1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Neues ROKAL-TT-Elektro-Zubehör

Dieses Thema im Forum "ROKAL-TT" wurde erstellt von Klein_Elektro_Bahn, 14. März 2006.

  1. Klein_Elektro_Bahn

    Klein_Elektro_Bahn *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    Nettetal-Lobberich
    Bewertungen:
    +205
    Hallo ROKALer im TT-Board,

    aufgepasst:

    Erstmals seit über 35 Jahren wird in Lobberich wieder neues ROKAL-TT-Elektrozubehör hergestellt!

    1. Für die letzten Personenwagen (in der Version ohne Entkupplungsstifte) der Produktionsjahre ab 1967 sind ab sofort passende Beleuchtungssätze verfügbar. Einige Daten hierzu:
    - drei lichtstarke gelbe SMD-Leuchtdioden
    - konstantes Licht ab einer Fahrspannung von ca. 7 V
    - Energiespeicher für flackerfreies Licht auch beim Überfahren von Weichen, Kreuzungen, o.ä.
    - Nachleuchten der LED (ca. 1 Minute) bei abgeschalteter Fahrspannung, z.B. bei einem Halt vor einem Bahnhof
    - lötfreier Einbau gemäß dem ROKAL-Beleuchtungssatz 05281 mit Glühlämpchen
    - freier, unverbauter Durchblick zwischen den Fensterreihen
    - im Analog- und Digitalbetrieb einsetzbar
    - alle notwendigen Kontaktfedern liegen dem Beleuchtungssatz bei
    - Kontakte für den Einbau in ältere Personenwagen (mit Entkupplungsstiften) liegen dem Bausatz ebenfalls bei.

    Nachstehend finden sich einige Bilder der Beleuchtungssätze, des Einbaus der Stromabnehmerfedern und von zwei fertig beleuchteten Personenwagen.

    2. Es existiert bereits der Prototyp eines Elektronik-Fahrreglers mit Impulsbreitensteuerung im originalen ROKAL-Fahrpult 00051. Das Wichtigste hierzu:
    - Steuerung der Fahrgeschwindigkeit nicht über eine Analogspannung, sondern über die Impulsbreite von 12V-Impulsen, welche ein frühzeitiges, seidenweiches und langsames Anfahren der Loks "mit Losbrechhilfe" bewirken.
    - langsame, konstante Geschwindigkeiten zum Rangieren
    - originalgetreue Anschlusskontaktierung des ROKAL-Transformators, des Gleisanschlusses und der Bedienschalter für Weichen, Lichtsignale und Zubehör (über Druckknopfkontakte)
    - getrennte Gleichrichtung von Fahr- und Zubehör-Gleichspannung
    - LED-Anzeige von Fahrtrichtung, Nullstellung und Kurzschlussstrom
    - Stromabschaltung bei Kurzschluss und Trafoüberlastung
    - Nullstellung sowie Vor- und Rückwärtssteuerung mit nur einem Drehknopf (wie beim Original!).

    Auch hierzu zeigen nachstehende Bilder Details.

    Die Baugruppe des Elektronik-Fahrreglers soll der Nach- und Aufrüstung vorhandener Fahrregler dienen und deren Technik auf den aktuellen Stand bringen. Es handelt sich bei der gezeigten Platine um einen Prototypen, also ein Einzelstück. Bei vorhandener Nachfrage ließe sich daraus vielleicht eine Kleinserie fertigen. Mal schauen!

    Und zur Klarstellung: Beim gezeigten Elektrozubehör für ROKAL-TT-Modelle handelt es sich selbstverständlich nicht um Produkte des Unternehmens ROKAL oder dessen Rechtsnachfolgern! Es ist aber nagelneu entwickeltes Zubehör zur Ergänzung, Vervollständigung und Verbesserung alter Wagenmodelle und Fahrregler des Fabrikats ROKAL-TT.

    Weitere Informationen finden sich hier. Eine kleine Filmsequenz im mov-Format zeigt eine historische BR24 von ROKAL mit Dreipol-Motor in extremer Langsamfahrt, gesteuert von dem neuen Impulstechnik-Fahrregler. Das funktioniert so mit keinem üblichen Analog-Fahrregler!

    Viel Spaß beim Anschauen!

    Ralf Nolde
    ROKAL-Freunde Lobberich
     

    Anhänge:

  2. Klein_Elektro_Bahn

    Klein_Elektro_Bahn *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    Nettetal-Lobberich
    Bewertungen:
    +205
    ... und hier die restlichen Bilder ...
     

    Anhänge:

  3. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    13.476
    Ort:
    Mannheim
    Bewertungen:
    +2.863
    Hallo und vielen Dank für die Infos!

    Eine Frage habe ich noch. Und zwar hab ich schon vor einiger Zeit einen Gepäckwacken 01256 von Rokal im Lieblingskaufhaus ersteigert. Dieser hatte schon Innenbeleuchtung, wie sie als Vergleich auch auf dem ersten Foto zu sehen ist. In den Schlußlichtern waren allerdings noch rote Lichtleiter drin, die zu den Glühbirnen führten.

    Die Drehgestelle mußte ich allerdings umbauen, da diese am Drehzapfen kaputt waren. Nun laufen dort spitzengelagerte Achsen in Blechschalen von Tillig und eine dort aufgelötete Schraube ersetzt den Drehzapfen, aber das ist für meine Frage eher unerheblich.

    Wenn ich jetzt einen neuen Zubehörsatz verbaue, dann würde mich interessieren, ob die Schlußlichter auch weiterhin mit leuchten oder ob der Abstrahlwinkel und die Entfernung der LED zum Lichtleiter doch problematisch sind.

    Viele Grüße und vielen Dank für die Antwort

    Daniel
     
  4. Klein_Elektro_Bahn

    Klein_Elektro_Bahn *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    Nettetal-Lobberich
    Bewertungen:
    +205
    Hallo Daniel,

    die Rücklichter leuchten nur deshalb rot, weil eine weißes Birnchen als Lichtquelle und im Lichtleiter ein rotes Filter (transparente Farbe am LL-Ende) verwendet wird. Das originale Lichtleiter-Rücklicht funktioniert mit den neuen Beleuchtungssätzen nicht, weil ...

    1. von den gelben LED keine roten Lichtanteile ausgesendet werden.

    2. die gelben LED anders positioniert sind als die Glühbirnchen und vorwiegend vertikal strahlen. Das gelbe Licht erreicht den Lichtleiter also mit zu geringer Intensität.

    Die Beleuchtungsplatinen besitzen aber zwei größere Lötflächen, an denen leicht eine rote LED mit einem seriellen 330R-Widerstand angelötet werden können. Die LED wird dann so gebogen, dass ihr Lichtaustritt direkt in den Lichtleiter zeigt. Eine rote LED und einen Widerstand kann ich einem Beleuchtungssatz auf Wunsch beilegen.

    Ralf Nolde
    ROKAL-Freunde Lobberich
     
  5. Dutchy

    Dutchy Foriker

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Raalte, Niederlande
    Bewertungen:
    +0
    Ich habe in Grefrath mehrere Beleuchtungssätze gekauft und bin begeistert.Ich hatte schon 20 Wagen mit original Rokal Beleuchtung aber warscheinlich werde ich davon auch noch zehn austauschen.All meine TEE Wagen werden auch mit Herr Nolde's Beleuchtungssätze
    beleuchtet werden. Sehr schön ist das das Licht auch gespeichert wird.Ich bin jetzt gespannt auf die so toll modernisierte Fahrregler.
    Nur weiter so damit Rokal TT richtig weiter lebt unter uns!
    Sip
     
  6. mobafan2210

    mobafan2210 Gast

    Bewertungen:
    +0
    Bei diesem Bausatz handelt es sich um eine tolle Erweiterung.Habe
    20 Stck.geordert.Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt.Der Einbau ist
    schnell vorgenommen.Kein Flakkern der Leuchten beim Fahren.Dank
    eines kleinen elektronischen Akkus,ist der Innenraum des Waggons
    selbst bei Stillstand eine zeitlang beleuchtet ( nachleuchten ).Noch
    ein großer Vorteil,selbst beim Einsatz von 10 Leuchtsätzen verliert die
    Leistung der Lokomotive nicht an Zugkraft,Dank SMD Dioden.Im her-
    kömmlichen Bausatz würden für 10 Bausätze 20 Birnen eingesetzt,
    was zu einem großen Leistungsabfall der Lok beitragen würde.Alles in
    allem,eine große Bereicherung für alle Rokalfans.Was mich als einge-
    fleischter Rokalmodellbahner erfreut ,der Bausatz wird in der Ge-
    burtsstadt der Rokalbahn,in Nettetal Lobberich entwickelt,gebaut und
    auch vertrieben.Weiter so Ralf,der Anfang ist gemacht.
     
  7. rokalisti

    rokalisti Foriker

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    292
    Ort:
    MUTG
    Bewertungen:
    +1
    So, die ersten Wagen sind fertig. Für die 5 TEE Wagen habe ich 30 Minuten für den Umbau gebraucht. Die Beleuchtung ist absolut super, da flackert nichts. Leider ist meine 2 MegaPixel Knipse mit dem Dämmerlicht etwas überfordert.
     

    Anhänge:

  8. Klein_Elektro_Bahn

    Klein_Elektro_Bahn *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    Nettetal-Lobberich
    Bewertungen:
    +205
    Umbauanleitung für alte Personenwagen

    Hallo ROKALer,

    soeben erreichte mich eine eMail von mobafan2210 mit einem prima Vorschlag zum Umbau von alten Personenwagen (die mit den Entkupplungsstiften) mit den neuen Beleuchtungssätzen als "Dachbeleuchtungsplatinen" unter Verwendung der vorhandenen Kontaktstreifen. Das Licht kommt jetzt von oben. Die grellen LED blenden nun nicht mehr, wenn man das Fahrzeug seitlich von schräg oben betrachtet.

    Hier die ausführliche Umbauanleitung von Wolfgang Kossek in Schrift und Bildern (in gezeigter Reihenfolge):

    [Zitat:]
    Hier meine Version:
    1. Schaltstreifen
    2. Schaltstreifen mit Zange an Markierung durchkneifen
    3. Schaltstreifen durchgekniffen
    4. Schaltstreifen: linker Pfeil im gebogenen Zustand
    5. Schaltstreifen: Schraube und U-Scheibe zusammenführen
    6. Schaltstreifen mit Platine verbinden
    7. Platine mit Chassis verbinden
    8. Platine mit Chassis verbunden
    9. fertige Montage


    Wie ich finde, eine gute Idee zur Verbesserung der Ausleuchtung bei den alten ROKAL-Personenwagen! Damit zeigt sich mal wieder, dass sich auch Gutes noch verbessern lässt! :D Vielen Dank für die Idee und die Bilder, Wolfgang!

    Ralf Nolde
     

    Anhänge:

  9. Klein_Elektro_Bahn

    Klein_Elektro_Bahn *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    Nettetal-Lobberich
    Bewertungen:
    +205
    .. und hier die weiteren Bilder ...
     

    Anhänge:

  10. Klein_Elektro_Bahn

    Klein_Elektro_Bahn *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    Nettetal-Lobberich
    Bewertungen:
    +205
    Einbau der Beleuchtungsplatinen unter dem Dach von neuen Personenwagen

    Hallo ROKALer,

    ich erhielt eine weitere eMail von mobafan2210, dieses Mal mit einem Vorschlag zum einfachen Einbau der neuen Beleuchtungssätze als "Dachbeleuchtungsplatinen" in die neuen Personenwagen (die ohne Entkupplungsstifte). Das Licht kommt hier dann auch von oben. Wie gehabt, die grellen LED blenden nun nicht mehr, wenn man das Fahrzeug seitlich von schräg oben betrachtet.

    Hier die ausführliche Umbauanleitung von Wolfgang Kossek in Schrift und Bildern (in gezeigter Reihenfolge):

    [Zitat:]
    Mit 7 Schritten zum Erfolg des Platineneinbaus unter dem Dach bei neuen Personenwagen.

    1. Bild 1: Platine mit 6 mm Bohrer aufbohren.
    2. Bild 2: 2 Drähte à 6 cm an Lötösen befestigen (löten).
    3. Bild 3: Verlängerung an Platine rechts befestigen.
    4. Bild 4: Verlängerung an Platine links befestigen.
    5. Bild 5: befestigte Verlängerungen an Platine.
    6. Bild 6a/b: Platine mit Druck im Gehäuse befestigen.
    7. Bild 7: Gehäuse aufsetzen und befestigen. Fertig.

    Hinweis: Räder verlangen absolute Sauberkeit, nur so ist eine einwandfreie Funktion gewährleistet. Sollte die Platine nicht halten, so empfehle ich Euch etwas Klebstoff zu verwenden.

    mobafan2210 wünscht allen viel Spaß mit dem neuen Bauteil.


    Wieder eine prima Idee zur Verbesserung der Ausleuchtung nun auch bei den neuen ROKAL-Personenwagen! Auch hier vielen Dank für die Idee und die Bilder, Wolfgang!

    Statt Klebstoff empfehle ich die Verwendung von wieder ablösbaren Klebepads von UHU oder Prit.

    Ralf Nolde
     

    Anhänge:

  11. Klein_Elektro_Bahn

    Klein_Elektro_Bahn *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    Nettetal-Lobberich
    Bewertungen:
    +205
    ... und hier kommen die restlichen Bilder ...
     

    Anhänge:

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden