1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Position Weichenlaternen

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von Luedi, 12. Januar 2020.

  1. Luedi

    Luedi Foriker

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    1.721
    Bewertungen:
    +567
    Hallo,

    ich wollte auf meiner Anlage Weichenlaternen von Gelhaar einbauen. Sie sind ja lt. Homepage wieder leiferbar.
    Nun ist meine Frage:
    Gibt es eine vorgeschriebe Postion von Weichenlaternen, also z.B., dass sie immer im abzweigenden Bogen verbaut sind? Oder gibt es auch hier Ausnahmen?
    Schließlich werden die Weichenlaternen für rechte und linke Seiten für rechte und linke Weichen angeboten.

    Danke im Voraus für Eure Hilfe.

    Lüdi
     
  2. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    16.616
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +5.354
    Nö.
    Weichenlaternen kommen dahin, wo Platz ist.

    Sicher wird bei der Platzwahl die Sichtbarkeit (evtl. Rangierseite - also Innenbogen) sowie die Begehbarkeit der Rangierwege berücksichtigt.
    Es gab aber auch immer Sonderlösungen für „örtliche Verhältnisse“.

    Einfach mal in die Situation der Personale versetzen und dann so auswählen, daß sie gut sichtbar sind, aber nicht (unbedingt) im Weg stehen.
    Bei Handweichen die Bedienseite auch so wählen, daß man nicht laufend übers Gleis stolpern muss…

    Grüße Ralf
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Informativ Informativ x 1
    • Liste
  3. AG_2_67

    AG_2_67 Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Seenland
    Bewertungen:
    +611
    In der Regel sind sie am geraden Strang bzw am geringer gekrümmten bei Bodenweichen.
     
  4. krt2711

    krt2711 Foriker

    Registriert seit:
    17. August 2011
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Mühldorf am Inn
    Bewertungen:
    +406
    Außerdem sind Weichensignale bei Spurplanstellwerken nur bei Weichen verbaut, die in keiner Zug oder Rangierfahrstraße eingebunden sind.
     
  5. Svies

    Svies Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    274
    Ort:
    München / Nordhausen
    Bewertungen:
    +123
    Bei EOW Bereichen sind sie dennoch verbaut. ;)
     
  6. Willy

    Willy Foriker

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    2.510
    Ort:
    vorne Rechts
    Bewertungen:
    +427
    Genau , vornehmlich auf der geraden Seite , damit lange Fahrzeug nicht mit dem Überhang in der Kurve dran hängen bleiben, ist aber eher auf die Modellbahn bezogen da engere Radien.
     
  7. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    16.616
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +5.354
    Echt?
    Die Weichenlaterne steht doch an der Zungenspitze - da sollte noch nix im Weg sein, weil Radius ~0?
    Grüße Ralf
     
  8. Willy

    Willy Foriker

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    2.510
    Ort:
    vorne Rechts
    Bewertungen:
    +427
    Das schon , aber sobald erste Achse vorbei geht der Bauch nach innen, je länger der Wagen um so mehr, aber wie schon gesagt bezieht sich mehr auf die Modellbahn mit Strassenbahnradien.
     
  9. AG_2_67

    AG_2_67 Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Seenland
    Bewertungen:
    +611
    :gruebel: Bodenweichen sollte übrigens Bogenweichen heißen! :streichel :dau:
     
  10. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    11.127
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +975
    Und je länger der Überstand von Achse / Drehgestellzapfen zum Wagenende ist, schert dieser zur anderen Seite aus. Es bleibt kompliziert...
     
  11. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    16.616
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +5.354
    Je dichter die Weiche an der Vorbildgeometrie, um so kleiner das Problem.
    Darum ist mir das bei den grossen Weichen nicht aufgefallen.
    Grüße Ralf
     
  12. Luedi

    Luedi Foriker

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    1.721
    Bewertungen:
    +567
    Also ich habe im Sichtbaren Bereich nur EW 2 verbaut.

    Lüdi
     
  13. lichti

    lichti Foriker

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    2.369
    Ort:
    Brandenburg an der Havel
    Bewertungen:
    +533
    Das Stichwort ist hier Einschränkungsberechnung". Das sollte zumindest, neben anderen Fachbegriffen der Eisenbahn, ein Lokführer kennen.
     
  14. Willy

    Willy Foriker

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    2.510
    Ort:
    vorne Rechts
    Bewertungen:
    +427
    Höhr ich zum ersten mal heut !
     
  15. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    16.616
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +5.354
    Also… ich hab ja 'nen großen Teil gelesen, dachte ich. Dann waren lt. Anzeige noch zwei Drittel vor mir…

    Haben die Eisenbahningenieure keine einfachen, praktikablen Methoden?

