1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Spannungsversorgung ROKAL-Weichen

Dieses Thema im Forum "ROKAL-TT" wurde erstellt von manfred, 23. Dezember 2003.

  1. manfred

    manfred Foriker

    Registriert seit:
    2. Oktober 2002
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Nettetal-Lobberich
    Bewertungen:
    +11
    ROKAL-Weichen

    Hallo TTler!
    Mich interessiert, ob schon einmal jemand die ROKAL-Weichen als "Unterflurbetriebweichen" umgebaut hat und ob dies überhaupt möglich ist??
     
  2. Eifelleitwolf

    Eifelleitwolf Foriker

    Registriert seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    567
    Ort:
    NRW
    Bewertungen:
    +0
    Ich habe mir einmal die Rokalweichen der 3. und der 4. Generation angeschaut. Beide lenken die Weichenzungen mittels eines flachen Gestänges an, es ist also lediglich eine kleine horizontale Bewegung erforderlich. Damit müssten sich auch die Rokalweichen nach etwas Bastelarbeit (saubere Abtrennung des Spulenkörpers ohne Verletzung der Führung für den Gestängehebel) durch einen Unterflurantrieb anlenken lassen.

    Wie man den Spulenkörper etwas tarnen kann, um die Rokalweiche original zu erhalten, kann man hier http://www.automotive-suppliers.de/sip1.htm (Galerie 1, drittes Bild links) ansehen; oder halt etwas "Buschwerk" verwenden. Es bleibt natürlich alles ein Kompromiß.
     
  3. sehrie

    sehrie Foriker

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +0
    ich sag es mal ganz lapidar > nichts ist unmöglich > jede weiche lässt sich unterflur antreiben ! > der stellweg ist auch bei rokalweichen nicht verschlungen > jede weichenzunge wird über einen hebel gesteuert > und an diesen hebel/lasche lässt sich auch ein antrieb (zb von peco > sehr preiswert) befestigen. Und wenn halt keine passende aufnahme für den stelldraht vorhanden ist, reicht eine kleine bohrung !
     
  4. Leppi

    Leppi Gast

    Bewertungen:
    +0
    Hallo zusammen,

    nachdem mein Sohn Interesse an einer Modelleisenbahn zeigte, habe ich vor einiger Zeit meine alten ROKAL-Besitztümer vom Speicher geholt. Da ich von ROKAL nur Handweichen hatte und eigentlich elektrisch schalten wollte, habe ich mir diverse Tillig-Standardweichen gekauft, eingebaut und auf Tasterblöcke verdrahtet.
    So weit so gut. Allerdings entgleisten die ROKAL-Loks und Wagen manchmal. Den Grund dafür (die unterschiedlichen Radräder) habe ich hier im Forum gefunden.
    Da ich nicht alle Radräder umbauen (lassen) wollte, habe ich einige elektrische ROKAL-Weichen ersteigert und eingebaut und sie da:
    Tillig > Wechselstrom; ROKAL > Gleichstrom.
    Nun (endlich) meine Frage:
    Um nicht alles wieder umbauen bzw. ROKAL-Weichenschaltern nachjagen zu müssen habe ich vor, die ROKAL-Weichen mit 2-poligen Umschaltern zu schalten, an einer der beiden Schalterausgänge + und - zu drehen und dann 2 Adern zur Weiche zu führen. Allerdings hätten die ROKAL-Weichen dann im Gegensatz zur Tillig-Impulsansteuerung durchgängig Spannung anliegen. Schadet dass den ROKAL-Weichenantrieben?

    Danke für Eure Hilfe
    Leppi
     
  5. Uwe011

    Uwe011 Foriker

    Registriert seit:
    23. Dezember 2003
    Beiträge:
    608
    Ort:
    Wiesbaden
    Bewertungen:
    +23
    Spannungsversorgung von Rokalweichen

    Hallo Leppi,

    bitte teile mir Deine E-mailanschrift mit, dann werde ich Dir einen Scan der Betriebsanleitung von Rokalweichen incl. Schaltung übersenden.
     
  6. Eifelleitwolf

    Eifelleitwolf Foriker

    Registriert seit:
    15. April 2003
    Beiträge:
    567
    Ort:
    NRW
    Bewertungen:
    +0
    Rokal hat insgesamt 4 Gleisgenerationen entwickelt. Die Weichenantriebe der letzten, 4. Generation (Vollprofil-/Modellgleis) dürfen im Gegensatz zu ihren Vorgängern keinesfalls an Dauerstrom angeschlossen werden, es brennen dann unweigerlich die Antriebe durch. Daher sind auch für diese Weichen andere Schalter von Rokal (mit Kabelanschlüssen zum Verschrauben, impulsgesteuert) angeboten worden.

    Die dritte Zuleitung zu den Rokal-Weichen dient der Laternenbeleuchtung.

    Wenn Du die Weichen analog schalten willst, spricht eigentlich nichts dagegen, die orig. Rokalschalter mit ihrem Kabelverhau vermeidenden Druckknopfsystem zu verwenden. Diese noch zu bekommen (z. B. Internetauktionen), ist eigentlich kein Problem.
     
  7. Leppi

    Leppi Gast

    Bewertungen:
    +0
    Hallo

    @Uwe011: Danke zunächst für Dein Angebot. Nehme ich gerne an. Wenn Du links oben auf "Leppi" klickst, öffnet sich ein Kontextmenü. Der 4. Punkt ist der E-Mail-Versand.

    @Eifelleitwolf: Meine Weichen sind aus der 2. bzw. 3. Generation (Hohlprofil). Natürlich hast Du Recht, ich könnte mir die Schalter bei E-Bay schiessen. Allerdings habe ich überlegt, die Schalter in einen Gleisplan einzubauen wegen der besseren Übersichtlichkeit für den Sohnemann. Der wäre dann meiner Ansicht nach ein 2-poliger Ein/Ein-Schalter von z.B. Conrad für 70 Cent sinniger. Die Frage ist nur, ob die Weichenspulen ´nen halben Tag Dauerspannung vertragen oder nur durch einen Impuls geschaltet werden sollten.

    Danke im voraus.
    Leppi
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden