1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Franks kleine Basteleien

Dieses Thema im Forum "Bastelecke und wie geht was?" wurde erstellt von Frank 72, 22. September 2016.

Schlagworte:
  1. Frank 72

    Frank 72 Foriker

    Registriert seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    1.410
    Ort:
    Schwerin
    Bewertungen:
    +414
    Hallo zusammen,

    Gleich vorweg sorry, es ist viel Text geworden, aber Bilder sind auch dabei... :icon_mrgr

    In meinen Jahrzehnten Modellbahnerei hatte ich eigentlich nie Hand an Fahrzeuge gelegt, um sie in irgendeiner Art umzubauen. Erinnern kann ich mich -damals noch Spur H0- nur an ein paar umgenummerte Loks (Lokschilder auf Fotopapier selbst gedruckt) und zwei IC-Großraumwagen Bpmz von Roco. Bei letzteren hatte ich die Sitze in richtigen Farben angepinselt, denn Roco hatte wie Tillig nur einheitlich beige Inneneinrichtung. Dadurch machten die Wagen gleich einen viel authentischeren Eindruck.
    Erfahrung mit Sprühfarben, Airbrush und Nassschiebern habe ich mit einem anderen, artverwandten Hobby gesammelt: Busse nach Berliner (BVG) und Hamburger (HHA/VHH) Vorbild, im Maßstab 1:87.

    Seit gut vier Jahren bin ich TT-Bahner, und nun habe ich mir hier mal die ersten Fahrzeuge vorgenommen: 4-achsige Rekowagen von Tillig.
    Neulich gab es bei einem Elektronik-Partner in Wachau diese Wagen in Epoche V (also chromoxydgrün mit rehbraunem Dach und DBAG-Keks) zu einem recht günstigen Preis. Da konnte ich nicht widerstehen und habe mir ein paar zugelegt. Mit dem Ziel, sie auf Epoche IV umzurüsten. Die ersten zwei habe ich jetzt fertiggestellt. Zunächst ein Gruppenfoto:

    IMG_5038-1.jpg
    Links ein hellgrüner Bghw im originalen Tillig-Lack. Dann zwei dunkelgrün umlackierte Bghw und rechts zum Farbvergleich ein unbearbeiteter dunkelgrüner BDghw, quasi frisch aus dem Karton.

    57 50 28-13 420-4
    IMG_5040-1-1.jpg
    Dieser Wagen stammt aus dem 3er-Set 501232. Hier habe ich den Wagen zerlegt, die Fenstergummis schwarz nachgezogen und die Inneneinrichtung farblich behandelt. Boden dunkelbraun, Sitze blaugrün (Raucher) bzw. rotbraun (Nichtraucher).

    Dann habe ich mich an die Ep. V-Wagen gemacht. Hier habe ich nach dem Zerlegen alle Anschriften entfernt. Geht mit dem Druck-und Lackentferner DLE-90 von Lux recht einfach. Beim Lackieren der Wagenkästen habe ich zwei Methoden probiert. Einen Wagen habe ich mit Sprühfarbe aus der Dose in RAL 6020 Chromoxydgrün lackiert, den anderen (und bereits weitere) mit Airbrush-Farbe von RST in TGL 2233 Dunkelgrün. Das Airbrush-Ergebnis gefällt mir besser, zum einen ist der Auftrag feiner, zum anderen passt der TGL-Ton besser zu den Modellen.
    TGL 2235 Chromoxydgrün habe ich für ein paar weitere Wagen auch besorgt.

    Ebenfalls lackiert wurden die Dächer. Hier habe ich auch einmal Farbe aus der Sprühdose genommen (RAL 7001 Silbergrau) und einmal aus Revell Aquafarben selbstgemischtes hellgrau mit der Airbrush. Hier werde ich aber wohl auch auf den passenden TGL-Ton umsteigen.

    Nach dem Schwärzen der Fenster- und Türrahmen kamen dann neue Beschriftungen drauf. Zunächst mit welchen von Andreas Nothaft probiert, habe ich dann doch alle notwendigen Anschriften selbst am PC erstellt und bei decalprint drucken lassen. Zeitlich habe ich versucht, mich an den späten 80ern zu orientieren.

    50 50 28-13 007-6
    IMG_5044-1.jpg
    Dieser Wagen wurde mit Dosenfarbe besprüht. Der RAL-Ton sieht mir zu sehr nach Bundesbahn aus. Die Alterung des Daches ist mir nicht so gelungen. Sieht aber aus etwas Entfernung gar nicht sooo schlecht aus, wird also so bleiben. Zur Not kann man's ja noch ändern.

    50 50 28-13 068-8
    IMG_5043-1.jpg
    Den TGL-Farbton hier finde ich stimmiger, werde ich weiter verwenden. Das hellgrau des Daches habe ich mit Revell-Farben selbst gemischt.

    Zum Schluss wurden die Wagen noch in seidenmatt klar überlackiert und wieder zusammengebaut. Auf Innenbeleuchtung habe ich bewusst verzichtet.

    Wagennummer bekommt natürlich jeder eine andere. Bei Revisionsdaten.de habe ich mir welche rausgesucht, die dort in Schwerin beheimatet waren.

    Zum Schluss noch ein Blick auf meinen Basteltisch:
    IMG_4725-1.jpg

    Dort ist links eine weitere Baustelle zu sehen, eine 111 von Roco. Der originale Farbton hat mir doch keine Ruhe gelassen. Also habe ich die auch gleich mal neu lackiert, in TGL 0408.
     
  2. Frank 72

    Frank 72 Foriker

    Registriert seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    1.410
    Ort:
    Schwerin
    Bewertungen:
    +414
    Heute habe ich drei weitere Wagen fertiggestellt.

    Auf dem 1. Foto noch ein Blick auf die Wagen vor dem Zusammenbau. So sieht man wenigstens mal etwas von der Inneneinrichtung. Verwendet habe ich übrigens folgende Farben (Revell Aqua Color):
    Sitze Raucher: 48 Seegrün. Sitze Nichtraucher: 37 Ziegelrot. Boden: 381 Braun. Wände: 314 Beige bzw. Email-Farbe 59 Sky. Für die Fensterrahmen Edding 3000, für die Türgummis Edding 404.

    Bevor ich anfing, hatte ich hier im Board erstmal möglichst viel Informationen zusammengesucht. So war ich u.a. auch auf die mit Kleber extrem gut gesicherten Fenstereinsätze vorbereitet. Wobei gefühlt bei den Epoche V-Modellen nicht ganz so viel genommen wurde. Aber durch Unterhebeln mit 'nem Skalpell ließen sich sich ganz gut ausbauen.
    Die größten Schwierigkeiten bereitete mir eigentlich der Ausbau der Inneneinrichtung. Die ist ja dermaßen gut am Rahmen eingeklipst, dass mir dabei einige Kupplungen rausfielen. Habe ich nach ein paar Wagen einfach dringelassen und so lackiert.

    Bild 2: Ein weiterer Wagen in chromoxydgrün, diesmal mit rehbraunem Dach. Das habe ich nach TGL lackiert, der Unterschied zum Farbton von Tillig ist aber kaum wahrnehmbar.
    Hier habe ich diesmal einen reinen Nichtraucher-Wagen gemacht, wie es ja ab Ende der 80er häufiger gewesen sein soll.

    Der Wagen auf Bild 3 kommt sogar im Flickenlack daher. War aber Zufall, da ist mir ein Malheur passiert...

    Auf dem 5. Foto ein Vergleich zwischen dem TGL chromoxydgrün (links) und dem von Tillig verwendeten (rechts).
     

    Anhänge:

  3. Frank 72

    Frank 72 Foriker

    Registriert seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    1.410
    Ort:
    Schwerin
    Bewertungen:
    +414
    Mittlerweile habe ich mich an meine beiden V100 gemacht: Eine 111 von Roco und eine 114 von Tillig. Waren meine ersten Alterungs-Versuche.

    Bei der 111 habe ich ganz schön dick aufgetragen, sieht jetzt mehr nach einer schmuddeligen Rangierlok aus. Beim Durchblättern der V100online-Seite habe ich aber u.a. von der 111 010 einige schmutzige Fotos gefunden. Somit hatte ich gleich 'ne passende Nummer (sollte eh eine aus dem Bw Wittenberge werden). Vorher hatte ich sie mit TGL0408 von RST Karlsruhe lackiert.

    Die 114 habe ich zur 112 336 des Bw Schwerin umgenummert und etwas dezenter verschmutzt. Außerdem nach Anleitung hier im Board das Schlusslicht einzeln schaltbar gemacht. Jetzt muss sie "nur" noch zugerüstet werden.
     

    Anhänge:

  4. Frank 72

    Frank 72 Foriker

    Registriert seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    1.410
    Ort:
    Schwerin
    Bewertungen:
    +414
    Besonders viel Muße für die Modellbahn hatte ich in letzter Zeit ja nicht. Aber nun habe ich mal meine zweite 111 von Roco fertiggestellt. So wie die 111 010 wurde auch die 111 007 (beide Bw Wittenberge) in TGL 0408 lackiert und gealtert. Die Schilder sind diesmal Nassschieber, kein Papier. Die Führerhaus-Lüfter der 007 stammen aus dem Hause flizi. Damit wird die 010 dann auch noch nachgerüstet, ebenso wie mit Bw-Schildern.
    Die Alterungen wirken auf den Nahaufnahmen schlimmer als sie sind. :happy:
     

    Anhänge:

  5. Christoph MT

    Christoph MT Foriker

    Registriert seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    766
    Ort:
    Behnkenhagen
    Bewertungen:
    +1.236
    Schon schick geworden. Bist du die sicher, dass der Umlauf der 007 von oben grau war? Ich habe Bilder aus dem Netz gefischt, wo ich der Meinung bin, der Umlauf ist von oben schwarz. Jedenfalls habe ich das bei meiner 007 so umgesetzt.
    Das Zerlegen der Lok geht ja relativ einfach, also kein Problem.
     
  6. Frank 72

    Frank 72 Foriker

    Registriert seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    1.410
    Ort:
    Schwerin
    Bewertungen:
    +414
    Deinen Beitrag von Ende 2016 hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Dann dürfen unsere Loks ja nie zusammentreffen...:grin:
    War Zufall bei mir (hatte auch noch die 009 mit ausgedruckt), es sollten halt zwei Maschinen der ersten Serie aus dem Bw Wittenberge werden (006-010).

    Auf diesen Punkt habe ich gar nicht weiter geachtet. Wenn man sich die Original-Fotos der 111er so ansieht, sehen die Umläufe und Rahmen überwiegend schwarz aus. Da ist teilweise die Frage: Schwarz oder einfach nur grau verdreckt? Meist sieht man die Lok nur so von der Seite, dass man zwar sagen kann, der Rahmen muss schwarz sein. Aber wie es oben aussieht, ist äußerst selten zu erkennen.
    Vielleicht gehe ich da gelegentlich nochmal ran, denn zerlegt ist das Teil wirklich einfach.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden