1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Modell des Jahres 2015 - Wagen - Diskussion

Dieses Thema im Forum "Informationen für die Forumsmitglieder" wurde erstellt von JUK, 28. Dezember 2015.

  1. MiTTstreiter

    MiTTstreiter Foriker

    Registriert seit:
    9. März 2005
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    23
    Ort:
    Leipziger Land
    Wobei es durchaus möglich ist, dass Modelle zu Zeiten der Bezahlung mit "Mark der DDR" in der Herstellung durchaus teurer waren, als sie verkauft wurden, denn Spielwaren war m. W. damals auch staatlich gestützt. Außerdem sollte man auch den jeweiligen Verdienst ins Verhältnis setzen und nicht immer sagen, wie "billig" früher alles war.

    Und Entladeklappen an den neu erschienenen Modellen hätten sicher zu einem Verkaufspreis geführt, bei dem deutlich weniger sich das eine oder andere Modell finanziell gegönnt hätten oder hätten können - aber das wurde in einem anderen Tread schon diskutiert.

    ...meint der MiTTstreiter
     
  2. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    14.842
    Zustimmungen:
    950
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Hallo,
    wenn man meint, daß die vornehmste Aufgabe eines Modells ist, vor allem billig zu sein, dann muss ich Dir Recht geben.
    Ansonsten finde ich, daß der Spielwert durch die unbeweglichen Klappen verloren hat.
    HO-Hersteller schaffen es übrigens auch, echte Selbstentlader zu bauen, ohne daß die Preise durch die Decke gehen. Offenbar steckt sich die TT-Hersteller die Ersparnis durch feststehende Klappen selbst ein.
    Dafür sollte sie nicht auch noch gelobt werden.
    Aktuell ist der alte Oot-Wagen (öffnungsfähige Klappen) sogar billiger zu haben, als der neue....

    Grüße ralf_2
     
  3. Birger

    Birger Foriker

    Registriert seit:
    28. September 2001
    Beiträge:
    3.885
    Zustimmungen:
    74
    Ort:
    im Norden
    Hallo Ralf,

    die vornehmste Aufgabe eines Modells ist es, in einer gewissen nicht ganz kleinen Stückzahl verkaufbar zu sein. Das ist das Problem in TT. Wir sind nicht bei Märklin, wo es z. B. so viele Club-Mitglieder gibt, daß es sich lohnt für die ein Modell als Formneuheit aufzulegen und alles ist mit einem Schwung durchverkauft wird. In TT sind leider zu wenige Leute da, die auch bereit sind, ein paar Euro mehr für eine Funktion mehr auszugeben. Also muß man ein Modell machen, daß eine breitere Masse anspricht. In H0 kenne ich aber auch nur den alten Piko-Fal aus DDR-Zeiten, der öffnungsfähige Klappen hat. Alle Neukonstruktionen, die mir bekannt sind, wurden auch in H0 mit festen Klappen versehen.

    Viele Grüße

    Birger
     
  4. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    14.842
    Zustimmungen:
    950
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd

    Stimmt!
    Hier werden Clubmitglieder mit Phantasie-Modellen auf vorhandenen Fahrwerken bedient.
    Vielleicht werden es auch deswegen nicht mehr Mitglieder.

    Bei Märklin läuft auch nicht alles so wie gewünscht.....

    Ich habe noch einen Fleischmann-Wagen gefunden... weiter hab' ich nicht gesucht. Wobei wie gesagt: Der alte BTTB-Wagen ist trotz komplizierten Aufbaus sogar noch günstiger als die neuen Wagen.
    Ich träume immer noch von Wagen mit Klappenantrieb und Digitalsteuerung.... Fensterwagen mit öffnenden Türen soll es ja schon geben. Freilich nicht hier....

    Ich glaub' es liegt nicht am Preis, es fehlt der Wille.
    Man baut eben nicht mehr für Kinder (als Spielzeug) sondern für den alten Sack, der das ganze Zeug irgendwo stapelt und darauf setzt, das irgendwann unbenutzt zu verkaufen.

    Wie war das mit der Nachwuchsgewinnung?

