1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Bietschtalbrücke und Spur breite

Dieses Thema im Forum "Gleise, Oberleitung, Weichen..." wurde erstellt von TonTT, 22. Mai 2020 um 16:51 Uhr.

  1. TonTT

    TonTT Foriker

    Registriert seit:
    4. Januar 2020
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Numansdorp
    Bewertungen:
    +0
    Hallo alle,
    Ich bin neu in diesem Forum und mein Deutsch ist etwas verrostet.
    Ich entwerfe eine 300 x 120 cm große Schiene mit Tillig-Schienen und BiDiB-Steuerung. Ich möchte die Faller Bietschtalbrücke, Spur N benutzen.
    Die Gesamtbreite für die 2 Spuren beträgt 50 mm. Dies bedeutet einen Abstand von Mitte zu Mitte beider Schienen von 30 mm.
    Ich habe irgendwo gelesen, dass 34mm das Minimum sind.
    Hat jemand Erfahrung mit einem so geringen Abstand (30 mm) zwischen zwei Spuren?
     
  2. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    7.773
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +1.377
    Wenn du die Schwellen auf der Außenseite der Gleise einkürzt, solltest du den Abstand vergrößert bekommen, es gibt wegen dem benötigten Platz der Fahrzeuge ein Lichtraumprofil nach NEM102 bzw. Fahrzeugmaße NEM301, zu finden unter der Morop HP, wo der benötigte Platz für die Fahrzeuge eingezeichnet ist. Diesen würde ich nicht unterschreiten, da man sonst nicht mit allen Modellen aneinander vorbeikommen kann. Die 34mm sind eigentlich schon unterhalb vom Lichtraumprofil, aber die Fahrzeuge sind mit maximal 30mm Breite angegeben, da würde ich auf mindestens 32mm Mittenabstand vergrößern.

    https://www.morop.eu/index.php/de/nem-normen.html
     
  3. Ikarus79

    Ikarus79 Foriker

    Registriert seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Singen
    Bewertungen:
    +38
    @TonTT

    laut NEM 301 dürfen Lokomotiven und Waggons eine maximale Breite von 30 mm haben.

    https://www.morop.eu/downloads/nem/de/nem301_d.pdf

    Bei 30 mm Gleisabstand könnte es also höchstwahrscheinlich zu Kollisionen kommen!

    Und eine Gesamtbreite von 50 mm wird wahrscheinlich auch nicht reichen:

    Gleisabstand (30 mm) + maximale Fahrzeugbreite (30 mm) = 60 mm

    Oder liege ich falsch?

    Gruß Björn
     
  4. TT-Frank

    TT-Frank Foriker

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.525
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +584
    Und ich sage erst einmal :welcome:.

    Für TT sehe ich nach NEM 102 bei B1 ein Umgrenzungsprofil bei 36 mm. Der Gleisabstand auf freier Strecke ist laut NEM 112 mit 34 mm angegeben. Wären also in Summe 70 mm.

    @TonTT: Hast Du die N-Brücke schon? Ansonsten wäre die H0-Brücke eine Überlegung wert. Oft kommen die H0-Bauwerke dem Maßstab 1:120 schon nahe. Notfalls, dass man am H0-Bauwerk bestimmte Kompnenten anpasst.
     
  5. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    7.773
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +1.377
    Ich habe mir die Brücke auch nochmal angeschaut, da gib es keine feste Abgrenzung bzw. Platz vom Gleis zum Geländer, da ist die Brücke für 2 Gleise definitiv zu schmal.
     
  6. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    1.186
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +549
    Im Original ist auf der Brücke noch ein Fußweg. Ist der im Modell auch?
     
  7. MacG

    MacG Foriker

    Registriert seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    1.492
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +151
    Den gibt es wohl. Bei nur 69mm Gesamtbreite des N-Modells wird es trotzdem knapp. Eventuell könnte man die Geländer weglassen. Mit 115mm bei H0 ist es nicht wirklich eine Alternative. Das wirkt dann sehr breit.
     
  8. TonTT

    TonTT Foriker

    Registriert seit:
    4. Januar 2020
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Numansdorp
    Bewertungen:
    +0
    Ich habe die Brücke bereits von Lippe gekauft.
    Die verschiedenen Normen verwenden unterschiedliche Größen.
    Gemäß NEM102 muss der Abstand von Mittel- zu Mittelschienen 36 mm betragen. Laut NEM112 34mm
    Laut NEM301 30mm
    Die Tillig-Schienen sind 20 mm breit.
    36 mm / 34 mm / 30 mm + halbe Schienen 10 mm + halbe Schienen 10 mm ist 56 mm oder 54 mm oder 50 mm

    Ton
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2020 um 21:10 Uhr
  9. TonTT

    TonTT Foriker

    Registriert seit:
    4. Januar 2020
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Numansdorp
    Bewertungen:
    +0
    NEM112:
    NEM102.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Mai 2020 um 21:09 Uhr
  10. LiwiTT

    LiwiTT Foriker

    Registriert seit:
    4. September 2004
    Beiträge:
    6.040
    Ort:
    vorwiegend hier, weniger da ; -)
    Bewertungen:
    +1.255
    Na dann wozu noch fragen - bau einfach. Hast doch mit dem Kauf ohnehin schon eine Tatsache geschaffen. Der Rest wird sich ergeben.
     
  11. TonTT

    TonTT Foriker

    Registriert seit:
    4. Januar 2020
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Numansdorp
    Bewertungen:
    +0
    Die H0-Brücke ist mehr als 1 Meter lang und zu lang für mein spur.
    Ich denke, ich werde den Fußweg opfern.
    Oder die ganze Brücke breiter machen.

    Ton
     
  12. Ikarus79

    Ikarus79 Foriker

    Registriert seit:
    14. April 2012
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Singen
    Bewertungen:
    +38
    @TonTT

    Du bringst ganz schön die NEM durcheinander.

    In #9 ist nicht NEM 103 ... sondern NEM 112 (Gleisabstände)!

    http://www.miba.de/morop/nem112_d.pdf

    Tip von mir: Mach die Brücke breiter und halte dich an die 34 mm Gleismitten-Abstand (laut NEM 112).

    Nicht das sich im Modellbahnalltag einige Waggons bzw. Loks berühen .... sie dadurch beschädigt werden und der Fahrspaß darunter leidet bzw. Frust entsteht.

    Gruß Björn
     
  13. BR 53 0001

    BR 53 0001 Foriker

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    4.961
    Ort:
    Bärliner RAW
    Bewertungen:
    +1.443
    Also wenn es denn unbedingt die N - Brücke sein soll, mach sie breiter!
    Sonst sieht das doch nicht aus!
     
  14. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    1.186
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +549
    Den Fußweg zu opfern wäre eine Option.
     
  15. TonTT

    TonTT Foriker

    Registriert seit:
    4. Januar 2020
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Numansdorp
    Bewertungen:
    +0
    Es wird 34 mm sein.
    Danke für deinen Beitrag.
    Ton
     
  16. robbel69

    robbel69 Foriker

    Registriert seit:
    19. September 2004
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +37
  17. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    1.595
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +1.213
    ...oder halt ein Gleis weniger. Die Sache mit den Prioritäten...
     
  18. dampfbahner

    dampfbahner Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2004
    Beiträge:
    1.186
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +549
    Vielleicht noch etwas zum Vorbild:
    Die Bietschtalbrücke ist Teil der BLS-Südrampe und befindet sich zwischen 2 Tunneln. Die Gleise liegen im Gefälle (wie auch die Brücke) und verlaufen im Bogen über die Brücke:
    - https://www.ingbaukunst.ch/file/485/Wanderwege_11_Bietschtalbrücke.pdf
    - https://de.wikipedia.org/wiki/Bietschtalbrücke .
    Man kann die Brücke bequem per PKW und einem kleinen Fußmarsch erreichen. Leider beides in steinschlaggefährdeten Bereichen. Trotzdem mehrmals unternommen. Man fährt von Raron auf einer sehr schmalen Bergstraße zur Rarnerchunna:
    - https://www.google.de/search?q=rarn...ull,[46.31913239912249,7.807318015011271],17] .
    Dort oben gibt es eine kleine Gaststätte und meist Parkmöglichkeit für den PKW. Hier kann man zur Streckenbeobachtung Richtung Lötschbergtunnel gehen oder zur Bietschtalbrücke auf der ehemaligen Dientbahntrasse wandern:
    - https://eingestellte-bahnen.ch/dienstbahn-auf-der-bls-suedrampe/ .
    Durch einige Tunnels gelangt man zur Bietschtalbrücke, erreicht diese über eine Treppenanlage, kann die Brücke überqueren und auf der anderen Seite Richtung historischem Steinbruch Riedgarto fast horizontal laufen. Dort könnte man der BLS-Südrampe im Abstieg folgen oder wieder umkehren.
    Man kann aber auch von Rarnerchunna noch etwas aufsteigen und hat dann einen Blick von oben auf die Bietschtalbrücke.
    Die gesamte BLS-Südrampe ist wohl zu erwandern. Man sollte aber beachten, daß man fast immer der Sonne ausgesetzt ist und seine Touren und Trinkvorräte entsprechend anpaßt.
    Durch den BLS-Basistunnel hat natürlich der Bahnverkehr (vornehmlich der Güterverkehr) über die BLS-Nord-und Südrampe abgenommen, aber es fahren noch Züge- meist Personennahverkehr.
     
  19. TonTT

    TonTT Foriker

    Registriert seit:
    4. Januar 2020
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Numansdorp
    Bewertungen:
    +0
    Klaus
    Vielen Dank für die nette Beschreibung. Jetzt bin ich sicher, dass die Brücke in meinen Modellbahn kommen muss. Sehr schön.
    Die Brücke kommt in meiner zweispurigen Paradestrecke.
    Ton
     
  20. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    11.175
    Ort:
    Siebenlehn
    Bewertungen:
    +3.509
    Mmmh... laut Wikieintrag hat die nur eine Tragfähigkeit von 200t. Das wage ich zu bezweifeln.
    Aber schöne Brücke das. :)
    Bin auf Ergebnisse gespannt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden