1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Module Vorstellung des Projektes und erste Stellprobe

von Svies · 31. August 2018 · ·
Kategorien:
  1. Hallo,

    Seit längerm habe ich mit dem Gadanken gespielt wieder eine Anlage zu Bauen. Leider fehlt mir dazu der nötige Platz.
    Inspiriert durch durch ein Thema hier, bei dem es um 30cm Module geht, reifte der Gedanke diese Idee aufzugreifen.

    Auf 30cm tiefen Modulen ist zwar nicht unbedingt Platz für einen großen Bahnhof an einer zweigleisigen Hauptstrecke, aber ein kleiner Bahnhof auf einer eingleisigen Strecke ist möglich.

    Da ich eher ein Fan der modernen Bahn bin wird dieser Bahnhof in der Epoche 5/6 angesiedelt sein. Und obwohl es eine Nebenbahn ist wird wird der auch noch Elektrifiziert. Beispiele dafür beim Vorbild gibt es genug.

    Das Konzept sieht vor Hauptsächlich mit Elektrotriebwagen zu fahren die bei Bedarf geflügelt und abgestellt werden können.
    Auch ist vorgesehen das ein auf der Zulaufstrecke vorhandener Anschluss bedient werden kann, was ein Umfahren von Güterwagen notwendig macht.

    Manche werden Sich jetzt fragen: "Epoche 5/6 und Gleisanschlüsse? Sowas gibt es doch da kaum noch."
    Stimmt. Aber bestimmt Güter wie z.B. Chlor dürfen in größeren Mengen nur auf der Bahn transportiert werden. Und dafür gibt es auch heute noch kleine private Gleissanschlüsse. Und so etwas in der Art soll nachgestellt werden.

    Der Vorteil bei dem Ganzen ist, auch Lokbespannte Personenzüge ohne Steuerwagen können den Bahnhof anfahren.


    Und so soll der Endbahnhof einmal ausshen:
    Bf-BAH_1.jpg

    Zur weiteren Verdeutlichung auch noch der Signallageplan:
    Bfu_BAH.jpg


    Die benötigten Module für mein Projekt habe ich mir bei der Firma rbs-modellbau anfertigen lassen. Ich bin schlicht weg von der Arbeit von Herr Siemes begeistert! Die Abwicklung und der Zusammenbau der Module ist Erstklassig. Auch die Komunikation mit Ihm verlief hervorragend. Danke noch mal an Herr Siemes, falls er das liest.

    Wie ich die Mudule zusammengebaut habe zeige ich allerdings nicht, denn das wurde hier in Board an anderen Stellen mehrfach gezeigt.

    Hier nun die Module im aufgebauten Zustand:
    IMG_20180830_113606g.jpg

    Da die Module im Keller gelagert werden sollen (ich erwähnte schon das ich wenig Platz habe), wurden die Module mit Holzschutzlasur behandelt um sie vor Feuchtigkeit zu schützen.


    Dann habe ich auch gleich den Gleisplan ausgedruckt und auf die Module gelegt:
    IMG_20180830_153554g.jpg IMG_20180830_153725g.jpg

    Und mit den Fahrzeugen wurden die ersten Stellproben durchgeführt um die Berechnung der Gleislängen zu überprüfen:
    IMG_20180830_155727g.jpg
    Ein noch nicht vorhandener 5-teiliger Talent 2 würde also in das Abstellgleis passen.

    IMG_20180830_161155g.jpg
    Aber auch eine Lok mit 3 Wagen ist möglich.

    IMG_20180830_161410g.jpg
    Man könnte denke die Gleise sind etwas lang. Aber später soll es möglich sein mit zwei 4-teiligen Talent 2 am Bahnsteig zu kuppeln und das umfahren auf dem vorderen Gleis beansprucht auch Platz.

    IMG_20180830_160809g.jpg IMG_20180830_160841g.jpg
    Die Weichen zum Umfahren werden Handbediente Weichen, wie es beim Vorbild auch üblich wäre. Weichenantriebe sind schließlich teuer.
    Gesichert werden sollen die Weichen dann auch noch mit Schlüsselsperren, da sie ja nicht vom Stellwerk direkt überwacht und angesteuert werden können.
    Und das Abstellgleis bekommt eine Bewegliche Gleissperre als Flankenschutz.



    Danke für's lesen und bis zum nächsten mal. :rolleyes:
    amazist, Udo40, ahhro und 17 anderen gefällt das.

Kommentare

  1. Svies
    Warte mal ab wenn Bahnhofsfest ist und Sonderzüge mit "historischen" Fahrzeugen gefahren werden. ;):D
      thomast gefällt das.
  2. F-Rob_S
    @Svies
    Für die gewählte Epoche hat Dein Bahnhof zu viele Weichen :).
    Ist eher so, das die meiste Zeit Bahnhofsfest ist und die zukünftigen Fahrzeuge gezeigt werden .

    Aber das ist egal. Wir werden hoffentlich bei der Entstehung eine Menge Spaß haben.
  3. Svies
    Ja ich weis. Eine Weiche hätte völlig genügt. Asche auf mein Haupt! :oops:

    Spaß bei Seite. Ich denke bei meinem vorgestellten Betriebskonzept passt das alles schon.
    Es sind ja auch nur zwei "richtige" Weichen. Die beiden Weichen für die Umfahrung werden als alte, schon länger da liegende Weichen dargestellt. Mit Umstellgewichten usw. Die anderen beiden Weichen werden als neue Betonschwellenweichen dargestellt.
      HePa gefällt das.
  4. Taunusbahner
    Sehr interessantes Projekt. Bin eigentlich auch jemand der in der modernen Epoche fährt.
    Aber da ich durch Teilnahme an FKTT Treffen süchtig nach Modulen geworden bin, habe ich jetzt einen Endbahnhof in der Epoche 4 geplant und werde in zwei drei Wochen auch mit dem Bau von diesem anfangen.
    Natürlich wird sich bei mir auch ein Epoche 5/6 Modell verirren da der Umbau von diesem Bahnhof erst in ab 2005 passiert ist.
    Wahrscheinlich werde ich ihn hier auch mal vorstellen.
      Svies gefällt das.
  5. WvR
    Das nennt man Duplizität der Ereignisse. Auch ich baue mit den neuen Kühnweichen z.Zt. an einem 30 cm tiefen Bahnhof, der auf meinem Schreibtisch Platz finden soll. Bedingt dadurch sind die Ausmaße wesentlich bescheidener, mit dem angenehmen Nebeneffekt, dass der Bahnhof zu Treffen noch am Stück transportiert werden kann. Mein Thema ist nicht die Epoche 5/6, sondern 4 bis 5a, weil in dieser Epoche der Stückgutverkehr bei der DB endete. Angeregt wurde ich übrigens von der Website der MiniMax-Gruppe aus dem hohen Norden https://www.minimax-modellbahn.de/ , deren Normalien mir sehr zusagen.
    Die Stabilität von 30 cm-Modulen ist im Verbund auf jeden Fall gegeben, nur einzeln aufgestellt muss man etwas mehr aufpassen. Im übrigen sind noch weitere 30 cm Leichtbau-Module durch andere in Planung oder im Bau. Zu gegebener Zeit mehr dazu in einem separaten Blog.

    Wolfgang
      Taunusbahner gefällt das.
  6. Svies
    Na da freue ich mich. Das Thema 30cm Module scheint ja doch auch noch andere zu beschäftigen.

    Bin gespannt von dir zu lesen.
      thomast gefällt das.
  7. Schiffbauer
    Auch ich finde dieses Projekt sehr interessant. Ähnlich ist es bei mir auch geplant. Mein Bahnhof wird auf ungefähr 185x80cm stationär im Wohnzimmer verbleiben können. Die Fahrtstrecke wird dann auch mit schmalen Modulen ausgeführt.
Um zu Kommentieren, registriere dich einfach und werde Mitgleid hier!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden