1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Franks Unterbau/Module

Dieses Thema im Forum "Module" wurde erstellt von Frank_W, 4. Oktober 2017.

  1. Frank_W

    Frank_W Foriker

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04916 Herzberg/E
    Hallo,

    vergesst mal alte Beiträge von mir zum Thema.

    Toralf750 und Bigfoot haben mir wichtige Hinweise wegen dem Unterbau der Anlage gegeben.

    Es werden Module mit max. 200bmX100cm, es wird eine Festanlage.

    Woher bekomme ich kostengünstig Schottermatten und andere.

    Gruß Frank
     
  2. Tody77

    Tody77 Foriker

    Registriert seit:
    22. Oktober 2007
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Im Süden Brandenburgs
    Schottermatten? Warum schotterst du nicht selbst? Sieht besser aus und die Schwellen liegen auch im Schotterbett.

    Zum fixieren gibt es dann flexiblen Schotterkleber, dass es nicht so dröhnt beim Fahren. Ich weiß jetzt nicht, ob vielleicht auch Latexbindemittel funktioniert. Ist dann etwas günstiger.
     
  3. Spreepaul

    Spreepaul Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Europa - Germany - Greece ..zur Zeit in Meridian
    Hallo Frank,


    was für ein Gleismaterial ist eingeplant?
    Was ist für Dich eine "Schottermatte"? Meinst Du damit Gleisbettungen wie z.B. die Tilligteile KLICK mich mal ?
     
  4. hgwrossi

    hgwrossi Foriker

    Registriert seit:
    4. Juni 2003
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Anklam Tor zu Usedom

    Ich vermute er meint die hier

    würde ich aber auch nicht verwenden.

    Micha
     
  5. Simon

    Simon Foriker

    Registriert seit:
    26. Mai 2006
    Beiträge:
    5.722
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Elbkilometer 154
    Da er bekanntermaßen mit Standardgleis plant und bauen möchte, so jedenfalls mein aktueller Kenntnisstand, würde ich die Schottermatten aber unbedingt verwenden.
    Jedwede Feuchtigkeit vom Gleis fernhalten. Obwohl - eigentlich wäre ne Ladung WD40 für die Innenseite des U-Profil-Gleises wahrscheinlich vorsorglich nicht verkehrt. Das wars dann aber auch mit feucht.
     
  6. stako69

    stako69 Foriker

    Registriert seit:
    23. November 2007
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    20
    Ort:
    Leipzig/Wernigerode
    Micha warum eigentlich nicht, die sind doch hübsch.

    Grüße Marko
     
  7. Spreepaul

    Spreepaul Foriker

    Registriert seit:
    20. September 2003
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Europa - Germany - Greece ..zur Zeit in Meridian

    Ah, ja Okay, dann macht es Sinn. Grad auch wegen der Gleispflege.

    Bei Retroanlagen passt es natürlich auch. Ist ja gard schwer im Trend, Retro.
     
  8. jasch

    jasch Foriker

    Registriert seit:
    11. September 2009
    Beiträge:
    1.624
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Sülzetal
    @Frank,
    Klicke mal jetzt auf das im Zitat verlinkte. :allesgut:
    Sollte doch noch kaufbar sein.

    Wie wird nun der Unterbau?
    Segmentkästen?
    Ich hätte nie gedacht im Baumarkt mal vernünftiges Holz zum Modellbau zu finden, wurde letzens aber eines besseren belehrt.
    Unser Globus hat Multiplex, mit Zuschnitt, im Angebot zu moderatem Preis.
     
  9. Frank_W

    Frank_W Foriker

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04916 Herzberg/E
    Hallo,
    sorry das ich mich erst jetzt melde.

    Ich habe vieles im Forum gelesen und auch im Internet.

    Asche auf mein Haupt wegen der Frage wegen Schottermatten, es gibt ja hier ein Händlerverzeichnis. Ich werde von Noch oder anderen Anbietern Schottermatten von 75cm X 100cm kaufen.

    Rahmen werden so wie Bigfoot es gepostet hat:
    http://www.tt-board.de/forum/attachment.php?attachmentid=243675&d=1457505395
    Für Bahnhöfe.

    Spanten Bauweise werden so wie Ioral750 es gepostet hat:
    http://www.tt-board.de/forum/attachment.php?attachmentid=192308&d=1369766876

    Als Schallschutz nehme ich Laminat-Dämmung 2mm.

    Material für den Unterbau nehme ich rohe trockene Holzlatten und Bretter aus dem Baustoffcenter.

    Platten für Bahnhöfe und Spanten habe ich noch vorrätig:
    Hartfaserplatten 4mm, Sperrholz 6 und 12mm.

    Füße entweder Kantholz 6X6cm, Eisenrohr oder ähnliches.
    Bei Eisenrohr kann ich die Füße verstellbar bauen um die Anlage waaggerecht aufzubauen.

    Als erstes baue ich mir eine Testplatte auf.

    Auf die Fragen antworte ich nicht mehr, sonst wird wieder das Thema gesperrt:
    Gleisplan und Gleismaterial.


    Ich hoffe das ihr euch auch meine Bitte haltet.


    Gruß Frank
     
  10. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    12.239
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Frankfurt
    Bei "Kantholz" kannst du extra Füße einschrauben (Einschlagmutter + einschraubbarer Fuss).
    Statt "Eisen"rohr würde ich dir Alu empfehlen.
     
  11. BR-44

    BR-44 Foriker

    Registriert seit:
    13. Juli 2011
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    für Füße würde ich auch Kantholz, Einschlaghülse und Schraubfüße empfehlen, kannst du locker Unebenheiten im Fußboden ausgleichen.

    Bin auch grad dabei und ich finde, dass sich das gut macht.
     
  12. PapaT

    PapaT Foriker

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Vor Ort
    Einschlaghülsen oder Einschlagmuttern sind Mist. Zu empfehlen sind sogenannte Rampamuffen. Mit dem Innensechskant lassen diese sich auch sehr einfach einschrauben.
     
  13. ateshci

    ateshci Foriker

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    2.851
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Friedberg
    Ob Einschlagmuttern oder Rampamuffen, beide haben so ihre Nachteile. Bei der Modulerei werden die Beine sehr oft an- und wieder abgebaut und mit der Zeit lockern sich die Einschlagmuttern.
    Rampamuffen sind für >M6 nicht ganz einfach zentriert ins Bohrloch zu schrauben, sie verkanten sich dabei gerne und sitzen dann schief.
    Für Franks Anwendungszweck sind die Einschlagmuttern schon m.E. brauchbar, bei Modulen, die regelmäßig auf - abgebaut werden, eher nicht.
     
  14. MECler

    MECler Foriker

    Registriert seit:
    19. Januar 2006
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Dafür gibt es aber Muffen mit gewindefreien Ansätzen. Damit klappt es auch im schwieriger zu bearbeitenden Hirnholz.

    Gruß Rico
     
  15. Frank_W

    Frank_W Foriker

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04916 Herzberg/E
    Danke Superidee.

    Ich habe noch eine Kiste mit verstellbaren Füßen da, sie sind etwas groß macht aber nichts.
    Die werden auch in Doppelfußböden verbaut.

    die Module baue ich in meiner Werkstatt auf und danach werden sie ins Eisenbahnzimmer komplettiert.
    Das Zimmer ist im ausgebauten Boden.

    Gruß Frank
     
  16. Frank_W

    Frank_W Foriker

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04916 Herzberg/E
    Hallo,

    zum Unterbau gibt es Neuigkeiten, ich nehme Holzböcke 75X75cm kostet mir das Stück nur 5.19€.

    Eine Frage zu einem Tanklager, die Suche hat keine brauchebare Antworten ergeben. Gibt es einen Link wie so ein Tanklager aussieht?

    Gotha oder Leuna will ich audbauen.

    Gruß Frank
     
  17. V180-Oli

    V180-Oli Foriker

    Registriert seit:
    12. Dezember 2008
    Beiträge:
    9.014
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Siebenlehn
    Ich kann bei Interesse Bilder vom Anschlussbahnhof des Tanklager Rhäsa zeigen. Ist nicht weiter spektakulär.
    Das Tanklager Hartmannsdorf gibt es auf TT-Modulen. Davon hab ich auch Bilder.
    Ebenso war eines in "freier Gestaltung" in H0 am Wochenende in Chemnitz zur Mobaausstellung. Hab ich auch fotografiert.
     
  18. Frank_W

    Frank_W Foriker

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04916 Herzberg/E
    Hallo Oli,

    ja bitte zeige mir die Bilder.
    Schlieben hatte auch ein Tanklager.

    Ich habe ca. 30 Kesselwagen.

    Gruß Frank
     
  19. mcpilot

    mcpilot Foriker

    Registriert seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    4.899
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Schlotheim
    Willst du das ganze Tanklager nachbauen oder nur die Verladeanlagen und als Hintergrund die Tanks ausschnittsweise ? Ein komplettes Tanklager nimmt auf der Anlage zu viel Platz weg und so spektakulär sind die großen Tanks nicht.
    In Gth bzw. Emleben gibt es 2 Verladegleise und eine LKW Verladung auf dem Gelände, aber etwas von der Bahn entfernt. Wichtig beim Tanklager ist die vorbildgerechte Ausgestaltung der technischen Anlagen, das es glaubhaft rüberkommt, dazu kann aber ein Experte der in Sachen ADR bewandert ist, mehr sagen. Bei Google kann man diverse Tanklager von oben sehen, aber die Details sieht man erst richtig vor Ort.

    Ich würde gerne deine Bilder sehen, finde ich als Ideenanregung für meinen Plan interessant.
     
  20. Bigfoot

    Bigfoot Foriker

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Vorn links, hinterm Lenkrad
    Ich bin jeden Tag mit dem TKW im Tanklager Cunnersdorf bei Kamenz. Einfach mal bei Google Earth ansehen. Das Tanklager ist relativ klein, die Tanks liegen zum grössten Teil unterirdisch, was die Nachbildung eventuell vereinfacht, aber auch hier kann man nur einen Ausschnitt zeigen. In der DDR war Cunnersdorf NVA Tanklager. Von Leuna würde ich abraten, zu gross.
    Eventuell sollte hier aber erstmal ein Zeitrahmen abgesteckt werden, ein modernes Tanklager unterscheidet sich stark von einem Tanklager wie es in der DDR betrieben wurde.
     
  21. Frank_W

    Frank_W Foriker

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04916 Herzberg/E
    Hallo Bigfoot,
    Epoche IV denke ich mal, DR bis 1989.

    Gruß Frank
     
  22. Bigfoot

    Bigfoot Foriker

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Vorn links, hinterm Lenkrad
    Da bin ich beim Thema Tanklager leider raus. War weit vor meiner Zeit in dem Business.
    Da ist Rhäsa wohl auch raus. Das wurde meiner Meinung nach erst nach der "Wende" gebaut.
     
  23. Frank_W

    Frank_W Foriker

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04916 Herzberg/E
    Hallo Bigfoot,
    kannst Du trotzdem Bilder posten?

    Gruß Frank
     
  24. Bigfoot

    Bigfoot Foriker

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Vorn links, hinterm Lenkrad
    Mal sehen. Ist leider nicht so einfach. Weil man da nicht einfach herumlaufen und Fotos machen darf.
     
  25. Frank_W

    Frank_W Foriker

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    04916 Herzberg/E
    Eigentlich suche ich Pi X Daumen den Durchmesser, Inhalt und Höhe von einen oberirdischen Tank.

    Da hatte ic mich wohl wieder einmal falsch ausgedrückt, ich dachte das jemand auf seiner Anlage ein Tanklager hat.

    Schönes WE Frank
     

Diese Seite empfehlen