    Mir hat mal ein Mathematiker erklärt, daß es praktisch nix bringt, von der Kreiszahl Pi 1500 Stellen nach dem Komma auswendig zu kennen. Wenn man nicht gerade eine Marsmission vorbereitet reicht zu wissen: 3,142

    Grüße Ralf

    Ich druck mir das morgen trotzdem mal aus - man kann ja nie wissen, ob wir nicht doch noch auf der Bagdad Bahn Weichensignale aufstellen müssen:)
     
  16. lichti

    lichti Foriker

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    2.369
    Ort:
    Brandenburg an der Havel
    Bewertungen:
    +533
    :(:fragen::braue:
    Der Begriff Lichtraum sagt Dir aber schon etwas oder? Hier steht weiteres.

    Das Eisenbahnwesen ist, entgegen der landläufigen Auffassung von Vorständen und Unternehmensberatern, ein Fachgebiet mit vielen Teilaspekten. In der Medizin, der Elektrotechnik oder im Bauwesen verstehen das alle. Die Eisenbahner werden oft für blöd und unfähig gehalten. Wir sind aber genau so speziell wie alle anderen Fachleute auch. Ich schaue in eine Statik genauso wie ein Schwein in's Uhrwerk.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2020
  17. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    16.616
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +5.354
    Ja, Lichtraum kenne ich. Auch daß der im Bogen erweitert wird.
    Das hat man sogar den Anschlussbahnern erklärt.

    Aber die Berechnung hat schon was… :)

    Grüße Ralf
     
  18. Willy

    Willy Foriker

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    2.510
    Ort:
    vorne Rechts
    Bewertungen:
    +427
    Lichtraum is klar , nur dein Berechnungsdings nicht, hab ich nix mit zutun. Einzig was ich berechne ist wann is Feierabend und was gibt Nebengeld im Monat.
     
  19. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    10.802
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +1.036
    Hast du einen dummen Sohn
    gibst du ihn zur Bau-Union
    ist er noch viel dümmer
    die Reichsbahn nimmt ihn immer.

    Volksmund

    :nietenzae
     
    • Lustig Lustig x 2
    • Optimistisch Optimistisch x 1
    • Liste
  20. Grischan

    Grischan Boardcrew

    Registriert seit:
    21. April 2004
    Beiträge:
    11.127
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +975
    Ja aber nur als Hemmschuhleger. Und so lebt sichs dann auch...
     
  21. Stovebolt

    Stovebolt Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2018
    Beiträge:
    157
    Ort:
    Rostock
    Bewertungen:
    +144
    Auch für Hemmschuhe gibt es jede Menge Vorschriften und deren Nichtbeachtung und Fehlanwendung kann zu schweren Störungen und Unfällen im Bahnverkehr führen.
    Gruß Tino
     
  22. AG_2_67

    AG_2_67 Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Seenland
    Bewertungen:
    +611
    Der Lokführer (Tf) muss das nicht kennen, der baut weder Bahnanlagen noch Fahrzeuge :wiejetzt:

    Das Lichtiraumprofil muss der Tf nur vom Begriff her kennen.

    Das hat aber mit der angefragten Position der Weichensignale hier wenig zu tun. Egal ob links oder rechts der Weiche - Modell oder Vorbild - es sollte nicht ins Lichtraumprofil ragen.
     
  23. Schorsch

    Schorsch Foriker

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    999
    Ort:
    (- 23.630 -)
    Bewertungen:
    +271
    Muß er nicht, aber es gibt nun mal richtige Lokführer und Kutscher.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Ablehnung Ablehnung x 1
    • Liste
  24. Grypsi

    Grypsi Foriker

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Hanse- und Universitätsstadt Greifswald
    Bewertungen:
    +66
    Hallo,

    das der Lokführer das Lichtraumprofil der von ihm zu befahrenden Strecke und Gleise nicht kennen muß, halte ich doch für sehr bedenklich! Das nennt sich Streckenkenntnis!
    Schon mal was von LÜ und BZA gehört?

    Das - und vieles mehr! - gehört u.a. zum Systemwissen der Eisenbahner! Und das sollte ein Lokführer wissen, sonst ist er ungeeignet, seinen Dienst auszuführen.

    Wenn der Lokführer das alles (und vieles mehr) nicht beachtet, gibt es möglicherweise einen großen Schrotthaufen und möglicherweise auch Verletzte und noch Schlimmeres.

    Soviel von einem langjährigen Reichsbahner.

    Grypsi
     
    • Lustig Lustig x 2
    • Dummes Posting Dummes Posting x 2
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Ablehnung Ablehnung x 1
    • Liste
  25. AG_2_67

    AG_2_67 Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2013
    Beiträge:
    1.893
    Ort:
    Seenland
    Bewertungen:
    +611
    @Grypsi

    Der Tf ist weder verpflichtet, das Lichtraumprofil nachzumessen, und derlei auch nicht bei Lademaßüberschreitungen. Der verlässt sich auf die Papiere, die er bekommt.
    Mit Streckenkenntnis hat das auch nichts zu tun. Da geht es um andere Geschichten.

    Das Bundesbahnzentralamt (eigentlich waren es ja 2) und sein Äquivalent der DR waren für die grundsätzlichen Sachen zuständig. Ist aber hier nicht das Thema.
    Bitte. Gern geschehen - ebenfalls langjähriger Reichsbahner :streichel
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden