1. Hallo Freund der TT-Modellbahn, schön das du zu uns gefunden hast.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, empfehlen wir dir, dich anzumelden. Denn vieles, was das Board zu bieten hat, ist ausschließlich angemeldeten Nutzern vorbehalten. Du benötigst nur eine gültige E-Mail-Adresse und dann kannst du dich registrieren.
    Deine Mailadresse wird für nichts Anderes verwendet als zur Kommunikation zwischen uns.
    Die Crew des TT-Boardes

Modellbau Supern einer V15 von Piko

von Murten · 26. August 2018 · ·
Kategorien:
  1. Intro:

    Seit geraumer Zeit ist von Piko ein sehr gelungenes Modell der V15 im Handel. Dieses lässt sich mit relativ einfachen Mitteln weiter aufwerten und realitätsnaher gestalten.
    Die feinen Gravuren des Modells kommen im fabrikneuen Zustand kaum zur Geltung. Des Weiteren verschmutzen insbesondere Rangierlokomotiven recht schnell nach der Auslieferung. Bei der anstehenden Alterung sollte man allerdings darauf achten, dass das Modell nicht einfach mit Dreck „zugeschmiert“ wird. Des Weiteren hat es sich bewährt vor Beginn der Arbeiten Fotos vom Vorbild zu sichten um Anhaltspunkte für typische Verschmutzungsgrade zu erhalten.

    P5151326.jpg

    Ausbleichen des Modells

    Beim Vorbild verloren insbesondere die blau lackierten Exemplare durch die Sonnenein-strahlung schnell ihren glänzenden Lack. Um diesen Effekt im Modell nachzuvollziehen wurde „Rainmarks Effects“ von Mig mit einem feinen Pinsel aufgebracht (Bild 2). Hierbei ist es wichtig, dass die aufgetragene Farbschicht nicht zu dick gerät und man die Arbeiten auf die blauen Aufbauten der Lok beschränkt. Nach kurzer Trocknungszeit wurde die Farbschicht mittels eines Wattestäbchens wieder soweit entfernt, sodass nur eine hauchdünne weiße Farbschicht übrig bleibt (Bild 3). Das Wattestäbchen wurde vorher in „White Spirit“ getränkt. Das ist ein Verdünner der die eigentliche Lackierung des Modells nicht angreift. Nun erscheint das Modell aber deutlich zu hell und auch die feinen Details kommen immer noch nicht zur Geltung.

    P5151327.jpg

    P5151329.jpg

    Feinmalen

    Um die Details hervorzuheben kommt jetzt ein schwarzes Wash von Vallejo zum Einsatz (Bild 4). Dieses wird mit einem sehr feinen Pinsel an allen Spalten, aber auch an hervorstehenden Teilen angebracht. Hierbei ist es wichtig nicht zu viel auf einmal aufzutragen. Auch hier ist wieder weniger mehr und es ist besser die Farbe lieber mehrmals aufzutragen, um den Effekt zu steigern (Bild 5). Auch das Fahrwerk erhält nun eine Alterung. Dazu trägt man das dunkle Wash ruhig etwas reichlich auf und reinigt dann die Oberflächen wieder mit einem Wattestäbchen. Dadurch bleibt die schwarze Farbe nur in Ecken und Vertiefungen hängen und simuliert so Schmutzansammlungen. Mit einem weichen Borstenpinsel kann zusätzlich überschüssige Farbe abgebürstet werden (Bild 6).

    P5151331.jpg

    P5151332.jpg

    P5151334.jpg

    Alterung mit Pulverfarben

    Beim Vorbild sammelt sich oft Schmutz auf den Umlaufblechen. Diesen stellen wir mittels „Russian Earth“ Puder dar. Mit einem feinen Pinsel wird das Puder auf die Umläufe aufgetragen und vorsichtig mit einem weichen Borstenpinsel „einmassiert“ (Bild 7). Durch einfaches Pusten kann überschüssiges Pulver entfernt werden. Auch hier ist wieder weniger mehr. Ansonsten wirkt das Modell schnell wie durch den Schlamm gezogen und somit viel zu dreckig.
    Auch der Fahrwerksbereich erhält sein abschließendes Finish mittels Pulver. In diesem Fall nutzte ich sowohl „Light Rust“ und „Medium Rust“ Pulverfarben. Diese wurden äußerst sparsam auf die Blindwelle und die Achsgewichte aufgetragen, wodurch wir weitere Farbnuancen erzielen (Bild 8).

    P5151337.jpg

    P5151339.jpg

    Abschließende Arbeiten

    Unser Modell ist jetzt fertig gealtert. Ich habe bewusst auf den Umbau auf Originalkupplung und das Verschließen der Pufferbohle verzichtet, da mein Modell eventuell später noch im Anlageneinsatz steht. Als kleiner Gag habe ich auf dem Umlauf noch einen Hemmschuh aus einem tschechischen Messingbausatz und ein Fahrrad von Artitec plaziert. Damit kann der Meister nach Dienstende schnell nach Hause radeln (Bild 9).
    Materialien
    · feine Pinsel Größe 3/0, 5/0 und 10/0
    · weicher, breiter Borstenpinsel
    · „Rainmarks Effects“ von Mig
    · „Dark Wash“ von Vallejo
    · Pulverfarben „Russian Earth“, „Light Rust“ und „Medium Rust“ von Mig
    · Hemmschuh von HekTTor.biz
    · Fahrrad von Artitec

    P5241395.jpg
    Nordhäuser, Schiene111, tommy und 30 anderen gefällt das.

Kommentare

  1. krumpietz
    Hallo Martin,

    schön wie du die Alterung Schritt für Schritt erklärt hast. Für mich war der erste Schritt mit „Rainmarks Effects“ von Mig neu welcher ja die Basis darstellt. Werde ich demnächst ausprobieren. Danke .

    Gruß Mirko
      Uwe.Lü gefällt das.
  2. legolukas
    Hast Du das ganze schon mal im TT-kurier publiziert?
      Uwe.Lü gefällt das.
  3. M.S.
    Jetzt bräuchte sie noch die typischen Nutzungs- und Rostspuren bzw. Fettspuren an den Puffern und Auftritten...

    ..und die Welle/Achse im Rad sollte nicht metallisch sein, sondern lackiert. Wie bei allen Modellen immer wieder falsch dargestellt, weil eigentlich in der Realität ein Sackloch.

    Ansonsten: ein richtig schönes Modell, herrlich schön "dreckig" :)

    Das Gebäude im letzten Bild gefällt mir sehr gut.

    Es müßte nur das helle Schild von oben noch eingedreckt werden... dann wär's ganz nahe der Perfektion... und am Lattenzaun noch irgendein Gerümpel, herrlich ;)
      Uwe.Lü gefällt das.
  4. Murten
    Hallo,

    @ Mirko Dann bin ich auf deine Alterungsergebnisse gespannt.

    @legolukas Ja habe ich dort publiziert.

    @ M.S. Die Puffer haben Fettflecken erhalten und auch die Trittstufen. Das hatte ich aber nach der Fertigstellung des Artikels gemacht. Die Lok hat mittlerweile auch Ätzschilder von Beckert bekommen. Das Losungsschild wurde auch noch gealtert. Gerümpel am Zaun muss ich noch machen :)

    VG Martin
      Uwe.Lü gefällt das.
  5. Max M
    Danke für die ausführliche Beschreibung der einzelnen Schritte!

    Grüße vom Kaiserstuhl
      Uwe.Lü gefällt das.
  6. H-Transport
    Ich hätte an Deiner Stelle vor der Alterung noch die Radreifen rot lackiert sowie die Puffersockelplatten geschwärzt und erst dann patiniert.
      tommy und Uwe.Lü gefällt das.
  7. PaL
    Martin Du Umsatzankurbler ;) - ich bin zwar mit Klarlack und Pigmenten auch schon zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen, aber Deine Arbeitsschritte überzeugen mich mehr als meine Experimentiererei von damals (die leider nicht genau reproduzierbar ist). Somit habe ich gerade einen Großteil der genannten Produkte und einiges mehr eingekauft. :)

    Danke für die ausführliche Beschreibung, gefällt mir sehr gut.
      Uwe.Lü gefällt das.
  8. Stedeleben
    Ich bin entzückt, meine beiden V15 werden nie so realistisch aussehen! Nur den alten "Kassel" würde ich noch mal farblos-matt übernebeln, damit die letzten Glanzstellen verduften.
      Uwe.Lü gefällt das.
  9. Uwe.Lü
    Vielen Dank für Deine Beschreibung und vor allem Deine Stückliste.
    Ich habe alles geordert und werde mich, sofern das Wetter wieder mitspielt, entsprechend Deiner Beschreibung an das altern meiner rollenden Modelle gehen.

    Update: Bereits heute, am Freitag mittag, war alles bei mir angekommen. Was jetzt noch fehlt sind die Pinsel. Dazu werde ich aber in einen Kunstgewerbeladen aufsuchen.
  10. Murten
    Hallo,

    @PaL Ich bin gespannt auf deine Ergebnisse.

    @Stedeleben Danke für den Tipp. Ist schon verbessert ;)

    @Uwe.Lü Viel Erfolg bei der Umsetzung!

    VG Martin
      Uwe.Lü gefällt das.
Um zu Kommentieren, registriere dich einfach und werde Mitgleid hier!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden