• Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Identifizierung eines Roco-Lokdekoders

Klein_Elektro_Bahn

*Ehrenmitglied*
Beiträge
1.143
Reaktionen
208 40
Ort
Nettetal-Lobberich
Ich habe hier einen älteren Lokdekoder, der von Roco vertrieben wurde. Der Dekoder ist nur einseitig bestückt und hat eine Fläche von knapp 21 mm x 13,5 mm und eine Höhe von 3 mm. Der Dekoder besitzt keine Lastregelung und soll laut Händler-Aussage von Lenz gefertigt worden sein.

Wer erkennt diesen Lokdekoder, kann mir die ROCO-Artikelnr. nennen oder hat ggf. sogar eine Kopie der Anleitung für mich? Eventuell hat jemand noch ein altes Sonderheft MIBA Digital #2, #3 oder #4 und kann dort bitte einmal in den bebilderten Dekoderlisten nachschlagen?

Vielen Dank für jeden Hinweis im Voraus!

K_E_B
 

Anhänge

  • Roco-Dekoder.JPG
    Roco-Dekoder.JPG
    245,3 KB · Aufrufe: 102

Klein_Elektro_Bahn

*Ehrenmitglied*
Beiträge
1.143
Reaktionen
208 40
Ort
Nettetal-Lobberich
Ich war heute beim Händler vor Ort zum Auslesen der CV. In der Hersteller-CV steht leider nur "0". Und in den Dekoder-Anleitungen auf der Lenz-Website habe ich den gesuchten Dekoder leider auch nicht gefunden.

Daher nochmals: Wer weiß etwas über den in Beitrag #1 abgebildeten Dekoder??

K_E_B
 

WvR

Foriker
Beiträge
2.324
Reaktionen
554 46
Ort
Wuppertal
Hallo Ralf,

die Architektur des Decoders deutet tatsächlich auf Lenz hin. Klicke dich mal am besten hier durch: http://dcc-mueller.de/decoder/dectab_o.htm. Da sind alle Lenze aufgelistet, die jemals produziert worden sind. Roco hat laut einem uralten Digi-Ratgeber meistens den LE 114 bzw. 131 XF eingebaut.

Gruß
Wolfgang
 

Rammsteinchen

Foriker
Beiträge
2.840
Reaktionen
7
Ort
zu Hause
Der gesuchte Dekoder soll im damaligen Roco Digital-Startset 41220 mit LokMaus2-System in einer BR 215 der Spur H0 verbaut worden sein ...

Wer weiß mehr?

K_E_B

Anhand dieser Angaben konnte ich etwas finden,obs relevant ist sehen wir....
http://www.google.de/imgres?imgurl=...-qpUbyVJcfdswaSlYGIAQ&ved=0CDYQ9QEwAw&dur=920

- Aus Artikel 41101 (Dig-Startset), Produziert 1995-1996, DC-Gleichstrom,
Schnittstelle Dig.8pol. mit Dekoder, Epoche IV , Nummer 215 015-9, rot

- Artikel 43417, Produziert 1998, DC-Gleichstrom, Schnittstelle Dig.8pol.
ohne Dekoder, Epoche IV, Nummer 215 015-9, rot

@WvR
LE 131 XF glaub ich nicht.
Der Decoder hat Lastregelung.
Der Dekoder besitzt keine Lastregelung

MFG Jean
 

Klein_Elektro_Bahn

*Ehrenmitglied*
Beiträge
1.143
Reaktionen
208 40
Ort
Nettetal-Lobberich
Der Dekoder sollte laut Internet-Recherche wohl ein Roco 10742 sein mit folgenden Daten:

* Digital-Format DCC
* Adressbereich 1-99
* ohne Lastregelung
* Anfahr- u. Bremsverzögerung
* 1 schaltbare Zusatzfunktion (z.B. Licht)
* 14 oder 28 Fahrstufen


Roco soll unter dieser Artikelnr. mehrere verschiedene Lokdekoder diverser Hersteller verkauft haben, teilweise in abgespeckter Funktionalität der Originalteile. Daraus resultieren auch die abweichenden Platinenmaße in den jeweiligen Quellen.

Es fehlt mir aber noch eine passende Abbildung zur Bestätigung dieser Informationen.

K_E_B
 

Klein_Elektro_Bahn

*Ehrenmitglied*
Beiträge
1.143
Reaktionen
208 40
Ort
Nettetal-Lobberich
... Also ich find kein vergleichbares Bild.währe es möglich von der anderen Seite noch ein Bild zu machen?

Hallo Rammsteinchen,

auf der Rückseite ist der Dekoder unbestückt und sind nur mit Lötstopplack abgedeckte Leiterbahnen und ein Kürzel "LS" für "Lötseite" zu sehen. Außerdem befinden sich dort an einer Kante die kleinen quadratischen Lötpads für die Dekoderkabel, jedoch keinerlei Hinweise auf den Hersteller.

Der Roco 10745 ist ein ganz anderer Dekoder. Die Anleitung im Link enthält leider auch kein Foto.

Das ist ärgerlich, dass Roco damals (wie heute?) irgendwelche (und dazu noch verschiedene!) Dekoder einkauft und unter einer Artikelnr. in den Markt bringt, aber sich nicht die Mühe einer vernünftigen Dokumentation macht. Die meisten Original-Hersteller bieten dagegen vorbildliche Informationen zu ihren (auch älteren) Produkten auf Ihren Websites an.

@ WvR: In der Lenz-Dekoderliste ist leider kein Dekoder mit den Maßen und der Bestückung des gesuchten Roco-Produktes dabei.

Ich glaube, ich habe da eine echte Rarität aus dem letzten Jahrhundert! ;)

K_E_B
 

Rammsteinchen

Foriker
Beiträge
2.840
Reaktionen
7
Ort
zu Hause
Das schrieb ich ja schon das kein "vergleichbares" Foto leider zu finden war.
Das decodermanual kommt aber dem Roco 10742 ziemlich nahe (wobei es dieses Manual auch nicht mehr gibt?)deshalb mein verlink auf 10745.

Anhand deines Bildes habe ich ja die Kabel gesehen,konnte nur nicht einschätzen wieviele.Dann frag ich mal so,wieviel Pads sind den auf der Rückseite? :)

Das das eine "Rarität" ist siehst du schon an den "runden" Dioden?SMD?
weiß ich jetzt wie die Dinger heißen :lol:
Heutzutage sind die jedenfalls nicht mehr auf ein Decoder.

Zumindest hast du ja jetzt paar Eckdaten was eventuell zu programmieren geht,ansonsten kannst ihn ja als Funktionsdecoder hernehmen für n Dosto oder so.

MFG Jean
 

Tobi05

Foriker
Beiträge
2.611
Reaktionen
202 8
Ort
Altmark
In der Hersteller-CV steht leider nur "0".

Das vorkommt mir etwas komisch vor . War beim auslesen am Motorausgang etwas angeschlossen ? Wenn nicht dann kann der Decoder nichts zurück melden und und nicht alle Zentralen melden dann einen Fehler sondern zeigen auch einfach mal eine 0 an .
 

heiko.h

Foriker
Beiträge
893
Reaktionen
1
Ort
zu Hause
Vorschlag um die Sache mal abzukürzen:

Schmeiß das Ding doch einfach weg.

Wie's scheint ist der ja wohl eh nicht mehr abtudäjd.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rammsteinchen

Foriker
Beiträge
2.840
Reaktionen
7
Ort
zu Hause
Du hast aber schon mitbekommen, dass K_E_B auf analog umstellt...

Thorsten

Nein habe ich nicht.

Ich habe hier einen älteren Lokdekoder, der von Roco vertrieben wurde. Der Dekoder ist nur einseitig bestückt und hat eine Fläche von knapp 21 mm x 13,5 mm und eine Höhe von 3 mm. Der Dekoder besitzt keine Lastregelung und soll laut Händler-Aussage von Lenz gefertigt worden sein.

Wer erkennt diesen Lokdekoder, kann mir die ROCO-Artikelnr. nennen oder hat ggf. sogar eine Kopie der Anleitung für mich? Eventuell hat jemand noch ein altes Sonderheft MIBA Digital #2, #3 oder #4 und kann dort bitte einmal in den bebilderten Dekoderlisten nachschlagen?

Vielen Dank für jeden Hinweis im Voraus!

K_E_B

soweit ich hier sehen kann steht auch nichts davon,eher das Gegenteil wenn er expliziet versucht an Daten und oder Manuals zu kommen.
Sorry.

MFG Jean
 

Klein_Elektro_Bahn

*Ehrenmitglied*
Beiträge
1.143
Reaktionen
208 40
Ort
Nettetal-Lobberich
Ja, ich bin inzwischen reiner Analogbahner.

Zur Erklärung: Ich habe den Aufruf gestartet um Informationen zu diesem Roco-Dekoder zu erhalten, der mit jeweils einem Exemplar in einer BR221 und einer V100 verbaut war (siehe hier). Den Einen habe ich inzwischen per Lokplatinenaustausch (BR221) abgegeben und den Zweiten gemeinsam mit der V100-Lokplatine per Angebot an Dikusch für die nächste Board-Spendenauktion zur Verfügung gestellt.

Um es den neuen Eigentümern leicht zu machen und weil mein Sohn Richard (Ex DB-Cargo_Fan) die Dekoderbeschreibungen anscheinend versehentlich zusammen mit seinem LokMaus2-Equipment abgegeben hat (Er ist eher der "Wegschmeißer"-Typ, ich mehr der "Verwahrer" oder "Aufheber"!), bin ich auf der Suche nach den fehlenden Dekoder-Informationen.

Dem Dekoder fehlen zwar einige neuzeitliche "Features", er hat aber in den beiden Lokmodellen immer zuverlässig funktioniert. Zudem wurden die beiden Lokplatinen aufwändig und fachmännisch mit den Dekodern vorverdrahtet. Sie wegzuschmeißen wäre viel zu schade.

@Rammsteinchen: Am Roco-Dekoder sind übrigens sieben verschiedenfarbige Dekoder-Litzen angelötet. Für jeden Hinweis bin ich dankbar!

@Tobi05: Die "0" in der Hersteller-CV wurde vom Händler bei "Dekoder in der Lok" mit einer Uhlenbrock-Zentrale am Testgleis "ausgelesen". Ich selbst habe kein Digital-Equipment mehr.

K_E_B
 

Klein_Elektro_Bahn

*Ehrenmitglied*
Beiträge
1.143
Reaktionen
208 40
Ort
Nettetal-Lobberich
Antwort vom Roco Service Team

Auf meine Anfrage hin bekam ich soeben eine Mail des Roco Service Teams der Modelleisenbahn GmbH in München. In den beigelegten PDF-Unterlagen zum LokMaus2-System fand ich schließlich, was ich suchte.

Beim gesuchten Dekoder handelt sich nun zweifelsfrei um den Roco-Artikel 10742 in der Version 3. Die vom Hersteller etwas größer angegebenen Maße (insbesondere die Höhe doppelt so groß wie gemessen!) dieses H0-Dekoders resultieren aus einem schwarzen Schrumpfschlauch, mit dem der Dekoder ursprünglich isoliert war und den ich aus Platzmangel entfernte, sowie den von mir nicht berücksichtigten Dekoderlitzen auf der Unterseite der Platine. Das mit dem Schrumpfschlauch war mir wegen der lang vergangenen Zeit vollkommen entfallen. Deshalb ist auch kein Bild des Dekoders im Internet zu finden! :boeller:

Anbei für alle, die es interessiert, zwei Screenshots mit den Fotos aller Verkaufsversionen des lastungeregelten Roco-Dekoders 10742 und die dazu gehörenden Funktionen.

Vielen Dank nochmals für alle Hinweise aus dem Board!

K_E_B
 

Anhänge

  • Roco_10742_1.jpg
    Roco_10742_1.jpg
    289,3 KB · Aufrufe: 45
  • Roco_10742_2.jpg
    Roco_10742_2.jpg
    234,4 KB · Aufrufe: 39
Oben