    Grüße ralf_2
     
  5. DB-Fahrer

    DB-Fahrer Foriker

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    38
    Ort:
    le Train
    Naja, beim alten BTTB Wagen sind die Konstruktion und die Werkzeuge schon lange im schwarzen Bereich - in der heutigen Zeit sind das eben keine Penuts mehr, vor allem je beweglicher das Modell, umso mehr Werkzeuge und ggf. Zulieferer werden benötigt. Vor allem je mehr bewegliche Teile umso mehr kann Kaputt gehen - was ja wieder schlecht für den Nachwuchs wäre oder? - Tolle Endlosschleife ;)

    Ach und zu den Clubmitgliedern: haben die nicht den Hilfszug als Komplette Formneuheit bekommen? Gut, der war DR und ist wegegangen wie Warme Semmeln, sieht man ja immernoch bei Ebay was dafür gezahlt wird - da hat sich keiner beschwert das 3 Wagen um die 160€ kosten - und bei den Selbstendladewagen die nicht nur aus Wänden, Boden und Dach bestehen wird rumgenörgelt weil so ein Wagen 25-27€ kostet?

    TT-Bahner haben nicht umsonst einen speziellen ruf bei Händlern und Herstellern :romeo:

    Und Nachwuchsgewinnung - das Thema ist immer das selber, siehe Märklin, hat ja doch nicht mehr Umsatz gebracht. Man sollte seinen Kindern doch Spielraum lassen und nicht verbittert in alten Zeiten kramen ;)
     
  6. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    14.842
    Zustimmungen:
    950
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Moin,
    bei Großserienherstellung ist Konstruktion kein entscheidender Kostenfaktor. Es sei denn, man denkt nur bis zum nächsten Jahresabschluss...
    Dagegen sind die vergebenen Chancen langfristig teurer. Ich schaffe mir die Wagen erst an, wenn der Umbausatz für die Klappen in der Digitalzentrale liegt.
    Schließlich gibt es ja noch einige Unentwegte, die sogar bewegliche Kopfklappen in E-Wagen einbauen...
    Grüße ralf_2
     
  7. sternschauer

    sternschauer Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2007
    Beiträge:
    2.281
    Zustimmungen:
    44
    Ort:
    Potsdam
    Ich fand die Klappen schon als Kind immer toll, obwohl es trotz dieser Brücke nie funktioniert hat.
    Gibt es eigentlich schon Kessel mit echter Betankung? Kann das TK-Modell des Jahres unten Staub ausschütten? Das wäre mal was. Da kann man sich gleich die Alterung sparen...
     
  8. sv_de

    sv_de Foriker

    Registriert seit:
    25. Mai 2004
    Beiträge:
    2.498
    Zustimmungen:
    422
    Ort:
    zu Hause
    Nur Tillig allein kennt die Zahl der Ex-Mitglieder, die heute vielleicht fehlen:traudich:

    Was Tillig nicht kennt, ist die Zahl derer, die anhand mündlicher und schriftlicher Überlieferungen (gern auch volkstümliche als Image bezeichnet), gar nicht erst Club-Mitglied werden.

    Was Tillig nicht kennt, ist die Zahl derer, die bereit wären für mehr Qualität, mehr zu bezahlen.

    Tillig hat sich für eine bestimmte Produktstrategie entschieden. Ob es von Erfolg gekrönt ist, wissen nur die Geschäftsberichte :wiejetzt:

    Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.
     
  9. Mika

    Mika Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2002
    Beiträge:
    6.344
    Zustimmungen:
    58
    Ort:
    LiDo
    Der war im besten Fall eine Formvariante. In anderen Farben sind die selben Formen in den Katalog gewandert.
    Wie viele Formvarianten gibt's von den neuen Gbs-Modellen? da kommt's auf die zwei zusätzlichen für den Club nicht an. Das macht der Konstrukteur bei ausreichend Vorarbeit (für den Baukasten unerlässlich) an einem Nachmittag.

    Bei Märklin war es nicht ungewöhnlich, wenn manche Formen ausschließlich für Clubmodelle verwendet wurden. Keine Farb- und teils auch keine Formvariante war offiziell außerhalb des Clubs zu erwerben (außer gebraucht).
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden