1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

ROKAL B1004 "03 1014" - Top oder Flop?

Dieses Thema im Forum "ROKAL-TT" wurde erstellt von rokalisti, 9. Dezember 2005.

  1. rokalisti

    rokalisti Foriker

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    292
    Ort:
    MUTG
    Bewertungen:
    +1
    Ich hab' mal wieder 'was für unsere ROKAL Experten:

    ich habe eine ROKAL Dampflok der Baureihe "03 1014", Modell Nummer "B1004" (alte Variante), bei der die Windleitbleche seitenverkehrt angebracht sind (siehe Bild).
    Ist das etwas besonderes wie die grüne E 10?

    Wenn nicht, habe ich gleich die nächste Frage - wie kriege ich die Dinger ohne Anwendung roher Gewalt ab, um sie richtig herum anzusetzen? Meine bisherigen Versuche waren eher erfolgreich und den Dremel würde ich lieber in der Tasche lassen.
    Nur so viel vorab: Die Windleitbleche sind nicht wie bei der neuen Version des Modells (01165) geschraubt. Bei den alten Loks scheint es, dass sie in das Gehäuse gesteckt werden. Man kann aber weder von außen noch von der Unterseite sehen, wie sie befestigt sind, schlimmstenfalls mit kleinen Metallnasen als Widerhaken. Ich habe schon einiges probiert, auch bei meinen anderen beiden Altbau 03, aber auch da rührt sich nichts.

    zum Bild - vorne ist die normale Variante, dahinter das "Sondermodell" mit den "kurzen Ohren"
     

    Anhänge:

  2. Klein_Elektro_Bahn

    Klein_Elektro_Bahn *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    1.144
    Ort:
    Nettetal-Lobberich
    Bewertungen:
    +205
    Hallo rokalisti,

    sind das denn die "richtigen" Windleitbleche der BR03 oder andere, z.B. die der BR24? Wenn sie "ab Werk" falsch montiert oder vertauscht sind, dann würde ich das so lassen. Da hast Du dann etwas "Besonderes", "Freelance vom Hersteller" sozusagen!

    Ralf Nolde
     
  3. railroader

    railroader Ehrenmitglied *Ehrenmitglied*

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    408
    Ort:
    LA/Hessen
    Bewertungen:
    +3
    Rokal 03

    Es trifft sich gut, dass wir gerade von der Rokal 03 reden: weiß jemand, wo ich ein 03-Fahrwerk herbekommen könnte?

    Herzliche Grüße

    vom railroader
     
  4. rokalisti

    rokalisti Foriker

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    292
    Ort:
    MUTG
    Bewertungen:
    +1
    @railroader

    ich habe zwar nix in meiner Bastelkiste, aber eine Frage ist wichtig: alte Version der 03 (Modell B1004) oder neue Version (Modell 01165)?
    Bei der neuen Version gibt es keine Probleme, da passen Fahrgestell und Gehäuse immer zusammen.
    Bei der alten Variante passen Fahrgestell und Oberteil u.U. nicht zusammen, da der Motor je nach Jahrgang (52-56, 57-59, 60) unterschiedlich dick ist (16-17mm). Rokal hat mindestens drei Gussformen für diese Modellreihe verwendet und dabei das Innere des Gehäuses genau auf den jeweils verwendeten Motor abgestimmt.
     
  5. rokalisti

    rokalisti Foriker

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    292
    Ort:
    MUTG
    Bewertungen:
    +1
    @Klein_Elektro_Bahn
    die Windleitbleche sind schon die Originalteile. Ich habe noch mal drei Bilder gemacht:
    1. Bild: die Windleitbleche werden nicht von außen am Gehäuse befestigt. Der Bolzen (oberer roter Kreis) ist Teil des Oberteils, hat aber keine tragende Funktion.
    2. Bild: hier erkennt man, wie die Windleitbleche in das Oberteil gesteckt sind. Die beiden linken Löcher auf der Unterseite sind für die Schrauben, die das Fahrgestell halten. Die beiden rechten Löcher dienten wohl als Halterung beim Guss. Schrauben oder Haltestifte für die Windleitbleche sind jedoch keine drin.
    3. Bild: auch von unten sieht man keine keine Befestigung. Im Gegensatz dazu kann man links die Enden der äußeren vernickelten Haltestangen erkennen.
     

    Anhänge:

  6. BW Neustadt

    BW Neustadt Foriker

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Nähe Rothenburg ob der Tauber
    Bewertungen:
    +0
    Windleitbleche B1004

    Hallo Stefan
    Die Windleitbleche Deiner B1004 wurden m.E. einfach verkehrt herum vernietet - eventuell Montagsmorgens nach einer anstrengenden Nacht... :totlach:

    Montiert wurden die WB der B1004 eigentlich ganz einfach: die recht lange, im Kessel steckende Blechlasche wurde mittels eines ~2,5mm Dorns (durch die auf Deinem 3. Bild sichtbaren rechten Löcher) zur Kesseldecke hin umgebogen.
    Im rauhen Alltgsbetrieb oder beim Um-/Herunterfallen der Lok , etc., haben sich die Laschen allerdings oft wieder leicht aufgebogen, so daß die Windleitbleche dann locker wurden und wackeln.
    Ich habe mit einem 3er Bohrer die Blechlasche der "Wackler" aufgebohrt und die WB's dann herausgezogen und mit einem Tropfen Sekundenkleber wieder fixiert - hält !!!
    WB B1004.jpg
     
  7. rokalisti

    rokalisti Foriker

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    292
    Ort:
    MUTG
    Bewertungen:
    +1
    Hallo Manfred,

    in dem Fall erhält die Lok natürlich als "einmaliges Sondermodell" einen Ehrenplatz in der Vitrine. Ich glaube auch zu wissen, wann das passiert ist.
    Der Name "Gambrinus" (F-Zug/TEE der DB und Rokal Zugpackung mit einer V 200 und 3 D-Zug-Wagen) stammt ja bekanntlich von einem flandrischen König aus der Zeit Karls d.Gr. Er gilt als Erfinder des Bierbrauens und Schutzherr der Brauer. :bia:
    Da haben sich wohl einige ROKALer in bierseeliger Laune am Stammtisch den Namen für den Zug ausgedacht :trinker:
    und am nächsten Tag wieder Loks geschraubt. :shy: :sleep: :clown:
     
  8. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    11.927
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +2.400
    Hi allemann,
    das Bierbrauen haben aber die Ägypter erfunden,
    ein paar Wochen vor Gambrinus und den Pyramiden... :happy:
     
  9. rokalisti

    rokalisti Foriker

    Registriert seit:
    6. August 2004
    Beiträge:
    292
    Ort:
    MUTG
    Bewertungen:
    +1
    OK, hast ja recht. Vielleicht hätte ich den Brockhaus weiter zitieren sollen: "die Sage entstammt dem frühen 16. Jh., beruht auf einer Fälschung und ist ohne historischen Wert." :happy:
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden