1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Meine neue Anlage – Bahnhof Bernsdorf –

Dieses Thema im Forum "Gleispläne/Signal- und Sicherungsplanung" wurde erstellt von siegfried-53, 24. Januar 2016.

  1. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.337
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Frankfurt
    Nimm einfach den Plan von Fichtelbahn, lass die Sensorgleise ganz weg und ersetze den Fichtelbahn-Umschalter durch das zur Herstückpolarisierung parallelgeschaltete Relais.
    Alles andere bleibt gleich. Hattest du vorher keine Blöcke drin, kommen sie durch das Relais auch nicht rein.

    :idee:
    Oder hattest du etwa pro Gleis ein Wendeschleifenmodul geplant? :boeller:
     
  2. firefighter

    firefighter Foriker

    Registriert seit:
    7. September 2012
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freital
    Ich hab bei mir die letzten 2m zum SB 2gleisig...So das ich dort meine Kehrschleife verbaut habe...Also die erste Weiche 2m nach rechts, und dann brauch duim SB selbst nix umzupolen...Meine SBgleise bestehen aus je 1Block a 2 Meldeabschnitte...Es wäre ja unlogisch,Bidibus zubauen, um im SB keine Blöcke zu planen und somit auf die Rückmeldung zu verzichten...

    Aber der TO will ja Blöcke im SB haben, um seine Züge per automatischer Steuerung in den SB Rollen zu lassen....Oder hast du da auch wieder eine andere Meinung...:traudich:
     
  3. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.337
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Frankfurt
    Kurz: ich bin von diesem Plan ausgegangen. Wie deiner aussieht, weiss ich nicht.

    Und? Ich sehe da keinen Widerspruch.
    Habe mal eine Skizze (!) gemacht.





    Ich habe immer MEINE Meinung. :fasziniert:
     

    Anhänge:

  4. firefighter

    firefighter Foriker

    Registriert seit:
    7. September 2012
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freital
    @per: mein SB ist vom Prinzip genauso wie der von dir verlinkte aufgebaut nur andere Gleislänge und Anzahl der Gleise...

    Zu deiner Skizze habe ich ein großes Fragezeichen...:fasziniert:
    Ich kann nich genau deuten, was du umschaltest...
    Ich tippe du meinst Variante 1 oder??

    Willst du mir deinem Umschalter J und K umpolen, bevor du den GBM 16T speist?? Das wäre eine Variante,die ich noch nich probiert habe...Das hätte aber den Nachteil, dass du alle 16 Anschlüsse umpolst,obwohl er nur 10 bräuchte...

    Oder polst du nur die Zufahrt zum SB um, was ja eigentlich sinnlos ist, da der SB trotzdem einen Kurzschluss verursacht...
     
  5. siegfried-53

    siegfried-53 Foriker

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Gleisplanung

    Hallo Jan,
    ich habe mich erstmal riesig gefreut, dass du den Gleisplan fertig gemacht hast, meinen herzlichsten Dank :fasziniert:
    Wenn der Schattenbahnhof "gelegt" ist, mache ich vom Baufortschritt dann Fotos, einschließlich dem Rahmen
    Ich wünsche dir und allen meinen "Helfern" ein frohes Osterfest und erholsame Feiertage.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. März 2016
  6. siegfried-53

    siegfried-53 Foriker

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Jungs, nicht streiten ! Der Schattenbahnhof besteht aus 12 Meldeabschnitten, 2x4 Gleise plus 4 Stumpfgleise, siehe #97 ( Gleisplan von #jasch :fasziniert:
    Da die Technik von "Fichtelbahn" noch nicht eingekauft ist, habe ich das Kehrschleifenmodul von "Litfinski" angeschlossen.
    Ich wünsche euch ein frohes Osterfest.
     
  7. siegfried-53

    siegfried-53 Foriker

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Jan,
    erstmal meinen herzlichsten Dank für den hervorragenden Gleisplan :fasziniert:, werde in umgehend in die Tat umsetzen. Bilder vom Baufortschritt kann ich erst zur Verfügung stellen, wenn ich wieder meinen Laptop habe, wird momentan noch repariert, arbeite jetzt mit meinem "TAB".
    Das Kehrschleifenmodul ist von der Firma "Littfinski-Datentechnik" :fasziniert:
     
  8. siegfried-53

    siegfried-53 Foriker

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Baufortschritt

    Habe jetzt wieder meinen Laptop von der Reparatur zurück und kann endlich wieder weiterbauen. Grundrahmen und Grundplatte siehe angehängte Bilder. Die Gleiswendeln möchte ich entweder oben an der Bahnhofsplatte einhängen oder zwischen den beiden Platten befestigen.
     

    Anhänge:

  9. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.337
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Frankfurt
    Genau. Aber einen Tod musst du sterben, entweder viele Relaiskontakte, evtl. brachliegende Melder (die man ja einfach für kürzere Blöcke benutzen kann oder mehr pro Block, einen RM pro Block sehe ich als recht wenig an) oder kleinere Rückmelder-Einheiten (TAMS bietet z.B. 4fach an).
    Am leichtesten zu verschalten wären Melder mit Stromtrafo, denen ist die Polarität sch..egal.

    Rocrail kennt den Aufstellblock, da hast du 3 RM für einen Zweifach-Block. Schon bist du bei 16.
    Weiterhin würde ich die Stumpfgleise a: nicht in die Wendeschleife nehmen, davor sieht es nach sehr viel Platz aus, außerdem könnte man b: die Stumpfgleise fest verdrahten, da sie eh nur in einer Lage der Einfahrtsweiche befahren und verlassen werden können. Schon hast du vier weitere RM für die Wendeschleifenblöcke übrig. Macht 4 Dreifach-Aufstellblöcke. Und keinen Abfall.
     
  10. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    9.866
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Ich weiß echt nicht, warum Ihr hier Probleme erfindet. Die Lösung habe ich doch hier beschrieben...
     
  11. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.337
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Frankfurt
    Nö, hast du nicht, du hast eine Lösung beschrieben ;).
    Und ob die geht, wird vom Wendeschleifenmodul abhängig sein.
     
  12. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    9.866
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Es führen viele Wege nach Rom, aber nur einer ist der effektivste. In diesem Falle behaupte ich, daß es der von mir gewiesene Weg ist.
    Für noch einfachere Alternativen bin ich offen, falls jemand eine findet...
    Das mußt Du mir erklären:
    Ich sehe da keinen Unterschied.
    ?
     
  13. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.337
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Frankfurt
    Z.B. bzgl. der drei Sensoreingänge. Die Anleitung von Fichtelbahn zeigt nur zwei.

    Ich finde mein Relais einfacher UND effektiver als dein KS-Modul!

    Aber das sollten wir nicht auf dem Rücken eines Antwortsuchenden austragen.
    Vorschläge hat er ja jetzt einige. Soll er machen, wie er will.
    Und uns vllt. seine Lösung mitteilen.
     
  14. Tobi05

    Tobi05 Foriker

    Registriert seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    2.338
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Altmark
    Es gibt doch nur eine Weiche zu den Gleisen hin und von den Gleisen weg . Je nach Stellung der Weiche kann also nur einer rein oder einer raus .
    Von daher im SBH vor der Weiche beidseitig Trennen und je nach Stellung der Weiche das Gleis polarisieren . Die Umpolung kann dann gleich von der Weiche bzw. dessen Decoder erfolgen . Spart das Kahrschleifenmodul . :D
     
  15. siegfried-53

    siegfried-53 Foriker

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    KS-Modul

    Ich habe deinen Vorschlag realisiert, funktioniert super :fasziniert:
     
  16. siegfried-53

    siegfried-53 Foriker

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Trennstellen bei Weichenherzpolarisierung

    Damit es nicht zu Kurzschlüssen kommt, muss ich ja das Herzstück der EW2-Weichen meines Schattenbahnhofes polarisieren. Kann mir jemand sagen, wo ich die Trennstellen machen muß ?
    Vielen Dank für eure Hilfe.
     
  17. siegfried-53

    siegfried-53 Foriker

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Herzstückpolarisierung

    Ich habe inzwischen das Problem gelöst.
    Vielen Dank für eure Hilfe. :traudich:
     
  18. siegfried-53

    siegfried-53 Foriker

    Registriert seit:
    5. Januar 2016
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Nach langer Abwesenheit durch Krankheit möchte ich mich hier auch wieder mal melden. Wie ihr alle noch wisst, baue ich ja den Bahnhof " Münchenbernsdorf " nach.
    Ich möchte dadurch einer "Stillgelegten Strecke" gedenken und mal an die Zeit erinnern, als die " WIFO " noch aktiv war und auch der Bahnhof noch von den "Russen" genutzt wurde.
    Buchtip: Die Nebenbahn Niederpöllnitz-Münchenbernsdorf
     

Diese Seite empfehlen