• Hallo TT-Modellbahner, schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und schon kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

3 Fragen zu Betonschwellen und Selbstbaugleis

Mitropa

Foriker
Beiträge
885
Reaktionen
556 30
Ort
Berlin / Prerow
Guten Abend,
beim Durchkalkulieren der Stücklliste, die mir Railmodeller erzeugt hat, hat es mir doch den Nuckel aus dem Mund gehauen:

Allein für die Gleise der zweigleisigen Gleiswendel müßte ich mit Meterware-Selbstbaugleis auf Flexschwellenband bei günstigstem Online-Einzelpreis 450€ rechnen. Dabei entfallen 360€ nur auf die fupseligen 125mm Schwellenbänder.

Der Laufmeter Selbstbaugleis kostet somit 7,34 (wenn nur 7 der max. möglichen 8 Schwellenbänder aufgezogen werden) was nicht mehr weit von den 8,22€ / lfm für vorkonfektioniertes Flexgleis ist (bei dem auch ein großer Bereich nicht mit Schwellenband bestückt ist). Die Hauptbahn kommt mit 600€ daher - den Schattenbahnhof wage ich gar nicht zu kalkulieren.

Soweit, so erschröcklich.

Frage 1:
Habt ihr Erfahrungen, welcher Online-Händler für ein derartiges Gesamtpaket einen guten Preis macht? (Mein Local-Dealer besteht auf Listenpreis, welchen ich häufig bei ihm zahle, weil ich will, dass er weier da sein kann, aber hier geht es um ganz andere Hausnummern)

Frage 2:
Was mich zusätzlich stutzig macht:

Es gibt immer noch keine Weichen mit Betonschwellen von Tillig und selbst das fertige Flexgleis mit Betonschwellen ist schwer zu bekommen.


Jetzt stehe ich vor der Entscheidung:

Trotzdem die Hauptstrecke "in Beton" bauen und mit Holzschwellenweichen leben - oder
Dann lieber alles in Holz und es ignorieren, da am Ende sowieso der "Versifft-Look" drüber kommt.
Oder die Weichen alle grau anmalen? Sieht das dann nicht auch komisch aus, ist ja doch ein anderes Profil.


Frage 3:
Wie macht ihr das, wenn ihr in Flexgleis baut: Nehmt ihr die Ausgleichsbögen wie 83107 trotzdem fertig oder nur das Schwellenband dafür oder komplett in Flexgleis?
 

geiglitz

Foriker
Beiträge
469
Reaktionen
393 172
Ort
Makrelendorf
Schwellenband im nicht sichtbaren Bereich kann in sehr großen Teilen eingespart werden.
Da stimmt deine Kalkulation schon mal nicht.


Lippe hatte im November ne Gleisaktion. Entweder auf sowas mal wieder warten, oder Händler direkt kontaktieren.

Weichen in grau gibt es bei Tillig auch.
Also ich habe einige Schwellenbänder EW 3 und EW 2 in grau.

Würde tauschen gegen Holzbraun.
(Aber nur wenn der Dingens nicht wieder rumnörgelt)
 
Zuletzt bearbeitet:

DB-Fan

Foriker
Beiträge
371
Reaktionen
484 12
Ort
zu Hause
modellbahn-licht.de
Ist eine gute Adresse. Da musst aber auch gleich 100 Schienenprofile abnehmen was dann 50m Gleis entspricht.
Schwellenbänder glaueb sind auch 24 Stk. VE
 

H-Transport

Boardcrew
Beiträge
14.088
Reaktionen
4.095 150
Ort
Mannheim
Nimm für die Wendel gebogene Schwellenbänder und Schienenprofile mit Meterware. Verlegt sich auch viel schneller und gleichmäßiger als Flexgleis-Schwellenbänder.
Der Preis wird sich in Dimensionen trotzdem nicht ändern, UVP minus 15...18% ist irgendwo die äußerste Grenze selbst als Superduperstammkunde. Musst vergleichen und abwarten. Auf große Rabattaktionen brauchst momentan nicht hoffen, wohl aber, dass die benötigten Sachen ab Werk auch lieferbar sind.
Solltest auch mal überlegen, die Hauptstrecke mit Betongleis von TT-Filigran zu bauen. Sieht deutlich besser aus, auch wenn etwas preisintensiver und etwas komplizierter bei der Montage. Aber macht man ja nur einmal.
 

Mitropa

Foriker
Beiträge
885
Reaktionen
556 30
Ort
Berlin / Prerow
Vielen Dank für die vielen Antworten,
@mcpilot Jupp, verschiedene Shops habe ich zugrunde gelegt

@geiglitz Davon würden mich auch Bilder interessieren - in der Gleiswendel kann ich mir das aber nicht gut vorstellen, da will ich nix riskieren

@H-Transport Gebogene Schwellenbänder würde ich gerne nehmen - aber ich habe mit r=550 bzw. r=505 geplant - gibt es denn da passendes Material?

@DB-Fan Ja, W.Licht ist eigentlich meine Stamm-Quelle gewesen - bis Dezember 2021, da hat Herr Licht in einem Wutanfall über die Gebrüder Fischer, die es wagen, selbst ihre Modelle zu verkaufen, auf einmal alle meine offenen Bestellungen gelöscht (so um die 800€ weitere Waren waren noch geordert) und auf alle freundlichen Anfragen nicht mehr reagiert. (*)





(*) Ich hatte ein Dreivierteljahr vorher einen Kres LVT mit neuem Glockenankermotor bei ihm geordert, im Dez. standen plötzlich 10 Stück bei fischer-Modell als "im Lager", habe dann 2 Tage lang versucht, bei W.L. jemanden dazu zu bringen, dort mal anzufragen. Nie konnte ich eine Aussage dazu bekommen, auf Mails wurde gar nicht reagiert und telefonisch zeigte man sich wenig interessiert. In dieser Zeit ging der Zähler kontinuierlich von 10 runter, bei 1 habe ich dann in meiner Verzweiflung direkt bei Fischer gekauft, mich bei WL entschuldigt, dass ich angesichts der Lieferkettenkrise am Ende keine andere Wahl hatte und diesen einen Artikel storniert. Daraufhin rastete er verbal völlig aus, löschte mein Kundenkonto und s.o. Sehr schade.
 

mcpilot

Foriker
Beiträge
9.447
Reaktionen
2.601 329
Ort
BRD
Der Shop hat zwar gute Preise, aber bei dem Service sollten die sich nicht über negative Bewertungen wundern.
Beim Flexgleis hast du ja auch teilweise größere Abstände zwischen den Schwellenbändern, wenn du das so in der Art in der Wendel verbaust, was soll passieren ? Man sollte die Lücken nicht zu groß machen, aber das kann man ja vorher testen. Flexschwellenband gibts auch einzeln oder die normalen Bänder auftrennen und etwas aufbiegen.
 

iwii

Foriker
Beiträge
5.167
Reaktionen
8.937 145
Ort
Berlin
Nehmt ihr die Ausgleichsbögen wie 83107 trotzdem fertig oder nur das Schwellenband dafür oder komplett in Flexgleis?
Ich habe alles mit Meterware verlegt. Hauptsächlich um möglichst wenige sichtbare Gleisverbinder zu haben. Ich finde die einfach häßlich. Zudem wird das Gleisbild harmonischer. Man sollte nur mehr als 2 Klemmen haben und sich ein paar Abstandshalter für Parallelgleise basteln.
 

Bigfoot

Foriker
Beiträge
2.589
Reaktionen
6.520 46
Ort
Sachsen
Für jemanden Werbung zu machen ist immer heikel, ich riskiere es trotzdem mal und werfe mal "TT and more" in den Ring. Wobei ich hier den Kontakt per Email oder Telefon suchen würde, bevor ich einfach Online bestelle, vielleicht lässt sich bei entsprechendem Konvolut was machen. Mein Händler in der Nähe ist Elriwa, der wird von TT and more aber eigentlich bei fast allen Artikeln unterboten. Der Kontakt ist auch freundlich.
Eine andere Baustelle ist dagegen die Lieferbarkeit der Produkte, da sieht es ja teilweise recht dürftig aus.
 

geiglitz

Foriker
Beiträge
469
Reaktionen
393 172
Ort
Makrelendorf
Was soll beim Sparoberbau schon passieren?

In der Geraden geht Locker 4-5 Schwellen und 10cm Luft.
Im Modellbahnbereich hat das Schienenprofil ja wesentlich mehr Führungskraft, als beim Vorbild....
Zumindest kann ich mich nicht erinnern, dass bei einer Entgleisung, mal Schienen derart verformt wurden, wie beim Original.....
Auch biegen die Schienen in den Lücken nicht durch, oder sonstiges
Von daher, Schienenprofil gut vorbiegen und Schwellenband ab und an, zum Spurhalten.
 

Frank 72

Foriker
Beiträge
1.950
Reaktionen
1.112 35
Ort
Schwerin
Genau. Ist zwar mehr Aufwand, spart aber natürlich Geld. Habe ich auch schon so gemacht - Bilder sind in der Anlagengalerie zu sehen.
A propos sparen: Ich hatte damals auch ein paar der üblichen Händler verglichen und dann bei Schweickhardt bestellt. Die waren da mit Abstand am günstigsten.

Zu den Schwellen: Wie Per bereits schreibt, sind bzw. waren Weichen mit Holzschwellen bei Gleisen mit Betonschwellen das übliche Bild bei der Bahn. Wo ist da das Problem? Weichen auf Betonschwellen sind noch relativ neu. Und wo die liegen, haben die Gleise neuere Betonschwellen, und nicht mehr jene aus DR-Zeiten.
Wenn man also Bwtonschwellen an Weichen möchte, braucht man auch sonst neue Betonschwellen. Die gibt es in TT ebenfalls nicht, weder von Tillig, noch von TTfiligran.
 

H-Transport

Boardcrew
Beiträge
14.088
Reaktionen
4.095 150
Ort
Mannheim
@Mitropa: Musst dann schon die Wendel nach den Radien planen. Dafür passt dann auch der Parallelgleisabstand.
Ja, die Wutanfälle von W.L. sind legendär. Leider für mich mittlerweile ein zu hohes Risiko, hab zum Jahreswechsel selber meine Rückstände storniert.
 

F-Rob_S

Foriker
Beiträge
2.332
Reaktionen
901 33
Ort
Hoppegarten/ Brandenburg
...
Es gibt immer noch keine Weichen mit Betonschwellen von Tillig und selbst das fertige Flexgleis mit Betonschwellen ist schwer zu bekommen.
...

Jetzt stehe ich vor der Entscheidung:


Trotzdem die Hauptstrecke "in Beton" bauen und mit Holzschwellenweichen leben - oder
Dann lieber alles in Holz und ...

Ihr seid ja Ulknudeln! Ich wäre froh, wenn es endlich überhaupt mal wieder irgendwo EW2 und EW3 geben würde ...
Bei einigen Händlern gibt es schon länger die Angabe "Lieferzeit unbekannt". :(

Ich habe in den letzten Wochen Reste aufgekauft ...
 

Mitropa

Foriker
Beiträge
885
Reaktionen
556 30
Ort
Berlin / Prerow
@Mitropa: Musst dann schon die Wendel nach den Radien planen. Dafür passt dann auch der Parallelgleisabstand.
Ja, die Wutanfälle von W.L. sind legendär. Leider für mich mittlerweile ein zu hohes Risiko, hab zum Jahreswechsel selber meine Rückstände storniert.
Naja, größer als r=396 habe ich bei Tillig irgendwie nicht gesehen und das ist mir zu eng für eine Wendel. Ich werde ev. nach dem Trapezbrettchen-System selbst bauen, da hoffe ich schon auf genug Platz, um mit freien Flexgleisen zu arbeiten.
Und danke für den Hinweis auf W.L. "legendäre" Wutanfälle. Ich habe schon sehr an mir gezweifelt, was ich falsch gemacht habe, das ich derart behandelt wurde.


Ansonsten:
Ich werde mal ausprobieren, wie sich ein Meterstück verhält, wenn ich die 125mm Schwellenband jeweils halbiere und mit ein paar cm Abstand einsetze, 1/3 Einsparung sind über 100€ allein in der Wendel.


Weiterhin habe ich gelernt, dass Holzweichen in Betonstrecken nicht unüblich sind und falls es mich stört, muß ich sie grau anmalen.
 

LiwiTT

Foriker
Beiträge
7.554
Reaktionen
2.898 173
Ort
vorwiegend hier, weniger da ; -)
wie sich ein Meterstück verhält, wenn ich die 125mm Schwellenband jeweils halbiere und mit ein paar cm Abstand einsetze,
Ja, undbedingt probieren, denn die Flexschwellenband-Stücke sind sehr labil. Da würde ich auf feste Schwellenband-Stücke setzen und diese innen an den Stegen quetschen, um einen größeren Radius zu bekommen.
 

Stovebolt

Foriker
Beiträge
783
Reaktionen
977 50
Ort
Rostock
Ich habe beim festen Schwellenband wechselseitig die Verbindungsstege zwischen den Schwellen rausgeknipst mit einem kleinen Seitenschneider. So kann man die ähnlich Flexgleisen in freien Bögen legen. Nur sind die weniger labrig als die Flexgleisschwellenbänder.
Guter Nebeneffekt, in den Lücken kann man die Versorgungskabel von unten an die Schiene löten.
War ursprünglich aus der Not geboren, weil mir mal am Sonntag noch 2 Flexschwellenbänder fehlten und ich noch einige gerade Schwellenbänder liegen hatte.
Gruß Tino!
 

Per

Foriker
Beiträge
16.381
Reaktionen
2.189 102
Ort
Frankfurt
Statt schneiden geht auch quetschen. Nicht so flexibel, dafür wesentlich stabiler.
Wenn man nur zwei Schwellen am Stück nimmt (gern dafür etwas öfter) bekommt man fast jeden Radius ohne Bearbeitung hin. Die Schienen selbst sollte man natürlich vorbiegen.
 

Stovebolt

Foriker
Beiträge
783
Reaktionen
977 50
Ort
Rostock
Gerade mal getestet.
Von Hand bekomme ich die kaum schmerzfrei zusammen gequetscht, schon garnicht in jeden beliebigen Radius, obwohl ich mehrmal wöchentlich meinen 50kg Handtrainer nutze.
Mit einer kleinen Zange "verbiegts" mir die Schwellen und macht Kerben.
Also was ist das Geheimnis?
Gruß Tino!
 
Oben