1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Versicherung einer Sammlung - Hausrat?

Dieses Thema im Forum "Vermischtes/Termine/Vereine" wurde erstellt von E-Lok Pilot, 7. Juni 2008.

  1. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    8.680
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +2.059
    Du wirst dann jahrelang einzahlen, aber wenn du nen Schaden hast wird's bei denen sehr schwierig, die wollen nur kassieren und nicht bezahlen!
     
  2. Christian82

    Christian82 Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    4.303
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +2.446
    Alle Jahre wieder...:romeo:

    Aber diesmal gabs letzte Nacht nur Wasser zum rausschippen, der Rest ist glimpflich davongekommen.

    Ich sollte langsam mal über ne Mietminderung nachdenken. Ein Urlaubstag verschenkt, Fahrten von nassem alten Plunder zur Deponie, Schipp schipp hurra und der eigentliche Nutzwert liegt im Keller nur am Rande der kleinen Senke. Von ca. 12qm Kellerraum (könnte ich in München untervermieten) sind so effektiver Nutzwert 3qm ohne das es nasse Füße gibt.
     
  3. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    8.680
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +2.059
    @Christian, na dann los, bleibt auch mehr für die Mobakasse über.:traudich:

    Kannst aber auch mal versuchen mit dem Vermieter zu reden, eventuell hast du dann mehr von, wenn der Keller in Zukunft komplett trocken bleibt, bei gleicher Miete ?:wiejetzt:

    PS: Die Minderung kannst ja trotzdem nebenbei erwähnen bzw. ''androhen'' ?!
     
  4. stolli

    stolli Foriker

    Registriert seit:
    21. Oktober 2001
    Beiträge:
    13.332
    Ort:
    R+amstein
    Bewertungen:
    +293
    Wer konfliktgeil ist , sollte immer Mieter bleiben oder bei den Schwiegereltern einziehn.
     
  5. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    2.197
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Bewertungen:
    +811
    Konnfliktgeilheit

    @stolli
    Und Du meinst tatsächlich Wohneigentum schützt vor Konflikten? Oh oh ....
     
  6. stolli

    stolli Foriker

    Registriert seit:
    21. Oktober 2001
    Beiträge:
    13.332
    Ort:
    R+amstein
    Bewertungen:
    +293
    Nein, dann wird idr gleich die Klagekeule mittels RA rausgeholt...hat auch was.
    Muß man mit Wasserschlauch kontern-so übern Maschendrahtzaun. (*ausversehen*)
     
  7. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    8.680
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +2.059
    @Stolli, wer droht hier gleich mit dem Anwalt ?:wiejetzt:

    Wenn Wasser in die Mieträume eindringt, muss es nicht durch die eigene Schuld passieren, es kann auch Mängel am Haus geben und da ist der Vermieter verantwortlich und es muss repariert werden. Man hat auch Rechte nicht nur Pflichten! In Sondershausen mussten diese Woche 5 Famielen ihre Wohnungen verlassen weil es stark geregnet hat und das Dach undicht war und durch den Wasserschaden alle Wohnungen unbewohnbar geworden sind. Kann der Mieter was dafür ? Nein!
     
  8. Christian82

    Christian82 Foriker

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    4.303
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +2.446
    Antrag auf Mietpreisanpassung ist grad geschrieben und signiert. Ist ja schließlich kein Dauerzustand und der Vermieter kriegt monatlich Kaltmiete damit er alles in Schuß hält (schließlich ist ein Haus von 1986 abbezahlt - war eh sozialer Wohnungsbau). Mal gucken was rauskommt...

    Spätestens der übernächste Umzug geht ins Eigenheim, im besten Fall sind dann meine Eltern die Hausnachbarn.
     
  9. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    8.680
    Ort:
    BRD
    Bewertungen:
    +2.059
    @Christian du willst wieder nach Sachsen auswandern ?:wiejetzt:
    Das kann man eigentlich nich zulassen !
     
  10. KarowerKreuz

    KarowerKreuz Foriker

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +31
    Hallo,

    ich muss dieses Thema mal hochholen. Meine Versicherung hat nach fast 20 Jahre meine Hausratversicherung überprüft und festgestellt, dass ich damals eine Modellbahn angegeben habe. Nun kam die Nachfrage ob sie noch existiert und wie der Wert denn sei. Nach heutigen Versicherungsbedingungen zählt Modellbahn nicht mehr zu Spielzeug und sei deshalb nicht mehr über die Hauratversicherung abgedeckt. Spielzeug sei sowieso mit maximal 10% der gesamten Versicherungssumme nur möglich abzudecken. Es müsse eine Extraversicherung abgeschlossen werden, sei aber bei Ihnen nicht möglich. Nach meiner Beantwortung des Fragebogens (noch nicht erfolgt) würde ich dann einen Änderungsvertrag erhalten oder mein Sonderkündigungsrecht wahrnehmen.
    Nun meine Frage an die Boardmitglieder, insbesondere auch diejenigen, die ja anscheinbar große Anlagen und oder Sammlungen besitzen.
    Wie versichert Ihr Eure Anlage/Modelle und bei wem?
    Bitte gerne auch nur per PN.
     
  11. Svies

    Svies Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    731
    Ort:
    München / Nordhausen
    Bewertungen:
    +1.149
    Ich habe mich mit dem Thema auch nur mal vor etlichen Jahren beschäftigt und damals wurde mir gesagt das man sowas explizit bei der Hausratversicherung angeben kann und das dies dann auch abgedeckt sein. Das hatte ich damals dann auch so gemacht.
    Ich denke das macht auch jede Versicherungsgesellschaft etwas anders… Am besten wird da wahrscheinlich sein bei einem unabhängigen Versicherungsvertreter, der alle Versicherungen verkaufen kann, nachzufragen was es da für Möglichkeiten gibt.
    Dennoch habe ich gerade noch mal nachgeschaut was es so gibt und das gefunden:

    https://www.mannheimer.de/modellbahnen

    https://www.eisenbahnversicherungen.de/haftpflichtversicherung-eisenbahn/modelleisenbahnen/
     
  12. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.843
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +5.477
    Entscheidend ist, was im Vertrag deiner bestehenden Versicherung festgehalten ist. Was heute üblich ist oder nicht, interessiert nicht, so lange der Vertrag nicht gekündigt wird. Ich hatte seinerzeit mein Computer- und Hifi-Zeugs für 10.000 Euro über die Hausrat mitversichert (steht auch extra auf der Police). So lange der Vertrag besteht, müssen sie im Fall des Falles zahlen. Ansonsten ist das Stichwort: Kunstversicherung. Darunter fällt im Prinzip alles, was man sammeln kann. Das ist aber meist nicht billig und in aller Regel muss man ein ganzes Paket an Auflagen erfüllen und ggf. auch nachweisen. Die Frage ist letztlich: soll die Modellbahn als Wertanlage dienen oder ist es einfach ein - wenn auch teures - Hobby. Bei letzterem würde ich auf eine bestmögliche Eigensicherung setzen und einen Schadensfall als "Pech" verbuchen, schließlich ist ein Hobby nicht überlebenswichtig.
     
  13. KarowerKreuz

    KarowerKreuz Foriker

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +31
    ...danke für die ersten Antworten ... den Links werde ich mal nachgehen

    ... die Eigensicherung ist wohl vorhanden, aber ich werde meiner Frau einen Schaden im 5stelligen Bereich nicht als "Pech" verkaufen können, nur weil ich keine Versicherung abgeschlossen habe.
     
  14. BR-44

    BR-44 Foriker

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Brandenburg
    Bewertungen:
    +183
    Versichern fängt hier bei den meisten Versicherungen damit an, das sie sich den Wert nicht vorstellen können was Modellbahn betrifft, warum auch immer.
    Ich hatte den Weg auch schon mal beschritten und mich dann letztlich für die "Pech"-Variante entschieden.

    Wenn es also versichert werden soll, fang schon mal an mit nachweisbarer Wertermittelung.
    Dann guck ob wie weiter oben die Hausrat erweitert werden kann, die Kunstversicherung für dich das bessere ist oder eben doch die Pech-Variante.

    Wie gesagt, ich hab es bei namhaften Versicherungen versucht und hab es letztlich sein lassen.
    Manche wollten es nicht mal in die Hausrat aufnehmen selbst mit Ergänzung und höheren Beitrag nicht, oder er war so hoch das ich wieder verzichtet habe.
     
  15. Stovebolt

    Stovebolt Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2018
    Beiträge:
    601
    Ort:
    Rostock
    Bewertungen:
    +790
    Wichtig ist, was in deinem alten Vertrag steht. Wenn es dort eingeschlossen ist und der Wert hinkommt, dann so lassen.
    Neuverträge bei alten Bestandskunden nützen oft nur dem Versicherungsvertreter. Er bekommt erneut Provision und einen günstigeren Vertrag für die Versicherung.
    Gruß Tino
     
  16. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.843
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +5.477
    Ich habe mit meiner Frau da kein Problem, da nur Geld in die Modellbahn fließt, welches guten Gewissens nicht für andere Dinge gebraucht wird (werden könnte). Das müsst ihr aber unter euch ausmachen. Am Ende ist es eine simple Kosten-/Nutzenrechnung, ähnlich der Vollkasko beim Auto. Wenn die Anlage 10.000 Euro wert ist - bei Licht betrachtet ist eine Anlage fast gar nichts Wert, da nur selten verkäuflich - also sagen wir das rollende Material wäre 10.000 Euro wert und die Versicherung kostet 2.000 Euro im Jahr, dann wird es wirtschaftlich schon arg grenzwertig. Ich hatte etwas Ähnliches als ich mein Geschäftsinventar/Warenbestand versichern wollte. Am Ende hätte alle zwei Jahre die Bude abbrennen müssen, damit der Einsatz wieder raus gewesen wäre. Macht also keinen Sinn, insbesondere weil das Inventar bezahlt ist und nicht auf Kredit finanziert.
     
  17. Dikusch

    Dikusch Boardcrew

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    9.868
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +3.986
    Soweit ich das verstanden habe, geht es aktuell nicht um eine Wertermittlung, der Threadname führt in die Irre,
    sondern ausschließlich darum, wie man eine Sammlung/Anlage versichern kann, wenn die Hausrat es nicht abdeckt.
     
  18. TT-Fritze

    TT-Fritze Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    694
    Bewertungen:
    +832
    Ich habe zumindest für das rollende Material und die Straßenfahrzeuge eine Excel Tabelle gemacht, wo alle Fahrzeuge mit Artikelnummer und Anschaffungspreis erfasst sind. Gebäude, Figuren und die ganzen Landschaftsbaumaterialien - das ist soviel was sich ansammelt. Nicht mehr heraus zu bekommen. Aber zumindest gibt es einen halbwegs Überblick. Dann kann man die Entscheidung, zusätzlich versichern oder nicht, treffen. Was iwii schrieb, ist nicht von der Hand zu weisen.
     
  19. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.843
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +5.477
    Da fängt das Problem ja schon an. In aller Regel versichert man den Wiederbeschaffungspreis.
     
  20. TT-Fritze

    TT-Fritze Foriker

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    694
    Bewertungen:
    +832
    Der ist aber meist noch weniger zu bestimmen und so gibt es wenigsten einen groben Anhaltspunkt. Den wirklichen Wert oder gar den ideellen Wert kann sowieso niemand ermessen. Das bestimmt jeder für sich. Auch danach wie wichtig jemandem das Hobby ist.
     
  21. Dikusch

    Dikusch Boardcrew

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    9.868
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +3.986
    Was ihr jetzt beschreibt, steht schon in diesem Thread. Nur lesen...
    Ich wiederhole mich: Ist nicht die aktuelle Frage.
     
  22. KarowerKreuz

    KarowerKreuz Foriker

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +31
    ... danke erstmal .... der Wert ist ja bekannt, sowohl der Beschaffungswert als auch die UVP zumindest für alles vorhandene Roll-, Gleismaterial etc..
    Über die "Arbeitszeit" für die Anlage denke ich eh nicht nach, weil halt Hobby. Aber selbst der rein materielle Wert ist schon sehr sehr immens.
    Die Versicherung will maximal nur noch 10.000Euro (10% des Hausrates) versichern. In den alten Klauseln steht dazu nichts, deshalb kommt sie jetzt mit einer "Änderungskündigung". Bei anderen Versicherungen habe ich auch mal geschaut, da fällt Modellbahn nicht mehr unter Spielzeug.
    Ich werde mal mein Oldtimer-Versicher befragen.
     
  23. iwii

    iwii Foriker

    Registriert seit:
    28. August 2018
    Beiträge:
    3.843
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +5.477
    Genau von diesem Wert muss man sich lösen. Eine Versicherung zahlt nur den tatsächlichen Marktwert.
     
  24. WolfgangTT

    WolfgangTT Foriker

    Registriert seit:
    26. November 2014
    Beiträge:
    737
    Ort:
    Thurm
    Bewertungen:
    +410
    Diese Art der Versicherung zahlt den Zeitwert.
    Und man sollte es versuchen, sie in der Hausratversicherung
    unterzubringen bzw. diese daraufhin zu ändern/ergänzen.
    Und solche Probleme sind besser bei einem Versicherungsmakler
    aufgehoben wie bei einen Einfirmenvertreter oder Mehrfachagenten.

    Viele Grüße Wolfgang
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Mai 2021
  25. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    13.679
    Ort:
    Mannheim
    Bewertungen:
    +3.259
    Spanned wären vor allem Erfahrungen im konkreten Schadensfall. Versprechen oder Einreden kann man sich vieles...
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden