1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn Vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeteten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Ist das neue Material so viel besser...?

Dieses Thema im Forum "Rollende Modelle" wurde erstellt von Mitropa, 1. Februar 2018.

  1. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    nachdem 40 Jahre nach "Day one" nun der Staub von den Verpackungen geblasen, die Maschinen gewartet, die Radsätze gegen "Müller" getauscht, die Haftreifen erneuert, das angelaufene Standardgleis entsorgt und die ersten modernen Flexgleise verlegt sind, war ich zunächst einmal ein klitzekleines bisschen enttäuscht:
    Ja, klar verlegt man mit 48 die Schienen sorgfältiger, als man sie mit 8 noch in jeden Radius zwingen wollte (und die bittere Quittung stets präsentiert bekam - aber man kannte es eben auch nicht anders, die Kumpels waren da nicht besser..) - klar, laufen die leichten Kesselwagen mit den schweren Radsätzen sicherer über die Weichen - aber eine wirklich Laufruhe bei stets perfekter Spannungsversorgung trotz mehrerer Einspeisungspunkte wollte sich nicht einstellen.
    Dann nahm ich einige Anfang der 90er (in Aarau) erworbene Modelle (auch noch BTTB) erstmalig aus ihren Verpackungen, die liefen schon besser (Nach Erst-Wartung natürlich!).

    Aber:
    Als der gestern angekommene ICE 3 (Piko, analog) seine ersten Runden drehte, fiel ich fast vom Hocker:
    WTF??!!
    Das Ding ist quasi nur ein sonores Rauschen, niemals gibt es auch nur einen kleinen Funken an den Weichen, die Halbwellenanfahrt (Titan 816) ist perfekt; Weichengezappel? Welche Weichen? War da was? Man hört jetzt, wo ich an einer Stelle Flexschienenstöße nicht präzise genug zusammengefügt habe - sonst nichts!
    Wir sind absolut begeistert.

    Tja, nun meine Fragen:
    1. Ist das jetzt immer so? Soll heissen: Wenn ich mir eine aktuelle z.B. BR242 von Tillig hole, läuft die dann auch so souverän - oder sind die einzelnen Loks nahezu unverändert und es wäre eine Enttäuschung und sinnlos zum Fenster herausgeworfenes Geld, die BTTB-Loks zu verkaufen?
    2. Sind auch die kleineren Loks (z.B. BR106, BR80...) ruhiger geworden oder bleiben die zappelige Nähmaschinen?
    3. Wenn es mehrere Hersteller eine Modells gibt, welcher steht dann am ehesten für Qualität & Laufruhe? Tillig, Piko, Roco, Kühn...?
    PS1:
    Weder die Kinder noch ich sind Detail-Fetischisten, d.h. es zählen nicht die Nieten am Kessel - was zählt, ist der sichere, ruhige Lauf.
    PS2: Nein, es bleibt vorerst bei analog.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2018
  2. marcok123

    marcok123 Foriker

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Jocketa
    Hallo,
    ich habe auch noch alte BTTB Lok´s im Einsatz, die machen auch etwas Krach ;-)
    Die neuen Modelle, ich habe von Tillig, Kühn und Roco Lok´s, laufen schon ruhiger.
    Habe mir erst letzte Woche eine BR 202 von Roco ( evetuell geht die durch als kleine Lok ) geholt und auch die ist ruhig vom Fahrverhalten.
    Ob analog oder digital spielt da weniger eine Rolle.
     
  3. kollega_123

    kollega_123 Foriker

    Registriert seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Hilbersdorf
    Ich bin so froh alle BTTB Loks und Wagen verscherbelt zu haben. Und dies echt für gutes Geld.Meilenweite Unterschiede nicht nur von fahren.Das geht mit der Bedruckung und Detailierung ja weiter.
     
  4. harri

    harri Foriker

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Kirchberg
    Also die Unterschiede sind wie Tag und Nacht.
     
  5. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    6.951
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Bremserbühne
    Obwohl die alte Gützold-242 im Vergleich zu anderen BTTB-Modellen für meinen Geschmack gut lief, ist das neue Tillig-Modell um Klassen besser.
    Es läuft leise und sicher.
    Ebenso die neue Tillig-V100. Gerade dort ist der Unterschied zur BTTB-V100 wie der vom Tag zur Nacht.

    Durch neue Motoren, Schwungmassen und eine andere Getriebestufung - die Schnecke folgt meist direkt hinter dem Motor, weshalb alle anderen Getriebeteile schon mit deutlich geringerer Drehzahl "unterwegs" und damit auch leiser sind - sind heutige Antriebe schon ein ganzes Stück weiter.

    Es bleibt allerdings der Schwachpunkt Stromabnahme, der insbesondere bei kleinen Loks mit wenigen Achsen auch heute nicht ideal ist.
    Durch Schwungmassen i.V.m. entsprechender Getriebeabstufung lassen sich die "Stromaussetzter" etwas puffern.
    Aber gerade Rocos 80er ist kein Stromabnahmewunder und ohne Umbauten relativ "zickig".

    MfG
     
  6. knechtl

    knechtl Foriker

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    1.271
    Zustimmungen:
    325
    Ort:
    auf dem Kamm des Erzgebirges
    Kauf eine Lok, welche Du schon von BTTB hast, ganz neu von einem aktuellen Hersteller o. eben Tillig, und Du wirst ganz leicht eine Entscheidung treffen können.
    Versprochen!:cool:
    mfg
    fp
     
  7. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    194
    Ort:
    am Harz
    Es gibt auch moderne Produkte, die nicht unbedingt sehr leise laufen. Die meisten aber schon.
    (Oder sie machen modernen Krach = Soundmodul. Ist auch nicht immer schön. :) )

    Also meine beiden T 3 sind von der Stromabnahme her top, trotz der momentan nicht ganz sauberen Gleise. Auch Arnolds Kö ist problemlos unterwegs.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2018
  8. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Berlin
    OK, danke für die ersten Antworten -

    Ich würde tatsächlich mal den direkten Vergleich anstellen - mit der Ludmilla

    1x BTTB BR130 mit Haftreifen ("heavy duty-Zustand")
    vs.
    1x BTTB BR130 mit 2 Plaste-Achsen (neu, unbenutzt)
    vs.
    1x BR 130 / 132 von welchen Hersteller würdet ihr empfehlen? Tillig, Roco oder Pico? Welche ist die leiseste?

    Roco: http://www.roco.cc/de/product/235165-0-0-1-1-0-0-002003/products.html
    Piko: http://www.piko-shop.de/index.php?vw_type=artikel&vw_id=18620
    Tillig: ??? Haben die keine?
     
  9. knechtl

    knechtl Foriker

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    1.271
    Zustimmungen:
    325
    Ort:
    auf dem Kamm des Erzgebirges
    schmeisst unseren Board-Newcomer Mitropa nicht gleich wieder in die "Schwarzen Löcher" unserer Diskusionen.
    mfg
    fp
     
  10. HolgerH

    HolgerH Foriker

    Registriert seit:
    31. Oktober 2013
    Beiträge:
    891
    Zustimmungen:
    194
    Ort:
    am Harz
    Ich wollte auch nur sagen: Wenn er die Loks reaktiviert hat und sie gut laufen und auch noch ordentlich aussehen, dann soll er sie doch auch so fahren lassen. Neuanschaffung bedeutet in dem Fall eigentlich nur eine wesentlich größere Geldausgabe als damals für die "alten" Modelle.
    (Natürlich sind die modernen Fabrikate in der Regel leiser. Bei einer Dampflok mit "Dieselmotorgeräusch" würde sich der Einbau eines Soundmoduls sonst auch nicht lohnen. :) )
     
  11. marcok123

    marcok123 Foriker

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Jocketa
    Ich habe die BR132 von Roco und die ist leise, kommt auch immer drauf an, was du ausgeben willst.
     
  12. knechtl

    knechtl Foriker

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    1.271
    Zustimmungen:
    325
    Ort:
    auf dem Kamm des Erzgebirges
    zwischen BTTB und heutigen Modellen liegen (Modellbahn)Welten.
    Selbst die mit Herzblut und für viel Geld gemachtem Beckmann-Modelle der Nachwende-90iger-Zeiten halten heutigen Vergleichen nicht mehr stand.
    mfg
    fp
     
  13. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Berlin
    Ok, OK, ich hab mir jetzt einfach mal ´ne BR 130 028 DR Piko bei Spielemax bestellt, für 93€ lasse ich die mal gegeneinander antreten ;)

    Wie ist es mit den Wagen? Ich hatte gehofft, meinen "Städtexpress" mit den Müller-Radsätzen ausreichend ertüchtigen zu können...?
     
  14. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.699
    Zustimmungen:
    375
    Ort:
    Neubrandenburg
    Was manche Leute so für Fragen haben ........
    Ist es wirklich so erstaunlich, das Modelle deren Konstruktion teilweise schon über ein halbes Jahrhundert zurückliegt, andere Fahreigenschaften haben als neu konstruierte bzw. aktuelle Modelle? Es fragt doch auch niemand ob die Fahreigenschaften eines VW Käfers mit denen eines Golf VI vergleichbar sind .....
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Dummes Posting Dummes Posting x 2
    • Liste
  15. knechtl

    knechtl Foriker

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    1.271
    Zustimmungen:
    325
    Ort:
    auf dem Kamm des Erzgebirges
    Gute Wahl! Glückwunsch und viel Spaß beim Vergleichen,

    Auch bei Wagen hat sich manches getan, auch wenn man staunen muß, daß mancher Zeuke-Wagen noch mithalten kann.
    Es gelten die vorangegangenen Aussagen.
    Müller-Radsätze verbessern nur die Lauffähigkeit, nicht die Aktualität+Detailliertheit des Modells.

    mfg
    fp
     
  16. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Berlin
    @Frontera Nun ja, ein Käfer hat mit einem aktuellen Golf ausser dem Prinzip "4 Räder, an jeder Ecke eins, und so angebracht, dass sie bis zur Erde reichen" nichts gemein. :)

    Bei einer Modelleisenbahn-Lok, die analog immer noch mit 12V Gleichstrom fährt, sind mir die möglichen Grundsatz-Innovationen nicht so geläufig, aber ich bin Wiedereinstiegsnovize, lasse mich also gerne überzeugen.

    Des Weiteren ist "Neues" nicht zwangsläufig "besser", geschweige denn dauerhafter. Das Thema "eingebaute Obsoleszenz" gibt es erst seit 1990 in meinem persönlichen Umfeld - und ich durfte schon einiges davon "bewundern"...
     
  17. knechtl

    knechtl Foriker

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    1.271
    Zustimmungen:
    325
    Ort:
    auf dem Kamm des Erzgebirges
    "eingebaute Obsoleszenz"
    mit solchen Kenntnissen bist du der passende Sparrings-Partner für Frontera:)

    (ich mußte muste erst mal googleln, was das ist, ach bin ich noch klein und dumm:allesgut:)

    mfg
    fp
     
  18. HOROMA

    HOROMA Foriker

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Hobbyraum
    Schließe bloß nicht anhand der ersten Piko Modelle auf alles andere "Neue". Die ersten Piko-Modelle in TT (ICE 3, ER 20, Taurus und leider auch die 151) sind billige Einsteiger-Produkte mit lausigen Fahreigenschaften. Alles was danach kam ist deutlich besser. Deswegen wünsche ich dir viel Spaß mit der Piko 130. An dieser Lok wird der Unterschied zur BTTB-Konstruktion besonders deutlich...
     
  19. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.892
    Zustimmungen:
    69
    Ort:
    Frankfurt
    Und ganau das reicht dem TO ja.
     
  20. 152 032-9

    152 032-9 Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2007
    Beiträge:
    6.951
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Bremserbühne
    Letzten Endes mußt Du, TO, wissen, was Du perspektivisch willst.
    Wenn es nur eine vorübergehende Phase mit dem Modellbahnhobby ist, reichen vielleicht auch vorhandene, reparierte und mit neuen Radsätzen versehene BTTB-Modelle.
    Die Wagen laufen mit den genannten Modmüller-Radsätzen besser, aber nicht immer wie moderne mit Metallachslagern. Auch die Lager kann man nachrüsten. Nur kommt es darauf im konkreten Fall an?
    Fiktives Beispiel: Wenn auf meiner Heimanlage die Zuglänge auf zehn kurze Zweiachser oder vier lange Wagen begrenzt ist, spielt es nicht so die große Rolle, ob die BTTB-130 20 Wagen mit Plastelagern oder 40 mit Metalllagern ziehen kann.

    Soll es länger gehen, kann man sich ja langsam herantasten, um nach und nach neue Fahrzeuge anzuschaffen.

    MfG
     
  21. kollega_123

    kollega_123 Foriker

    Registriert seit:
    1. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.080
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Hilbersdorf
    Mitropa,als Tipp wenn du mit der Moba anfängst wieder.Informiere dich in aller Ruhe über das aktuelle Sortiment am Markt was es von wem so gibt zu welchem Preis. Schaffe dir paar Kataloge an und so bekommst du erstmal einen Überblick bzw.Gespür was es in TT Stand 2018 überhaupt gibt.
    Gekauft ist es nämlich schnell
     
  22. knechtl

    knechtl Foriker

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    1.271
    Zustimmungen:
    325
    Ort:
    auf dem Kamm des Erzgebirges
    Mitropa
    laß Dir Zeit und Muße,
    für den Neueinsteiger ist TT mittlerweile fast so unübersichtlich wie andere Spuren auch.

    mfg
    fp
     
  23. Mitropa

    Mitropa Foriker

    Registriert seit:
    29. Januar 2018
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Berlin
    Oops, der derzeit käuflich zu erwerbende ICE 3 auch? Der beeindruckt uns "3 Jungs" seit 24h ganz gewaltig, noch nie habe ich auf einer privaten Kinderzimmereisenbahnplatte (sic!) derart fluffiges Fahrverhalten gesehen.

    Ob das ein längerfristiges Hobby wird - mal sehen. Ganz ehrlich: Ich traue das den Kindern im Zeitalter von Ex- und Hopp Apps auf iPad & Co. nicht unbedingt zu. Das, was mich früher faszinierte, muss auch nicht zwingend das gleiche Faszinosum für den heutigen Nachwuchs bedeuten, schon gar nicht, wenn Eisenbahn für sie eigentlich gar keine Rolle im Leben spielt.

    Von daher werde ich sehen, was ich mit jeweils abzuwägenden Investitionen "schick" mache. Dinge, die nur etwas lauter sind, sind nicht zwingend schlecht. Aber 6-achsige Loks, die an jeder Weiche den Stromkontakt verlieren (Übertreibung dient der Verdeutlichung, hehe) müssen einfach nicht sein.
     
  24. Spreepaul

    Spreepaul Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    2.704
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    in der Fabrik

    Hey Mitropa,

    na, dann bist Du doch hier im Board richtig.:ja:

    Ein wenig die Beiträge durchforsten und Du findest ganz bestimmt auf alles eine Antwort.
    Das Board gibt es schon recht lange. Es birgt einen doch recht beachtlichen Wissensschatz.

    Man muss nur gewillt sein selbigen selbstständig zu erforschen.

    LG SP
     
  25. Frontera

    Frontera Foriker

    Registriert seit:
    22. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.699
    Zustimmungen:
    375
    Ort:
    Neubrandenburg
    Naja, es gibt schon mehr Gemeinsamkeiten als nur vier, bis zur Erde reichende Räder. Ob Käfer oder Golf, beide werden von einem Verbrennungsmotor angetrieben, der Kraftstoff verbrennt. Das selbe trifft im Prinzip auch auf die Modellbahn zu. Die Motoren wollen Strom um Leistung zu bringen und da ist es egal ob der nun 50 Jahre alt, oder neu ist. Allerdings gibt es hier (wie auch bei den Automotoren) techn. Weiterentwicklungen. Die Materialien haben sich teilweise geändert, die Motoren sind kleiner geworden, Elektronik ist dazugekommen. Auch die verwendeten Kunststoffe sind meistens andere also vor 50 Jahren.
    Und was man nicht außer Acht lassen sollte. Die alten Modelleisenbahnen waren noch richtiges Kinderspielzeug. Robust genug das auch mal richtig zugepackt werden konnte. Die brauchten keine super leisen Hochleistungsmotoren. Da stand auch noch nicht auf der Verpackung "unter 14 Jahren ungeeignet". Heute ist Modellbahn das Spielzeug alternder Männer, die andere Ansprüche haben.
    Und ob du die aktuellen Modelle von heute, auch 40 Jahre weglegen kannst und diese dann nach kurzer Reinigung wieder ihren Dienst tun ...... ich würde nicht drauf wetten wollen. :happy:
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2018

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden