1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Außenbeleuchtung

Dieses Thema im Forum "Anlagengestaltung" wurde erstellt von constructo, 20. September 2019.

  1. constructo

    constructo Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    1.123
    Ort:
    Münsterland NRW
    Bewertungen:
    +523
    Auf dem Markt existieren leider keine verwendbaren Außenleuchten für unsere Spur, selbst die HO-Bahner schauen da in die Röhre und sind auf die, viel zu großen Exemplare von Viesmann angewiesen. Selbstbau ist schwierig, aber nicht unmöglich. Nach einigen Versuchen mit verschiedenen Messingteilen, Röhrchen und Unterlegscheiben, habe ich mittlerweile eine Lösung gefunden. Ein Drehteil für den Lampenkörper und ein 0,6mm Messingrohr werden miteinander verlötet, eine LED 403 golden white eingesetzt, das Ganze lackiert und fertig. Ok, ganz so einfach war es nicht. Auf den Fotos sieht man die verschiedenen Entwicklungsstufen von Viesmann (Spur N) bis zu meiner aktuellen Lösung heute (ganz rechts). Jetzt bin ich dabei, meine Gebäude entsprechend auszustatten und habe erste Erfolge erzielt. Alles zusammengerechnet habe ich bis heute ca 50 Leuchten installiert und bin mit der Wirkung hochzufrieden. Eine Bohrung von 0,6mm im Haus reicht vollkommen zur Befestigung, evtl. noch ein winziger Klecks Sekundenkleber nach dem Ausrichten der Lampen. Der Anschluss erfolgt mit 7 K Widerstand bei 14 V Spannung, die Helligkeit ist dabei Geschmacksache, manchmal reichen 3 K, abhängig von der Einbaulage der LED und der Umgebungshelligkeit. Ich empfehle aber dringend einen Gleichrichter, um das Flackern zu vermeiden, welches auf Videos sonst sichtbar wird.

    IMG_0001.JPG IMG_0003.JPG IMG_0004.JPG IMG_0005.JPG IMG_0006.JPG IMG_0009.JPG IMG_0011.JPG IMG_0012.JPG
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 26
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste
  2. segel

    segel Foriker

    Registriert seit:
    19. August 2018
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +160
    Das ist eine gute Idee, nur braucht man dazu feingefühl. Das 0,6mm Messingrohr ist aber eine Beschaffungsfrage, bei mir im Ort sind 1mm das höchste der Gefühle.
    Zur Stromversorgung, das geht hier nicht ganz klar hervor, ist unbedingt Gleichspannung zu verwenden, da LED's nur eine geringe Sperrspannung vertragen. Die haben sonst bald ausgeflackert. Ich verwende eine Spannungsquelle von 5V (Steckernetzteil) und Widerstände zwischen 470 Ohm und 1 KOhm, oder bei Parallelschaltung der Lampen bei vier Stück 120 Ohm (spart Widerstände). 14 Volt und diese großen Widerstände sind dann Wärmequellen.
     
  3. Osthesse

    Osthesse Foriker

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    493
    Ort:
    mal hier mal da
    Bewertungen:
    +604
    0,6-er Messingrohr kannste bei Knupfer bestellen. Aber erst wieder ab Anfang Oktober - macht Urlaub.
     
  4. constructo

    constructo Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    1.123
    Ort:
    Münsterland NRW
    Bewertungen:
    +523
    Ich habe eine große Stückzahl der Leuchten für meine Anlage gebaut, kann aber noch eine begrenzte Anzahl abgeben. Bei Interesse bitte Unterhaltung eröffnen, dann kann man das besprechen.

    JWC
     
  5. TT Till

    TT Till Foriker

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    254
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +97
  6. constructo

    constructo Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    1.123
    Ort:
    Münsterland NRW
    Bewertungen:
    +523
    @TT Till Die verlinkten Außenlampen sehen sehr gut aus, aber bei Verwendung einer LED Baugröße 805 (2,0x1,5mm) dürften diese wohl erheblich zu groß sein. Ich verwende LED 402 (1,5x1,0mm) bei einem Lampendurchmesser von 3,5mm. Auf dem Foto ist die rechte Lampe mit LED 402, daneben mit LED 601, hier sieht man den Unterschied.

    JWC
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 21. September 2019
  7. TTDanielTT

    TTDanielTT Foriker

    Registriert seit:
    9. Juli 2010
    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Erkner
    Bewertungen:
    +2.934
  8. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    14.743
    Ort:
    Frankfurt
    Bewertungen:
    +1.094
    Die sehen zwar schick aus, aber damals waren sowas keine Normteile, also wenn sie nicht gerade von der Stadt oder innerhalb eines Gebäudeensembles waren, sahen sie eher unterschiedlich aus.
    Was in Epoche VI allerdings auch wieder der Fall ist.
     
    • Dicke Finger auf kleinen Displays Dicke Finger auf kleinen Displays x 1
    • Liste
  9. constructo

    constructo Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    1.123
    Ort:
    Münsterland NRW
    Bewertungen:
    +523
    Sicher waren die Lampen damals nicht genormt und wurden von verschiedenen Herstellern in unterschiedlichen Ausführungen gebaut. Mir ging es aber in der Hauptsache um die Größe. Bei meinen Recherchen habe ich festgestellt, dass alle Lampen einen Schirmdurchmesser von 30-40 cm hatten und da wollte ich hin. Dazu wollte ich noch das Leuchtmittel unsichtbar verstecken und das gelang mit der SMD 402. (nicht 403 sorry)

    JWC
     
  10. TTDanielTT

    TTDanielTT Foriker

    Registriert seit:
    9. Juli 2010
    Beiträge:
    1.803
    Ort:
    Erkner
    Bewertungen:
    +2.934
    Als ich damals meine Großbekohlung vergrößert habe, hatte ich ihr auch gleich noch die Beleuchtung verpasst.
    Als Lampenschirme habe ich damals auf die Spur Z zurückgegriffen und mir Bausätze von Viessmann bestellt.
    Anschließend wurden dann 0402 Smd‘s verbaut und mit etwas UV-Kleber die
    „Glühbirnen“ nachgebildet, da die Smd‘s ja von Hause aus Flach sind.

    Gruß Daniel
     

    Anhänge:

  11. constructo

    constructo Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    1.123
    Ort:
    Münsterland NRW
    Bewertungen:
    +523
    ich habe noch ein nettes Beispielfoto gefunden, wollte ich Euch nicht vorenthalten, Eingang zur Zechenwerkstatt.

    JWC
     

    Anhänge:

  12. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    17.197
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +6.481
    Da ist ein "H" zuviel..... oder spricht man das so?

    Grüße Ralf
     
  13. knechtl

    knechtl Foriker

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    2.254
    Ort:
    auf dem Kamm des Erzgebirges
    Bewertungen:
    +1.620
    #11+12
    da ist der Raucher-h-usten schon eingearbeitet.

    mfg
    fp
     
  14. constructo

    constructo Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    1.123
    Ort:
    Münsterland NRW
    Bewertungen:
    +523
    ...da ist ein h zuviel, richtig, war ein Schreibfehler meinerseits, die Tastatur gibt das bei Tannenberg so aus, muss immer wieder nachkorrigiert werden.

    JWC
     
  15. constructo

    constructo Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    1.123
    Ort:
    Münsterland NRW
    Bewertungen:
    +523
    Aus aktuellem Anlass nochmal nach oben geholt.
     
  16. constructo

    constructo Foriker

    Registriert seit:
    5. März 2003
    Beiträge:
    1.123
    Ort:
    Münsterland NRW
    Bewertungen:
    +523
    Weil mich jemand gefragt hat, ich weiß nicht wer....4,50/St.

    JWC
     
  17. magicTTfreak

    magicTTfreak Foriker

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.075
    Ort:
    Spreedorado
    Bewertungen:
    +380
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden