1. Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

3D Druck, aber welcher Drucker?

Dieses Thema im Forum "privater 3D-Druck und additive Fertigung" wurde erstellt von Reg-Schuh, 28. November 2020.

Schlagworte:
  1. Reg-Schuh

    Reg-Schuh Foriker

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +1
    Mahlzeit,

    ich plane mir eher kurzfristig einen 3D-Drucker anzuschaffen, das Budget liegt bei maximal 1.000€. Allerdings bin ich mir absolut unsicher welchen Drucker ich mir anschaffen sollte. Hauptsächlich soll er für den Gebäudebau oder moderne Straßenfahrzeuge genutzt werden. Allerdings kann ich für mich 2 Fragen nicht schlüssig beantworten:

    1. Resin oder Filamentdrucker?
    2. Wenn 1. geklärt ist, welchen Drucker soll ich mir anschaffen?

    Danke im Voraus für Eure Hilfe
     
  2. Stovebolt

    Stovebolt Foriker

    Registriert seit:
    20. November 2018
    Beiträge:
    585
    Ort:
    Rostock
    Bewertungen:
    +773
    Für Fahrzeuge in unserem Maßstab würde ich einen SLA-Drucker (Resin) wählen.
    Ganze Gebäude wurde ich nicht drucken. Da geht zuviel Zeit beim Druck für einfache Geometrie drauf. Lieber PS-Platten mit feinen gedruckten Details ergänzen. Also reicht dann auch SLA-Druck dafür. Bleibt noch die Frage wie groß deine Fahrzeuge sind? Was du so am Stück drucken können willst.
    Aus eigener Erfahrung schaffst du mit PLA-Druckern bei unserem Maßstab nur eine grobe Basis zu drucken, die du noch mit klassischem Modellbau nachdetailieren müsstest.
    Gruß Tino
     
  3. KraTT

    KraTT Foriker

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    2.943
    Ort:
    Berlin
    Bewertungen:
    +731
    Moin!

    Zu erstens, ganz klar Resin.
    Zu zweitens. Ich verwende Anycubic Photon mit umgebauter Z Achse (Linear Führung). Ich bin zufrieden damt.
     
  4. Reg-Schuh

    Reg-Schuh Foriker

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +1
    Bei den Gebäuden geht es mir auch um eine moderne Straßenbrücke die auf meine Anlage passt, da vor allem die Geländer, Beleuchtung und andere "Kleinigkeiten". Bei den Straßenfahzeugen eher um PKW vom VW Lupo bis hin zu V-Klasse Modellen. Also alles was nicht gibt, auch Lastenräder, Motorräder usw. schweben mir vor.
     
  5. Per

    Per Foriker

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    15.289
    Ort:
    Frankfurt
    Bewertungen:
    +1.532
    PLA macht vor allem "unter der Anlage" Sinn. Für Servohalter und anderes ist Resin wenig gut geeignet.
    Interessanterweise findet man, sobald man sich fürbeinen Drucker entschieden hat, viele Anwendungen für das abgelehnte Modell...
     
  6. Stardampf

    Stardampf Boardcrew

    Registriert seit:
    17. Juli 2003
    Beiträge:
    11.962
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +2.610
    Bei 1000,- Euro Budget sind doch durchaus zwei Drucker drin...
     
  7. Reg-Schuh

    Reg-Schuh Foriker

    Registriert seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Magdeburg
    Bewertungen:
    +1
    Schon mal danke für die Antworten, ich überlege im Moment mir den Anycubic Photon Mono X zu holen, was meint ihr?
     
  8. mattze70

    mattze70 Foriker

    Registriert seit:
    29. Dezember 2012
    Beiträge:
    5.588
    Ort:
    Harztor/Nsw
    Bewertungen:
    +3.525
    Im Heft 11/20 der Stiftung Warentest sind 8 Drucker, verschiedener Preisklassen, unter die Lupe genommen wurden.
     
  9. 120bernd

    120bernd Foriker

    Registriert seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    1.151
    Ort:
    im Keltendorf
    Bewertungen:
    +918
    Hallo Reg-Schuh,

    für Gebäude reicht FDM.
    Ich bin auch gerade auf der Suche und habe einen Testdruck auf einem Dremel 3D45 (ca 1300,-€) machen lassen.
    Bin mehr als zufrieden.
    Natürlich fehlt die Nachbearbeitung und Farbbehandlung.
    Der Dremel 3D40 ist wohl unter der magischen 1000,-€ Grenze zu haben.
    Der hat aber keine beheizbare Druckplatte.
    Ist natürlich ne Menge Holz.


    20201203_154135.jpg


    Eine weitere Testdatei ist in Arbeit auf einem Anycubic i3 Mega S (ca 350,-€).
    Da bin ich gespannt.

    Fazit:
    Ich bin noch unschlüssig.
    Aber vielleicht hilft es Dir ja.

    Hier der Vergleich von vor 8 Jahren auf einem HP (damals ca. 10000,-€ :schluchz: bei einem Dienstleister gedruckt)
    Es ist genau die gleiche Druckdatei.
    Schau Dir die Mauerstruktur an. Das sind Welten.
    Da sieht man, wie die Entwicklung voran ging.

    upload_2020-12-6_23-27-46.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2020
  10. MacG

    MacG Foriker

    Registriert seit:
    13. Januar 2007
    Beiträge:
    1.568
    Ort:
    Dresden
    Bewertungen:
    +222
    Den habe ich mir als ersten 3D-Drucker gekauft und ich muss sagen, es ist ein enormer Lernaufwand, wenn man vorher nicht einen kleinen Drucker hatte, wie den Photon (Mono). Durch die wesentlich größere Fläche gibt es mehr Fehlerquellen, welche man beim Druck beachten muss. Zum Beispiel gibt die Folie beim Abziehen mehr nach, die Abziehkräfte sind höher und das Resin braucht auch länger, um zurück zufließen. Auspacken und Drucken funktioniert also nur bedingt. Ich fuchse mich auch gerade erst ein.

    Nur für Häuser für ich zu einem FDM-Drucker raten. Dafür reicht er und das Material ähnelt mehr dem gewohnten aus dem Modellbau.
     
  11. 120bernd

    120bernd Foriker

    Registriert seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    1.151
    Ort:
    im Keltendorf
    Bewertungen:
    +918
    So, der 2. Testdruck ist da.
    Hier noch einmal zum Vergleich alle Wände.
    Braucht man nicht rumscrollen.
    Die beiden Testwände sind unbearbeitet, also so wie sie aus dem Drucker kommen.

    Dremel 3D45

    20201203_154135.jpg

    Anycubic i3 Mega S

    20201210_084916.jpg

    Referenzobjekt vor 8 Jahren HP Drucker

    20201211_121302.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2020
  12. PapaT

    PapaT Foriker

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    1.280
    Ort:
    Vor Ort
    Bewertungen:
    +398
    Seit kurzen werkelt bei mir ein Anycubic Chiron mit CURA als Drucksoftware. Bin voll zufrieden. Ich verwende das Teil, um vor allem Teile herzustellen, die im Umfeld der Moba zu finden sind, also nicht direkt Modelle. Halter, Wattenscheider Signalträger und ähnliches...
     
  13. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +683
    Ich war bzw. bin auch auf der Suche nach einem Drucker. Ich bin bei diesem hängen geblieben. https://www.prusa3d.de/
    K
    ennt den jemand?

    Grüße
    Long John
     
  14. F-Rob_S

    F-Rob_S Foriker

    Registriert seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    2.169
    Ort:
    Hoppegarten/ Brandenburg
    Bewertungen:
    +790
    Für Kleinigkeiten wie Geländer, Stahlfachwerk mit Knotenblechen und Nachbildung von Nieten könnte es in unserem Maßstab 1:120 durchaus sein, dass Du mit dem Ätzen besser klarkommst als mit dem 3D-Druck.
     
  15. Thorsten

    Thorsten Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    6.569
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Bewertungen:
    +1.644
    Meinst du die Filament- oder den SLA-Drucker?
    Zur Druckqualität des MK3S+ kann ich dir vielleicht nach Ostern was sagen. Ich kann dir aber jetzt schon sagen, dass der Bausatz gut zu bauen ist, es ist alles dabei und ich fand die Bauanleitung sehr gut.
    Was ich gut finde ist - neben der kontinuierlichen SW-Weiterentwicklung - die Kompatibilität über die bisherigen i3-Generationen und die Möglichkeit, mit überschaubarem Aufbau auch die Hardware auf den neuesten Stand zu heben.

    Der SLA-Drucker soll dieses Jahr einen (größeren) Nachfolger mit monochromem Display bekommen.
    Vielleicht kennst du diesen Artikel ja schon:
    https://blog.prusaprinters.org/de/d...ion-des-jahres-2020-bei-prusa-research_43456/

    Thorsten
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2021
  16. Svies

    Svies Foriker

    Registriert seit:
    30. Januar 2009
    Beiträge:
    663
    Ort:
    München / Nordhausen
    Bewertungen:
    +908
    Ich kann den Elegoo Mars (DLP-Drucker) mit allen seinen Nachfolgern empfehlen. Die Druckergebnisse sieht man in meinem Blog oder Bastelthema (siehe meiner Signatur unter diesem Text). :)
     
  17. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +683
    @Thorsten Ich meine den Filamentdrucker. Ich bin von dem was ich bis jetzt gelesen oder gesehen habe echt angetan. Die Weiterentwicklung und das man die Teile dafür selber drucken kann, ist sau gut.
    Bei einem SLA schreckt mich der Geruch und die mit dem Druck verbunden Chemikalien ab. Mit Nachwuchs und der empfindlichen Nase meiner Frau im Haus....
    Toller Artikel! Den kannte ich noch nicht. Danke

    Grüße
    Long John
     
  18. 120bernd

    120bernd Foriker

    Registriert seit:
    15. Juni 2009
    Beiträge:
    1.151
    Ort:
    im Keltendorf
    Bewertungen:
    +918
    Gregor da wirst Du bei 3 Leuten 4 Meinungen bekommen.

    Es kommt auch bissl auf die Druckgrösse an.

    Ausserdem halte ich persönlich nichts von offenen Druckern.
    Ich habe zum Beispiel einen Dremel.
    Weiter oben schon mal beschrieben
    Ist ein FDM Drucker, geschlossenes Gehäuse.
    Habe mir Testteile auch mit einem Anycubic machen lassen.
    Aber die haben mich nicht überzeugt.
    So ist es der Dremel geworden.

    Für Gebäudebau ist FDM schon ausreichend. Willst Du aber Fahrzeuge oder filigranere Teile drucken, brauchst Du schon einen SLA.

    Und preislich ist nach oben ja auch alles offen.

    Im Stummiforum druckt einer FDM, wo man eigentlich schon meinen könnte, wow, dafür hätte ich SLA Drucker genommen.

    Wir können ja mal telefonieren, oder kommst vorbei oder schickst mir eine Testdatei.
     
  19. Butzler

    Butzler Foriker

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    1.016
    Ort:
    BERLIN
    Bewertungen:
    +340
    Auch wenn es vielleicht nicht ganz ins Preissegment passt, aber ich kann den Ultimaker2+ absolut empfehlen.
    Mit Spezieldüse 0,15 lässt sich da sehr filigran etwas machen.
    Hatte den Drucker kurz nach erscheinen vor ca. 5-6Jahren gekauft und bisher kein einziges Problem damit.
    Sollte es mal zum Neukauf kommen tendiere ich je nach Entwicklung wieder zum UM.

    Grüße
    Butzler
     
  20. Passivbahner

    Passivbahner Foriker

    Registriert seit:
    14. Oktober 2015
    Beiträge:
    1.288
    Ort:
    Müllrose
    Bewertungen:
    +3.181
    Für Straßenfahrzeuge würde ich einen SLA-Drucker empfehlen. Den hier hat ein Freund mit einem Elegoo Mars für mich gedruckt (und das war einer seiner ersten Drucke):
    roomster.jpg

    Gebäude oder Gebäudeteile mache ich zum Teil aber auch mit dem 3D-Drucker. Diese Teile habe ich mit einem anycubic i3 mega gedruckt:
    diner.jpg

    Beide Drucker zusammen würden gerade einmal etwas mehr als die Hälfte deines Budgets ausmachen. Dann wäre zusätzlich auch noch ein einfacher Lasercutter drin, um z.B. Wände aus Mauerwerk zu gravieren und zu schneiden oder eben auch Geländer.

    Und wie @F-Rob_S schon schrieb, sind geätzte Teile auch was Feines. Grundsätzlich muss man auch nicht alles selbst machen, hier im Board sind ausreichend viele Menschen mit den verschiedensten Kenntnissen und Fähigkeiten vertreten.

    Grüße
    Jörg
     
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Gefällt mir Gefällt mir x 1
    • Freundlich Freundlich x 1
    • Liste
  21. etd

    etd Foriker

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Etten-Leur (NL)
    Bewertungen:
    +34
    Wir haben verschiedene 3D drucker: 2 x Anycubic Photon, 1 Elegoo Mars 2 Pro und ein Anycubic Photon Mono X. Mit den Anycubic Photon Mono X (< € 750) Mit dem Anycubic Mono X ist die Druckgeschwindigkeit mehr als 2x schneller als mit dem Anycubic Photon und der Platz auf der Bauplatte ist 4x größer. Seit wir diese haben, werden die anderen kaum noch benutzt. Ein 2. Anycubic Mono X wird dieses Jahr gekauft. Hier ist das Ergebnis des Druckens der Motorhalterungen für die von uns gelieferten Glockenankermotoren.
    IMG_9451.JPG IMG_9450.JPG

    Ed
     
    • Gefällt mir Gefällt mir x 5
    • Informativ Informativ x 4
    • Liste
  22. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +683
    Moin @Thorsten,

    hast du deinen Drucker schon testen können?

    Grüße
    Long John
     
  23. Thorsten

    Thorsten Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    6.569
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Bewertungen:
    +1.644
    Ich weiß, es ist nach Ostern (Hatte ich gesagt, in welchem Jahr?)... Ich melde mich bei dir.

    Thorsten
     
  24. Long John

    Long John Foriker

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Hardheim
    Bewertungen:
    +683
    Alles gut.
    Hoffentlich wird es nicht wie bei Lux?!
    :versteck:

    Grüße
    Long John
     
  25. Thorsten

    Thorsten Foriker

    Registriert seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    6.569
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Bewertungen:
    +1.644
    Nee, bei mir dauert es nur 14 Tage…

    Thorsten
     
    • Lustig Lustig x 1
    • Optimistisch Optimistisch x 1
    • Liste
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden