1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Digitalisieren des E5-Steuerwagens

Dieses Thema im Forum "Digitale Bahn" wurde erstellt von Ölsau, 17. Februar 2007.

  1. Ölsau

    Ölsau Foriker

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +0
    Hat schon jemand den E5-Steuerwagen digitalisiert?

    Ich habe ihn in der Variante "Leipziger S-Bahn" erstanden. Die beiliegende Anleitung gibt sich ziemlich wortkarg. Es ist nicht einmal dokumentiert, auf welcher Seite der Buchsenleiste Pin1 des Dekoders liegen soll. Die 2 Drahtbrücken auf der linken Seite geben einen Hinweis. Da sie bei fehlendem Dekoder die Stromabnehmer mit der Beleuchtung (Pin5 und 6) verbinden, muß Pin1 in Fahrtrichtung rechts liegen.

    Bei der Programmierung mit der Intellibox mußte ich feststellen, daß keine Rückmeldung vom Dekoder erfolgt. Da funkt wohl Tilligs Elektronik dazwischen. Diese Erscheinung kenne ich schon vom VS145. Die Programmierung funktionierte dort trotzdem.

    Nun aber zum einem ernsten Problem: Die Beleuchtung läßt sich über F0 nicht schalten, sondern leuchtet, in Abhängigkeit von der am Regler eingestellten Fahrtrichtung immer! Noch schlimmer: Wenn die Fahrtrichtung so gewählt wurde, daß die Schlußleuchten aktiv sind, funzeln die Spitzenlichter immer noch mit halber Kraft. Ich habe einen UB 73510 im Einsatz. Ein Kühn 025P paßt nicht rein, da Kühn und UB die dicken Chips auf unterschiedliche Seiten der Platine auflöten.

    Auf beliebte Fehler, wie unterschiedliche Datenformate von Intellibox und Dekoder habe ich schon geprüft. Hat jemand eine Idee?

    ________

    Uli
     
  2. Peterle

    Peterle Foriker

    Registriert seit:
    13. Dezember 2004
    Beiträge:
    1.182
    Ort:
    In der bunten Hauptstadt
    Bewertungen:
    +106
    Hallo und :welcome:

    Warum nimmst du keinen Funktionsdecoder?

    MfG

    Peter
     
  3. Ölsau

    Ölsau Foriker

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +0
    Hallo Peter,

    am Einbauort ist nur Platz für einen Minidekoder mit Stecker. Ich habe noch keinen Funktionsdekoder im Miniformat gefunden. Man könnte natürlich auch einen größeren Dekoder mit Kabelanschluß verwenden, wenn man an die Anschlußdrähte eine Steckerleiste anlötet.

    Aber egal, ob Lok- oder Funktionsdekoder, es sollte in beiden Fällen funktionieren. Da es sich um ein neues Modell handelt, kann man nicht ausschließen, daß hier noch ein von Tillig unerkanntes Problem vorliegt. Wie gesagt: auch mit dem VS145 hat meine Intellibox Probleme und die Schaltung, die im Analogbetrieb für den richtungsahängigen Lichtwechsel sorgt, ist in beiden Modellen sicherlich ähnlich gestrickt.

    Nicht auszuschließen ist natürlich, daß ich noch irgendetwas falsch mache. Wenn sich jemand melden würde, der den Wagen erfolgreich digitalisiert hat, würden mir das sehr helfen.

    ________

    Uli
     
  4. Jan

    Jan Boardcrew

    Registriert seit:
    11. Januar 2002
    Beiträge:
    10.911
    Ort:
    Oberschleißheim
    Bewertungen:
    +682
    In meinem VS145 werkelt ein DCX32 von TRAN mit angelötetem Normstecker. Eine Quittung beim Programmieren zur IB gibt es nicht, der Decoder weis aber trotzdem, was er tun soll, wenn man es ihm sagt.
    Zum E5 Steuerwagen kann ich erst nach Auslieferung der grünen Variante etwas sagen, es sei denn, ich "borge" mir eine S-Bahn-Variante aus.
     
  5. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    10.486
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +701
    Hi allemann,
    die Quittung ("Ack") wird vom Decoder erzeugt, indem ein kurzer Impuls an den Motor gegeben wird. Den Stromanstieg wertet die Zentrale als Rückmeldung.
    Aber: Kein Motor - kein Strom - keine Rückmeldung...
     
  6. Ölsau

    Ölsau Foriker

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Chemnitz
    Bewertungen:
    +0
    Hallo Stardampf,

    danke für die Aufklärung. Damit ist natürlich klar, daß sowohl beim VS145 als auch beim E5 keine Rückmeldung kommt.

    Ich werde mal probieren, ob mein Problem mit einem anderen Dekoder vielleicht verschwindet. Habe ja noch einen Lenz Gold rumliegen...

    _______

    Gruß Uli
     
  7. schmeese

    schmeese Foriker

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    511
    Ort:
    Jena-DD
    Bewertungen:
    +0
    Ich glaube nicht, dass das Problem dann verschwindet. Habe gelesen, dass man einen zusätzlichen Widerstand braucht. 33 Ohm parallel zum Motoranschluß sollten ausreichend sein. :allesgut: (Quelle: ww.tran.at Beschreibung Lokempfänger DCX74 lang, Seite 8 Punkt 5.0)
     
  8. dieter

    dieter Foriker

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Goslar
    Bewertungen:
    +13
    Rückmeldung

    Also bei Kühn Decodern ist es so, das keine
    Rückmeldung erfolgt, aber der Decoder die
    Werte schreibt.


    grüße aus dem harz
    dieter
     
  9. ThWilken

    ThWilken Foriker

    Registriert seit:
    15. November 2002
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Leipziger Land
    Bewertungen:
    +0
    Hi,

    ich habe einen Kühn-N025 in dem Steuerwagen. Zunächst habe ich den Dekoder in einer Lok auf die Wunschadresse gesetzt, danach in den Steuerwagen eingebaut und den Rest über PoM programmiert.

    Gruß Thomas
     
  10. Rene Köppe

    Rene Köppe Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Colditz
    Bewertungen:
    +191
    Hallo,

    ich habe nach dem Digitalisieren das Problem, das die Front und Schlußbeleuchtung während der Fahrt flackert, das liegt im wesentlichen an der unsicheren Stromabnahme. Die innenbeleuchtung , die ich separat über den Decoder schalte, leuchtet dagegen ohne zu flackern, bei ihr ist ein Speicherkondensator eingebaut. kann ich bei der Frontbeleuchtung auch einen Kondensator einbauen ?
    Hat jemand einen Tipp?
     
  11. Rene Köppe

    Rene Köppe Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.957
    Ort:
    Colditz
    Bewertungen:
    +191
    ich habe das Problem gefunden, der Decoder hat ne Macke, jetzt mit einem Neuen Funzt es
     
  12. afb-bahn

    afb-bahn Foriker

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    1.979
    Ort:
    Nachbar des Bauhauses Dessau
    Bewertungen:
    +0
    Hab mit meinem DoSto-Steuerwagen auch ein Problem, der Decoder schaltet die Beleuchtung nicht zu. Mein Eisenbahnladenmann meinte, ich soll mal die Fahrstufenprogrammierung prüfen, und daran lag es dann auch.

    MfG André
     
  13. LaTTeiner

    LaTTeiner Gast

    Bewertungen:
    +0
     
  14. Hagen

    Hagen Foriker

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Hermeskeil
    Bewertungen:
    +0
    email an Dich, LaTTeiner...

    ... gern, finde allerdings keine Adresse hinterlegt...?
    Steh ich auf dem Schlauch?
     
  15. LaTTeiner

    LaTTeiner Gast

    Bewertungen:
    +0
    E5-Platine, die Zweite

    Sorry, ich dachte, dass ich mein Profil richtig bedient hätte: hier die mail: axvehal@freenet.de

    P.S. durch einen anderen Beitrag bin ich auf meinen Rechenfehler aufmerksam geworden: es sind noch 6 Platinen, logisch: 10 bestellt, 1 verbaut, 3 weitergegeben; ergo: 6 noch vorhanden.
     
  16. Oelfink

    Oelfink Foriker

    Registriert seit:
    15. Mai 2008
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +0
    Ja hallo erst mal. Könnte mir jemand sagen, wieviel Drahtbrücken (1 oder 2) im E5-Steuerwagen und auf welchen Steckplatz sie sind, zwecks Rückbau auf Analogbetrieb? Mit neTTen Grüssen.
     
  17. Bahnstromer

    Bahnstromer Foriker

    Registriert seit:
    9. März 2008
    Beiträge:
    156
    Ort:
    Eisenbahnland Sachsen
    Bewertungen:
    +4
    Es sind zwei Steckbrücken und zwar zwischen den PINs der Gleis-Stromversorgung (3 / 4) und den beiden Lichtausgängen (5 / 6). Bin mir jetzt aus dem Kopf nicht sicher, ob die Brücke zwischen 3 und 5 sowie 4 und 6 war. Einfach probieren, ob das Licht zur Fahrtrichtung passt, ansonsten die gebrückten PINs gegeneinander tauschen.
     
  18. mswbahner

    mswbahner Foriker

    Registriert seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Ex-Ghm. Oldenburg
    Bewertungen:
    +7
    Hallo zusammen,

    habe meinen E5-Steuerwagen für Lichtwechsel Spitzen- und Schlußlicht digitalisiert: Lenz gold mini (ist bei mir über) rein - kein Licht.

    - LED des Steuerwagens funktionieren mit den Original-Drahtbrücken.
    - Dekoder wurde in Lokomotive eingebaut programmiert.
    - Dekoder funktioniert in der Lokomotive, Lichtwechsel funktioniert mit ihm in der Lokomotive.
    - Dekoder auf 128 Fahrstufen wie die Zentrale LZV200 gestellt.
    - Zwei weitere Dekoder (Kühn N045) genauso vorbereitet (sie sind in IC- und IR-Steuerwagen gelandet, funktionieren dort wie gewünscht), doch versagt auch bei ihnen im E5 das Stirn-Schluß-Geleuchte.

    Nun möchte ich den Steuerwagen weiter auseinandernehmen, um gegebenenfalls für bessere Leitung zu sorgen. Bisher habe ich nur das Dach abgenommen: Wie sollte ich weiter vorgehen, wo was spreizen, abschrauben, abbrechen, ...? Aus unguter Erfahrung vor zig Jahren bei einem Reisezugwagen möchte ich vermeiden, daß mir beispielsweise die Kurzkupplungskulisse auseinanderfällt, wenn ich die Inneneinrichtung gelöst habe.

    Wageninnenbeleuchtung soll nicht sein, Spitzenlicht und Zugschluß wären schön und reichten. Deshalb ist auch kein weiterer Aufwand vorgesehen wie ein extra Funktionsdekoder.

    Also, hätte jemand einen Tip für mich bezüglich
    1. weiterer Fehlersuche,
    2. vorsichtiger Fahrzeugzerlegung?

    Dank vorab und
    Gruß,
     
  19. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    7.687
    Ort:
    Bremserbühne
    Bewertungen:
    +746
    Zur weiteren Zerlegung:

    Wenn Du das Dach schon ab hast, solltest Du innen am unteren Ende der Seitenwände drei (oder vier) schwarze Rastnasen sehen, die in Aussparungen der Fenstereinsätze greifen. Die Rastnasen lassen sich vorsichtig mit einem Zahnstocher ca. einen halben Millimeter nach innen biegen. Ggf. Pappstreifen gegen Wiedereinrasten dazwischen legen. Dann kann man das Gehäuse nach oben abziehen.
    Die Inneneinrichtung hängt an vier Rastnasen, je eine vorn und hinten und je eine doppelte mittig an der Seite. Die "gute Chinaplaste" ist recht biegsam und bricht nicht so leicht, freilich ist die Biegsamkeit nicht unbegrenzt.

    Wenn die Inneneinrichtung nach oben ab ist, sind allerdings die KK-Deichseln samt Feder lose - Verlustgefahr!

    Zur Digitalisierung kann ich Dir nichts sagen, als Analogbahner habe ich aber je einen Draht am Blechrahmen des Drehgestells angelötet und zur Schnittstelle geführt, um die mehrfachen Übergänge durch bloße Berührung in der Stromzuführung zu überbrücken.

    MfG
     
  20. jörg62

    jörg62 Foriker

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    Erzgebirge
    Bewertungen:
    +664
    Ich habe vor nicht gar so langer Zeit einen E5-Steuerwagen kpl. digitalisiert, also rt/ws Lichtwechsel der bereits eingebauten Platine sowie eine zusätzliche Innenraum-und Führerstandsbeleuchtung. Die Platine dafür stammt von Roland Weber (>Moba-Licht<) der Decoder ist ein Funktionsdecoder (>3010K<) aus dem Hause Kres. Dieser hat eine Zusatzfunktion zur automatischen und zeitllich steuerbaren Zu-/Abschaltung der Führerstandsbeleuchtung bereits über einen Funktionsausgang integriert.

    @mswbahner, was für dich vielleicht in diesem Zusammenhang interessant sein könnte, ich habe bei all meinen E5-Wagen die (suboptimale) originale Stromabnahme rausgeschmissen und dafür dünne Litzen direkt an die Drehgestellbleche angelötet und in das Wageninnere geführt. Das hatte ich vor vielen Jahren schon mal >hier< gezeigt. Diese Wagen laufen zwar mit "analoger" Beleuchtung, was aber für das Grundproblem bei der Stromabnahme dieser Wagen egal ist.
     
  21. mswbahner

    mswbahner Foriker

    Registriert seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Ex-Ghm. Oldenburg
    Bewertungen:
    +7
    Hallo ihr beiden,

    habe tatsächlich nach den Hinweisen den Steuerwagen ohne Bruch weiter zerlegt bekommen, ...
    ... die dann lose-/freiliegende Feder der Nichtführerstandseite ging auch nicht verloren, habe sie samt Deichsel herausgenommen, damit das nicht passiert. Allerdings waren ruckzuck beim Wiedereinsetzen mit der Pinzette zwei "Kröpfungen" in der Feder, so daß ich nur mit Trickserei die sichernde Inneneinrichtung darübergesetzt bekam, ohne die Kulisse wieder auseinanderflipsen zu lassen.

    So hab ich mir das auch gedacht und schließlich gemacht.
    Siehe da: Es lämpelt korrekt - sicher nicht flackerfrei, doch nach etwas vermutlich kontaktreinigender Bewegung auf den Gleisen bleiben die Aussetzer in erträglichem Rahmen.

    Die Beleuchtungsplatinen mit Kondensator sind schon reizvoll. Die dafür notwendige Arbeit, damit es auch was wird und optisch lohnt, die Gefahr des Verbastelns (die Federbiegungen der Kulisse warnen mich) und der über die Jahre schon geschrumpfte, dennoch umfangreiche Wagenpark entreizen zugleich. Ich habe noch einen grünen Silberling-Steuerwagen, einen IC- und einen IR-Steuerwagen bedekodert, ohne die Leitungsverbesserungen durchzuführen. Bei den dreien soll es vorerst mit dem Erreichten gut sein. Wobei der IC-Wagen wohl auf der Platine einen Wackler hat: Ein rotes Schlußlicht funzelt nur schwach oder gar nicht. Doof nur, daß der Kauf schon bestimmt ein Jahrzehnt her ist ... Und 27 Euro für eine Ersatzplatine werde ich nicht mehr investieren. Wenn der IC in den nächsten zehn Jahren so wenig häufig fährt wie in den vergangenen, dann ist das nicht tragisch.

    Kurz und bündig: Danke für eure Hilfe!
    Gruß,
     
  22. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    12.502
    Ort:
    Mannheim
    Bewertungen:
    +851
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden