1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Emailleschild restaurieren

Dieses Thema im Forum "Vorbildinformationen" wurde erstellt von tom1615, 15. April 2019.

  1. tom1615

    tom1615 Foriker

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    2.300
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +172
    Hallo allerseits,
    ich habe mir ein neues Projekt und zwar abseits der Modellbahn zugelegt.
    Nun besitze ich seit kurzem ein ca. 90 Jahre altes emailliertes Bahnhofsschild und möchte es gern etwas aufhübschen. Leider wurde wohl bei Dachsanierungen ein Teeranstrich teilweise auch auf das Schild gekleckert, das muss natürlich runter. Die Roststellen möchte ich nur konservieren damit der Rostfraß nicht weiter voranschreitet.
    Nun weiß ich nicht recht wie ich die Verschmutzungen (Rostschleier etc.) am besten abpoliere. Meine ersten Versuche mit Terpentinersatz und Lackreiniger brachten zwar erste Erfolge, sind aber sehr mühselig.

    Hat jemand Erfahrungen und kann weiterhelfen?

    Gruß Thomas
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
    • Informativ Informativ x 1
    • Kreativ Kreativ x 1
    • Liste
  2. Harka

    Harka Foriker

    Registriert seit:
    27. Januar 2006
    Beiträge:
    8.145
    Ort:
    Erdsektor
    Bewertungen:
    +594
    Teer kann man mit Magarine oder pflanzlichen Ölen entfernen. Teer ist zwar nicht wasserlöslich, lässt sich aber gut in Öl auflösen. Emaille ist sehr hart und verkraftet Poliermittel wie Elsterglanz sehr gut.
     
  3. PK

    PK Foriker

    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Erfurt
    Bewertungen:
    +2
    Moin,
    Teer und Ähnliches bekommt man mit Waschbenzin gut weg. Nur im Freien verwenden!
    An den Roststellen losen Rost mechanisch entfernen und mit Öl (ich nehm Ballistol) konservieren. Das reicht für den Innenbereich.
    Für Außen rost mit Umwandler (Brunox) behandeln und Stellen mit Lack (farblos) konservieren.
    Grüße Peter
     
  4. Lars78

    Lars78 Foriker

    Registriert seit:
    26. März 2018
    Beiträge:
    109
    Ort:
    Landkreis Mittelsachsen
    Bewertungen:
    +56
    Hey, Elsterglanz würde ich nicht nehmen da , da Sand Anteile drin sind und die machen die Oberfläche kaputt. Benzin und Diesel gehen am betsen .
     
  5. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    6.593
    Ort:
    Elbkilometer 154
    Bewertungen:
    +1.497
    Teer geht auch mit WD40 ab.
     
  6. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    15.430
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +3.820
    Moin,
    Ob „ klinische“ Reinheit an dieser Stelle gut ist?
    Klar, Teer sollte runter. Einen leichten Rostschleier finde ich authentisch.
    Grüße Ralf
     
  7. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    10.349
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +544
    Zeig doch mal ein Bild!
     
  8. amazist

    amazist Foriker

    Registriert seit:
    22. November 2007
    Beiträge:
    4.014
    Ort:
    Irgendwo in Thüringen
    Bewertungen:
    +789
    Petroleum / Lampenöl geht auch, Eigentlich alle Öle.
    (Mit Öl aus der Küche bekommt auch Etikettenkleber weg ohne die Plaste anzugreifen - nur mal so nebenbei)

    Bindulin Flüssigemail - bei trockenen Dingen mag es funktionieren, bei Gussbadewannen ist es nicht von Dauer.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. April 2019
  9. tom1615

    tom1615 Foriker

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    2.300
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +172
    Danke für die vielen Tipps und Empfehlungen. :gut:

    @Ralf_2
    Klinisch rein soll es natürlich nicht werden. Bei den ersten Reinigungsversuchen ist aber erkennbar, dass der Rostschleier zumindest teilweise entfernbar scheint. Das hat mich jetzt motiviert. Mal sehen wie weit ich jetzt das Spiel treibe.

    @Stardampf
    Ich werde mal ein Bild knipsen, geht leider erst nach Ostern da das Schild "ausgelagert" wurde.
    :foto:

    Die nächsten Aufarbeitungsversuche werden Ostern erfolgen. Bin gespannt wie ich da vorankommen werde.
     
  10. Stovebolt

    Stovebolt Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2018
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Rostock
    Bewertungen:
    +75
    Bitte nicht die Abplatzungen mit irgendwelchen Farben o.ä. zuschmieren!
    Wertvoller ist es, wenn es gereinigt und der Zustand konserviert wird.
    Auch keinen Rostumwandler nutzen!
    Mach es schonend sauber, entferne losen Rost und auf den dann noch vorhandenen Oberflächenrost tupfst du dünn Leinölfirnis.
    Das ganze lässt du dann über Tage trocknen.
    Alle Restaurationsversuche verfälschen nur die gealterte Originalsubstanz und sind wertmindernd.
    Gruß Tino
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Liste
  11. willy62

    willy62 Foriker

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    2.310
    Ort:
    wittstock
    Bewertungen:
    +1.006
    Bin voll bei Ralf _2 und Tino.

    Mathias
     
  12. tom1615

    tom1615 Foriker

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    2.300
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +172
    Ich will ja das Schild nicht weiterverkaufen, es bleibt bei mir.
    Nur möchte ich halt das Beste herausholen bevor ich es dekorativ aufhänge.
     
  13. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    10.349
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +544
    Auch dann schadet etwas mehr Wert nicht...
     
  14. Stovebolt

    Stovebolt Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2018
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Rostock
    Bewertungen:
    +75
    Werte nicht zu mindern oder zu erhalten bedeutet ja nicht gleich etwas verkaufen zu wollen.
    Gruß Tino
     
  15. neb

    neb Foriker

    Registriert seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +4
    Hallo Tom.

    Ich bin da ganz bei Stovebolt.
    Die Roststellen werden nach Entfernung des losen Rostes mit Leinölfirnis oder handelsüblichem Owatrol-Öl (ist in etwa das Gleiche) konserviert. Das Öl gut durchtrocknen lassen. Gleiches wird auch in der Oldtimer- Szene verwendet, wenn Rost konserviert und nicht entfern werden soll.
    Keinesfalls würde ich einen Rostumwandler verwenden. Die reagieren chemisch mit dem Rost und verfärben ihn schwärzlich.

    Die Teerentfernung wurde reichlich beschrieben. Mit Speiseöl oder WD40 einige Zeit einweichen und ablösen. Reste mit (Feuerzeug-)Benzin abwischen.

    Die Emaille zu reinigen ist Fleißarbeit. Hierzu gibt's im Handel Polituren für Emaille-Badewannen. Alternativ dazu kannst Du mit einen kräftigen Auto-Lackreiniger verwenden, am besten mit Poliermaschine oder Schaumstoffscheibe auf einem Exzenterschleifer. Ceranfeld-Reiniger (oder Edelstahlreiniger- ist das Gleiche) sind noch etwas kräftiger- Wirkung und Erfolg würde ich vorher an einer kleiner Stelle ausprobieren.
    Wenn es ganz hartnäckige Anhaftungen gibt, kann man auch mit superfeiner 000-Stahlwolle vorarbeiten.

    Das sollte eigentlich ausreichen um es wieder aufzuhübschen ohne ihm gänzlich die schöne Patina zu rauben.

    Grüße.
    Aris
     
  16. tom1615

    tom1615 Foriker

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    2.300
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +172
    So, nun gibt's Bilder vom Restaurationsobjekt.

    Bild 1: Fast-Originalzustand, oberhalb der Buchstaben "h" und "t" hatte ich schon etwas gewienert. Hier habe ich mit Autolackreiniger gearbeitet.
    Bild 2: Detailaufnahme
    Bild 3: Herstellerangaben auf dem Schild
    Bild 4: über Ostern habe ich mich mit meinem Sonnenbrand von der Gartenarbeit kurzerhand in den Schatten verzogen und weitergemacht. Anfänglich mit Benzin gegen den Teer, später einem scharfen Messer und ganz feinem Sandpapier. Den Rostschleier bekommt man damit prima weg. Den Teer schabe ich mit dem Messer ab. Poliert wird dann wieder mit dem Lackreiniger.
    Bild 5: Detailaufnahme
     

    Anhänge:

  17. Bahn120

    Bahn120 Hersteller

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.765
    Ort:
    Muntendam,NL
    Bewertungen:
    +434
    @tom1615 , hast Du schon mal einen Nanoschwam zum reinigen probiert? Ich habe damit schon viel wegbekommen, dazu kommt man nur etwas Wasser dazu.

    mfg Bahn120
     
  18. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    1.621
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Bewertungen:
    +269
    @Bahn120, @tom1615
    Mit dem Schwamm ist sicher eine gute Idee. Ich würde aber in jedem Fall zuerst den Teer beseitigen. Andernfalls schmierst Du den Teer auf dem Schild mit dem Nanoschwamm breit! Die Teerbeseitigung ist weiter oben ja "betippst" worden. Ich weiß nicht, ob Beseitigen mit dem Messer so recht geht - ich hätte eher an "Terpentinersatz" gedacht. Damit rücke ich immer dem Teer zu Leibe.

    Mit dem Nanoschwamm kannst Du bestimmt den Rostschleier auf dem Schild beseitigen.
     
  19. Bahn120

    Bahn120 Hersteller

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    2.765
    Ort:
    Muntendam,NL
    Bewertungen:
    +434
    Genau, mit dem Nanoschwam habe ich schon Spinnenschiete wegbekommen, die mit Lackreinigern nur zu schweißausbrüchen führen.
    Noch zum Teer, wurde ja ausfühlich beschrieben. Wir haben ja auch in der Werkstatt oft Teer an den Autos.Sollten größere Mengen am Lack hängen verwende ich einen Klebstofflöser, wie z.B. Innotec -Seal and Bond Remover-.

    Was auch ein Top Reiniger ist= https://www.vossenlaboratories.com/industrials/product/staporex/= Staporex von Vossen nimmt den Schmutz auf und gibt ihn im Wasser wieder ab.

    mfg Bahn120
     
  20. tom1615

    tom1615 Foriker

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    2.300
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +172
    Danke für den Tipp mit dem Nanoschwamm, werde ich bei nächster Gelegenheit ausprobieren.

    Das Abkratzen des Teers mit einen scharfen Messer (vorn abgerundete Klinge) klappt ganz wunderbar, besser als ich dachte. Die Oberflächenstruktur der Emaille scheint das gut zu verkraften.
    Ich werde immer mal wieder (sofern Zeit da ist) etwas am Schild herumwienern, das kann natürlich dauern. Aber ich lasse mir Zeit. ;)
     
  21. ka-1111

    ka-1111 Foriker

    Registriert seit:
    16. April 2004
    Beiträge:
    1.459
    Ort:
    Mahlsdorf
    Bewertungen:
    +516
    Ein löblicher Vorsatz, an der Drushba-Trasse hat man uns auch immer gesagt.
    "Zeit ist da, Geld ist da, Hauptsache es wird ordentlich gemacht!";)
    Grüße Bernd
     
  22. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    14.160
    Ort:
    Frankfurt
    Bewertungen:
    +860
    Na mit dem Messer das "Dicke" grob entfernen, damit spart man Unmengen ;) Chemie im zweiten Schritt.
     
  23. TT18375

    TT18375 Foriker

    Registriert seit:
    16. Januar 2017
    Beiträge:
    573
    Ort:
    Darß-wo andere Urlaub machen
    Bewertungen:
    +290
    Das macht er doch

     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden