1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Klappbare Stammtisch- und Testanlage

Dieses Thema im Forum "Anlagenvorstellungen" wurde erstellt von güntter, 10. Juli 2018.

  1. güntter

    güntter Foriker

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Koozba in Franken
    Ich möchte euch hier meine klappbare Stammtisch- und Testanlage vorstellen, welche innerhalb von zwei Wochen von mir geplant und gebaut wurde.

    Motivation:
    Immer, wenn ich eine neue Lok einfahren will, geht das Zusammenstecken des Bettungsgleises wieder los, denn meine digitale Anlage erlaubt nicht das Einfahren neuer Loks ohne Dekoder.
    Ähnlich ist es bei diversen Stammtischen, da wird auch Bettungsgleis zwischen Biergläsern auf den Wirtshaustischen verlegt.
    Das nervt auf die Dauer !

    Die Lösung:
    Eine kleine, transportable und zusammenklappbare Testanlage, welche man auch zu Stammtischen mitnehmen kann.

    Gleisplan:
    Oval mit Ausweichstelle und Abstellgleis.
    In der Mitte durch Scharniere zusammenklappbar.
    Klapp-Testanlage.jpg


    Merkmale:
    - Für Digital- und Analogbetrieb
    - Ein Stromkreis, d.h. bei Analogbetrieb nur ein Tfz auf der Anlage
    - Minimaler Radius 310 mm
    - Ausführung mit Tillig Bettungsgleis

    Anbei einige Fotos, ich denke der Rest ist weitgehend selbsterklärend.


    P7100001.JPG P7100007.JPG P7100008.JPG P7100009.JPG P7100010.JPG

    Es fehlt noch ein Handgriff, an dem man die zusammengeklappte Anlage bequem anpacken kann.

    mfG
    GünTTer
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 17
    • Kreativ Kreativ x 1
    • Liste
  2. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    3.099
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Stimmt - das Testoval auf und abbauen ist immer aufwändig, weil beim Bettugsgleis auch immer mal unschöne Übergänge vorhanden sind, mitunter reicht das versetzen einzelner Gleisstücke.
    Besser man hat was festes auf die Schnelle. Ne 8 wäre auch nicht schlecht
    :hihi:- damit sich die neuen Loks nicht nur die äußeren Radsätze blank fahren.
    Damit kann man die rechts / links Kurventauglichkeit austesten - falls mal was nich leichtgängig sein könnte, Kulissen z.B..
     
  3. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    @amazist
    Guter Einwand. Die 8 bewirkt aber, dass die Testanlage noch größer wird. Alternativ zur 8 kann man die Lok beim Einfahren mal um 180 grd drehen und auf das Testoval zurück setzen.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Liste
  4. Janosch

    Janosch Foriker

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.332
    Zustimmungen:
    337
    Ort:
    Wiesbaden
    Dafür würde ich noch eine Drehscheibe einbauen. :happy:
     
  5. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    10.687
    Zustimmungen:
    227
    Ort:
    Dresden
    Aber warum mit Bettungsgleis und nicht mit Modellgleis? Ich nehme an weil es vorhanden war?
     
  6. güntter

    güntter Foriker

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Koozba in Franken
    Grischan, genauso war es. Das Bettungsgleis habe ich vor Jahren mal gebraucht gekauft und seitdem lag es in einem Karton.

    Für mich, der sonst nur mit Modell- bzw Flexgleis baut, war es eine interessante Erfahrung mit Bettungsgleis zu planen. Ist das ein Gepfriemel :)
    An der Klappstelle habe ich das Bettungsgleis dann einfach passend zugeschnitten.
     
  7. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    3.099
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Vor allem braucht man einen Sack voll Ausgleichsstücke wenn man mal was andere als Schema F bauen will. Zum Schluss alle Verbinder nach unten drücken. Schöne Berg und Talbahn, vor allem von einem Wrtshaustisch zum anderen.
    Geht eben nichts über Schwellenband - kann man im Radius übrigens auch ändern, man muss nur auf der Bogeninnenseite jeden zweiten Steg durchtrennen (mit dem Seitenschneider).
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2018
  8. güntter

    güntter Foriker

    Registriert seit:
    12. März 2012
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Koozba in Franken
    Nur mal auf die Schnelle, wie eine "8" als klappbare Anlage aussehen könnte - welche ich aber nicht mehr bauen werde.

    Test-Acht.jpg
     
  9. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.234
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Frankfurt
    Durchtrennen würde außen reichen, innen musst du zweimal schneiden.
     
  10. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.511
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    BRD
    Wenn man die Gleise vernünftig benutz und auf dem Tisch zusammen steckt, funktioniert alles ohne Probleme und ohne krumme Verbinder. Mit Bierdeckeln als Rampenausgleich hat es bei uns immer funktioniert, ich weis nicht, was bei dir für Probleme entstanden sind, aber das Bettungsgleis ist für individuelles Aufbauen zum Stammtisch ideal. Man sollte aber vorgefertigte Weichenverbindungen nutzen, das spart das ewige suchen nach den passenden Gleisen, einfach die Geraden dazwischen stecken und es ist fertig aufgebaut.
     
  11. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    @güntter
    Mir gefällt Deine Konfiguration mit den Ausweichgleisen und dem Abstellgleis besser.
    Damit kannst Du gleich ein bisschen daddeln und außerdem werden die Drehgestelle in beiden Richtungen beim Durchfahren der Ausweichgleise bewegt.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Liste
  12. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.234
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Frankfurt
    Zumindest, solange die Gleise selbst nicht "schief" sind. Das ist beim Bettungsgleis leider keine Seltenheit.
     
  13. WBBE

    WBBE Foriker

    Registriert seit:
    10. August 2016
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Im grünen Herzen Deutschlands
    :gruebel: Bei einer 8 nicht?
     
  14. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Zugegeben ein bisschen schlecht formuliert.
    Ich finde Güntters Konfiguration besser, weil er keine 8 hat und die Drehgestelle trotzdem beidseitig bewegt werden aufgrund der Ausweichgleise.
     
  15. Ricolo1976

    Ricolo1976 Foriker

    Registriert seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    BW, BY, SN
    Hallo güntter,

    ich finde deine Idee Klasse.
    Könnte ich mir auch gut für Daheim vorstellen, bei beengten Platzverhältnissen, oder fürs Kinderzimmer.
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Liste
  16. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.511
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    BRD
    @Ricolo1976, wir haben zum Stammtisch seit ein paar Jahren eine vergleichbare Platte mit Modellgleis im Einsatz, aktuell ist diese aber beim Erbauer in der Werkstatt für ein paar Optimierungen. Auf dieser Platte kann man aber auch analog und digital gleichzeitig fahren und mit angetriebenen Weichen.
     
  17. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    3.099
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Wenn ich den Radius vergrößern will ? Da reicht mitunter sogar den Schwellensteg nur breitquetschen.

    Zum Sack voll Ausgleichsstücke....
    Bei Verwendung des Parallelkreises mit Bogenweiche innen und Ew1 aussen als Gegenstück brauchte ich 5 verschiedene Ausgleichsstücke, damit das am anderen spiegelverkehrten Ende wieder aufgeht und auch mit dem gegenüberliegenden Parallelkreis passt. In einem geraden Gleis - wohlbemerkt.
    Ist mit dem einfachen Biertisch Oval natürlich nicht vergleichbar.
     
  18. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.234
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    Frankfurt
    Aber: Außen!
     
  19. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.511
    Zustimmungen:
    51
    Ort:
    BRD
    Wenn du mal den Nachlese Thread vom Südharzer Stammtisch anschaust, wirst du feststellen, das der Testkreis nicht nur ein Oval ist sondern mit allen Weichen ausgestattet ist, welche vorhanden waren. Ich habe mir aber die Zeit genommen und diese Verbindungen vorgefertigt und zum Stammtisch nur noch mit den Geraden und Kurven ergänzt. Vorher hatten wir immer erst zum Stammtisch mit den unsortierten Teilen aufgebaut. Schau bei der Planung bzw. Aufbau in den Katalog, das hilft ungemein weiter.
     
  20. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo,

    Dafür hat der User Tobi05 Gleise umgearbeitet, die einseitig unterbrochen sind und bei Bedarf mit einem Taster überbrückt werden können. Damit lassen sich einseitig spannungslose Gleisabschnitte ohne Kabelgewirr herstellen. Genug Personal ist ja meist vor Ort.
     
  21. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    3.099
    Zustimmungen:
    142
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Nee innen quetschen - wenn man den Radus gößer machen will. Wie soll man sonst den R396 auch vergrößern ond Flex nehmen zu müssen.

    Oder so... comp_DSCF0024.jpg
    Da kommt noch ein zweipoliger Leiterplattensteckverbinder rein und ein fertiges Kabel dazu.
    Dann kann man sich entscheiden - direkt oder fernbedient abschalten.
    Die gegenüberligende Trennung übernimmt ein Isoverbinder an X-belibiger Stelle.
    Zum Einsatz kommt wieder Bronzedraht, der ist formstabil. Die Bettung ist auf der Schieneninnseite durchbohrt, der Draht innen ans Profil angelötet und das Gleisstück somit von aussen noch ansehnlich geblieben. Der Stelldraht ist ne Büroklammer und die Nippel sind Schrumpfschlauch. Kleber ist Epoxydharz und beide Seiten (Bettung und Platine) sind grob angeschliffen, damit der Kleber hält.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2018
    • Gefällt mir Gefällt mir x 5
    • Informativ Informativ x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Liste

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden