1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Bahnhof Neustadt Sachs. und seine Module drum herum.

Dieses Thema im Forum "Module" wurde erstellt von Long John, 11. November 2012.

  1. Janosch

    Janosch Foriker

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.796
    Ort:
    Landeshauptdorf von Hessen
    Bewertungen:
    +3.154
    :respekt::respekt::respekt:
    Da vergeht mir schon die Lust beim zusehen... :hai:
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Ablehnung Ablehnung x 1
    • Lustig Lustig x 1
    • Liste
  2. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +335
    Och menno. Jetzt hab ich gedacht du würdest mal 1m Gleis machen für mich. Sind auch nur 400 Stück.:narrwech:
     
  3. 120bernd

    120bernd Foriker

    Registriert seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    992
    Ort:
    im Keltendorf
    Bewertungen:
    +484
    Wie, immer noch nicht fertig?
    :hai:
     
  4. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +335
    Wie bereits vor einiger Zeit angedroht, heute das Video zur Montagehilfe von RBS. Dieses mal die Betonschwelle.
    Ich hab beim montieren zwei Varianten ausprobiert.
    1. Den Schwellenrost in 3 oder 4 Teile aufschneiden und das Schienenprofil einschieben ohne die Kleineisen vorher aufzuweiten. Ist machbar dauert aber länger und ist schwerer zu montieren.

    2. Ist die gezeigte Variante. Ohne weiten der Kleineisen nicht machbar!



    Das Kunststoffschwellenband (Holz) geht bedeutend leichter und ist auch ohne aufweiten der Kleineisen möglich. Wichtig wie immer: Schienenprofil anschrägen und reinigen des gesamten Schienenprofils.

    Das die Betonschwellen schwerer zu montieren sind, könnte an den leicht versetzten Kleineisen liegen.
    Wenn man sich das Schwellenband genau anschaut, sieht man, dass einige Löcher schräg sitzen.


    IMG_7571.JPG

    Ob es daran liegt, und oder ob das so gewollt ist......


    P.S.: Wer das eine halb kaputte Kleineisen, was im Video zu sehen ist, auf meiner Anlage findet bekommt ein Bonbon seiner Wahl!;)
     
  5. 120bernd

    120bernd Foriker

    Registriert seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    992
    Ort:
    im Keltendorf
    Bewertungen:
    +484
    Ach Du Sch...
    Und wie sehen die zarten Fingerchen danach aus?
    Respekt. Reine Geduldsprobe.
    Das Bonbon kannst schon mal zur Seite legen.
    Wird eh an den FDL gespendet.
     
  6. Elam

    Elam Foriker

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +35
    Wie immer ... fluffig! :respekt:

    Auch das Echtholzschwellenband geht leichter zu montieren als das Betonschwellenband.
    Könnte in dem Fall aber an der größeren Stabilität durch die 2 Längsstege liegen.
    Das Betonschwellenband ist durch den Mittelsteg doch etwas empfindlicher.
    Und (leider) auch etwas scharfkantiger...

    Das Bonbon brauche ich nicht, gib' es Bernd!

    Was Du vielleicht noch erwähnen könntest, dass die Kleineisen von hinten eingeklebt sind - richtig?

    Und vor dem Montieren würde ich das Betonschwellenband altern.
    (Geht dann bedeutend einfacher.)

    Gruß Elam
     
  7. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +335
    Hi.

    Ja das ist richtig. Ich verklebe alle Kleineisen von der Rückseite.
    Durch die Montagehilfe von RBS ist die Montage der Schienenprofile ähnlich. Ohne sind die Betonschwellen weitaus schwieriger zu montieren als die Echtholz.

    Heute hab ich noch ein Video vom stecken der Kleineisen. Jeder hat da wohl seine eigene Vorliebe. Ich für meinen Teil, trenne alle Kleineisen vollständig aus dem Spritzling heraus.
    KYYU4480[1].JPG
    Auf dem Bild liegen ca. 2500 Stück.
    Ohje werden jetzt einigen sagen oder denken. Innenseite, Außenseite der Kleineisen, das kann nichts werden. Ich hab bis jetzt ein einziges gefunden, an der mal eine Lok drüber gestolpert ist.
    Wichtig ist gutes Licht und eine weiße Unterlage. Ein Blatt Papier reicht hier völlig. Somit kann man gut erkennen auf welcher Seite das Kleineisen vollständig ist.
    Was auch sehr hilft, bei der Montage der Kleineisen, ist die Einfädelhilfe von RBS. Da die Schwellen an den Außenseiten nicht Plan aufliegen, sondern etwas niedriger sind, kippt der Schwellenrost beim einstecken seitlich hoch. Deshalb den Schwellenrost in die EFH und nichts kann mehr kippen oder wegrutschen.

    Einige denken mit Sicherheit das es ewig dauert die ganzen Kleineisen zu stecken, aber seht selbst...


    Grüße

    Long John
     
    • Informativ Informativ x 4
    • Gefällt mir Gefällt mir x 3
    • Sieger Sieger x 2
    • Liste
  8. Elam

    Elam Foriker

    Registriert seit:
    11. April 2014
    Beiträge:
    177
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +35
    Ich sag' nur: Wie die Erfahrungen sich doch gleichen.

    5 Minuten 40 + nochmal 4 Minuten fürs Trennen der 2 KE-Spritzlinge - nicht schlecht!
    Ich drücke die Kleineisen noch einmal zusätzlich im Schwellenband fest.

    Auf jeden Fall kannst Du Deine Videos als Lehrfilme vermarkten!

    Gruß Elam
     
  9. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +335
    Heute war Testfahrt auf einem Teilstück. Dieser Teil der Strecke ist auch eine Kehrschleife! Bei den beiden Modulen die kurz zu sehen sind, handelt es sich um einen Belegtmelder und das Kurzschlußfreie Kehrschleifenmodul von Stärz. Kehrschleife und Schaltgleise sind mit einer Belegtmeldung ausgestattet. Hier nun das Video!



    Grüße

    Long John
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 17
    • Sieger Sieger x 3
    • Liste
  10. 120bernd

    120bernd Foriker

    Registriert seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    992
    Ort:
    im Keltendorf
    Bewertungen:
    +484
    Gefällt mir sehr gut.
    Da haste aber rangeklotzt.
    Bitte mehr bewegte Bilderchen.
     
  11. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +335
    Hallo.

    Die letzten Kleineisen sind gesteckt! Die Gleise verlegt und jetzt geht es an die Verkabelung. Das sollte nicht lange dauern, da es nur Stecke ist. Die Belegtmelder halten sich in Grenzen und Weichen gibt es auch keine.

    Um die Segmente jedoch schnell trennen zu können, bin ich noch auf der Suche nach Steckverbindungen für die Kabel. Normalerweise sollten 10-12 Polige Stecker ausreichen.
    Angeschlossen werden: Ringleitung Fahrstrom, Belegtmelder über max. 4 Segmente nur zum Gleis! Und evtl. Versorgung für 2-4 Signale. Die Datenleitung vom Belegtmelder zur Zentrale ist entweder ein RJ45 Patchkabel oder eine 5Polige DIN Leitung und muss nicht an jedem Segment getrennt werden.
    Sub-D fällt vermutlich aus, wie ich einem anderen Thema hier gelesen hab. Wobei die Verwendung von mehreren Pins oder Hochstrom Sub-D vielleicht funktionieren könnte?! Hier fehlen mir aber Erfahrungswerte über die Lebensdauer bei mehren Steckvorgängen. Feder und Messerleisten?
    Hat jemand evtl. noch einen Tip? Was verwendet ihr?

    Zum Schluß noch zwei Bilder vom Bau.
    IMG_8026.JPG IMG_8034.JPG

    Grüße
    Long John
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 11
    • Sieger Sieger x 2
    • Liste
  12. Janosch

    Janosch Foriker

    Registriert seit:
    25. September 2005
    Beiträge:
    1.796
    Ort:
    Landeshauptdorf von Hessen
    Bewertungen:
    +3.154
    Hast du das Letzte vorher vergoldet? :happy:

    :respekt: vor deiner Geduld, wirklich schön anzusehen :)
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Sieger Sieger x 1
    • Liste
  13. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    14.716
    Ort:
    Frankfurt
    Bewertungen:
    +1.087
    Warum? Wir verwenden im Verein die Teile für die große H0-Segment-Anlage (für die anderen auch, aber da sind die Belastungen kleiner). Neben 2x Fahrstrom geht da auch noch die Zubehörversorgung drüber sowie Loconet und ein paar andere, segmentabhängige Verbindungen.
    Wir haben dazu aber 20x0.25 + 2x 0,75 Kabel angeschlossen.

    Genau das ist das Stichwort. Ein Pin kann 1A ab. Wichtiger ist das Kabel, in der Regel hast du nur 0,15er Querschnitte!

    Auch wenn da einige quasi "genormt" sind und die Lieferbarkeit noch eine Weile gegeben ist, würde ich das nicht riskieren. Zumal diese Pins viel Platz wegnehmen, da kommst du mit "Zusammenfassen" besser hin.
     
  14. Ralf_2

    Ralf_2 Foriker

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    16.891
    Ort:
    Brieskow-Finkenheerd
    Bewertungen:
    +5.956
    Moin,
    ich verbinde seit 2007 die Bahnhofssegmente mit dem Stellwerk über 25-polige Sub-D-Kabel. Es wird schon mal ein Pin verbogen, und dadurch das Kabel unbrauchbar. So teuer sind die aber nicht.
    Wichtig erscheint mir, dass man an den Modulen und am Stellwerk, also da, wo gelötet werden muss, die Buchsen verwendet. Denn die gehen erfahrungsgemäß nie kaputt.
    Wenn dort die Steckerseite verbaut ist, kann man im Falle eines verbogenen oder abgebrochenen Pins alle 20 Kontakte neu anlöten - das macht nicht soo viel Spaß.
    Grüße Ralf
     
  15. MECler

    MECler Foriker

    Registriert seit:
    19. Januar 2006
    Beiträge:
    634
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +32
    Meinen Vorschreibern kann ich nur zustimmen. Die Buchsen an die Anlage und Stellpulte und die Verbindung mit Stecker+Stecker-Kabeln ausführen. Diese Kabel auszutauschen ist relativ preiswert. Und bei den Buchsen nicht die billigsten nehmen. Bei ordentlicher Ware stehen die Steckzyklen dabei und das passt auch. Und immer die Verschraubungen nutzen, das erhöht die Lebensdauer.

    Gruß Rico
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
    • Liste
  16. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +335
    Ja. Leider hab ich mich vermessen und es ist im Tunnel!


    Danke für die Infos zu den SUB-D Verbindungen.


    Ich hab zwischenzeitlich mal etwas anderes gebastelt, da ich kein Gleis mehr sehen konnte. Es ist aber wieder fürs Gleis.
    Ich hab vom MBZ 4 U-Gruben gekauft und diese zusammen gebaut.
    Für TT-Filigran sind sie bestens geeignet. Das Tilligprofil passt leider nur mit Anpassungen. Das liegt am skalieren von MBZ! Von ihm kommt alles Maßstabsgetreu. Die Führung für das Profil von Tillig wird nicht geändert, sonder von H0 auf TT mit verkleinert.
    Ansonsten finde ich die Gruben sehr gut. Die Farbe fehlt noch.

    Um auf die richtige Höhe inkl. Grube zu kommen, hab ich 5mm Balsaholz verwendet. Die gelaserte Profilführung der Grube ist Unterkannte vom Schienenprofil.
    7D45B321-77D0-46A4-BC10-54AAE0CE2BD5.jpeg 8A21FAD8-B298-43BA-8FA9-FBFB1FBC70B5.jpeg
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Mai 2019
    • Gefällt mir Gefällt mir x 8
    • Informativ Informativ x 3
    • Liste
  17. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +335
    Wieder mal etwas bewegtes!

    Die zweigleisige Strecke ist nun auch fast komplett mit Leitungen und Belegtmeldern versorgt.



    Grüße

    Long John
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 16
    • Liste
  18. 120bernd

    120bernd Foriker

    Registriert seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    992
    Ort:
    im Keltendorf
    Bewertungen:
    +484
    Wie nur so kurz?
    Bitte mehr.
     
  19. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +335
    Hetz mich nicht!;)
     
  20. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +335
    Hi

    es ging wieder etwas vorwärts. Und da unserem Bernd das letzte Video zu kurz war geht es heute wie gewünscht etwas länger.

    Anbei noch ein paar Bilder der Anlage. Jetzt noch einen Belegtmelder zusammen löten, anschließen und dann?

    Raaaaaiiiiiiiinnnnneeeeerrrrr! ;)



    BD5FCE07-E9EF-4A42-93C1-D023B4B24DFF.jpeg 394F8E56-EDC9-4C9D-976F-666CA6ECC781.jpeg 855C7B77-9658-46BD-A05C-23435A5759D9.jpeg
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 14
    • Sieger Sieger x 2
    • Liste
  21. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +335
    Einen Link muss ich noch los werden.....



    jetzt braucht es wieder etwas Zeit

    Grüße

    Long John
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 14
    • Liste
  22. Der Schwarzwälder

    Der Schwarzwälder Foriker

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    1.886
    Ort:
    Im dunklen Wald.
    Bewertungen:
    +347
    Das kann sich sehen lassen, ich bin begeistert. :applaus:

    :winker:
     
  23. reko-dampfer

    reko-dampfer Foriker

    Registriert seit:
    1. Dezember 2011
    Beiträge:
    3.005
    Ort:
    Schuppen 2
    Bewertungen:
    +2.466
    Das hier gezeigte sieht genial aus - handwerklich gearbeit ganz hohes Level. Die Gleislage macht einen sehr guten Eindruck.
    Sehr schön finde ich die Präsentation der Entstehung der Anlage, zeigt es doch eindrucksvoll, welch Arbeit in einem gut gebauten Rohbau steckt, welcher die Basis für zukünftigen sicheren Betrieb ist.
    Erstmal mit einer schicken Landschaft überzogen ist davon nichts mehr zu sehen.
    Ist so wie mit so manch aufwendig mit allerlei Feingussteilen und Co. gesupertem Modell, wo sich der ganze Aufwand nach dem Lackieren auch nur noch erah lässt.
     
  24. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    313
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +335
    Servus.

    Heute mal ein Beitrag aus der Elektronischen Fachabteilung!

    Die Steuerung der Anlage hab ich durch ein Stärz WLAN Modul ergänzt. Dieses ermöglicht die Nutzung einer Roco WLAN Mouse und die Steuerung per App über Handy oder Tablet. Das Schalten von Weichen wird für die Roco Mouse auch unterstützt. Das hat mit der D&H X2X Box, und der Kabelgebundenen Mouse leider nicht funktioniert.

    Das WLAN-Modul baut ein eigenes WLAN-Netz auf und benötigt keine externe Stromversorgung, dass übernimmt der Selectrix-Datenbus.

    Die Funktionsdecoder für die Ansteuerung der Lichtsignale inkl. Dimmfunktion für ein weiches Auf und Abblenden müssen noch gelötet werden, sobald sie fertig sind werde ich diese hier auch in Aktion zeigen.


    Grüße

    Long John
     

    Anhänge:

  25. Der Schwarzwälder

    Der Schwarzwälder Foriker

    Registriert seit:
    9. Juli 2003
    Beiträge:
    1.886
    Ort:
    Im dunklen Wald.
    Bewertungen:
    +347
    Hallo Long John.
    Da haste mich aber neugierig gemacht und ich bin jetzt schon ziemlich gespannt auf deinen Bericht.
    Es gibt aber immer wieder Bauteile die nicht so richtig wollen, davon kann ich auch ein Lied singen und die grauen Haare werden auch immer mehr. Wenn man das immer alles vorher wüßte, dann könnte man sich viel Geld sparen und Wochenlanges probieren, um es vielleicht doch noch zu laufen zu bringen.
    Schönes Wochenende, grüße Torsten.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden