1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Interessante Basteleien von karshti

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von karshti, 23. Oktober 2011.

  1. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    Drittes Spitzenlicht und Dampfgenerator für Tillig´s BR 52

    Wer seine 52 mit einem dritten Spitzenlicht ausstatten möchte benötigt dafür lediglich eine gelbe
    1mm Leuchtdiode, einen 680 Ohm Vorwiderstand, 2mm Messing- oder Kunststoffrohr, ca. 20 cm
    Leitung für die Stromversorgung und etwas weiße und schwarze Farbe.
    Zunächst wird ein Ende des Rohres in die weiße Farbe getaucht. Dadurch wird das Rohr innen und
    der Lampenring vorne weiß gefärbt. Während die Farbe trocknet wird die Lok zerlegt. Das
    Führerhaus wird vorne aufgespreizt und nach oben abgenommen. Die Rauchkammertür nach vorne
    abziehen und den Kessel vorne abheben und vorsichtig nach hinten schieben. In die Rauchkammertür
    werden zwei 0,4mm übereinanderliegende Löcher gebohrt. Durch diese werden dann die
    Anschlüsse der LED gesteckt. Auf der Rückseite der Rauchkammertür wird der Vorwiderstand mit
    Heißkleber angeklebt und an die LED gelötet. Die Anschlußdrähte werden angelötet, durch den
    Kessel verlegt und mit der Lok verbunden. Dabei auf die richtige Polung der LED achten. Wenn
    die LED leuchtet können wir mit dem Rohr weitermachen. Das weiss eingefärbte Ende wird auf
    einer Länge von 2 mm abgetrennt. Mit einer Dreikantschlüsselfeile wird das Rohrstück hinten unten
    eingekerbt und auf die LED gesteckt. Dabei beachten, dass die LED nicht kurzgeschlossen wird.
    Das ganze wird nun mit schwarzer Farbe lackiert, besonders die LED von hinten, damit kein Licht
    nach hinten austritt. Jetzt kann die Lok wieder zusammengebaut werden. Mit einem Stück
    schwarzem Zwirn kann nun noch die Anschlußleitung nachgebildet werden. Nun noch ein kleines
    Stück Papier aufgeklebt und gelb angemalt als Anschlussdose.
    Wenn man die Lok nun schon zerlegt hat kann man gleich noch einen Dampfgenerator einbauen.
    Bewährt hat sich der SEUTHE 100. Der ist zwar für HO Lokomotiven, paßt aber sehr gut in die 52.
    Der vordere Lagerbock des Kessels liegt ziemlich genau unter dem Schornstein. Und in diesen
    Lagerbock paßt der Dampfgenerator rein. Man entfernt den Schornstein und bohrt ein ca. 6 mm
    Loch (mit kleineren Bohrern beginnen). Das dem Dampfgenerator beiliegende Isolierstück wird
    oben mit einer Feile der Kesselwölbung angepaßt. Dann wird das Isolierstück in das vorbereitete
    Loch im Kessel zur Probe eingesetzt. Mit einer kleinen Rundfeile kann das Loch angepaßt werden.
    Das Balastgewicht im Kessel muss noch etwas gekürzt werden, denn hinten im Kessel muss noch
    genügend Bewegungsraum bleiben, weil die Stromleitungen ja mit der Kupplungskulisse verbunden
    sind und im Fahrbetrieb beweglich sein müssen. Das Isolierstück dann entfernen und auf den
    Dampfgenerator schieben. Um zu vermeiden, das Kunstoff und eventuell der heiße Dampfgenerator
    zusammenkommen habe ich den Teil unterhalb des Isolierstücks mit einem Stück Glasfasergewebe
    umwickelt und mit Sekundenkleber befestigt. Vielleicht gibt es noch andere Möglichkeiten oder es
    ist keine thermische Isolation notwendig, das muss man ausprobieren. Auf jeden Fall fährt die Lok
    schon seit einigen Jahren und es sind noch keine Verformungen aufgetreten. Der Dampfgenerator
    kann jetzt eingesetzt werden. Wegen der beengten Verhältnisse wird es jetzt schwierig die
    Stromleitungen zu verlegen, aber es ist machbar. Die Rauchkammertür lässt sich jetzt allerdings
    nicht mehr einklipsen. Die Rastnasen sind soweit zu kürzen, das sie gerade noch den Kessel
    arretieren. Die Rauchkammertür kann jetzt mit einem Punkt Sekundenkleber am Kessel befestigt
    werden und kann wenn später einmal nötig mit einem Messer wieder gelöst werden.

    Einige Bilder zeigen hier zwar eine BR44, aber diese entstand auf dem Fahrwerk einer 52èr
     

    Anhänge:

  2. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    Panzertransport der NVA

    Es gibt zwar mittlerweile entsprechende Modelle von ROCO, allerdings finde ich den Transport von Panzern auf 6 achsigen Niederbordwagen realistischer, wie das erste Bild zeigt. Die Wagen sind Eigenbauten, gibts aber auch bei Schirmer und die Panzer sind Bausätze von Hauler
     

    Anhänge:

  3. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    Doppelcontainertragwagen

    ein Doppelcontainertragwagen aus zwei zweiachsigen Containerwagen
     

    Anhänge:

    • 005.jpg
      005.jpg
      Dateigröße:
      93,3 KB
      Aufrufe:
      541
    • 008.jpg
      008.jpg
      Dateigröße:
      164,2 KB
      Aufrufe:
      475
  4. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    5.859
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Elbkilometer 154
    Hi,

    prima Einstand hier! Das schafft nicht jeder...

    PS: :welcome:
     
  5. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    Danke, vielleicht regt es den einen oder anderen zum Nachbau an
     
  6. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    9.882
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Magdeburg
    Irre ich,
    oder glänzt mich da anstatt des (Plastik-)Schornsteines das Messingblech des Rauchgenerators an?
     
  7. schmiTTiTT

    schmiTTiTT Foriker

    Registriert seit:
    15. Februar 2006
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwerin Wüstmark
    Für die SUPER Bauanleitung muß mann einfach
    nur DANKE sagen.:fasziniert:
    Gruß Frank:allesgut:
     
  8. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    Huckepacktaschenwagen umbau

    In die Tillig Huckepacktaschenwagen passen die Herpa Sattelauflieger nicht rein. Der Aufnahmeschlitten für die Räder ist zu weit in der mitte und muß weiter zum Drehgestell verschoben werden. Dazu den Aufnahmeschlitten mit der Laubsäge oder einem Cuttermesser heraustrennen und wie bei dem braunen Wagen zu sehen einiges ausschneiden um Platz für den Auflieger zu schaffen. Das herausgetrennte teil wird dann mit Streifen aus Pappe wieder eingeklebt, ca. 5 mm näher am Drehgestell und in der entsprechenden Wagenfarbe nachlackiert.
     

    Anhänge:

  9. Dikusch

    Dikusch Boardcrew

    Registriert seit:
    13. Mai 2004
    Beiträge:
    8.376
    Zustimmungen:
    259
    Ort:
    Dresden
    Bitte keine Kettenposts schreiben. Zum Ergänzen etc. den "Ändern"-Button benutzen.
     
  10. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    @Stardampf,
    ja, ist ein Dampfgenerator. Wie die Bauanleitung zeigt auch gar nicht so schwierig zu machen
     
  11. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    9.882
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Magdeburg
    Falls mit dem letzten Post diese Frage gemeint ist:
    Dann muß ich ehrlich sagen: :flop:
    Eine derartige Verstümmelung (Essenkastration), nur damit es qualmt, würde ich nicht in Kauf nehmen. Das wäre dasselbe Niveau, wie wenn bei einer Soundlok der Lautsprecher hinten aus dem Führerhaus baumeln würde... :kotz:

    Ähnliche, gleichermaßen bescheiden aussehende Vorschläge hatten wir hier schon. Funktioniert zwar, sieht aber sch...e aus. > Entweder der originale Schlot bleibt erhalten, oder die Dampflok bekommt Rauchverbot.
     
  12. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    Krause Duo

    kleine Bastelei für`s Straßenbild. Krause Duo, ein Permo Bausatz
     

    Anhänge:

  13. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    13.075
    Zustimmungen:
    83
    Ort:
    Frankfurt
    Gerade da es ein offenes Fahrzeug ist, solltest du jemanden reinsetzen. Die Beine kannst du dabei ganz entfernen und mit einer "Lederdecke" (war die damals eigentlich Standard?) tarnen.
     
  14. BR132glocke

    BR132glocke Foriker

    Registriert seit:
    11. April 2009
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    @karshti

    kannste mal ne bauanleitung für den Containerwagen geben? Will auch mal sowas bauen!
     
  15. H-Transport

    H-Transport Boardcrew

    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    12.046
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Mannheim
    Hallo!

    Noch eine kleine Anmerkung zu den T1-Taschenwagen. Diese sind an sich keine "aktuellen" Fahrzeuge mehr. Die Vorbildfahrzeuge können die heutigen großen Auflieger gar nicht aufnehmen. Die SBB-Wagen haben deshalb eine Querstange eingeschweißt bekommen, die eventuelle Einsetzversuche verhindern soll. Die Wagen sind entweder ausgemustert oder dienen nur noch dem Container/Wechselpritschentransport.

    Siehe: http://nimoweb.de/modellbau/hupac_t1/hupac_t1.html

    Daniel
     
  16. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    @ T1 Taschenwagen

    was nicht paßt wird passend gemacht :)

    ...nein, danke für den Hinweis, war mir nicht bekannt. Aber es gibt ja leider keine aktuellen Modelle

    @ Doppelcontainertragwagen:

    etwas Geduld, habe noch einen Wagen in Bearbeitung. Werde davon eine Bauanleitung mit Fotos machen
     
  17. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    Frontschürze Roco BR 120

    die offene Frontschürze an Rocos BR 120 macht nicht gerade viel her. Da ist Tilligs Lösung mit der Kupplung doch gefälliger. Falls man die Kupplung doch mal wieder benutzen möchte fällt eine Demontage aus. Habe deshalb einfach ein Stück selbstklebende Folie auf der man Aufkleber drucken kann genommen, Klebestreifen geht vielleicht auch, über den Normschacht geklebt und hellgrau lackiert. Läßt sich dann auch wieder leicht entfernen. Ist nicht unbedingt Vitrinentauglich aber ich denke mal für den Anlagenbetrieb sieht das gut genug aus
     
  18. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    5.376
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    BRD
    Sieht richtig gut aus, nur leider kannst es nicht nochmal verwenden wenn du die Kupplung ne Zeit lang benutzen möchtest, schade um die schöne Arbeit.:fasziniert:
     
  19. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    supern eines Bmhe

    zuerst hab ich vorsichtig mit dem Kuttermesser die Fensterbänder entfernt und die Fensterrahmen Silber lackiert. Die Inneneinrichtung grundiert und dann den Fußboden dunkelbraun, die Wände Ocker und die Sitze im Nichtraucherbereich Rotbraun, im Raucherbereich Braun. Ich dachte mich zu erinnern das die Sitze im Raucher Dunkelgrün waren. Aber ich glaub das war bei den vierachsigen Rekowagen so. Hier im Board hab ich allerdings an anderer Stelle gelesen das sie braun waren und im Nichtraucher rot. Der Farbton den ich da zurechtgemischt habe trifft es eventuell.
     

    Anhänge:

  20. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    Doppelcontainertragwagen

    eigentlich war das Projekt auf Eis gelegt, da Hobbytrain ja solche Wagen angekündigt hat. Aber da ich sch on mal angefangen hatte hab ich die schwülen, regnerischen Tage genutzt und doch weiter gebaut. Da die Wagen ja vielleicht bald zu kaufen sind schreib ich hier keine Bauanleitung. Die Bilder sprechen vielleicht für sich. Nur soviel: zum verbinden der Wagenhälften hab ich die schlitzkupplungsaufnahmen genutzt, ein Messingblechstreifen, in der Mitte eine M2 Mutter aufgelötet, wo dann das mittlere Drehgestell angeschraubt wird. Die Längsträger sind aus Messingblech. Die Seiten wurden mit 2 Komponenten-Spachtelmasse überzogen und dann plan geschliffen
     

    Anhänge:

  21. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    der Wagen ist erstmal nur grundiert und die Blechabdeckung über dem mittleren Drehgestell fehlt noch
     

    Anhänge:

  22. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    BKK Bitterfeld

    passend zu den BKK Bitterfeld Waggons von Tillig gibt es bei http://www.mb-tt.de Decals um den Fahrzeugpark durch Wagen mit verschiedenen Wagennummern zu vergrößern. Bei den Wagen hab ich die Rangiererbühnen entfernt und KKK von Peho eingebaut.
     

    Anhänge:

  23. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    ...die Lok's dazu sind noch im RAW. Bilder kommen später.
     
  24. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    ...wird sicherlich keiner nachbauen, aber der Vollständigkeit halber zu Post #20 und #21 noch Bilder vom fertigen Waggon
     

    Anhänge:

  25. karshti

    karshti Foriker

    Registriert seit:
    23. Oktober 2011
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Kemberg
    BR254 BKK Bitterfeld

    mittlerweile sind die Lackierarbeiten abgeschlossen. Als nächstes geht es an die Dachaufbauten.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden