1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

IP-Kameras für Überwachung Schattenbahnhof

Dieses Thema im Forum "Hilfe - Es wird technisch!" wurde erstellt von 73funki, 17. Januar 2021.

  1. ka-1111

    ka-1111 Foriker

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    1.979
    Ort:
    Mahlsdorf
    Bewertungen:
    +1.039
    Dafür gibt es doch Devolo. Power-LAN.
    Grüße Bernd
     
  2. Trice75

    Trice75 Foriker

    Registriert seit:
    4. Januar 2021
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Dachwig
    Bewertungen:
    +35
  3. TTfranzl

    TTfranzl Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    ...
    Bewertungen:
    +322
    Die Fritz- Powerline Adapter habe ich auch schon mehrfach im Haus im Einsatz (Rechner, Smart TVs). Das Fabrikat würde ich daher nicht wechseln wollen.

    Jedoch meine ich mich zu erinnern, dass auch dadurch WLAN „abgezogen“ wird. Die LAN- Leistung erbringen sie auch nicht, das Netz ist jedoch zumindest stabiler als WLAN.

    Bin im Grunde auch kein Freund dieser Geräte. LAN- Anschluss ist natürlich immer besser. Nur mitunter geht es eben nicht, da musste diese „Krücke“ her.
     
  4. ka-1111

    ka-1111 Foriker

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    1.979
    Ort:
    Mahlsdorf
    Bewertungen:
    +1.039
    Nun, es ist natürlich richtig, dass man die Geräte benutzt, welche in die jeweilige Infrastruktur passen. War nur ein Vorschlag mit Devolo. Ich benutze die Dinger (sogar nur 500Mbit) schon seit gut drei Jahren und habe kein Problem mit PC und co. ich muss aber auch sagen, ich bin kein Zocker, Online-Spiele mache ich nicht. Die Mediabox ist aber bei mir direkt am LAN. Aber auch nur, weil die Kombination Router-Mediabox nur darüber richtig funktioniert. Schon über einen Switch funktionierte das automatische Update der Mediabox nicht.
    Aber ich schweife ab. Für die Datenübertragung von Videosignalen der Moba reichen die Poweradapter denke ich alle mal.
    Ich würde auch nicht über WLAN gehen.
    Grüße Bernd
     
  5. dl9dra

    dl9dra Foriker

    Registriert seit:
    17. September 2012
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +421
    Mehrere Powerlinenetze in einen Haus ergibt das selbe Resultat, wie mehrere WLAN auf einem Kanal. Der Stärkere gewinnt. Es wird also zu Kollisionen und somit zu "Nachfragen" kommen. Und da in einer Wohnungsverteilung keine "Powerlineblocker" verbaut sind, hören Deine Geräte auch die Nachbarn.
    Ist für für die meißten normalerweise kein Thema, aber die Technologie ist nun mal so.
     
  6. Trice75

    Trice75 Foriker

    Registriert seit:
    4. Januar 2021
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Dachwig
    Bewertungen:
    +35
    @dl9dra
    Das ist korrekt, das ist unter anderem ein Grund warum ich die Teile persönlich nicht mag.
    @TTfranzl
    Wenn du bereits mehrere Powerline-Adapter im Einsatz hast und damit schon Geräte im WLAN hängen, dann ist es quasi das gleiche wie wenn du nur das WLAN (WLAN vom Router und alle Geräte darin) nutzt. Somit bringt Dir die Powerline-Geschichte leider nichts. Das wäre nur eine Lösung, wenn die IP-Kameras das Powerline für sich alleine hätten. Verschiedene Systeme einfach parallel betreiben ist auch keine Lösung, da wären wir wieder bei dem Problem was @dl9dra aufgeführt hat.
    @ka-1111
    Die PowerLan/Line Adapter sind, wie du schon geschrieben hast ausreichend, allerdings nur wenn sie für nichts anderes mehr genutzt werden.
    Was komisch ist, ist das deine Mediabox über einen Switch nicht mehr läuft! Die Switchs sind ja in den meisten Fällen rotzdoof (sorry für den Ausdruck) also unmanaged im Fachchinesisch und somit kann eigentlich nichts blockieren.
     
  7. TTfranzl

    TTfranzl Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    ...
    Bewertungen:
    +322
    Bei mir ist es ein mit den Adaptern vermaschtes Netz und zum Glück alles innerhalb meines weitläufigen Hauses und somit nur über meine Verteilung. Ich behalte diese Möglichkeit der Netzanbindung trotzdem mal im Auge. Daher danke für den Tipp!
     
  8. TTfranzl

    TTfranzl Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    ...
    Bewertungen:
    +322
    Dort wo ich Powerline- Adapter im Einsatz habe, hängen die Geräte direkt über Kabel an den Adaptern, so würde ich es mit der Kameraüberwachung dann auch halten.
    Zusätzlich sollen diese Adapter auch das WLAN verstärken, wie ein Repeater halt.
     
  9. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    703
    Ort:
    Berlin / Prerow
    Bewertungen:
    +456
    Eben. VLAN tagging ist dann per default aus, Muticast/Unicast u. U. auch...
     
  10. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.378
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +3.684
    Nunja, in den meisten Haushalten gibt es gar keine LAN-Verkabelung und sie ist insbesondere in Mietobjekten nicht immer machbar - der Aufwand mal außen vor.
    Hier sei angemerkt, dass es mehrere inkompatible Standards gibt - hervorzuheben ist hier z.B. UniFi, die noch einen Standard ohne Endgeräteerkennung verwenden. Schließt man da ein nicht passendes PoE-Gerät oder gar eins ohne PoE an, grillt man dieses ohne Vorwarnung.
    Kann man machen. Funktioniert aber auch nicht immer und überall. Speziell sich in der Nähe befindende Kommunikationsleitungen werden schnell zum Problem. Ich hatte ein halbes Jahr die Telekom samt Messtrupp im Haus, die damit beschäftigt waren, Störungen in der vDSL-Leitung zu finden. Ursache waren am Ende Störungen im Stromnetz durch besagte Geräte - nicht mal in meiner Wohnung, also faktisch nicht zu beheben. Ergo blieb nur ein spezielles Profil mit extrem hoher Störspannungsmarge seitens der Telekom, um die Leitung stabil zu bekommen. Keine Ahnung, welche anderen Kunden dafür "bluten" müssen.

    ---

    Um es auf den Punkt zu bringen: die von mir gezeigte Kamera hat einen LAN-Anschluss. Der kann alternativ zum WLAN benutzt werden. Da die Stromversorgung per USB funktioniert, kann auch ein PoE-Splitter nachgerüstet werden. Am Ende kommt halt für PoE der ein oder andere Investitionseuro dazu, da kaum jemand die notwendige Hardware haben wird.
     
  11. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    703
    Ort:
    Berlin / Prerow
    Bewertungen:
    +456
    @iwii Also PoE Injektoren kosten jetzt nicht die Welt und wer einen PoE-Switch zu Hause hat und den administrieren kann, der kann hoffentlich auch zwischen "active" und "passiv" PoE unterscheiden ;-)

    Edit sagt: Ah, Du sprachst von PoE-Splitter" - zu schnell gelesen. Der ist mit 5€ ja noch günstiger ;-)
     
  12. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.378
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +3.684
    Der das kann, fragt in einem Modellbahnforum vermutlich nicht nach einer Kamera. ;)
     
  13. dl9dra

    dl9dra Foriker

    Registriert seit:
    17. September 2012
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +421
    Diese Kommunikationsmedien nutzen halt das selbe Spektrum und EMVU ist meißt nur in den Präsentationen vorhanden. Die Firma AVM schickt auch schon mal speziell konfugirierte Kischtel oder FW raus, wenn die Probleme zu groß werden.

    Ich kann Switche administrieren, aber von Kameras und deren Signalverteilung habe ich keinen Plan. Die Kameras, die ich kenne, nutzen nichts im Schattenbahnhof. Bevor man sich jetzt stundenlang beliest, dann ist es einfacher, hier erst einmal nach Erfahrungen zu fragen und dann gezielt zu lesen.
    Ideen sind ja jetzt einige zusammen gekommen. Die von @jörg62 benannten Links zu Komponenten sind teilweise nicht mehr aktuell.
     
  14. ebahner

    ebahner Foriker

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    1.397
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +28
    Mähroboter mit Kamera? Cool.

    Gruß ebahner
     
  15. segel

    segel Foriker

    Registriert seit:
    19. August 2018
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +266
    Bei der ganzen Diskusion hat man aber eins vergessen: je mehr wlan umso mehr Strahlung um uns herum. Nun ist das natürlich eine Frage, ob soviel Funk schädlich ist. Also Radio hören, ich meine z.B. Kurzwelle ist schon lange nicht mehr möglich. Für mich ist das schon ein Indikator. Ich habe mal mit einen einfachen Gerät die Strahlenbelastung abgeschätzt, da war das wlan die Nummer 1 in der Belastung mit elektromagnetischer Strahlung. Ich will mich bei der Umweltverschmutzung mit elektromagnetischen Wellen nicht ausschließen, jeder Heizkörper, jede Wasseruhr jeder Pc ... hat seinen Anteil. In meiner früheren Wohnung hatte ich sogar neben dem WC eine Netzsteckdose. Das hat kaum einer im Wohngebiet genutzt. Eigentlich sollte man bissel zurückhaltender mit seinen Anteil sein.
     
  16. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.378
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +3.684
    Irgendwie würde ich schon beim technisch-/praktisch-/modellbahnorientierten Fokus der Fragestellung bleiben. Das Thema Strahlenbelastung durch WLANs ist ja ein allgemeines.
     
  17. ka-1111

    ka-1111 Foriker

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    1.979
    Ort:
    Mahlsdorf
    Bewertungen:
    +1.039
    @Trice75 also ich nutze die einfachen, vor ca. vier Jahren gekauften Adapter „dLAN 500 duo“, gibt es als Starterkit als Pärchen.
    Sind nur für LAN und Funken also nirgends dazwischen. Da ich den Luxus habe, in einem eigenem Haus zu wohnen, ist das übersprechen zum Nachbarn nicht von Relevanz. Ich habe zur Zeit drei Adapter in Betrieb, einer speist am Router in mein Stromnetz ein, die anderen zwei sind im Wohnzimmer und Hobbyraum. Dort sind Drucker und PC angeschlossen und funktionieren tadellos.

    Die Mediabox hat an meinem gemanagten Switch (Netgear GS108PE) schon funktioniert, nur beim automatischem Update hat sie gesponnen. Aber geschenkt, mein Router hat vier LAN-Ausgänge, da konnte ich einen opfern.

    Aber letztendlich muss jeder selber wissen, was in seinem Falle besser ist.

    So, jetzt bin ich aber abgeschwiffen ;), zurück zu Lück.
    Grüße Bernd
     
  18. segel

    segel Foriker

    Registriert seit:
    19. August 2018
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +266
    @iwii
    Das war schon auf zusätzliche Belastung durch Camera bezogen.
     
  19. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.378
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +3.684
    @segel - du weißt aber schon, dass die dLAN Adapter hochfrequente Wechselfelder in und um die (und zwar alle) Stromleitungen erzeugen. ;)
     
  20. dl9dra

    dl9dra Foriker

    Registriert seit:
    17. September 2012
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +421
    Bitte erst einmal belesen zum Thema. WLAN und Kurzwellenempfang haben nun sooo gar nichts miteinander gemein. Da ist DSL und das Power-LAN der große Verschmutzer.
     
  21. segel

    segel Foriker

    Registriert seit:
    19. August 2018
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +266
    Übrigens: ich die Problematik mit usb-Cam probiert. Die Leitungslänge dürfte bei einer Moba nicht das Problem sein. Mehrere Webcam am Windows-Pc ist schwierig. Unter Linux gibt es wohl fswebcam, wo das möglich ist. Im Netz ist dazu was zu finden. Für Experten würde sich dazu der raspberry pi eignen. Ich hab das allerdings dann verworfen, man kann nicht alles machen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2021
  22. 73funki

    73funki Foriker

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    365
    Ort:
    bei Dresden
    Bewertungen:
    +18
    Hallo!

    Ich melde mich wie versprochen nach dem Erhalt meiner ersten C2M-Kamera von Foscam.
    Vorab, Bilder liefere ich erstmal nicht, die sind aber qualitativ so hochwertig wie in diesem Thread schon gezeigt!

    Die C2M macht also ein sehr , sehr gutes Bild und ich bin total begeistert! :D

    Unter Windows 7, i7 und 8 GB RAM und Windows 10, i3 und 8GB Ram ist die Installation und die Erkennung dieser Kamera "null problemo". Was ich jetzt noch sehen muss, wenn da 4 Kameras dran werkeln, wie das lastmäßig aussieht. Ich habe mir heute bei E. weiter 3 Kameras deutlich unter VVK von Foscam gekauft!

    Da ich Linux-Fan (UBUNTU 20.10) bin, habe ich mich dann mit Kamera-Software unter Linux beschäftigt.
    Ich habe eine Menge probiert und getestet. Da ich aber mehrere Kameras einsetzen werde, kam von Anfang an nur die Software "Zoneminder" in Frage. Die Installation war trotz guter Anleitungen ziemlich holprig und hat einige Zeit in Anspruch genommen! :oops:

    Jetzt läuft Zoneminder aber auf meinem Ubuntu-Laptop!!

    Zum Schluss aber eine Frage an Linux-IP-Cam-Profis:
    Wie bekomme ich die C2M-Kamera hier eingebunden? Es will trotz vieler Web-Vorschläge nicht klappen...

    Wer also einen Tipp hat, bitte raus damit!

    Wenn Interesse besteht und ich die Einbindung geschafft habe sollte, dann melde ich mich wieder.
     
  23. dl9dra

    dl9dra Foriker

    Registriert seit:
    17. September 2012
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +421
    Ich bitte darum. Hier wird auch gerade ein Linuxgerät frei und der Schattenbahnhof braucht Überwachung...
     
  24. Andy65

    Andy65 Foriker

    Registriert seit:
    20. Oktober 2011
    Beiträge:
    117
    Ort:
    leipzig
    Bewertungen:
    +36
    So die ersten beiden kleinen WLAN Cam's laufen

    1. Ansicht im Webbrowser
    2. Ansicht im Ispy mit 2 Cam's
    3. kleine Gehäuse ausm Drucker

    Wie auf Bild 1 zu sehen sind unzählige Einstellmöglichkeiten vorhanden.
    Die Qualität der Fotos bitte Entschuldigen, nur kurz mit dem Handy vom Monitor geknipst.

    Gruß Andreas
     

    Anhänge:

  25. 73funki

    73funki Foriker

    Registriert seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    365
    Ort:
    bei Dresden
    Bewertungen:
    +18
    Hallo Andreas!

    Tolle Bilder! Hast du das unter Win oder Linux am Rennen? Ispy gibt's ja für beide Welten....
    Viel Spaß beim Fahren und Beobachten!
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden