und kann) ich leben.


    Bild A.jpg Bild B.jpg Bild C.jpg Bild D.jpg Bild E.jpg
     
  20. TT-Fahrer

    TT-Fahrer Foriker

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Inzwischen (leider) in Berlin - vermisse das Sachs
    • Gefällt mir Gefällt mir x 12
    • Liste
  21. flizi

    flizi Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    437
    Ort:
    Meißen
    Hallo Robert, das ist ja ne ordentliche Farbmischerei und Bastelei, gerade mit deinem eingebauten Führerstand gewinnt die Tillig V100 enorm an Optik. Aber der absolute Hammer ist de 351 mit der nachgebildeten offenen Tür! :respekt:
    Gruß Marcel
     
  22. eisersdorf

    eisersdorf Foriker

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Dresden
    Danke für die Anleitung mit der Führerstandsnachbildung. :)
    Wie bist Du bei der Tür vorgegangen? Doch nicht einfach „drauflosgeschnitzt“?
     
  23. TT-Fahrer

    TT-Fahrer Foriker

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    36
    Ort:
    Inzwischen (leider) in Berlin - vermisse das Sachs
    @Marcel:
    Vielen Dank für deine Zeilen - so was von dir zu hören, tut besonders gut - sind doch deine Werke für mich immer ein Vorbild! (ist ja auch echt praktisch, dass wir das gleiche Thema verfolgen :))

    @eisersdorf:
    Bei der Tür bin ich auch Recht unkonventionell vorgegangen. Vor dem Lackieren des Gehäuses hatte ich die Tür ausgeschnitten aus dem Gehäuse. Dabei hatte ich bereits darauf geachtet, dass ich das Gehäuse links und rechts neben der Türöffnung bereits etwas dünner gefeilt bekomme, damit die Öffnung nicht ganz so klobig wirkt, wenn dann die dicke Plastik raus schaut.
    Die "neue" Tür ist dann einfach nur ein Stück Polystyrol. Das hatte ich in der entsprechenden Breite ausgeschnitten und den Zierstreifen abgeklebt (macht sich sehr einfach, wenn das Pplystyrol schon weiß ist). Beim Lackieren des Gehäuses hatte ich dann auch gleich den Polystyrol-Schnipsel mit lackiert.
    Beim Zusammenbau kam nur noch ein Klecks Silber als Türgriff drauf und dann hab ich dir Tür eingepasst. Der Polystyrol-Streifen war etwas länger, als die Türöffnung und ich hab mich quasi mit dem Skalpell Millimeter für Millimeter heran getastet, bis die Tür straff in der Öffnung saß. Die Tür hielt so bereits vor dem Verkleben fest in der Öffnung - der Kleber war eher nur noch zur Fixierung für den Einsatz auf Modultreffen u.ä.

    Beim Innenraum musste ich dann nur noch ein Stück vom Rahmen wegfräsen und die "normale" Führerstandsimitation wie bei den anderen beiden Maschinen einbauen - fertig. :D
     
  24. eisersdorf

    eisersdorf Foriker

    Registriert seit:
    9. August 2010
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    Dresden
  25. Janosch

    Janosch Foriker

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    269
    Ort:
    Wiesbaden
    Hallo Robert,

    tolle Idee mit dem Führerstand aus der Roco Maschine, das wertet die Maschinen sehr stark auf. Das werde ich auch mal ausprobieren. Eine offene Tür bei einer V100 hab >ich auch< schon mal gebaut. Bei mir spendete die Tür eine BTTB V180.

    LG Janosch
     

Diese Seite empfehlen